Ständiger Vergleich

Hallo ihr Lieben,
das Thema wurde sicher schon öfter auseinander genommen, aber ich hätte doch gerne mal ein paar Meinungen dazu.
Ich habe eine Bekannte die unmittelbar nach mir ihr Kind bekommen hat und nun ständig vergleicht. Gemäß dem Motto "ich komme von der Untersuchung x und schreibe nur xxxcm und xxxgramm" in eine Nachricht. Auch habe ich das Gefühl, dass es so eine Klischee-Mama sein will, welche ihr Kind als Accessoire nutzt und eine gewisse Erwartungshaltung besitzt.
Nun meine Frage - sehe ich das zu eng oder ist es ok, wenn man lässig mit dem Mamasein umgeht und sich einen Kopf macht, wo es notwendig ist und den Rest auf sich zukommen lässt?

Ich danke schonmal für eure Antworten :)

von Rominette am 25.04.2013 um 21:14 Uhr
Dass dich das nervt, kann ich verstehen! Allerdings muss ich dir gleich schon sagen, dass das noch lange nicht aufhört. ;-) Man gerät immer wieder an andere Eltern, die ihre ähnlich alten Kinder mit Argwohn mit anderen vergleichen und dann sogar neidisch sind (bösartig neidisch), wenn die Kinder sich nicht so fix entwickeln oder so. Total lächerlich, als ob man was dafür könnte, wie groß das Kind grad ist oder ob es schon laufen kann oder ähnliches. ;-) Es ist alles kein Wettbewerb! So sehe ich das auch! Ich freu mich für die anderen, wenn zum Beispiel der erste Zahn da ist oder die Kleinen krabbeln, die ersten Schritte machen oder auf einmal Zweiwortsätze sprechen, aber ich denke mir nicht "oh Gott, meine Tochter / mein Sohn kann das noch nicht!". :-) Das ist totaler Quatsch. Die Frage ist, ist deine Bekannte auch so eine Mami, die es eher als Wettbewerb sieht, oder sucht sie einfach nur die Konversation? Manchmal fällt den Mit-Mamis ja auch nix anderes ein, als über die Kleinen zu philosophieren. ;-) Manche suchen darüber auch Bestätigung. Und wiederum andere meinen`s gar nicht bös`. ;-)
von Napi83 am 25.04.2013 um 21:49 Uhr
Hi,
Mir geht`s genauso. Meine Freundin bekommt ihr Baby ca 4 Wochen nach mir. Alles was mein Mann und ich machen ist schlecht. Da wird alles dikutiert warum wir schon was kaufen, warum ich schon bei der Hebamme war usw.
Ach ja für uns beide ist es das erste Baby.
Ich bin so weit, dass ich ihr nichts mehr erzähle was unseren Zwerg betrifft. Ich sollte noch sagen ,dass sie meine beste Freundin ist (war) und ich sie seit 14 Jahren kenne.
Ich erzähl ihr auch nicht, dass wir einen Sohn bekommen, obwohl Ich es am liebsten allen erzählen würde, so freu ich mich auf mein erstes Baby.
Lg Nicky
von Meine_Herrin am 25.04.2013 um 22:04 Uhr
Ich hab da am Anfang auch mitgemacht bei diesen Konkurrenzdenken, aber das hab ich mir ganz schnell abgewöhnt
Man wird entspannter mit der Zeit.
Lass dich nicht wuschig machen und genieß die Zeit ;-)
von Klettermama am 25.04.2013 um 22:11 Uhr
Leider sind Mütter, und auch schon werdende Mütter, untereinander nur selten solidarisch. Die meisten entwickeln einen richtigen Kampfgeist wenn es darum geht in ihren Augen besser zu sein als andere, die meisten wissen auch alles besser als du selbst. ;-)
Aber interessanter Weise stellt sich am Ende, wenn man mal genauer hinter die Fassaden guckt genau bei den Müttern am Ende heraus, dass immer mal kleine "Notlügen" eingebaut worden.
Z.B. Also mein Kind schläft schon vom ersten Tag zu Hause durch. Das ist der Klassiker unter jungen Müttern. Frag ich mich nur immer, warum sie Augenringe bis zu den Nasenflügeln haben. ;-)
Ich kann darüber eigentlich nur lächeln. Jede Mutter ist anders, jede werdende Mutter ist anders, jedes Kind ist anders... das eine größer und schwerer, das andere kleiner und leichter. Das eine lernt mit 18 Monaten zu laufen, das andere schon mit 10 Monaten. Wir sind alles Individuen und so entwickeln wir uns auch.
Versuche dich nicht beeinflussen zu lassen. Was natürlich nicht heißen soll, dass man sich auch mal Ratschläge holen kann. Und wenn es dann auch was für einen selbst ist, kann man ja mal versuchen einen Ratschlag umzusetzen.

Alles Gute und lieben Gruß

von wir2013 am 26.04.2013 um 10:25 Uhr
Ich freue mich auch für andere, wenn ihre Kinder Fortschritte machen und nehme auch Ratschläge auf jeden Fall gerne an! Schade nur, dass es gerade das ist, was die Gegenseite nicht kann. Aber ich probiere dann das nicht an mich herankommen zu lassen. Ich bin stolz auf mein Kind, ob mit oder ohne Zahn, krabbelnd oder nicht. Für mich zählt das Hier und Jetzt
von Malle_05 am 26.04.2013 um 11:35 Uhr
Jedes Kind entwickelt sich individuell, und ich vergleiche eigentlich immer nur meinen Großen mit meinem Kleinen, bzw. umgekehrt.
Ich habe auch zwei Freundinnen, deren Babys auch in Jonas Alter sind, aber wir freuen uns dann immer füreinander, wenn das andere Kind was gelernt hat, was das eine Kind eben noch nicht kann..
Die Kleinen lernen dann, wenn sie bereit sind, und dann wann sie es möchten und das ist wichtig. ;)

Sieh es gelassen und höre da einfach nicht drauf =D

von wir2013 am 26.04.2013 um 18:55 Uhr
Wie handhabt ihr das denn im Alltag mit anderen Mamas? Ich meine man kann sich dem ja nicht komplett entziehen und trifft immer mal so eine Person. Ignoriert ihr dann einfach solche Gespräche? Ich falle ja immer wieder drauf rein, weil ich denke, dass es vorbeigeht. Aber leider fing es schon in der Schwangerschaft an. Teilweise habe ich einfach auch das Gefühl, dass wenn ich erzähle was ich an meinem Kind so beobachte, dass es belächelt und nicht ernst genommen wird. Dazu gab es sogar eine recht offensive blöde Bemerkung, welche meine Ahnung bestätigt. Dabei rede ich tatsächlich nur frei von meinem Kind und das (natürlich) ohne zu spinnen. Und was Klettermama mit der Notlüge erzählt - das habe ich bei ihr leider auch schon feststellen müssen, denn sie widerspricht sich. Das wäre alles nicht schlimm, wenn sie nicht von ihrem Kind so viel erwarten würde und in direkten Wettbewerb geht!
von Jessie87 am 26.04.2013 um 19:33 Uhr
Also meine beste Freundin ist leider auch eine der Mütter, die ständig vergleichen und versuchen ihr Kind als das Super Kind dar stehen zu lassen.
Das fing schon in der SS an. Ihr Kleiner und meiner liegen knapp 8 Wochen aus einander. Meiner ist der ältere.
Und der Alltag ist nicht immer so einfach. Ich versuche einfach, ihre Kommentare nicht zu bestätigen. Ich lass sie dann einfach reden. Das hört sich vielleicht böse an, aber mir ging es schon mal so auf den Keks, dass ich mich von ihr distanziert habe, weil ich es einfach nicht mehr haben konnte.
Und das wollte ich natürlich nicht. Mittlerweile sind wir immerhin 15 Jahre befreundet.
Ich habe ihr dann klipp und klar gesagt, dass mir dieses ganze vergleichen auf den Geist geht und das ich das nicht mehr möchte. Das es einfach so ist, dass ihrer eher Zähne bekommt und ziemlich schnell genauso groß war wie meiner. Und das es mir egal ist, bzw. ich mir damit keinen Stress mache und ich glaube, dass meiner sich so entwickelt wie er es braucht.
Naja, das ging dann einige Zeit gut. Jetzt fängt es leider schon wieder an. Ihrer und meiner sind ziemlich zeitgleich angefangen zu laufen 8-)
Und dabei ist meiner doch 8 Wochen älter und konnte es nicht eher als ihrer.... Blabla
Ich versuche jetzt wieder sowas nicht zu kommentieren und wenn`s mir mal wieder zu viel wird, dann sag ich es ihr.
Was soll ich auch sonst machen. Ich weiß auch nicht, was an diesem Konkurrenzkampf Dingen so toll ist.
Hör einfach weg. Mehr kann ich dir leider auch nicht raten :(
von wir2013 am 26.04.2013 um 23:02 Uhr
Vielen Dank! Ihr habt mir sehr geholfen :) es tut einfach gut zu hören, dass es scheinbar ein normales Phänomen ist und wie andere damit umgehen. lieben dank :)

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch