Was ist der Unterschied zwischen der 1er und der 2er Milch

Hallo liebe Muttis
Ich habe hier leider keine Antwort auf meine Frage gefunden,deswegen stelle ich mal selber eine.
Ich habe den Eindruck, das mein Kleiner Nachts von der 1er Milch nicht satt wird. Nun habe ich die 2er Milch ausprobiert und festgestellt: Das bringt es auch nicht wirklich.
Ich habe auf der Rückseite der Packung versucht rauszufinden, was denn genau der Unterschied zwischen den Milchnahrungen ist,ausser das die 2er satter machen soll. Ja aber warum. Ich finde da keinen Unterschied. Weder von den Inhaltsstoffen, noch von deren Mengen, noch von der Verdünnung.
Unsere Physioterapeutin ( selbst Mutter) sagt, sie glaube mal von ihrer Ärztin gehört zu haben, das die 2er Milch einfach nur süßer ist und mehr Zucker enthält. Wenn ja, dann spare ich mir das nämlich. Propper genug ist unser Engel schon.
Ich werde auch nochmal meine Kinderärztin fragen, habe aber leider erst Ende Mai einen Termin und ich würde vorher schon gerne ein wenig mehr wissen.
Danke schonmal vorab für Eure Antworten
von kgfs1909 am 04.05.2013 um 23:42 Uhr
Hey,

also soweit ich weiß ist der Unterschied, dass in 2er Milch auch Kristallzucker zugesetzt werden darf - in PRE und 1er Milch ist das gesetzlich nicht erlaubt.

Warum denkst du denn, dass dein Kleiner in der Nacht nicht satt wird? Weil er nicht durchschläft? Das Durchschlafen hat nichts mit satt sein zu tun. Die Kleinen müssen das erst "lernen" - ihr Gehirn ist am Anfang noch nicht auf Durchschlafen programmiert. Erst ab etwa 6 Monaten fängt das Gehirn an, den Körper beim Schlafen runter zu fahren.
Wie alt ist denn dein Kleiner?

Ich dachte auch mal, dass mein Kleiner nicht satt wird, als er ein paar Wochen alt war. Ich habe ihm dann in der Nacht 1er Milch gegeben und am Tag PRE Milch. Bei der 1er Milch ist er genauso nach 3 Stunden wach geworden, also dass ist ein Märchen, dass die Kinder länger satt sind. Haben dann wieder komplett auf PRE umgestellt und seit etwa 7 Wochen schläft er auch in der Nacht durch.

Vielleicht hat dein Kleiner auch einen Schub? Oder Zähne?
Also ich an deiner Stelle würde auf keinen Fall auf die 2er Milch wechseln. Das ist absolut überflüssig!
Ich hoffe, dass ich meinem Kleinen im ganzen ersten Jahr PRE Milch geben kann - deis reicht nämlich vollkommen!
Das andere sind nur Tricks der Babykosthersteller, damit sie ja mehr verkaufen..

Liebe Grüße,
kgfs & Nathanael (27w 4t)

von Kraeppelchen am 05.05.2013 um 06:59 Uhr
hey meine bekommt abends ihren abendbrei und trotzdem schläft sie nicht durch sie stillt noch sehr oft was mich aber nicht stört, zum einschlafen bekommt sie auch die brust!

von Athene_ am 05.05.2013 um 08:04 Uhr
Unsere Kinderärztin sagte, dass 2er und 3er Milch total unnötig ist. Ist reine Geldmacherei.
von BinaAlyssa am 05.05.2013 um 08:15 Uhr
Hallöchen,
ich hatte genau das gleiche Problem wie du...
Mein Sohn wurde von der Pre überhaupt nicht satt...Bin dann umgestiegen auf die 1...auch das brachte nicht wirklich was...Er kam nachts alle 2-3 stunden.Schwiegermama meinte dann,versuch es mal mit Schmelzflocken.Zuerst war ich sehr skeptisch,zumal Ben gerade mal 2 1/2 monate jung war.Habe daraufhin den Kinderarzt gefragt,was sinnvoller wäre,2 milch oder Schmelzflocken.Von der 2 milch hält er überhaupt nichts,aber Schmelzflocken wären gut.Habe es dann ausprobiert.Die erste Nacht kam er nach 5 stunden,die zweite auch.Doch dann das unglaubliche...er schlief durch.Und das tut er heute immer noch..er bekommt abends zwischen 7 und acht die letzte flasche mit Schmelzflocken und schläft durch bis morgens um acht.
Versuch es mal....
Viel Glück... ;-)
von kgfs1909 am 05.05.2013 um 08:54 Uhr
Schmelzflocken sind Beikost und gehören NICHT in die Flasche. Das ist total veraltet...
von BinaAlyssa am 05.05.2013 um 09:10 Uhr
Na mal gut das der Kinderarzt das besser weiss und mehr Ahnung hat....;-)
von kgfs1909 am 05.05.2013 um 09:23 Uhr
Vor allem, weil sich ein Kinderarzt bestimmt am Besten mit der Ernährung auskennt.. Ärzte sind auch nur Menschen und sind ernährungstechnisch nicht immer auf dem neuesten Stand! Müssen sie auch nicht sein, da das nicht ihre Aufgabe ist.
Ich gebe meinem Kleinen mit 3 Monaten ja auch nicht ein Stück Fleisch, nur weil es der KiA sagt, sondern informiere mich auch ein wenig darüber. Grade in der heutigen Zeit mit dem Internet sollte das kein Problem sein..

Informiere dich doch mal ein wenig in der aktuellen Literatur zu Babyernährung über Schmelzflocken!

Wenn es nach meiner Mutter gegangen wäre, hätte der Kleine mit knapp 3 Monaten schon Karottenbrei bekommen. Weil man das früher ja so gemacht hat...

von Kraeppelchen am 05.05.2013 um 09:25 Uhr
@kgfs, lass es wie du merken wirst auch hier beratungsresistent, aber schließe mich deiner Meinung an schmelzflocken sind Beikost und gehören nicht in die flasche. Und das Babys nachts trotzdem alle 2-3 stunden kommen ist vollkommen normal, meine stillt nachts trotz abendbrei! Schade das sich so viele so wenig informieren und das Kind einfach nur mit sinnlosen zeug vollfuttern wollen nur damit es nachts durchschläft, weil durchschlafen hat was mit reife vom Gehirn zu tun und nichts mit abendbrei oder so!
von kgfs1909 am 05.05.2013 um 09:33 Uhr
@ kraeppelchen:
ja du hast ja recht! Eigentlich ist es der Mühe nicht wert, wenn man sich eh total dagegen verschließt.
Ich finde es nur schade, dass dann den Mamis hier sowas vorgeschlagen wird, als ultimatives Durchschlaf-Essen!
von BinaAlyssa am 05.05.2013 um 10:39 Uhr
Leute...es geht hier nicht darum,das Babys unbedingt durchschlafen müssen.Ich hatte nach der Geburt noch 2 Monate dolle schmerzen und mein Körper kam einfach nicht zur Ruhe,nichtmal nachts.Mein Sohn kam alle 2-3 stunden...bis die flasche leer war verging viel Zeit,dann musste er manchmal noch gewickelt werden,da die Windel voll war,bis er dann mal wieder eingeschlafen war,bis ich wieder eingeschlafen war,kam schon fast die nächste Flasche.Mit vollstopfen..unnötoges Zeug hat das hier überhaupt nichts zu tun.Auch ich habe mich vorher genau informiert,über Internet,Verwandte,Zeitschriften und den ganzen Kram über Ernährung und Schmelzflocken.Welche Antwort bekommt man denn immer bei fragen???Frag deinen KINDERARZT!!! Und DAS habe ich getan.Auch ich möchte nur das Beste für mein Kind,so wie jede andere Mami hier auch.Deswegen weiss ich nicht was ich falsch gemacht habe.Mein Ziel war nicht,das er komplett durchschläft,sondern wenigstens ein bisschen mehr schläft,damit auch mein Körper mal zur Ruhe kommt und sich ein wenig von der Geburt erholen kann,die Schmerzen vergehen.Aber das man hier direkt so abgestempelt wird und manche hier solche Vorurteile schliessen,finde ich echt traurig.....!!!!
von Danyshope am 05.05.2013 um 10:40 Uhr
Wegen Unterschied 1ner und 2er

Pre und 1ner sind gesetzlich geschützt, sprich die Hersteller sind auf sehr, sehr enge Rezepturen beschränkt. es darf weder Kristalzucker, noch Aromen oä zugesetzt werden. Sie dienen der überlebensnotwendigen Ernährung eines Babys für die KOMPLETTE Milchzeit. Eben weil sie so geschützt werden müssen, fallen sie unter die Diätverordnung, und dürfen deshalb nicht besonders beworben werden. Und werden sehr engmaschig kontrolliert.

Dieser Schutz gilt für 2er Milch NICHT !!! Auch nicht für alle Milchfolgepräperate wie Kindermilch und Co. Sie ist nicht notwendig, ja eigentlich teils nicht zu empfehlen weil eben keinen Vorteil. Die Hersteller dürfen entsprechend auch Aromen und Zucker reinmachen. gerade Vanille als einer der "Lockaromen" überhaupt wird da gerne druntergemischt, die Kinder werden also sehr früh schon auf diese künstlichen Aromen geprägt. Und weil sie eben im Grunde genommen überflüssig ist, fällt sie nicht unter das Diätgesetzt sondern unter das "normale" Lebensmittelrecht. Entsprechend lascher sind Kontrollen und Vorgaben. Und, sie darf beworben werden, und das machen die Hersteller gerne mit solchen Versprechen wie Kind schläft besser usw.

Bezüglich Schmelzflocken, vergeß das bitte, Das ist absoluter Mist und wer sowas empfihlt, disqualifiziert sich schon selbst. Oder kennst du eine Stillmutter die ihrer Muttermilch erst noch Schmelzflocken einrührt bevor sie das Kind an die Brust nimmt? Kein Kinderarzt, kein Arzt überhaupt der sich wirklich mit Ernährung auskennt, würde das dazu raten, genau wie solche Dinge wie Möhrensaft usw. Früher bevor die Babynahrung so gut war wie heute mag das noch begründet gewesen sein, heutzutage weiß man es aber eindeutig besser. Unsereins hat im Speichel bestimmte Enzyme welche im Mund !!! bereits anfangen mit der Verdauung. Mit einer der Gründe warum man Beikost über den Löffel gibt, und nicht über die Flasche. Und alles außer Babymilch/Muttermilch gilt als Beikost! Dieser Mist kommt in der regel noch von Müttern/Großmüttern die es nicht besser wissen weil es eben so früher gemacht wurde. Und Ärzte müssen sich eben nicht in Ernährung auskennen, dafür gibt es Ernährungsfachleute. Ärzte haben den medizinischen Aspekt abzudecken, nicht mehr. Und Babyernährung, eigentlich Ernährung insgesamt fällt da nur drunter, wenn spezielle Nahrungsmittelunverträglichkeiten/ Diätformen nötig werden. Dann aber wird ein guter Arzt eben an einen entsprechenden Ernährungsexperten überweisen.

Wegen schlafen, es ist normal das ein Säugling nicht durchschläft, jedenfalls nicht so wie wir "durchschlafen" interpretieren. Ein Baby schläft durch wenn es mind 5 Std am Stück schläft - egal wann. Kann also auch tagsüber sein, kann nachts sein. Aber selbst wenn es keien 5 Std schläft, ist auch das OK. Die meisten Kinder schlafen so erst am Kleinkindalter, da hat jedes Kind seinen eigenen Rhythmus. Genau wie jedes anfängt zu krabbeln, zu laufen, zu sprechen usw wenn es soweit ist.

von Danyshope am 05.05.2013 um 10:46 Uhr
@BinaAlyssa
Ich würde NIE!!!! einen Kinderarzt wegen Babyernährung fragen und es auch nie jemanden empfehlen. Eben weil ich vom Fach komme. Aber dieser Satz ist halt leicht gesagt, man hat das Gefühl was getan zu haben und fertig.

Weit besser ist es, wenn Schmerzen oä die Mutter daran hindern das Kind zu versorgen, ihr den rat zu geben, wende dich an die KK und frage wegen einer Haushaltshilfe nach. Die steht dir nämlich in einem solchen Fall nach einer Entbindung zu.

Und sorry, aber ohne dir nahetreten zu wollen, mit alle 2-3 Std warst du noch gut dabei, das ist im "normalen" Rahmen. Frag mal die meisten anderen Müttern wie oft sie ihre Babys in den ersten Wochen stillen mußten. Das das mit Schmerzen einen an die Grenzen bringt, keien Frage, aber da wäre eben die Hilfe die Lösung gewesen. Ist jetzt echt nicht böse gemeint, sondern soll dir einfach als Tipp für die Zukunft dienen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch