HomepageForenMamiBabyZiegenmilch für Baby?

Ziegenmilch für Baby?

Sarah_Koeln2am 24.04.2012 um 07:30 Uhr

Hallo! Ich hab mal gehört, dass Säuglinge nur Mutter- oder Kuhmilch und keine Sojaprodukte oder so bekommen sollen. Aber wie sieht das mit Ziegenmilch für Baby-Ernährung aus? Ist die auch nicht gut für die Kleinen? Mein Papa hat noch ein paar Ziegen im Stall und meine Schwester will das Kind mit frischer Ziegenmilch füttern, wenn wir ihn besuchen fahren. Ist das okay? Danke fürs Antworten!

Nutzer­antworten



  • von Danyshope am 18.05.2012 um 18:02 Uhr

    Scheiss System, der ganze Text weg, also auf eine neues *grrr*

    Seit Jahrtausenden ist es üblich Ziegenmilch an Babys zu verfüttern wenn die Mutter keine Milch hat und eine Amme nicht in der Nähe ist, Alternativ noch Stutenmilch. Auch heutzutage noch in anderen Ländern.

    Vor einiger Zeit war ich auf einen Votrag zum Thema Babyernährung, da wurde Ziegenmilch als Ersatz genannt, von Sojamilch dagegen abgeraten. Wobei der Begriff Milch hier falsch ist, weil gesetzlich ist Milch ein geshcützer Begriff für KUHMilch, alles andere müßte gesonders bezeichnet und gekennzeichnet sein. Auch wenn es umgangssprachlich anders gehandhabt wird.

    Das der fettgehalt unbehandelter Milch anders ist ist gelinde gesagt so falsch, Rohmilch und das was wir im Supermarkt bekommen, hat annähernd den gleichen Fettgehalt, man sieht das Fett nnur nicht. Bei Rohmlich setzt sich das fett bald ab, was die Leute nicht mögen, deshalb wird alles schön fein “zerstäubt”, nach dem Motto aus den Augen aus dem Sinn. Dazu wird die Milch erhitzt um mögliche Keime abzutöten und sie länger haltbar zu machen, Verluste bei Vitaminen usw werden dabei hingenommen.

    Das Kinder mit Milchunverträglichkeit grundsätzlich keien Ziegenprodukte dürfen, ist ebenso falsch. Viele Leute mit Kuhmilchunverträglichkeit steigen auf Ziegen- oder auch Schafsprodukte um, es kommt drauf an wogegen man genau eine Unverträglichkeit hat. reagiert man lediglich auf das KUH-Milcheinweiß, so kann man natürlich Alternativen nehmen.

    mein Tip eh, bevor man mit dem “rumdoktoren” anfänngt, oder sich auf “Halbwissen” bezeiht was man wo aufgeschnappt hat, sollte man fachkundigen rat bei einer Diätassistentin suchen. Diese wird einem ganz genau erklären, in Absprache mit dem behandlen Arzt, was erlaubt ist und was nicht. Gilt übrigens nicht nur bei Allergien und Unverträglichkeiten oh ja, das ist ein RIESEN !!!! Unterschied), sondern auch bei speziellen Stoffwechselkrankheiten, bei Diabetes, bei Sprue/Zölliakie oder sonstwas. Man tut sonst weder sich, noch dem Kind, wirklich was gutes. Um Beispiele zu nennen, die meisten Leute welche irgendwann an der Dialyse landen, sind Diabetiker welche falsch eingestellt wurden, wären diese Leute frühzeitig beim Diabetologen, in Zusammenarbeit mit Diätassistenten gewesen, könnten diese in fast allen Fällen OHNE Folgeschäden uralt werden. Stattdessen wird sich auf “halbwissen” verlassen was völlig überholte Ärzte noch vermitteln – meistens Hausärzte, die dann noch sogenannte “Ernährungsberater” im Team haben mit Wochenend-Seminaren. Ein Begriff der absolut nicht geschützt ist. Hartes Beispiel, soll aber zeigen wie wichtig es ist, wirklich fachlichen Beistand zu suchen.

  • von Ziegenmilch am 18.05.2012 um 17:46 Uhr

    Mein erster Kontakt mit Ziegenmilch war auf Lanzerote in einer Ziegenfarm. Dort hing ein Bild mit einer strahlenden Ziege, welche ein Säugling am Euter hatte. Im Ayurvedischen gibt es den Ausspruch Ziegenmilch heilt alle Krankheiten und alte Leute, welche noch sehr gut beisammen sind, haben in der Kindheit u. a. Ziegenmilch getrungen. gruß

  • von Meine_Herrin am 18.05.2012 um 17:29 Uhr

    Ich weiß nur, das früher, wenn die Mutter keine Milch hatte, mit Ziegenmilch gefüttert wurde. Kuhmilch vertragen Babys ja nicht, Ziegenmilch hat aber anscheinend funktioniert 😉

  • von AnkeStrauch am 29.04.2012 um 18:35 Uhr

    Laut der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin ist Ziegenmilch für Baby-Ernährung ungeeignet. Sie berufen sich unter anderem auch darauf, dass es in der EU verboten ist Ziegenmilch für Baby-Nahrungs-Produktion zu verwenden und, dass es keine klinischen Studien zu dem Thema gibt, die absichern, das Ziegenmilch für Babys ungefährlich ist.

  • von MonaMore1 am 27.04.2012 um 20:57 Uhr

    Ich glaube nicht, dass Ziegenmilch fürs Baby schädlich ist. Meine Großeltern haben früher Ziegen gezüchtet und mein Vater wurde vom Babyalter an mit Ziegenmilch großgezogen und er ist heute noch ein gesunder Mann, dem nichts fehlt.

  • von KatharinDD am 25.04.2012 um 19:24 Uhr

    Ob Ziegenmilch für ein Baby wirklich schädlich ist, kann ich dir nicht sagen. Ich weiß aber, dass keine Produkte mit Ziegenmilch für Baby-Nahrung verwendet werden dürfen und das Ziegenmilch auch nicht für Babys mit Milcheiweisallergie eingesetzt werden kann.

Ähnliche Diskussionen

Alle wollen das Baby haben Antwort

unaelfe am 04.06.2011 um 10:51 Uhr
Hallo Mamis und Papis, es ist ein The3ma was mir schon lang auf der Seele brennt. Dazu möchte ich auch gerne mal eure Meinungen hören, um zu wissen, wie andere Eltern darüber denken. Also, frisch gebackene Eltern...