HomepageForenMamiBabyZu langer Abstand zwischen den Mahlzeiten?

Zu langer Abstand zwischen den Mahlzeiten?

Dilan2012am 19.11.2012 um 16:25 Uhr

Hallo alle zusammen,

meine kleine Maus ist jetzt 4 Wochen alt und ich mache mir ein wenig Sorgen, weil sie nachts sehr lange schläft ohne etwas zu essen. Es ist jetzt schon 2 mal passiert, dass sie nach dem 19 Uhr Fläschen nichts mehr wollte und bis 5 Uhr durchgeschlafen hat. Das sind 10! Std. Ist das nicht ein bischen lang ohne Nahrung für ein 4 Wochen altes Baby? Sie trinkt tagsüber ziemlich gut. Hat alle 3 bis 5 Std hunger und trinkt so zwischen 80 und 160 ml. Und gestern musste ich noch ein zweites Fläschen machen, da ihr die 160 ml auch nicht mehr gereicht haben. Habe sie auch vor einer Woche von Pre auf 1 umgestellt, weil sie von der Pre Nahrung nicht mehr satt wurde. Man sagt ja, dass jedes Baby seinen eigenen Rhythmus hat, und ich finde es auch gar nicht schlimm, das sie schon durchschläft. Nur hab ich Angst, das 10 Std zu lang sind.

Wie seht ihr das? Danke schon mal im Voraus…

Nutzer­antworten



  • von Danyshope am 22.11.2012 um 19:34 Uhr

    jein, ob es für Dich und Dein Kind paßt kannst nur du entscheiden, weil du es eben siehst und einschätzen kann. Wenn Du der Meinung bist, das die Pre nicht mehr reicht, dann versuch es mit der Folgenahrung. Nur, wie gesagt, viele Mütter fangen damit sehr früh an, weil sie sich von dem was die Hersteller schreiben dazu “gedränkt” fühlen. Die hersteller dürfen Folgenahrungen bewerben, entsprechend positiv stellen sie das ganze natürlich dar. Bei Pre-nahrung dürfen sie das hingegen nicht. Und, wenn eien Mutter stillt, dann verdienen sie natürlich an dieser nichts – erst wenn Beikost anfängt. Und entgegen der weitläufigen Meinung vieler, wollen halt alle Hersteller in erster Linie eines, nämlich möglichst an ihrem Produkt verdienen.

    Ach ja, auch vin Pre-Nahrung nehmen Kinder zu. Sonst würden tagtäglich Babys verhungern. Es darf nur eben, im Gegensatz zur Einser, nach Bedarf gegeben werden. Eben weil eine Überfütterung damit unwahrscheinlich ist, wie beim stillen.

  • von Dilan2012 am 22.11.2012 um 15:28 Uhr

    @Danyshope, also findest du, dass ich zu früh von Pre auf 1 umgestellt habe? Mir wurde von vielen Müttern dazu geraten, weil sie davon halt immer mehr wollte und ich das Gefühl hatte, dass sie nicht mehr richtig satt wird. Und meine Mutter meinte, dass sie nicht zunimmt von der Pre. Ich dachte, es wird schon richtig sein, wenn alle dazu raten, auf 1 umzustellen. Habe sie auch extra langsam umgestellt, aus Angst, dass sie Bauchschmerzen bekommt. Hat sie auch zum Glück nicht. Also findest du/ihr, dass ich zu früh umgestellt habe und es wieder rückgängig machen sollte? ?-)

  • von heglam am 21.11.2012 um 13:00 Uhr

    @Angelsbaby89: Ist richtig, wenn du deinem Arzt Vertrauen schenkst und sollte eigenltlich auch so sein. In diesem Fall vertraue ich aber lieber Leuten mit Ahnung, z.B. Still- und/oder Ernährungsberaterinnen oder auch Hebammen. Ärztr haben keine Ernährung zwangsläufig im Studium wie es schon gesagt wurde.
    Danyshope und ich wollten dich nur darauf hinweisen, dass das nicht gut ist und eben Esstörungen hervorrufen kann. Machen wirst du es letztendlich natürlich, wie du es für richtig hälst und das ist das gute Recht jeder Mutter ;-).

  • von Danyshope am 21.11.2012 um 12:47 Uhr

    Dilan2012, vergieß den Rat von Angelbaby89. Man kann ein Baby nicht “vollstopfen” auf Vorrat, jedenfalls auf keinen Fall wenn man voll stillt. Im Gegensatz zu den eßgestörten Erwachsenen die man so heranzüchtet, hat ein Baby ein gesundes Verhältnis zu Hunger und Sättigungsgefühl. Sprich jedes gesunde Baby wird sich melden wenn es Hunger hat und aufhören zu trinken wenn es satt ist. Deshalb sagt man auch, kann man ein Baby mit Muttermilch und Pre nach Bedarf füttern. “Mastbabys” kann man frühstens mit Babynahrung1 heranzüchten, da dort zusätzlich Stärke drin ist – etwas was der Babystoffwechsel noch gar nicht wirklich verstoffwechseln kann. Viele Mütter füttern das aber viel zu früh zu, weil sie gelernt bekommen, ein Baby mit Flasche darf nur alle 4 Std trinken. Will es öfters, wird es (angeblich) nicht satt. Nur das die Kleinen noch sehr kleine Mägen haben und deshalb öfters kleinere Mahlzeiten benötigen, vergessen viele. Und das genau die Firmen einen das sagen, die daran was verdienen *g*. Tja, das sind dann oft meine Patienten von morgen…. Werde ich halt nicht arbeitslos. Weil, erziehe ich erst einmal ein falsches Ernährungsverhalten heran, ist es schwer wieder abzugewöhnen. Niemand sagt heute noch mit gutem Gewissen zu einem Kind, eß Deinen Teller leer sonst setzt es was (oder ähnliche Sprüche), weil man weiß das man so Eßstörungen fördert. Warum sollte das also bei einem Baby besser sein? Ein Lebewesen das bis zur Geburt eine 24 Std-Verpflegung mitt Vollpension hatte? Was essen, trinken, schlafen, spielen, nuckeln, usw konnte wann und wie es wollte. Sich keien Sorgen um atmen, windeln vollmachen, Erdanziehung, Luftdruck, Temperatur, und, und, und machen mußte?

    Bester Rat, höre auf Dein Kind, höre auf Dein Bauchgefühl, dann paßt es schon. Und wenn du verunsichert bist, dann versuch das logisch heranzugehen – dann erkennt man schnell was für einen selbst udn für das eigene Kind genau das richtige ist.

  • von Angelsbaby89 am 21.11.2012 um 10:45 Uhr

    “Kurze Frage noch: Warum hast du schon einen KiA, obwohl du noch kein Kind hast?”

    Ich meinte damit den KiA, der MICH betreut hat und meine kleine Schwester 😀 😀 haha. Wie gesagt, für MICH ist das, waqs er sagt, schlüssig und ich vertraue ihm zu 100%, da er vieles bei mir richtig diagnostiziert hat, wo 10900 andere rumgerätselt und mich rumgeschoben haben -.-

    Muss ja nicht für jeden passen, aber für MICH ergibt es Sinn, was er sagt 😀

  • von heglam am 21.11.2012 um 10:33 Uhr

    @Dilan2012: Das war auch eher an Angelsbaby89 gerichtet das mit dem Vollstopfen, weniger an dich. Wenn dein Baby (noch) so lange schläft ohne sich selbst zu melden und du ja tagsüber nichts extra mit ins Fläschchen gibst, ist das eben so. Ich wollte dich damit icht angreifen oder verunsichern.

    @Danyshope: Ja, Ärzte und ihre Ernährungsempfehlungen sind teilweise ein echter Graus. Zum Glück ist meine KiÄ nicht von dem Schlag. Jede Mama hat ihre eigene Definition von Durchschlafen. Im Geb.vorb.krs sagte die Hebamme, Neugeborene schlafen durch, wenn sie ca. 6h am Stück schlafen. Hat meiner die ersten 8 Wochen auch gemacht. Dann war es vorbei mit dem “Durchschlafen”…:-)

  • von Dilan2012 am 20.11.2012 um 23:17 Uhr

    Also, ich stopfe meine Kleine ja nicht tagsüber voll, damit sie durchschläft. Ich geb ihr das, was sie braucht. Wenn sie satt ist, ist sie satt. Ich habe mir Sorgen gemacht, weil ich eben dachte, dass 10 Std am Stück ohne Mahlzeit nicht gut ist in ihrem Alter. Wenn sie nachts auch alle 4 Std. hunger hätte, würde mich das nicht stören. Hauptsache sie ist satt und zufrieden.

  • von Danyshope am 20.11.2012 um 22:23 Uhr

    Heglam, mein Kind ist dann genauso verkehrt *g*. Und das was ich so in der Ausbildung gelernt habe, ebenso. naja, wenn man weiß das Ärzte nicht die Pflicht haben während des Studium Ernährung zu lernen, sieht man das was die so manchens Mal erzählen doch mit anderen Augen. Nicht umsonst gibt es ja Diätassistenten, damit die den Mist gerade bügeln können den viele Ärzte so von sich geben in Bezug auf Ernährung.

    Finde den Satz: meines schläft immer so schön durch” eh meistens zum lachen. Mir meinte auch wer stolz erzählen zu müssen, das die ein Baby kennt das schon mit wenigen Tagen “durchgeschlafen” hat. Die bekam auch die Flasche – und nimmt schlecht zu wie ich jetzt erfahren habe. Jetzt schiebt Mama Panik weil der Arzt im Nacken hängt.

    Apropo, wenn man fragt, was bedeutete den durchschlafgen, kommen meistens auch die haarsträubensten Antworten. Für viele bedeutete durchschlafen nämlich, das das Kind 4 Std am Stück schläft *g*

  • von heglam am 20.11.2012 um 20:38 Uhr

    @Angelsbaby: Ich habe dich auch nur darauf hingewiesen, dass sobald ein Gegenbeweis gefunden wird (in dem Fall mein Baby) die Theorie nicht haltbar ist. Deswegen kann man das nicht so pauschal sagen. Schade, dass du mit meinem Link nichts anfangen kannst, denn da wird schön beschrieben, warum es für Babys auch soooo wichtig ist, nachts zu trinken. Außerdem mss man noch dazu sagen, dass Stillen neben Nahrung einfach noch viiiiel mehr ist: Trost, Nähe, Kuscheln, usw.

    Zwecks Nahrung am Tag: Mein Kleiner ist tagsüber nicht gerade zurückhaltend und will trotzdem nachts trinken.
    Nochmals der Hinweis: Werden Babys tagsüber gewollt vollgestopft, kann das Übergewicht später begünstigen, das ist erwiesen und auch logisch.

    Kurze Frage noch: Warum hast du schon einen KiA, obwohl du noch kein Kind hast?

  • von Angelsbaby89 am 20.11.2012 um 09:18 Uhr

    @heglam: Wird wohl nopch öfter so sein 🙂

    Aber dein Bericht-Link ist für mich kein Beweis. Und ich kenn wirklich viele Babys und auch deren Schlafgewohnheiten. Und wie gesagt, ich vertraue meinem KiA und seinen Aussagen zu 100% und mehr als irgendwelchen Berichten von Menschen, die ich nicht kenne.

    Ich weiß, dass es bei meiner Schwester und mir genau so geklappt hat und kenne viele Kinder, die nachts durchschlafen, weil sie am Tag eben satt gemacht werden. Und dann werden sie nachts eben nicht wach.

    Ist meine Meinung und bei der bleibe ich – da ich genügend Beweise dafür gesehen habe 😉

  • von tineytbaku am 19.11.2012 um 18:03 Uhr

    Keine Sorge 🙂 Meine Maus hat auch mit 6 Wochen angefangen durch zu schlafen. Sie hat auch die Flasche bekommen und so gegen 20 Uhr gab es in dem Alter die letzte Flasche und dann erst gegen 6 Uhr wieder. Die Kleinen holen sich schon was sie brauchen. Meine hat nach der Geburt auch eher im 4 Stunden Rhythmus getrunken. Als dann eine Vertretungshebamme da war meinte sie das ist zu wenig und ich soll sie alle drei Stunden füttern und dafür auch wach machen. Das hab ich drei Tage gemacht und dann wieder sein gelassen. Solange die Kleinen vernünftig zunehmen und wachsen ist doch alles ok 🙂

  • von Dilan2012 am 19.11.2012 um 17:53 Uhr

    Danke, für die vielen Antworten,

    da bin ich aber erleichtert! Ich hatte echt Angst, dass da etwas nicht stimmt. Ja, tagsüber trinkt sie echt genug. Und morgens merkt man auch, dass sie so lange nichts gegessen hat. Denn dann isst sie echt gierig 😀 Und holt sich nach ner halben Std. noch einen Nachschlag. Und tagsüber ist sie auch ziemlich oft wach und auch mal länger wach. Vllt holt sie den Schlaf ja nachts nach. Naja, jetzt kann ich es wirklich genießen, dass sie durchschläft. =)

  • von Dilan2012 am 19.11.2012 um 17:53 Uhr

    Danke, für die vielen Antworten,

    da bin ich aber erleichtert! Ich hatte echt Angst, dass da etwas nicht stimmt. Ja, tagsüber trinkt sie echt genug. Und morgens merkt man auch, dass sie so lange nichts gegessen hat. Denn dann isst sie echt gierig 😀 Und holt sich nach ner halben Std. noch einen Nachschlag. Und tagsüber ist sie auch ziemlich oft wach und auch mal länger wach. Vllt holt sie den Schlaf ja nachts nach. Naja, jetzt kann ich es wirklich genießen, dass sie durchschläft. =)

  • von heglam am 19.11.2012 um 17:35 Uhr

    @Angelsbaby89: Wir haben mal wieder seeeeher verschiedene Meinungen ;-)…ich vermute mal, du kennst jetzt nicht alle Stillbabys der Welt (ich natürlich auch nicht), aber nur wenn man ein paar kennt, kann man nicht auf alle schließen. Da ich den Gegenbeweis habe, fällt damit deine Theorie schon mal! Ich höre meinen Sohn nach 4-5h richtig gierig trinken und schlucken. Das ist der pure Hunger in dem Moment.

    Außerdem noch ein guter Tipp am Rande: Beim Thema Schlafen flunkern viele Eltern gerne mal, weil das ein sehr brisantes Thema ist und die Gesellschaft das Durchschlafen nach ein paar Wochen erwartet. Passt man mit seinem Kind nicht ins Raster, wird manches gerne passend gemacht!

  • von mamisaby am 19.11.2012 um 17:24 Uhr

    ich schließe mich den anderen mädels auch an. ich denke wenn sie tagsüber genug trinkt dann ist alles gut =)

  • von Danyshope am 19.11.2012 um 16:49 Uhr

    Jep, kann da Heglam nur zustrimmen, wenn sie Hunger bekommt, meldet sie sich. Anders sieht es aus, wenn ein kind über einen längeren Zeitraum insgesammt schlecht isst, aslo nicht nur nachts nicht. Dann werden die oft apathisch, wa unerfahrene Eltern dann schon mal mit schläftog, extrem ruhigem Kind usw verwechseln können. Wenn ansonsten ein guter Appetiet herrscht, ist das kein Grund zu Panik. Genieß lieber die ruhigen Nächte, im nächsten Schub sieht das bestimmt anders aus *zwinker*

  • von Angelsbaby89 am 19.11.2012 um 16:41 Uhr

    Also ich kenn kein Kind, das nachts wach wird, weil es Hunger hat.
    Ach und die werden alle gestillt – wurden aber alle abends hingelegt und nicht mehr gestillt – und schlafen alle durch.

    Ich geb auch nix auf solche Zeitungsausschnitte oder Berichte, sondern vertraue meinem KiA zu 100%

  • von heglam am 19.11.2012 um 16:39 Uhr

    Also erstmal: Kinder werden vom Hunger nachts wach! (Siehe: http://kinderverstehen.de/images/Schlaf_Renz-Polster_290909.pdf, obwohl ich sagen muss, dass es hier um gestille Säuglinge geht)

    Zweitens: Ist doch super, wenn sie schon durchschläft…eventuell kommen auch mal wieder andere Zeiten, also genieß es. In dem Alter hat meiner (Stillbaby) auch teilweise 6-7h geschlafen. Seit er 3 Monate ist, hat sich das völlig geändert…

  • von Angelsbaby89 am 19.11.2012 um 16:27 Uhr

    Dazu kann ich nur sagen:Meine Mama erzählt immer wieder, dass ich mit 8 Wochen jede Nacht durchgeschlafen hab. Mein KiA hat auch gesagt, dass Kinder nicht nachts wach werden, weil sie Hunger haben. Werden Erwachsene ja auch nicht.

    Und er hat Recht. Bei den meisten ist es Angewohnheit, dass sie nachts wach werden und “essen” wollen.

    Ich kenne viele Mütter, deren Kinder nachts durchschlafen, auch schon in diesem Alter und da wird keines nachts wach.

    Wenn sie Hunger hätte, würdest du das bestimmt merken 😀

Ähnliche Diskussionen

Mein Baby schläft nicht vor 1:00 Uhr nachts. Antwort

nitiem am 09.01.2011 um 13:25 Uhr
Hallo, meine kleine Maus ist jetzt 7 Monate und seit Neujahr schläft sie selten vor 1:00 Uhr nachts ein. Sie braucht nach wie vor auch nachts noch eine Flasche Milch egal was wir ihr abends geben, dass allein wäre...

Baby (6,5 Monate) verweigert Abendbrei Antwort

LittleMissLate8 am 03.12.2012 um 22:58 Uhr
Hallo zusammen! Hoffe auf eure Hilfe bei meinem Problem. Unsere Kleine ist jetzt 6,5 Monate und isst seit 6 Wochen mittags schön brav ihr Gläschen. Ansonsten bekam sie bisher Pre-Nahrung bzw abends ein 1er...