HomepageForenMamiIst Lippenherpes bei der Geburt schädlich für das Kind?

Ist Lippenherpes bei der Geburt schädlich für das Kind?

Kekepaniaam 10.02.2012 um 20:05 Uhr

Hallo Mamis,
leider hab ich oft mit Lippenherpes zu kämpfen. Meine Mutter meint, dass das die ultimative Gefahr für das Kind bei der Geburt ist und es Behinderungen, sprich Hirnschädigungen davon tragen wird. Jetzt bin ich in der 37. SSW und hab schon wieder Herpes. Hebamme und Arzt sagen, das wär kein Problem mit Mundschutz, aber meine Mutter hat ne Doku im Fernsehen gesehen, bei der es um ein behindertes Kind ging, dessen Vater Herpes hatte und ihn niemand darauf hingewiesen hat, dass das sich so schlimm auswirkt.
Da ich momentan Herpes hab und noch ne Pilzinfektion, weiß ich, dass mein Immunsystem grad im Keller ist (trotz guter Ernährung und frischer Luft und so). Nun hab ich eben Angst, dass ich bei der Entbindung schon wieder ne dicke Lippe hab (hab schon oft innerhalb von ein paar Tagen oder Wochen mehrfach Herpes gehabt).
Wie dramatisch ist das nun? Hat jemand Erfahrungen?

Nutzer­antworten



  • von Reni1981 am 12.02.2012 um 20:48 Uhr

    Ich glaube ich weiß von welchem Beitrag deine Mama spricht, Und soweit ich mich zurück erinnern kann, ging es in diesem Fall darum, dass die Mama selber noch nie einen Herpes hatte, bzw diese Viren in sich trugt ( was i.d.R aber jeder Mensch hat) und das dass Kind diesbezüglich keine Antikörper hatte. Also diese um einen Herpes selber auskorrieren zu können.

    Und wenn man bei der Geburt einen Lippenherpes hat, sollte man natürlich das Kind nicht damit Küssen oder in Berührung kommen lassen.

    Und deiner Mama würde ich abraten Ihrer Tochter solche Horrorgeschichten zu erzählen. Auch wenn sie es gut meint, aber dir ist sicherlich nicht damit geholfen wenn du die restliche Schwangerschaft am Stock gehst. Und wenn dir die Ärzte grünes Licht geben, wird schon alles seine Richtigkeit haben und gut gehen. Wäre es so wie deine Mama sagte, würde sicherlich sehr viele Herpeskinder geboren die eine Behinderung davon getragen hätten. Und es wäre mit Sicherheit auch ein bekanntes Thema.

  • von jolema am 11.02.2012 um 14:06 Uhr

    Super wichtig wäre, daß Du bei der Versorgung Deines Babys einen Mundschutz trägst ! Der Virus kann nämlich tatsächlich eine schwere Infektion des Kindes zur Folge haben !
    Aber weggeben – nein – das würde ich Dir nicht raten . Gerade die ersten Tage sind doch so innig !
    Soweit ich weiß ist Herpes simplex übrigens auch noch die ersten Wochen eine echte Gefahr ! Ich würde Dir raten, zumindest die ersten 2 Monate auf einen Mundschutz zurückzugreifen, wenn Du Bläschen hast. Bitte auch daran denken, Schnuller nicht in den Mund zu nehmen, Baby nicht direkt auf den Mund zu küssen , …
    Vielleicht hast Du ja Glück, daß Du zur Geburt keinen Herpes hast.

  • von Kekepania am 10.02.2012 um 21:27 Uhr

    @Velia09 : Das wär super, wenn du genau fragen könntest. Ich will wirklich nichts riskieren, nur weil sich irgendwer nicht auskennt.
    Und weil eben mein Arzt und die Hebamme eher abgewunken haben, frag ich lieber noch mal einen anderen, wenn es auch andere Meinungen gibt.

    So ein Baby-Immunsystem ist ja natürlich nciht gegen so ne Virus-Attacke gerüstet. Dass Gürtelrose usw. auch Herpes-Viren sind, weiß ich. Zwar Herpes zoster und nicht simplex, aber das Virus mutiert ja wild… eigentlich alles relativ unerforscht.
    Ja… und damit nicht irgendwas die Hirnzellen angreift… dann lieber das Kind sofort “weggeben” bis das Risiko ausgeschlossen ist.

  • von lilith1983 am 10.02.2012 um 20:43 Uhr

    Herpes kann jeder bekommen, Gürtelrose ist das was man bekommen kann, wenn man die Windpcken schon hatte. Es gibt, dass Herpes bei Säuglingen zu geistigen Behinderungen führen kann. Daher ist da größte Vorsicht geboten. Es gibt unterschiedliche Herpes-Viren. Lippenherpes natürlich ist nicht das Selbe wie Gürtelrose oder Zytomegalie, usw, aber gefährlich ist es.

  • von Velia09 am 10.02.2012 um 20:24 Uhr

    Ich bin mit ner Kinderärztin befreundet. Sie hat mir auch erzählt, dass man zur Geburt nen Mundschutz tragen muss, da diese Viren für Babys eben sehr ansteckend sind und man dann auch in der Zeit danach aufpassen muss, da das sonst schlimme Folgen haben kann.
    Wenn du willst, kann ich auch nochmal genauer nachfragen.

  • von Danyshope am 10.02.2012 um 20:13 Uhr

    Erfahrung nicht, aber dir ist bewußt, das herpes das gleiche Virus ist, wie Windpocken und Gürtelrose. Hast du da den einen Schutz gegen?

    Wahrscheinlich ging es bei dem TV-Beitrag nämlich um das Problem, das nicht jeder Antikörper gegen Windpocken hat, und wenn dann Mutter udn Kind damit Kontakt bekommen, kann es fies werden. So jedenfalls mein Wissensstand.

Ähnliche Diskussionen

Anzeichen Geburt .:) Antwort

nina2108 am 11.01.2013 um 17:25 Uhr
Hallo Mädels , Ich hatte heute den totalen Putzfimmel und wollte das alles Grund sauber ist . Habe die ganze Wohnung und sogar den Hausflur geputzt . Unnötige Sachen in Keller gebracht etc . Ich muss zugeben das...

Periode nach der Geburt Antwort

Flocke1988 am 05.09.2013 um 17:00 Uhr
Hallo liebe Mamis, ich hoffe, ich finde hier eine oder auch mehrere Gleichgesinnte.. Die Geburt meines Sohnes verlief ohne große Komplikationen, auch die Nachgeburt kam ohne Probleme hinterher. Aber schon während...