HomepageForenMamiKind18 Monate altes Kind erziehen! Was tun, wenn auf das “Nein” nicht reagiert wird??

18 Monate altes Kind erziehen! Was tun, wenn auf das “Nein” nicht reagiert wird??

gold_schatzam 22.08.2012 um 23:46 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich versuche ja schons eit mein Sohn 8/9 Monate ist zu erziehen, sage ständig nein das nicht, oft erkläre ich auch mit viel Geduld wieso und weshalb nicht, aber er macht es dann immer wieder. Nun hatten wir das ausprobiert mit dem “Erklären”, nur entweder vergisst er das immer wieder, oder er hat diese Trotzphase und macht es erst recht.

Mich würde interessieren, welche Methoden ihr anwendet?
Ich meine früh anfangen ist schon wichtig….
Man hört ja oft von früher, dass Kinder einen Kochlöffel auf die Finger bekommen hatten oder mit dem Gürtel erzogen wurden, was ich aber für etwas naja vielleicht “EXTREM” finde….

Ich versuche es immer, indem ich meine Stimme etwas anders klingen lasse und den Gesichtsausdruck etwas verschärfe und dann halt ignorieren…manchmal klappt es aber manchmal auch nicht!

Gibt es denn hier auch Mamies, die einige Kinder schon erfolgreich gut erzogen haben und wenn ja, mit welchen Methoden?

Zu meinem Sohn, er ist sehr neugierig und fässt gerne alles an, macht gerne alle Schranktüren auf, halt sehr interessiert an Dinge, die nicht zum Spielzeug gehören … LG

Liebe Grüße

Nutzer­antworten



  • von mamisaby am 23.08.2012 um 13:27 Uhr

    oh ja ^^ diese phase hat mein sohn auch.

    alles was verboten ist geht er doppelt so gerne dran ^^
    ich sage erst so 2-3 nein. beim ersten nein ganz normal dabei erkläre ich ihm warum er das nicht darft, beim 2ten schon etwas strenger und und wenn er beim 3ten mal nicht hört geht er entweder in sein zimmer oder in den flur. das er dann merkt wenn ich nicht höre dann wollen die anderen nicht mehr mit mir zusammen sein. lasse ihn so 5 min sitzen und dann hole ich ihn wieder.

    aber ich muss es öfterrs wiederholen da mein sohn es dann wieder vergisst.

  • von gold_schatz am 23.08.2012 um 11:41 Uhr

    Vielen Dank ihr Lieben, hört sich alles sehr gut an…ich probiere es mal mit einigen eurer Methoden…

    Danke…
    LG

  • von Athene_ am 23.08.2012 um 10:52 Uhr

    Einem 1,5 Jährigen Kind etwas zu erklären ist genauso erfolgsversprechend wie auf ein Wand einzureden. Nein, bleibt nein. Ich bleibe immer dabei was ich sage. Bei meiner Tochter fruchtet das ganz gut.

  • von GeteiltesHerz am 23.08.2012 um 09:12 Uhr

    Hallo,

    Meiner ist jetzt auch 2,5… Und es ist Manchmal sehr frustrierend 🙁 Ich habe ihm früh beigebracht, dass seine Handlung immer eine Konsequenz hat, egal ob positiv oder negativ. Da die Kleinen ja sowas noch nicht im Vorfeld überlegen können, habe ich ihm gerade was negative Konsequenzen betrifft immer vorgewarnt. Also z.B. Wenn du den Schrank ausräumst, dann musst du ihn auch wieder einräumen. Oder wenn du Mama mit dem trinken anspuckst, dann gehst du in dein Zimmer und kannst da spielen. Es gibt keine Konsequenzen die nicht durchführbar sind oder ihre Verhältnismäßigkeit verlieren.
    Das Kinder zu klein sind zum Verstehen, halte ich für ein Gerücht. Oder meiner ist anders als andere 😉 Er hat immer sehr gut verstanden und wenn er es trotzdem machte, dann weil er sich und seine Grenzen austestete. Das ist heute auch noch so. Ich versuche mein Kind nie für meine Gefühle verantwortlich zu machen. Also so Sätze wie: wenn du das jetzt machst, dann machst du Mama ganz doll traurig, gehen bei uns gar nicht. Wenn ich schimpfe, dann sage ich : das du dein Trinken im Bett ausgeschüttet hast, macht mich jetzt echt sauer. Du weißt das Mama das nicht möchte.
    LG

  • von oOLilaOo am 23.08.2012 um 08:38 Uhr

    Wenn ein NEIN kommt, sollte es auch bei einem NEIN bleiben … immer , wenn diese Situation kommt. Fang nicht an mit mal Hüh und mal Hot, das verwirrt dein Kind. Im Zweifel nicht nur reden, sondern aufstehen und handeln. Nimm es ihm aus der Hand oder setz ihn woanders hin. Und wenn du das in dem Moment 20 mal machen mußt, dann ist es so.

    Kinder testen aus. Immer wieder, auch wenn sie bereits wissen, dass es nicht gut ist was sie machen. Sie testen DICHund die Situation aus. Bleibt es dabei oder schwankst du in deiner Entscheidung. Es bietet ihnen unheimlich viel an Sicherheit, wenn ihr gesetzten Grenzen auch bestehen bleiben. Kinder wollen diese Sicherheit haben und brauchen sie auch, damit ihr eigenes Weltbild sich nicht in Chaos auflöst.

    Erziehung fängt bereits im Babyalter an !!!

    Lege deine Regeln fest. Ein Nein sollte nicht ständig aufkommen, nur da wo es wirklich nötig ist. Versuche deine Wohnung als kindersicher zu machen, versuche Situationen zu vermeiden wo du Nein sagen mußt. Das bedeutet das was kaputt gehen kann wegräumen oder ausser Reichweite schaffen. Steckdosen absichern (hier sollte das Nein trotz Sicherung erfolgen). Ein Kind muß sich auch frei entfalten können. Ständig etwas nicht zu dürfen führt zu Demotivation seine Umwelt zu erkunden.

  • von sanibel78 am 23.08.2012 um 08:26 Uhr

    Hallo, also ich versuche, das “Nein” nur bei wirklich wichtigen Sachen zu sagen. Sonst frustriert das die Kleinen. Ich lenk unseren oft einfach mit etwas Anderem ab. LG

  • von carlagirl am 23.08.2012 um 07:53 Uhr

    hallo mein jüngster von vier ist jetzt 2 1/2jahre….er ist auch grad in so einer phase wo “nein” überhört wird und wenn ich meine stimme tiefer mache und meinen gesichtsausdruck verändere lacht er 🙁 ich habe angefangen ihn einfach mal zu ignorieren, denn er will sich jetzt ausprobieren wie weit kann ich gehen und wenn ich was sage, macht er es erst recht…..es funktioniert, er hat die lust mich zu ärgern verloren….natürlich hab ich immer ein aug auf ihn dass er sich nicht verletzt oder so, dann greif ich natürlich ein..probiers mal aus 🙂

  • von CryingChildren am 23.08.2012 um 07:51 Uhr

    Hey.
    Wenn er auf dein “Nein” nicht reagiert, dann geh hin und nimm es ihm weg oder setz ihn woanders hin, dabei entweder das “Nein” nochEINmal wiederholen oder gar nichts sagen.

    Wortreiche Erklärungen bringen in dem Alter noch nichts, dafür ist er noch zu klein.

    Liebe Grüße

Ähnliche Diskussionen

27 Monate - extrem schwieriges Alter? Antwort

Rominette am 28.06.2013 um 12:28 Uhr
Langsam, aber sicher, schafft meine süße Tochter es wirklich, mir häufiger den Verstand zu rauben! 🙁 Ich weiß, Trotzphase, Ich-Findung etc..., aber es MUSS doch irgendwie etwas geben, dass man da besser durchkommt,...

Flug mit Kleinkind ( 20 Monate ) Antwort

nathi_91 am 22.05.2013 um 21:52 Uhr
Hallo ihr Lieben, Wollte mal fragen wohin ihr dieses Jahr in den Urlaub fahrt/fliegt? Wir fliegen dieses Jahr mit unserem kleinen Mann zum ersten mal nach Tunesien 🙂 Was habt ihr für Erfahrungen mit Kleinkinder...