HomepageForenMamiKindEinschulungsuntersuchung nicht bestanden.

Einschulungsuntersuchung nicht bestanden.

summer12am 06.02.2012 um 18:24 Uhr

Hilfe.
Ich war heute mit meinem 5jährigen Sohn ( wird im April 6) bei der Schuluntersuchung. Er ist ein zurückhaltender, sehr liebevoller Junge. Nun war es so das die Amtärztin einen scharfen, fordernden Ton hatte und er sich dann ganz verschlossen hat. Sie hat übermeine Person immer gesagt ” die beachten wir gar nicht” oder ” die gucken wir nicht an” ich fand diesen Ton befremdlich. Sie stellte sich weder bei meinem Kind, noch bei mir vor. Und dann ging es los. Wenn sie meinte er verstehe etwas nicht, verlor sie schnell die Nerven und der Ton geriet etwas ausser Kontrolle und natürlich bemerkte mein Sohn das. Als ich dann schliesslich genug hatte und ihr sagte das ich ihren Ton irritierend fand stürmte sie raus und verlor völlig die Fassung. Ich bat sie sich zu beruhigen und den Termin zu Ende zu bringen, naja wie auch immer, das Ende vom Lied ist das meinem Sohn keine Empfehlung für die Schule ausgesprochen wurde, obwohl es nur eine Momentaufnahme war die auch noch unter einem ziemlich schlechtem Stern stand. Was soll ich denn nun machen? Ich möchte das er in die Schule geht, im Kindergarten erfährt er keine besondere Förderung mehr, es fängt an ihn dort zu langweilen. Aber was wenn er es in der Schule nicht packt? Ich weiss nicht weiter und hab Angst Fehler zu machen. Er hat natürlich auf die Alte keinen Bock mehr gehabt und die Aufgaben mittelmässig gelöst, und sicher hat er auch die schlechte Stimmung bemerkt. Hat jemand sein Kind auch ihne Empfehlung in die Schule geschickt? Danke für eure Hilfe. Ich bin total verzweifelt.

Nutzer­antworten



  • von mama_sandrine am 09.02.2012 um 13:09 Uhr

    Definitiv eine 2. Meinung von den Erzieherinnen, deinem Kinderarzt, etc., jemand der dein Kind besser kennt und besser mit Kindern umgehen kann

  • von Cappuccino_Mom am 07.02.2012 um 09:35 Uhr

    Ich würde auf jeden Fall die Erzieherinnen nochmal ansprechen, und sie nach deinem Sohn fragen. Wenn sie der Meinung sind, dass er soweit ist, würde ich darauf hören. Ansonsten würde ich versuchen, einen Termin bei einer anderen Amtsärztin zu finden. Mal schauen was die sagt. Die erste Ärztin war ja extrem schroff, das finde ich nicht in Ordnung, wobei ich sagen muss, dass meine Grundschullehrerin auch so eine Furie war. Das war als Kind manchmal hart, aber hat mich stark gemacht für den Druck auf dem Gymnasium….

  • von flychan am 06.02.2012 um 22:21 Uhr

    also ich würde mich auf jeden fall auf die meinung der erzieher/innen verlassen. sie sehen dein kind schließlich mehrere stunden am tag und wissen ganz genau was es kann oder (nocht) nicht. das eigene kind selbst einzuschätzen ist schwierig. man hat dazu nicht genug abstand. aber so wie du den fall geschildert hast lief das gespräch unter aller sau. ich würde aber an deiner stelle nicht so sehr darauf herumhacken, sonst heißt es viell. du bist eine mutti die ständig (ja, man übertreibt gerne) probleme macht. ich bin in solchen fällen immer vorsichtig mit negativer kritik weil ich nicht will dass mein sohn dadurch eventuell im nachteil ist.

  • von mandykleber am 06.02.2012 um 21:42 Uhr

    oh da würd es mir genauso gehn. Ich würd auch zum Schulamt gehen, denn diese Ärztin is ja völlig inkompetent und kinderfeindlich. Die Mutter kann die Entwicklung des Kindes am Besten beurteilen, wundert mich sehr dass sie dich nicht fragt, ob er das und das schon kann,wenn sie merkt dass das Kind in so ner Situation zurückhaltend reagirt. Ich denke wenn er sich im Kindergarten langweit ist das ein Zeichen, dass er soweit ist für die Schule.

  • von Powermama84 am 06.02.2012 um 19:18 Uhr

    ich würde mir vielleicht eine zweite meinung von deinem eigenen kinderarzt einholen denn er kennt ja deinen sohn am besten. und danach entscheiden was du machst. dein sohn hat ja bestimmt auch vorschule im kindergarten oder wird das bei euch nicht angeboten. wenn ja frag doch mal die erzieherin wie sie deinen sohn einschätzt. denn sie kann das bestimmt auch denn sie kennt dein kind ja bestimmt schon eine zeitlang. ich würde mir wegen dieser untersuchung nicht so den kopf machen. klar macht man sich im ersten moment gedanken.

  • von melli_84 am 06.02.2012 um 19:09 Uhr

    wie gesagt.wäre es nach der meinung des amtarztes gegangen wäre er jetzt erst 4. und nihct 5.die erzieherinnen können dein kind viel besser einschätzen als ein amtsarzt für die kurze zeit.ich habe meinen sohn dann auf empfehlung der erzieherin einmal die woche in die vorschule gebracht.das war echt super und er hat schonmal in die schule reinschnuppern können.war echt ne tolle sache.

  • von Reni1981 am 06.02.2012 um 19:03 Uhr

    Also die Ärtzin schein wirklich ein Trampel gewesen zu sein. Wirklich unmögliches Verhalten. Da kann ein schüchternes Kind ja gar nicht anders als sich zu verschließen. Verstehe aber nicht wieso der Kleine jetzt schon zur Prüfung muss. Bis zur Einschulung dauert es doch noch ein halbes Jahr. Da tut sich doch noch soviel in der Entwicklung?? Hmm, die armen Dinger müssen scheinbar immer früher ran. Kannst du den Test nicht auf Verlangen zu einem späteren Zeitpunkt machen? Und nein, du machst nichts falsch. u hast dich schützend vor dein Kind gestellt und dieser Frau gesagt das ihr Verhalten unangebracht ist. Klasse:-)

  • von summer12 am 06.02.2012 um 18:57 Uhr

    im kindergarten die sagen halt auch das er zurückhaltend ist, aber erkann auch ganz klar ung deutlich sagen was er möchte und was nicht. aber einen charakter ist auch in einem jahr nicht zu ändern und das möchte ich auch nicht, denn er ist gut so wie er ist. die u- untersuchungen waren alle ohne befund.

  • von daniisun am 06.02.2012 um 18:56 Uhr

    Also grundsätzlich kannst du dich ans Schulamt wenden,den Ablauf der Untersuchung erklären und darum bitten das nochmal ein anderer Amtsarzt deinen Sohn anschaut. Oder ihr geht mal zu?einem Kinderpsychiater und bittet um einen Schuleignungstest. Aber denk nochmal drüber nach ob er wirklich so weit ist um in die schule zu gehen. Sonst lass ihm doch noch ein Jahr

  • von nitiem am 06.02.2012 um 18:55 Uhr

    Das ist natürlich echt schwer.
    Klar wenn sich jemand so gibt ist es für kein Kind einfach mit zuarbeiten.
    Würde auch vorschlagen mit dem Hausarzt oder so zu reden ich weiss nicht ob man da einen neuen Termin bei jemand anderem bekommen kann.
    Sonst wäre meine Idee, dass du ihn in die Vorschule schicken könntest.
    LG

  • von melli_84 am 06.02.2012 um 18:53 Uhr

    hallo ich hatte die gleichen probleme mit meinem sohn bei dieser untersuchung,jetzt ist er 5. klasse und mit der beste in seiner klasse.
    er ist auch super zurückhaltend und alles drum und dran.der amtsarzt hat mir auch nahe gelegt das er noch nicht soweit wäre.hab dann mit der erzieherin gesprochen und die meinte auch das das quatsch ist.er wurde ganz normal mit 6 eingeschult und ist wie gesgat ein suoer schüler obwohl er zurückhaltent ist.mach dir keinen kopf und sprich mal mit seiner erzieherin was die meint.

  • von Luzja am 06.02.2012 um 18:46 Uhr

    mhmm schwierig.
    Hast du mal mit dem Kindergarten geredet? Oder mit deinem Hausarzt? Das wären die Stellen, zu denen ich gehen würde. Oder mit anderen Mamas, was die für einen Eindruck hatten.