HomepageForenMamiKindstomatitis … wie lange dauerts?

stomatitis … wie lange dauerts?

friidaam 30.10.2013 um 20:40 Uhr

hey ihr lieben,

eigentlich schwirren wir zur zeit so viel Sachen durch den kopf, die ich unbedingt loswerden muss, aber eine Sache ist superwichtig! und zwar:

unser kleiner mann 2.5jahre hat eine somatitis.
angefangen hat alles am freitag 19uhr mit plötzlich hohem fieber.
samstag hat er über “zahnaua” geklagt, ich dachte erst er hätte sich gebissen oder etwas am zahn.
da ich selbst zahnarzthelferin bin und sehr auf mundhygiene achte, hab ich natürlich geschaut, ob er nicht doch ein loch im zähnchen hat
da war aber nix.
übern tag wurde es immer schlimmer, so dass er nichts essen konnte, er hatte immerzu geweint. auch beim trinken.sein fieber lag konstant bei39.1°c
sonntag war es so schlimm, dass wir vormittags ins kh sind, dort wurden Aphten festgestellt. sonst ginge es dem Kind gut. was für ein hohn. wir waren so sauer.
sonntag 16uhr hat der kleine so eine schmerzattacke, dass er sich schreien und vor schmerz windend auf den boden geschmissen hat, gebrüllt hat wie am spiess, sich stocksteif gemacht hat und sich dabei die Unterlippe etwas blutig gebissen hat, dass wir die 112 gewählt haben. wir waren so hilflos.
also wieder ins kh.
dann sagte die Ärztin -eine andere bereitschaftsärztin- er hätte ne mittelohrentzündung und im mund erkenne sie nichts.
äh hallo? der kleine hat sonntag 6 schluck wasser zu sich genommen und kein bissen essen und dann soll da nichts sein?? ich wäre ihr fast an die gurgel gesprungen …
montag zur unserer regulären ki.ärztin, sie hat dann “endlich” mal richtig geguckt und festgestellt, dass er eine Stomatitis hat.
auch Mundfäule genannt. das ist ein herpersvirenableger, der im gesamten Mundraum schmerzhafte bläschen verursacht, die bei Berührung das Kind zum schreien bringen. deshalb kann er nichts zu sich nehmen.
die nächte sind übrigens seit samsatg der Horror. mein mann und ich wir hängen auf halb achte und gucken uns mit roten kaninchenaugen an. wir sind völlig fertig mit der welt, weil so übermüdet. wenn das Kind schreit und jammert, hallt das ja durch die ganze Wohnung und selbst,wenn man im hintersten zimmer unserer Wohnung ist,hört man es, so dass man quasi keine schicht machen kann. halbe nacht schläft mein mann und ich bin beim kleinen und andersrum.

so nun ist mittwoch, der kleine kann immer noch nichts essen, seine Zunge ist belegt, aber es löst sich langsam. also es geht bergauf. *ein leises hurra

ich wollt mal fragen, wer kennt das von sich selbst oder seinen kindern? wie lange dauert es bis es ganz weg und der kleine wieder etwas essen kann?
zuerst habe ich auf freitag gehofft, aber ich denke jetzt doch eher montag … oder doch erst dienstag?

achso. als medikament haben wir eine creme bekommen, die wir ihm 4mal täglich in den mund schmieren sollen. sie wirkt desinfizierend und schmerzlindernd.
dazwischen dürfen wir wir bei bedarf laut ki-ärztin dentinox geben.
und alle 6stunden paracetamolzäpfchen à 125mg.

achso. eine Stomatitis hat nichts mit UNhygiene zu tun. es kann quasi jeden treffen. ich dachte erst, dass kann doch nicht sein. wir putzen immer die zähne und waschen,wenn wir nach hause kommen immer die Hände, essen kein unabgewaschenes obst etc

Nutzer­antworten



  • von Liara75 am 31.10.2013 um 18:25 Uhr

    Ich hatte als 4 jährige etwa 7 Tage richtig Schmerzen, danach ging es recht schnell besser (habe Mutti gefragt). Die Aften werden wie bei Lippenherpes durch Stress etc ausgelöst, dafür brauchts leider keine richtige Immunschwäche.
    Wünsche Deiner kleinen alles Gute
    Liara

  • von Franca1980 am 30.10.2013 um 22:26 Uhr

    Hallo…

    ich kann dir nur aus meiner eigenen Erfahrung ein paar Tips geben… Ich selbst hatte das damals, als ich ca. 3 Jahre alt war! Es ist wirklich eine super schmerzhafte Geschichte…soweit ich mich erinnere!
    Ich weiss nur, dass meine Mutter einfach wieder ein Flaeschchen gekauft hat mit dem groessten Sauger und von dem noch die Spitze abgeschnitten hat! Darin hat sie mir dann Brei oder andere puerierte Mahlzeiten in der Temperatur verabreicht, die ich am besten tolerierte!
    War bei mir wohl kein Problem, hab das Flaeschchen ohne weiteres wieder akzeptiert und haben essen koennen!
    Mehr kann ich dir leider auch nicht sagen…hoffe es ist ein wenig hilfreich!?
    Gute Besserung fuer euren kleinen Mann 🙂

  • von friida am 30.10.2013 um 20:44 Uhr

    der kleine trinkt Kakao, kühles wasser und evtl. mal etwas Fencheltee minischluckweise …
    das mit dem Kakao hat unsere ki-ärztin abgesegnet, hatte bedenken wegen dem zucker, aber Kakao ist ja quasi auch eine richtige Mahlzeit