HomepageForenMamiKindWutanfälle bei Schulkindern: Normal?

Wutanfälle bei Schulkindern: Normal?

Manuela7002am 07.01.2013 um 08:36 Uhr

Hallo, ich brauche dringend euren Rat. Habt ihr Kinder, die bereits zur Schule gehen? Mein Sohn ist neuerdings ein Schulkind und hat sich zwar zuerst total auf die neue Zeit gefreut, wünscht sich aber schon jetzt seinen Kindergarten zurück. Wenn er mittags nach Hause kommt rastet er oft aus und bekommt bei Kleinigkeiten richtige Wutanfälle. Sind Wutanfälle bei Schulkindern normal? Ich habe zwar mal etwas über Wutanfälle bei Schulkindern gelesen, würde aber gerne von anderen Eltern wissen, wie sie damit umgehen. Danke schon mal!

Nutzer­antworten



  • von veronabluna am 12.02.2013 um 11:06 Uhr

    Wutanfälle bei Schulkindern: normal? Normal sind sie bestimmt nicht, aber kommen schon öfterst mal vor 🙂 Ich kann mich meinen Vorgängerinnen nur anschließen: Mobbing, neue Umgebung, Stress…so lassen die Kleinen einfach ihre Emotionen raus. Aber du bist doch seine Mami und kannst ihn sicherlich mal für ein ernstes und liebevolles Gespräch zur Seite nehmen. Wenn er merkt, er wird ernst genommen, dann schüttet er dir sicherlich sein Herz aus 😉 Viel Erfolg

  • von DianaVV am 10.01.2013 um 22:03 Uhr

    Das hört sich nicht so leicht an. Wenn Wutanfälle bei Schulkindern kurz nach der Einschulung auftreten, denke ich auch, dass es an der neuen Umgebung und den strengeren Regeln liegt. Sollten aber Mobbing oder schlechte Noten hinter den Wutanfällen stecken, kriegt man dies ja eigentlich nicht mit. Vielleicht wäre es auch eine Option, mit dem Lehrer über das Problem zu reden. Der bekommt schließlich mit, was das Kind von morgens bis mittags so treibt.

  • von DeurisoneV am 10.01.2013 um 13:52 Uhr

    Mein Sohn ist auch ein wunderbares Beispiel für Wutanfälle bei Schulkindern. Seitdem er in der dritten Klasse ist, rastet er zu Hause regelmäßig aus. Mit solchen Ausbrüchen kannte ich mich zunächst nicht aus, habe mich dann allerdings im Internet schlau gemacht und einige Tipps erfolgreich umsetzen können. Es stellte sich heraus, dass ein Mitschüler meinen Sohn täglich geärgert und er darunter gelitten hatte. Gleichzeitig wollte er aber nicht darüber sprechen. Mit viel Einfühlungsvermögen schütten die Kleinen ihr Herz aber schnell aus. Wutanfälle bei Schulkindern sind dann bald nur noch Geschichte.

  • von RamonaAugs am 10.01.2013 um 13:37 Uhr

    Hat dein Sohn vielleicht auch Stress mit dem Lehrer oder der Lehrerein, sitzt an einem schlechten Platz oder versteht den Lernstoff nicht? Das können ebenfalls Gründe für Wutanfälle bei Schulkindern sein. Reden hilft meist am besten. Sei dabei aber immer einfühlsam und verständnisvoll und bereite dem Kind zu Hause eine Wohlfühlatmosphäre.

  • von NadineKnuffi4 am 09.01.2013 um 17:53 Uhr

    Ich habe gelesen, dass Wutanfälle bei Schulkindern oft ein Zeichen von Mobbing sind. Sie sind also eine Art Ventil, um Emotionen rauszulassen. Sprich das Thema bei deinem Sohn am besten mal an.

  • von SelinaMap76 am 08.01.2013 um 22:56 Uhr

    Wutanfälle bei Schulkindern sind, soweit ich weiß, nicht normal, kommen aber in der Anfangszeit vermehrt vor. Das Kind muss sich erst an die Pflichten in einer Schule gewöhnen. Da die Regeln dort nicht so locker wie im Kindergarten sind, wünschen sich einige ihren vorherigen Alltag zurück. Ich würde daher so reagieren, dass ich das Kind zunächst einmal zur Ruhe kommen lasse, wenn es aus der Schule zurückkommt. Es soll erst mal etwas essen, evtl. auch eine kleine Spielpause einlegen und dann aus der Pflicht Hausaufgaben eine Art Spiel machen.

Ähnliche Diskussionen

Kleinkind (knapp 18 Monate) läuft ständig auf Zehenspitzen - ist das normal? Antwort

CryingChildren am 06.01.2013 um 13:41 Uhr
Hallo, meine Kleine läuft fast ständig auf Zehenspitzen. Sie kann aber auch "normal" laufen, man muss sie nur darauf hinweisen, dann klappt es zwei drei Schritte. Wenn sie steht, steht sie auf der ganzen Sohle,...

Kind ständig zu den Großeltern Antwort

KirstinMirjam am 04.09.2013 um 13:38 Uhr
Hallo ihr Lieben, also ersteinmal zur Erklärung: Meine Schwägerin hat ihr drittes Kind vor 18 Monaten bekommen. Die zwei älteren Kinder sind schon 17 und 13. Sie redet die ganze Zeit davon, dass sie ja soooooo...