HomepageForenMamiKinderwunschMein Kumpel ( Schwul ) will so gerne Schwanger werden :-(

Mein Kumpel ( Schwul ) will so gerne Schwanger werden 🙁

luluMearz13am 22.01.2013 um 12:50 Uhr

Oh man, manchmal ist das Leben wirklich ungerecht. Es gibt die Frauen die gerne ein Kind bekommen möchten und bei denen klappt es nicht, es gibt Frauen die wollen gar keins sitzen aber mehrmals im Jahr beim FA und lassen sich die Pille danach geben oder liegen im KH um ihre 100000 Aussarschbung zu machen. Dannn gibt es dann noch die Männer die sich als Frau fühlen und so einen hab ich im Freundeskreis.

Es ist so süss seit dem er von meiner SS weiß informiert er sich über alles. Er weiß ganz genau was ich darf und was nicht, ist total zuvorkommend und wenn sich mein kleiner Schatz in mir Bewegt und man es von außen sehen kann ist er der erste der Schreit ,,Man wie süss!”

Vor kurzem hat er uns dann gesagt das er auch gerne ein Baby haben will. Sein Freund ist mein bester Kumpel seit ca 12 Jahren, er wird auch Patenonkel, will von dem Thema aber gar nichts wissen. Leider haben sie in Deutschlang auch nicht die Möglichkeit alla Elton John Kinder zu bekommen. Leihmutterschaft ist ja verboten soviel wir wissen und mal ehrlich ein Kind dürften sie wohl auch nicht Adoptieren. Und selber kriegen ist ja auch nicht drin.

Da haben es die Lesbischen Frauen schon viel einfacher!
Es wäre selbst für mich, obwohl ich ja total Eng mit den beiden Befreundet bin seltsam wenn sie ein Kind hätten, außerdem muss man ja auch das Soziale Umfeld beachten, ich glaube kaum das sie auf viele nette Menschen treffen würden die das toll finden und dann ist ja auch noch die Schule, Kinder können echt böse werden wenn jemand anders ist oder anders aufwächst.

Ich versuche ihn so viel ich kann an meiner SS teilnehmen zu lassen um ihn wenigsten ein bisschen lachen zu sehen. Aber ich weiß im innern ist er tot traurig das es bei ihm nie so sein wird.

Was meint ihr, sollten solche Paare auch die Chance auf ein Baby haben in Deutschland?
Das ist aber keine Frage worüber ihr/wir euch/uns streiten solltet/sollten. Ich will jede Meinung hören und bitte darum, das sie genauso akzeptiert wird! Um einen netten Umgangston wird gebeten 🙂

Nutzer­antworten



  • von LEILLA000 am 25.06.2018 um 13:36 Uhr

    Die Leihmutterschaft ist wohl eines der letzten Tabus der Reproduktionsmedizin!! In Deutschland ist die Vermittlung und medizinische Behandlung, sprich eine künstliche Befruchtung mit der Folge einer Leihmutterschaft, zwar verboten, doch in einigen anderen europäischen Ländern, in den USA und in der Ukraine ist diese Praxis legal… die Leihmutterschaft geht insgesamt mit so großen Unsicherheiten und möglichen psychischen Konflikten einher, dass es schwer zu verantworten wäre, ein Kind im Wissen um diese Risiken zu zeugen.doch manchmal ist der einzige Ausweg! die Wahl der richtigen Klinik hat – neben den individuellen Voraussetzungen des Paares – einen entscheidenden Einfluss auf den Erfolg einer Kinderwunsch-Behandlung und andere Probleme mit der Gesundheit. Dank dem Fortschritt der Reproduktionsmedizin,jetzt ist es nicht in hohem Grade ein schreckliches Problem.
    Dabei gibt es allerdings auch unterschiedliche, größtenteils sehr strikte Regelungen, was die finanzielle Vergütung der Leihmutter betrifft.
    Z.B.Sascha, Petra und Emmy Berger sind eine glückliche Familie. Der Weg bis dahin war aber alles andere als einfach für das Ehepaar. Viele Rückschläge mussten sie einstecken, bis sie endlich ein Kind in ihren Armen halten konnten.

  • von HollyTee am 06.04.2017 um 10:39 Uhr

    Ich denke der Kern des Problems liegt zunächst darin, dass die Leihmutterschaft in Deutschland legalisiert werden muss, damit Frauen mit bestimmten Krankheiten eine Alternative bekommen und auch Homosexuelle Paare nicht ins Ausland gehen müssen.

    https://www.change.org/p/familienministerin-manuela-schwesig-leihmutterschaft-legalisieren-um-frauen-nach-brustkrebs-chance-auf-familie-zu-ermöglichen

  • von Elena1996 am 25.01.2013 um 13:47 Uhr

    Mein freund ist bisexuel.. und ich hab überhaupt kein problm damit.. warum auch.. wir erwarten nun auch unser 1. baby… und ich habe auch so nix gegen homosexualität.. allerdings weiß ich nicht was ich davon haltn soll wenn gleichgeschlechtige paare ein kind adoptieren oder was auch immer. ich wünsche jedem menschen das glück sein baby in den armen zu halten, natürlich auch gleichgeschlechtigen paaren, allerdings wie im beitrag schon erwähnt finde ich ist es schlimm wenn die kinder dann spätr in der schule deswegen gemobbt werden.. ich finde man sollte kindern von anfang an beibringen das homosexualität nix verwerfliches ist.. sonst werden die kinder aus homosexuellen ehen es nie leicht haben..

  • von luluMearz13 am 23.01.2013 um 11:28 Uhr

    Wenn man das so betrachtet hast du recht.
    Das mit der Frau hab ich auch gehört und war wirklich entsetzt! Bin selbst Katholisch und wollte meinen kleinen auch Katholisch Taufen lassen, aber es ist schwer sich so einem Verein anzuschließen wenn die wirklich so unsozial sind! Jetzt habe ich meinem Mann sein Wunsch erfüllt und er wird Evangelisch. Ich hoffe das die Menschen im allgemeinen endlich mal lernen umzudenken.

  • von flychan am 22.01.2013 um 21:09 Uhr

    ich persönlich fände ja auch, dass es endlich an der zeit wäre adoptionen in einer gleichgeschlechtlichen partnerschaft zu legalisieren. das kann aber noch seeehr lange dauern wenn man nachrichten hört wie: eine mit ko-tropfen betäubte und vergelwaltigte junge frau wurde von 2 katholischen krankenhäusern abgewiesen weil es gegen ihre glaubenseinstellung war so einen “fall” zu versorgen (ist erst vor kurzem passiert, im raum köln meine ich, war ein riesen thema im radio). da frage ich mich, ob es überhaupt jemals möglich sein wird, dass ein schwules paar ein kind adoptieren darf, wenn die kirche selbst die notversorgung verweigert wenn´s gegen ihren glauben geht.

    und es gibt bereits schwule paare die das so gemacht haben. sicher, legal ist das nicht. aber nachweisen könnte man nur etwas wenn die mutter eine aussagen macht. deswegen ist es ja eher heikel, weil man sich eben vollkommen auf die frau verlassen muß.
    und falls das kind später nach der mutter fragt: es wäre nicht das erste, das mit hilfe einer leihmutter zur welt kommt. in anderen ländern ist es gang und gebe und die kinder wissen es auch. oder wenn kinder adoptiert wurden muss man sie irgendwann auch damit konfrontieren. also da sehe ich die wenigsten schwierigkeiten.

  • von luluMearz13 am 22.01.2013 um 18:45 Uhr

    Diese Art von Leihmutterschaft ist wirklich fragwürdig. erstens ja nicht Legal, aber was ich noch schlimmer finde was sage ich dem Kind denn später? Deine Mutter hat dich einfach so verkauft? Lügen ist in diesem Fall ja auch gefährlich weil taucht die Mutter irgendwann doch auf, wird sich spätestens da alles aufklären. Hm, ich finde egal ob nun Mann und Frau, Frau und Frau oder Mann und Mann es sollte für alle die möglichkeit geben legal ein Kind zu bekommen. Denn stellenweise ist es sogar für ein ,,normales Paar,, schwer ein Kind zu bekommen.

  • von Jessie87 am 22.01.2013 um 18:41 Uhr

    Tja die Leihmutterschaft. Ich denke es ist eher schwierig über diesen Weg ein Kind zu bekommen. Zumal es ja wirklich sein kann, dass sie während der SS entscheidet das Kind nicht weg zu geben (was ich gut verstehen könnte) oder das sie beides nimmt, Kind und Geld.
    Ich denke das ist auch nicht der ideale Weg zu einem Kind.
    Ich finde es sollte für Homosexuelle Paare möglich sein ein Kind zu adoptieren. Die Gesetze müssten dringend geändert werden.
    Und ich denke auch, dass Männer und Frauen da gleich behandelt werden sollten.
    Meine Schwester ist auch mit einer Frau zusammen. Und es ist für mich das normalste auf der Welt. Die beiden werden auch in diesem Sommer heiraten und meine Schwester wird die Patin von meinem Bauchzwerg.
    Die beiden wünschen sich auch Kinder. Das ist für mich allerdings ein bisschen befremdlich. Warum weiß ich eigentlich auch nicht so genau. Vielleicht kann ich es mir bei meiner Schwester einfach noch nicht vorstellen 😉
    Ich weiß, dass das vielleicht nicht gerade die beste Einstellung von mir ist, aber vielleicht ändert sich das ja, wenn es soweit ist und nicht mehr nur drüber gesprochen wird. Ich kann auf jeden Fall gut verstehen, dass die beiden sich ein Kind wünschen, so ist das nun mal in einer gefestigten Beziehung, denke ich.
    Schönen Abend noch. LG

  • von flychan am 22.01.2013 um 17:55 Uhr

    habe ebenfalls ein schwules paar im bekanntenkreis, sie wollen auf jeden fall kinder haben. es geht alles wenn man nur weiß wie ;D

    und zwar: man sucht sich eine frau die bereit ist gegen bezahlung ein kind auszutragen um es dann wegzugeben, so eine art leihmutter. die frage wäre nun wie man sie schwanger bekommt. eine künstliche befruchtung ist z.b. im ausland möglich, in deutschland ist es nicht nur teuerer sondern auch wesentlich schwieriger sie genehmigt zu bekommen. im schlimmsten fall muß die frau den männlichen samen selbst einführen. wenn das kind geboren ist, erkennt einer von den männern die vaterschaft an. das sorgerecht muß ebenfalls geregelt werden, also sagen wir mal 50/50. die frau verschwinden und lässt den “armen” mann ganz alleine mit dem kind zurück. und da dieser mann die vaterschaft anerkannt hat sowie auch das sorgerecht hat, hat sich die sache auch schon gehabt.
    gibt natürlich einen riesenhacken: da das ganze “schwarz” abläuft muß man der frau 100%ig vertrauen können. dass sie z.b. nicht mit dem kind abhaut nachdem sie ganze kohle kassiert hat, oder dass sie das kind doch nicht weggeben möchte weil sie es nicht kann. in dem fall kann man gegen sie gar nicht vorgehen.
    ansonsten müsste doch noch die auslandsadoption funktionieren? wenn man im ausland ein kind adoptiert, kann es dem paar hier in deutschland abgenommen werden? da müsste es doch auch einen weg geben.

  • von HoneyLina am 22.01.2013 um 15:30 Uhr

    @Angelsbaby89: Da hast du schon recht. Dann lieber von anfang an.
    Meine Tante konnte seid dem keinem anderen Mann mehr vertrauen, also sie ist da echt geschädigt.
    Aber ganz allgemein sind diese ganzen Gesetze nicht in Ordnung.
    Erstmal müsste es auf jeden Fall eine gleichberechtigung geben. Aber auch müsste es dann für diese Paare die möglichkeit geben in Deutschland ein Kind zu adoptieren.
    Hab vor ein paar Tagen dieses Punkt 6 auf RTL geguckt und da war dieser Ross, der doch auch mal im Dschungelcamp war. Er und sein Partner möchten auch ein Kind adoptieren und die deutschen Behörden stellen sich ja total quer. Da sagte er, er möchte aber ein deutsches Kind adoptieren und diesem Kind ein Gutes zuhause geben, denn es gibt auch hier genug Kindern denen es schlecht geht und das sehe ich auch so. Wie vielen Kindern geht es hier schlecht.
    Aber nein die Deutschen Behörden kümmern sich ja sosehr um soetwas. Und wie oft hört man dann das mal wieder ein Kind in der eigenen Familie misshandelt wurde oder sogar verhungert ist.
    Dieses ganzen Gesetze müssten dringend mal von grund auf überdacht werden und dann vorallem mal zum wohl dieser Kinder hier im Land.

  • von kgfs1909 am 22.01.2013 um 15:29 Uhr

    Hey,
    also ich bin auch der Meinung, dass das Gesetz schon längst geändert gehört! Was hat denn das mit Gleichberechtigung zu tun?
    Unsere Gesellschaft rühmt sich damit, wie offen sie doch ist und in Wirklichkeit ist sie was Homosexualität angeht so verschlossen und veraltet..
    Warum sollten schwule oder lesbische Paare schlechtere Eltern sein als heterosexuelle?!

    Ich habe gerade von meiner Mutter gehört, dass Freunde von ihnen ihre Tochter sozusagen verstoßen haben, nur weil diese lesbisch ist. Sie wollen nichts mehr mit ihr zu tun haben, reden nicht mehr mit ihr…
    Und das in unserer ach so weltoffenen Gesellschaft!

    Liebe Grüße,
    kgfs & Nathanael (13w)

  • von Angelsbaby89 am 22.01.2013 um 15:05 Uhr

    “Mein Onkel hat sich aus diesem Grund von meiner Tante getrennt und sie haben 2 Kinder. Es war super schwer, für sie als auch für die Kinder. Es hat Jahre gedauert bis die Kinder da einigermaßen mit klar gekommen sind und gerade der Sohn hat bis heute noch starke Probleme damit.”

    Joa, siehst und ich denk, dass wenn die Schwulen auch Kinder adoptieren könnten, könnte man wenigstens die Möglichkeit ausschließen, dass es Schwule gibt, die einer Frau eine Beziehung vortäuschen, um dann Kinder mit ihr zu bekommen und sich später doch für den schwulen Weg zu entscheiden – weißt du, was ich meine?

    Ich glaub DAS ist für die Kinder schlimmer, als ein geregelter Ablauf von Anfang an.
    Aber wenn da so viele Menschen querdenken und das “komisch” finden -warum auch immer – dann wird das nie hinhauen 🙁

    Und das ist sehr schade.

  • von HoneyLina am 22.01.2013 um 14:59 Uhr

    @Angelsbaby: Also ich finde auch das man da zwischen Männern und Frauen kein Unterschied machen sollte.
    So ein fall wie du ihn beschieben hast, das der Mann da erst bemerkt hat das er Schwul ist hatte ich in meiner Familie auch.
    Mein Onkel hat sich aus diesem Grund von meiner Tante getrennt und sie haben 2 Kinder. Es war super schwer, für sie als auch für die Kinder. Es hat Jahre gedauert bis die Kinder da einigermaßen mit klar gekommen sind und gerade der Sohn hat bis heute noch starke Probleme damit.

    Also ich finde halt allgemein gleichgeschlechte paare schon etwas komisch. Allerdings würde ich sie nie schlecht behandeln oder sonstiges. Es muss halt wirklich jeder für sich selbst entscheiden wie er zu soetwas steht. Und es sind ja auch trotzdem ganz tolle Mensche, hab auch schon den ein oder anderen im Bekanntenkreis gehabt, doch die Gesellschaft ist einfach schlimm und das ist sehr traurig.

  • von luluMearz13 am 22.01.2013 um 14:46 Uhr

    Vielleicht würde mehr aufklärung im Schulunterricht dafür sorgen das Kinder es besser verstehen lernen. Und die Frage ist gut Angelsbaby, ich verstehe auch nicht warum es bei Frauen nicht so schlimm angesehen wird.

  • von Angelsbaby89 am 22.01.2013 um 14:41 Uhr

    @HoneyLina: Ja eben, es findet sich IMMER ein Grnd. UNd dieser wäre dann eben nur ein weiterer von vielen!

    Weißt du, es gibt ja auch viele Väter, die sich dann von der Mutter trennen, weil sie eben dann erst merken dass sie schwul sind – kommt im Endeffekt auf genau dasselbe raus. Was sollen die Kinder da denn machen? Können sie auch nix dran ändern.

    Übrigens darf auch nicht vergessen werden, dass lesbische Frauen auch Kinder adoptieren dürfen – was ist da der Unterschied?

  • von HoneyLina am 22.01.2013 um 14:36 Uhr

    @Angelsbaby89: Und wie viele Kinder sollen bis dahin leiden müssen, bis sich die Gesellschaft und die Gesetze daran gewöhnt haben. Kinder in der heutigen Zeit haben es sicherlich so schon schwer genug und ich bin noch jung…ich hab noch viel von so einem Mist in der schule mitgemacht.

    Das schlimme ist einfach das es immer Leute geben wird, die das noch nicht mal hinnehmen können und genau solche Leute werden ihren Kinder und den kindes Kinder beibringen das es nichts normales ist.

    Wie du schon geschrieben hast, Kinder finden immer einen Grund zum mobben. Aber auch das sich paare trennen und das man alleinerziehend wird, ist mitleerweile normal und die Kinder werden auch immer noch gemobbt.

  • von Angelsbaby89 am 22.01.2013 um 14:16 Uhr

    Joa, Berühmte oder Reiche – da geht das …. 🙁

  • von luluMearz13 am 22.01.2013 um 14:11 Uhr

    ja möglich wenn man das passende kleingeld hat 🙁

  • von carola1967 am 22.01.2013 um 14:08 Uhr

    Patrick Lindner hat doch auch ein Kind adoptiert und er ist auch schwul…Oder hat er das Kind (ein Junge) aus Russland??? ich weiss es nicht mehr..Aber es scheint ja wohl doch möglich zu sein…

  • von Angelsbaby89 am 22.01.2013 um 13:56 Uhr

    @honeyLina: Genau das meine ich: Das Kind hat/hätte ja nur deswegen ein “schlechtes” Leben (bzw. Mobbing oder sonstiges), WEIL es eben Vorurteile gibt. Wenn aber der Staat das Gesetz mal ändern würde, wäre das ein erster Schritt Richtung “Es ist normal, dass auch glecihcgeschlechtliche Partner Kinder adoptieren”.

    Wenn allerdings im GESETZ schon festgelegt ist, dass es quasi “unnormal” ist, wird sich an den Vorurteilen NIE was ändern. Und irgendwann muss doch mal der erste Schritt gemacht werden…
    So könnte man den anderen Kinder wenigstens mal beibringen, dass es ganz normal ist, 2 Väter, 2 Mütter oder so zu haben!

    Übrigens werden Kinder mit nur einem LEternteil z.B. auch gemobbt und das KANN nicht immer verhindert werden (z.B. Todesfall)… Kinder finden immer einen Grund, um andere zu mobben.

    Aber irgendwann muss doch mal angefangen werden, den schwulen Lebensstandard als normal anzusehen und das geht nur, wenn eben alle mitziehen.

    Ich hoffe, dass das bald beginnt und auch vom Gesetz her dann mal ein klares Zeichen kommt

  • von Enya24 am 22.01.2013 um 13:54 Uhr

    Hallo,
    also wir hatten im Geburtsvorbereitungskurs ein lesbisches Paar. Wie sie zu dem Kind gekommen sind, hat sich aber keiner getraut sie zu fragen. 🙂
    Viele sind ja der Meinung, dass die Kinder dan ein gestörtes Verhältnis zum anderen Geschlecht entwickeln und dann auch homosexuell werden, weil ihre Eltern ja auch so sind. Ich glaube das eher nicht, weil sie ja auch andere Kinder kennenlernen und dann sehen, dass es anders geht.
    Wäre auch dafür dass diese Paare ein Kind adoptieren können.
    Gruss Petra

  • von HoneyLina am 22.01.2013 um 13:51 Uhr

    Also ich finde es hat schon natürliche Gründe warum nur Frauen Kinder kriegen können.
    Man muss ja nur mal überlegen, was das Kind für ein schweres Leben hätte. Schon im Kindergarten würde es zum Außenseiter werden, weil es merken würde das im Elternhaus etwas anders ist und nicht so ganz normal ist.
    Oder sollte es dann sagen, das es zwei Väter hat.
    Meiner Meinung nach passt das nicht und ich finde man sollte einem Kind auch nicht so ein schweres Leben zumuten, ständig gemobbt zu werden.

    So ist meine Meinung, aber ansich soll es jeder so machen wie er es für richtig fällt.
    Was natürlich auch nicht richtig ist, das Promis ganz andere Rechte haben als normale Menschen, wenn dann müssten auch alle die gleichen Rechte haben.

  • von Angelsbaby89 am 22.01.2013 um 13:23 Uhr

    Achso ok, dann hab ich es doch richtig verstanden 🙂 Bin heut ein wenig langsam 😉

    OK, dann stimmt, was ich meinte, dass in dem Kontext das komisch ist, weil es für mich um die Engstirnigkeit der Gesellschaft ging, die nicht akzeptiert, dass Schwule Kinder großziehen. Aber dafür, dass Männer nicht schwanger werden können, kann die Gesellschaft nix….
    Deswegen fand ich das so verwirrend 😉

    NA dann drücken wir ihm trotzdem die Daumen für sein nächstes Leben

  • von luluMearz13 am 22.01.2013 um 13:19 Uhr

    Sagen wir mal so er will im nächsten leben als Frau wiedergeboren werden weil er auch das Gefühl haben will ein Baby in sich zu tragen.

  • von Angelsbaby89 am 22.01.2013 um 13:18 Uhr

    Hä? Also verstehe ich das richtig, dass er gern schwanger sein würde?
    Oder meinst du einfach, dass er gern ein Kind hätte? Weil dass die Schwangerschaft nur bei Frauen möglich ist, ist ja ganz normal…

    Oder verstehe ich da jezt komplett was falsch?

  • von luluMearz13 am 22.01.2013 um 13:17 Uhr

    Das mit dem Schwanger werden ist aber schon so gemeint, weil es für ihn auch nichts schöneres geben würde. Ich finde er würde total den tollen Papa abgeben

  • von Angelsbaby89 am 22.01.2013 um 13:11 Uhr

    Aber das Wort “schwanger” zu bringen find ich ein bisschen seltsam in dem Kontext:) Denn das Männer eben nicht schwanger werden können, ist die Schuld der Natur…

    “Papa werden” 😉

  • von Angelsbaby89 am 22.01.2013 um 13:10 Uhr

    Hey,

    also ich finde wenn da von dem Gesetz her mal etwas getan werden dürfte, dass Schwule auch Kinder adoptieren dürften, wäre das vielleicht der erste Ansatz um die veraltete und zumeist dämliche Meinung der Gesellschaft in die positive Richtung zu bringen!!

    Aber wenn der Staat sich dagegen ausspricht und die Schwulen “anders” behandelt und ihnen nicht anvertraut, Kinder großzuziehen, dann wundert mich auch nicht ganz so arg, dass die Gesellschaft immer noch Vorurteile hat gegen Schwule!

    Finds auch eine Schande, Hinz und Kunz darf Kinder bekommen, ohne Kohle, nehmen Drogen und was wei ich und da sterben dann die Kinder, weil sie die Drogend er Eltern finden, aber nur weil man gleichgeschlechtlich liebt, darf man dann keine bekommen – unmöglich

Ähnliche Diskussionen

Eventuell Schwanger???? Antwort

SamtLupe979 am 24.10.2017 um 14:39 Uhr
Hallo Ihr Lieben, ich brauche mal euren Rat. mein Freund und ich versuchen seit 6 Monaten schwanger zu werden. Leider hat es bisher nicht geklappt, da er beruflich auch oft unterwegs ist..... Nun war es diesen Zyklus...

Zervixschleim schwanger Antwort

Mamidreams am 22.09.2011 um 12:51 Uhr
Kann ich trotz dickflüssigem Zervixschleim schwanger sein? Ich bin ein bisschen verwirrt, weil ich mir ganz sicher war, dass der Zervixschleim dickflüssig war und so dachte ich, dass ich nicht schwanger werden würde....