HomepageForenMamiph-wert nabelschnurarterie bei 6,77

ph-wert nabelschnurarterie bei 6,77

maeuschen32am 26.06.2011 um 07:59 Uhr

Ich habe eine Frage zum ph-wert, der aus der nabelschnur entnommen wird. Mein Kleiner kam am 15.06.2011 zwei Tage vor geplanten ET zur Welt. Er hatte aufgrund einer Blutzuckerentgleisung bei Geburt meinerseits (bin Typ-1-Diabetikerin) einen ph-Wert von 6,77. Konnte aber selbst atmen und eine halbe Stunde später war der Wert bereits bei 7,06 bei ihm.
Er hat ab und zu Krampfanfälle, lt. den Krankenschwestern, die jetzt behandelt werden. Hat jemand Erfahrung mit einem solchen Wert? Und können dadurch Hirnschäden bzw. Behinderungen entstehen?
Wir sind voll verzweifelt, weil wir jeden Tag neue Hiobsbotschaften hören.
Danke für die Hilfe.

Mehr zum Thema Nabelschnur findest du hier: Nabelschnur

Nutzer­antworten



  • von Kaoh am 28.06.2011 um 08:56 Uhr

    erstmal herzl. Glückwunsch zur Geburt. Hast doch sicher in einem Krankenhaus entbunden wo die sich mit Diabetiker-Babys auskennen oder? Bin Insulinpfl. Diabetiker Typ 2 und meine Kleinsten hatten beide etwas Probleme mit der Anpassung. Allerdings waren unsere Werte höher, jedoch stimmten die Zuckerwerte nicht. Unsere Tochter musste noch 10 Tage im KH im Inkubator bleiben wegen angeblichem Sauerstoffmangel(sie wurde mit Sauerstoff versorgt). Ich bestand darauf das sie davon wegkommt und siehe da sie hatte 100% außerhalb des Inkubators (darin immer nur um die 80 %). Sie ist sehr klug und ziemlich weit entwickelt für ihr Alter -also keinerlei Schäden. Unser jüngster ist zwar recht klein und zart aber auch er ist geistig und motorisch voll entwickelt und ein kleiner Lausbube. Das mit den Krampfanfällen hatte meine Nichte. Sie war ein unerkanntes Diabetesbaby und sehr dick geboren. Innerhalb 4 Wochen nahm sie sehr viel ab und zitterte ständig so komisch. Aber die Hebamme sagte nichts dazu. Hanna ist nun schon fast 8, sehr schlank und gesund. Vielleicht machst du dich fälschlicher weise verrückt, versucht beide mal an den Chef-Kinderarzt des KH zu gelangen wenn nicht anders möglich dann mit Termin. Macht bissel Druck und nervt die Leute. Erfragt bei kompetenter Person dann die Befunde eures Babys und in wie weit das für euch zu beachten ist. Viele starke Nerven und ein schönes Leben mit eurem Baby wünscht euch Kaoh

Ähnliche Diskussionen

Erfahrungen Geburt in BEL an der Uniklinik München Maistrasse Antwort

DianaErb am 03.01.2013 um 16:17 Uhr
Hallo zusammen. Ich bin in in der 38. SSW und der Kleine liegt seit 2 Monaten in der Beckenendlage. Eine äußere Wendung ist bei mir leider aufgrund wenig Fruchtwasser nicht möglich. Auch moxen hat nix gebracht. Ich...

Trauma von meiner Entbindung hier mein Geburtsbericht Antwort

Nina1992Mika am 21.09.2013 um 20:51 Uhr
Am Dienstag den 02.04 hatte ich einen normalen Frauenarzttermin zur Kontrolle das CTG war leider nicht so gut da mein Kleiner immer mit der Nabelschnur spielte deswegen wurde ich anschließend ins KH geschickt da...