HomepageForenMamiSchwangerschaftBeschäftigungsverbot durch den Betriebsarzt

Beschäftigungsverbot durch den Betriebsarzt

danni2304am 09.08.2012 um 11:56 Uhr

Hallo an alle Mamis und werden Mamis,

ich habe eine Frage,wie ich in meiner letzten diskussion beschrieben habe geht es darum das mein AG nicht mehr will das ich Arbeiten komm da ich bereits mit Blutung im KH lag und immer widerkehrende blutung habe bin jetzt 15+6…..Muss leider immer noch vorsichtig sein weil bei jeder falschen bewegung oder zuviel lauferei kommt es wieder:-(((

Meine FÄ sagt darf sie nicht mein AG muss das machen nur er stellt sich auch quer bzw hat gesagt er sei dafür nicht verantwortlich das muss der FA machen auf jeden fall voll das hin und her.

So gestern hab ich dann von der Zentrale von meiner Arbeit ein Anruf bekomm der mich noch hoffen lässt.

Die sagten das die sich jetzt mit meiner KK in verbindung setzten und schauen ob ich zum Betriebsarzt kann der das ja besser einschätzen kann wie auch immer.

Hat jemand sowas in der art schon mal gehabt der aus dem bekanntenkreis?!?
Was wird da gemacht was muss ich mit mir machen lassen?!?

Wäre euch dankbar für viele hilfreichen antworten und evetuell ne einschätzung ob ich noch hoffnung haben kann das BV zu bekomm?

Viele grüße Danni und Wurm 15+6

Nutzer­antworten



  • von danni2304 am 10.08.2012 um 12:03 Uhr

    Tipp hier Deinen Kommentar ein!@duomama;in welchem.beruf bist du tätig?

  • von danni2304 am 10.08.2012 um 12:01 Uhr

    ich bin aus deutschland…ja mein fa fühlt sich dafür nicht verantwortlich bzw sagt er darf es nicht ausstellen das sei sache des ag.ich känpfe jetzt seit der 12woche…ich hätte nicht gedacht das es so.schwierig ist ein bv zu bekomm zumal ich ja ständig blutung hab ich bewundere die die ein fa und es von ihn bekomm:-(und keine rennerei.haben…

  • von Duomama am 10.08.2012 um 10:57 Uhr

    hey. also ich bin zwar jetzt erst bei 6+5 aber hab letzte woche auch schon ein beschäftigungsverbot bekommen. bei mir wollte es der arbeitgeber haben….hab es bei beiden kids vom FA bekommen….Dieses mal bin ich bei einem anderen FA und der hat auch erst gemeint das das eigentlich sache des AG ist. Hab dann etwas verblüfft geschaut weil ich davon bisher nie etwas gehört hatte. Er hätte dann auch gemeint das ich damit zum Betriebsarzt müsste…ja lustig weil wir keinen haben?????? auf jeden fall hat mein FA mir dann eines ausgestellt….ich musste dafür zwar 10 Euro bezahlen….aber des hab ich gern gezahlt wenn ich dafür kein hin und her habe….also das darf der Arzt sehr wohl ausstellen….das ist jetzt meine 3. SS und ich hab das jedes mal vom FA bekommen

  • von Manu80 am 10.08.2012 um 10:53 Uhr

    hi, bist du aus Österreich oder Deutschland? Ich drücke dir die Daumen dass es klappt. bin jetzt 19+6 und kämpfe schon seit der 14. ssw für eine Frühkarenz, bei mir fühlt sich keiner dafür verantwortlich. Habe wahrscheinlich eine Symphysenlockerung, kann fast nimmer gehen und mußte trotzdem zu arbeit und schwere kisten heben. Jetzt darf ich ab Montag ins Krankenhaus und die setzten sich dann für eine Frühkarenz für mich ein

  • von danni2304 am 10.08.2012 um 10:38 Uhr

    Also ganz ehrlich der BA ist echt meine letzte Hoffnung,es ist ja nicht so das ich nicht arbeiten will aber die angst ist auch einfach zu groß da es ja auch auf der Arbeit passiert ist die erste blutung,man sagt zwar immer das der Einzelhandel ein Beruf ist wo man bis ende der ss arbeite kann aber in dem Fall ist es nicht so.
    Es ist echt scheiße auf Deutsch gesagt.
    Na ja ich werde kämpfen zumal man mir ja auch sagte ich soll mich schonen weil eine Früh bzw Fehlgeburt noch nicht ausgeschlossen sei.

    Lg :-)))

  • von Kruemelkekschen am 10.08.2012 um 10:12 Uhr

    Hey also bei mir wurde auh nicht direkt eine untersuchung gemacht, aber ich musste Urin beim Betriebsarzt abgeben und mir wurde Blut abgenommen. Dieses ganze hin und her ist echt zum verzweifeln. Ich arbeite in ner Kita und wurde von meinem Ag direkt zur Betriebsärztin geschickt. Bis es zu dem termin kam dauerte es einige Tage und ich durfte zu der Zeit schon nicht mehr arbeiten. Ich sollte mir dann einen rückwirkenden Krankenschein vom Betriebsarzt ausstellen lassen. Der meinte er könne mich nicht krank schreiben, der hausarzt sollte das dann machen und von da an saß ich 5 wochen lang einmal wöchentlich bei meinem Hausarzt und hab gehofft das sie mich wieder krank schreibt damit ich keinen Ärger mit meinem Ag bekomme. Arbeiten durfte ich nicht aber krank schreiben wollte mich auch keiner so wirklich für die Zeit und meine Frauenärztin hat mich auch nicht krankgeschrieben, da sie es nicht notwendig fand. Zum Glück habe ich so einen Top Hausarzt. Nach ich glaube 5 wochen nach dem Besuch beim Betriebsarzt habe ich dann den Brief mit dem Beschäftigungsverbot bekommen. Aufgrund von nicht Imunität gegen verschiedene Kinderkrankheiten. Ich würde schon sagen das du beim Betriebsarzt noch die Chance auf ein BV haben kannst. Vorallem hätte ich in deiner Situation auch angst das was passiert. Ich finde es wirklich traurig das du so darum kämpfen musst. Ich wünsche dir viel Glück und noch gute Nerven.

    lg

  • von danni2304 am 10.08.2012 um 09:41 Uhr

    Ja das hat meine FÄ auch gesagt das sie es aus dem Grund nicht darf
    Und wo ware euer Betriebsarzt?Boar dieses ganze hin und her geht mir echt auf die nerven,hab schon echt bauchschmerzen,ich will verstehe das ganze echt nicht das sich da auch in einer art der Ag quer stelt die wolen ja nicht mehr das ich komme,klar ich auch irghentwie nicht weil die angst zu groß ist das wieder was passiert weil ich am tag ca 6 km laufe arbeite ja im Einzelhandel was an sich ein normaler job ist aber auch mit stress verbuunden was ich ja nicht mehr soll…

    danke für die antworten:-)

  • von BabySchildi am 10.08.2012 um 08:26 Uhr

    Puh jetzt Antworte ich doch mal. So als ich`10 Schwanger war und es eigentlich untragbar für mich in der Altenpflege zu bleiben sprach ich meinen FA auf diese BV an weil ich auch im Netzt darüber viel gehört habe. Mein Fa hat mir das sehr Sachlich erklärt, dass der Fa nicht so einfach eine BV austellen darf. Wenn Dein AG Dir oder vor allem dem Fa eins reinwürgen wollen, können sie dich zu einem Unabhängigen Arzt schicken und sollte dieser feststellen das man zu 40% trotzdem noch Arbeiten gehen könnte oderzu 100% kann der AGklage einreichen und der Fa muss die Ausfälle der Patientin an den AG zahlen sowie alle Gerichtskosten. Wenn der Betrieb einen Betriebsarzt hat stellt er die BV aus oder AG. Ich habe mit dem Gesundheitsamt unserer Stadt gesprochen und Gefragt wer die BV ausspricht es ist der Betriebsarzt.!!!!!

  • von naga90 am 10.08.2012 um 08:02 Uhr

    Also dein AG kann das wirklich nicht einfahc so aussprechen, diene FÄ jedoch müsste das schon können!!!
    Aber meine FÄ wollte das nicht da sie ja auch bis zum schluss gearbeitet hat (blöde kuh!!!) habe dann auch von betriebsarzt das Beschäftigungsverbot bekommen, er hat nur kurz mit mir gereden aber war net mal ne untersuchung ^^ weil er kennt das schon im Altenheim is das üblich bei examinierten kräften 😉

    Ich würde die FÄ wechseln und zum BA gehen…

    lg nadja + leyla (26 wochen jung)

  • von mollyvamp82 am 09.08.2012 um 22:47 Uhr

    Ich hab mein BV durch meine Chefin bekommen ohne das ich was sagen oder zum BA mußte . Arbeite aber auch in nem Pflegeberuf. Ich denk der AG weigert sich oft eins aus zu sprechen,weil du ja für die zeit weiterhin dein normales Gehalt bezahlt bekommst,aber eben nicht arbeitets
    Drück dir aber die Daumen ,das es klappt und du dich endlich schonen kannst
    P.S. Ich würde dir auch empfehlen den FA zu wechseln ! Es is unverantwortlich,das du durch ihn kein BV bekommst,obwohl er ja am besten bescheid weis,das du immer wieder Blutungen hast!

  • von Tina207 am 09.08.2012 um 22:22 Uhr

    hallo.
    jeder vernuenftige fa stellt dir ein bv aus! ich wuerde auch ueberlegen den fa zu wechseln. der einzige unterschied der ausstellenden person ist, dass wenn der fa ein bv ausstellt musst du es erstmal selber zahlen (ich habe ca 40€bezahlt). sollte der ag ein bv ausstellen musst du nix zahlen. mir waren es die 40€ wert und habe mich von der fa freistellen lassen. da gab es keine probleme. absoluter bloedsinn dass der fa es nicht darf…wechsel den arzt!
    alles gute weiterhin..lg, tina + ueei(26+3)

  • von NickiundDirk am 09.08.2012 um 19:00 Uhr

    Nein, ohne deine Zustimmung darf der Betriebsarzt nicht mit deinem FA sprechen. lg Nicole

  • von danni2304 am 09.08.2012 um 17:28 Uhr

    also beim hausarzt war ich er hat es nicht ausgestellt leider…er meinte er hätte auch.keine ahnung was dass thema betrifft…

    redet der betriebsarzt denn vorher mit dem FA???

  • von susanneigner am 09.08.2012 um 16:49 Uhr

    hallo,
    wechsel den FA,den sie muss dir ein BV ausstellen,weil deine arbeit eine gefährudung für dich und dein werdenes Kind dar stellt!!!
    Es ist so,dass jeder Arzt ein BV ausstellen kann,ist nicht so wie waldbeere schreibt.
    Es kann sogar der Hausarzt ein BV ausstellen.

    lg

  • von NickiundDirk am 09.08.2012 um 15:03 Uhr

    Normalerweise stellt jeder vernünftige Frauenarzt ein Beschäftigungsverbot aus. Der kann ja am Besten bestätigen wie es um Mutter und Kind steht. Also ich an deiner Stelle würd mal überlegen den Arzt zu Wechseln. Der AG selbst darf kein Beschäftigunsverbot ausstellen, da er ja nicht die gesundheitlichen Bedenken (also in der SS) abwägen kann. Aber der Betriebsarzt kann das natürlich auch machen, da wird nichts weiter gemacht (also keine Untersuchung). Wie schon geschrieben musst du eine Bestätigung vorlegen oder deinen Mutterpass und evtl. den Bericht aus dem KH, dann dürfte das kein Thema sein. Alles Gute für dich und dein Baby. lg

  • von waldbeere78 am 09.08.2012 um 14:43 Uhr

    hallo,
    es ist richtig, das das beschäftigungsverbot von einem betriebsartzt gegeben werden muß. dein FA kann dich nur krankschreiben.
    aber wenn du dem BA alles erzählst sollte er dir das beschäftigungsverbot geben. ist nicht einfach. ich habe in meiner ss letztes jahr auch enorme probleme mit so nem hin u her gehabt.
    viel glück u vorallem alles alles gut für dich u deine ss.
    lg

  • von Lullebie am 09.08.2012 um 14:32 Uhr

    normalerweise solltest du ein verbot bekommen,wenn du dem arzt alles richtig erklärst und das du angst ums kind auch hast,wenn du weiter arbeitest.

  • von Lullebie am 09.08.2012 um 14:31 Uhr

    ich musste damals auch zum betriebsarzt,der mir ein verbot aussprach noch bevor ich es von meinem arzt bekam (war in der pflege tätig). es wurde nichts gemacht bei mir außer das ich die bestätigung der schwangerschaft vorlegen sollte von FA. danach durfte ich wieder gehen…

Ähnliche Diskussionen

Beschäftigungsverbot Antwort

kurze0209 am 23.01.2013 um 10:07 Uhr
Hey ihr Lieben, wißt ihr, ob der Frauenarzt ein Beschäftigungsverbot erteilen kann/darf? Schon mal besten dank für Eure Antworten

Beschäftigungsverbot scheint unerreich bar ..): Antwort

Viviee am 29.02.2012 um 18:49 Uhr
Vorweg ich bin nun 19.ssw und weiß nicht weiter .. ich arbeite als Bäckereifachverkäuferin und muss somit meine 8.5 h stehen ..Kisten heben mit 15-20kg Tiefkuehlware muss an heißen Ofen arbeiten und den auch sauber...