HomepageForenMamiSchwangerschaftBeschäftigungsverbot im Krankenhaus?

Beschäftigungsverbot im Krankenhaus?

BadRomancex3am 16.09.2011 um 10:10 Uhr

Huhuu ihr Lieben 😉
hoffe euch allen gehts gut ??

Jetzt habe ich mal eine Frage.. Ich fange ab Oktober ja noch eine zweite Ausbildung an als Gesundheits- und Krankenpflegerin in einer Klinik. Könnten die mir eigtl ein Beschäftigungsverbot geben? Davor hab ich nämlich scho bissl Angst.. Bin nämlich jetzt schon in der 12. SSW und wenn ich dort anfange bin ich schon in der 15. SSW..

Wäre dankbar für eure Antworten! 🙂

LG x33

Nutzer­antworten



  • von BadRomancex3 am 01.10.2011 um 12:27 Uhr

    Hab gestern mal meine FA gefragt, die meinte heutzutage kriegt jeder ein Beschäftigungsverbot der in solchen Berufen arbeitet, weil die Arbeitgeber sich schützen wollen und nicht wollen, dass den Schwangeren irgendwas passiert.. Hab voll Angst! 🙁

  • von naga90 am 19.09.2011 um 07:23 Uhr

    Also ich bin Altenpflegerin und musste auf Wunsch meines AG sofort zu hause bleiben. Habe direkt vom Betriebsarzt das Verbot bekommen, da durch die Körperliche anstrengung, den psychischen Stress und die Infektionsgefahr eine Gefahrloses Arbeiten unmöglich gewesen wäre. Aber Helfer z. B. dürfen bei uns als Küchenkräfte etc. weiterarbeiten. Wie das in der Ausbildung läuft weiß ich nicht.
    Dein AG hat übrigens bei einem Beschäftigungsverbot KEINEN AUSFALL, da er dein Gesamtes Gehalt von der KK zurückbekommt und so deine Stelle für diese Zeit neu besetzten kann!!!

  • von Vanessa210885 am 16.09.2011 um 22:32 Uhr

    Also ich bin Krankenschwester und habe bis ich in Mutterschutz gegenagen bin voll gearbeitet. In der Regel nehmen die Kollegen Rücksicht das man keine Patienten mehr lagert nicht schwer hebt etc. Aber letztendlich liegt es auch immer an der Person selbst ob man arbeiten will oder nicht. Kenne genug Kolleginnen die meinten nur weil sie schwanger sind keinen Handschlag mehr zu machen.

    Alles Gute

    Liege Grüße

  • von Duomama am 16.09.2011 um 19:31 Uhr

    hallo du….ich war damals beim ersten auch im 1. Ausbildungsjahr….ich hatte damals ein langes gespräch mit unserem Schulleiter….er hat mich dann für die zeit der schwangerschaft auf die gyn geschickt, (o-ton: dann könnens des wickeln schon ma üben 😉 ) weil da ned so viel zu heben war usw….und was ich am tollsten fand war, das er mir angeboten hatte, das ich wenn ich nur 1 jahr zuhause bleib danach gleich im 2. lehrjahr weitermachen kann….ich hab dann auch wirklich bis zum Mutterschutz gearbeitet da ich keine probleme hatte. was anderes war es dann beim 2. Sohnemann… Da war ich dann ja schon examiniert und in einem anderen KH und die haben es dann zu gut gemeint und haben mich gar nix mehr machen lassen ausser zugänge aufnehmen usw…. sie hatten es einfach gut gemeint weil die schwangeren vor mir auf dieser station alle mit blutungen zu kämpfen hatten. aber mir war das dann zu blöd weil ich dann die meiste zeit wirklich nur rumgesessen bin und deswegen bin ich dann zum arzt und hab mir ein beschäftigungsverbot geben lassen weil zu dem zeitpunkt auch noch ein großer Umzug anstand…So in allem war es auch gut so weil kurze zeit drauf lag ich dann im KH mit vorzeitigen Wehen.
    Aber ich find das ganze bei uns in Bayern ziemlich unfair geregelt (weiß ned wie es in den anderen BL is) Kindergärtnerinnen müssen sofort nach der Bestätigung aufhören zwecks Ringelröteln usw. und die Altenpflegerin bei uns in der gegend werden zwecks der infektionsgefahr auch sofort freigestellt…..Aber im vergleich zum Kiga find ichs halt im KH schon um einiges gefährlicher ( je nach Fachbereich) und zum heben is es auch um einiges schwerer als im Kiga. Aber naja….Da kann man bei durchaus berechtigten Ängsten nur auf einen Arzt hoffen der einem dann ein Beschäftigungsverbot gibt….
    Wie is des denn bei dir wenn des krümelchen da ist? Hast du dann ne lösung wie du die Ausbildung weitermachen kannst?

  • von Korobaerlj am 16.09.2011 um 17:59 Uhr

    hallu 🙂

    ja das könnte gut möglich sein, genau wie oben schon genannt wegen des infektionsrisikos und der evtl. strahlen oder, da du schwer heben musst

    ich bin zur zeit auch in der ausbildung zur gesundheits- und krankpflegerin, da wir aber hier einen großen teil der psychiatrischen pflege abdecken, werden schwangere auf den offenen stationen eingesetzt, bis zum mutterschutz und es macht richtig spaß :))

    wenn du fragen hast einfach melden ^o^

    liebste grüße Koro + Krümelchen (26+6 ssw)

  • von BadRomancex3 am 16.09.2011 um 17:31 Uhr

    soweit ich weiß, ich habe meinen Ausbildungsvertrag schon unterschrieben.. und ich bin über den kompletten Zeitraum glaub ich bis Ende der Ausbildung unkündbar.. Das ist ja des gute, deswegen haben mir auch so viele geraten die Ausbildung durchzuziehen und denen auch zu zeigen, dass ich das will etc. (Ich wills ja so auch, aber ich hab hal eben angst, dass ich denen ne Last bin wenn ich ein Beschäftigungsverbot hab und so gut wie eben nichts tue..) des will ich eben nicht… Gabs bei euch schon mal welche, die Schwanger in der Ausbildung waren? Ich hab da sooo Angst davor !!..

  • von sylvi1012 am 16.09.2011 um 16:19 Uhr

    Hallo, ich hab jetzt am 01.08. bei einem ambulanten Intensivpflegedienst angefangen und war da auch schon schwanger. Am 23.08. hatte ich den Termin beim FA um die Schwangerschaft festzustellen. Ich wusste es aber auch schon ab dem 08.07.. Ich habe mich auch gleich ins Beschäftigungsverbot schreiben lassen, da mir die Gefahr durch die Keimbelastung zu hoch ist, weil man häufig schwer heben muss und dann sind da ja auch noch die 12h Dienste… Mein AG hat es aber ganz gut aufgenommen…
    Grüße

  • von BabySchildi am 16.09.2011 um 16:17 Uhr

    @Mama96990910: Ist aber so nicht richtig, du darfst auch als Schwangere in der Altenpflege wie in der Krankenpflege weiter arbeiten sofern keine Gefahr für die Schwangere und das Ungeborene besteht. Ein FA kann tierischen Ärger bekommen sollte ein Arbeitgeber die Schwangere zu einen Unabhängigen FA schicken wollen (was der AG darf) Der FA müsste den Ausfall der Schwangere dem AG nämlich zurück zahlen. Weis ich, da mein FA so einen Fall in der Kammer hatte. Ich selbst habe bis zur 22.SSW gearbeitet bis ich vorzeitige Wehen bekam, dann habe ich erst ne Krankmeldung bekommen und schließlich weil der AG es eingesehen habe vom Betriebsarzt eine BV.

    LG

  • von Mama96990910 am 16.09.2011 um 15:47 Uhr

    Also ich habe als Altenpflegerin von Anfang nicht arbeiten dürfen

  • von BabySchildi am 16.09.2011 um 13:12 Uhr

    Hi, du musst der informationspflicht nach gehen wenn Du deinen Mutterpass hast. Ich hoffe Du hast den Arbeitsvertrag schon Unterschrieben. Du hast bestimmt jetzt auch ein halbes Jahr Probezeit in dem Du Dich Prüfungen stellen musst unter anderem schrifl. Mündl. und Praktisch. Wenn Du die geschafft hast bist Du erstmal unkünbar ansonsten dürfen sie Dir danach kündigen ob Du SS bist oder nicht.
    Ein Beschäftigungverbot bekommst Du nicht gleich, du wirst auf eine Station kommen in der keine Infektionsgefahr besteht. Wenn Du auf Station kommst solltest Du mit Patienten nicht allein gelassen werden da Du im 1. Lehrjahr bist sollte das sowieso nicht passieren. Deine Kolleginnen/Kollegen sollten Rücksicht nehmen ansonsten zum FA oder besser Betriebsarzt gehen er kann Dir deswegen auch eine BV ausprechen.
    Eine Mitschülerin von mir wurde während der Ausbildung Schwanger hat bis zu Ihrem Mutterschutz gearbeitet und hat danach erstmal ein Jahr Babypause gemacht (ist von der Schule empfohlen worden) und hatte das 2. Jahr wiederholt.
    Ich hoffe das Dein Mitschüler/Kollegen/Lehrer genauso nett sind wie sie bei und im KH waren.
    LG und alles alles alles alles gute für Deine SS

  • von BadRomancex3 am 16.09.2011 um 12:15 Uhr

    Naja aber das geht ja schlecht, dass ich in der Ausbildung im Büro untergebracht werde… Also ich hab mit dem Betriebsarzt bereits gesprochen… Aber so der Arbeitgeber oder so die wissen noch nix davon.. Die ham zu mir gesagt, ich soll erstmal nix sagen und abwarten, weil ich am 10.10 eben zu einer Untersuchung vonh der Schule xmuss und eben dann mit dem Betriebsarzt ein Gespräch hab wegen der Schwangerschaft… Ich hab hal eben auch Angst, dass ich dann meine Ausbildung zb. net durchziehen kann.. oder dann immer nur in die Schule gehen kann.. soweit ich weiß, hab ich ja eben Blockunterricht.. also paar wochen schule, dann Arbeit, dann wieder Schule usw…

  • von mine82 am 16.09.2011 um 11:18 Uhr

    Huhu!
    Vom Gesetz her, darfst du nirgendswo arbeiten, wo die Infektionsgefahr sehr hoch ist, oder wo du mit Röntgenstrahlen in Berührung kommst. Spreche aus Erfahrung, bin Zahnarzthelferin. Dein Arbeitgeber muss dann dafür sorgen das du im Büro untergebracht wirst!

  • von NickiundDirk am 16.09.2011 um 10:51 Uhr

    Hi, könnte ich mir gut vorstellen. Da ist ja die Infektionsgefahr grösser als z. B. im Büro. Wissen die denn das du schwanger bist? Da würd ich mich mal bei denen informieren. lg Nicole + Zerg 24+5

Ähnliche Diskussionen

Beschäftigungsverbot Antwort

kurze0209 am 23.01.2013 um 10:07 Uhr
Hey ihr Lieben, wißt ihr, ob der Frauenarzt ein Beschäftigungsverbot erteilen kann/darf? Schon mal besten dank für Eure Antworten

Krankenhaus während der Schwangerschaft Antwort

lenechristina am 11.05.2012 um 18:18 Uhr
Hallo , ich such Gleichgesinnte, die wie ich im Krankenhaus liegen müssen. Lieg nun fast seit 2 Monaten im Krankenhaus , wegen vorzeitiger Wehen und Gebärmutterhalsverkürzung . Lieg seit dem auch am Wehenhemmer....