HomepageForenMamiSchwangerschaftBeschäftigungsverbot und ich weiß jetzt schon nichts mehr mit meiner Zeit anzufangen

Beschäftigungsverbot und ich weiß jetzt schon nichts mehr mit meiner Zeit anzufangen

meineliebeam 15.01.2012 um 19:20 Uhr

Hey ihr lieben Mamis und Baldmamis,

ich habe nun bis zum Mutterschutz(Beginn am 28.5.2012) ein Beschäftigungsverbot von meinem Frauenarzt bekommen.
Gesundheitlich ist es für mich besser ,dass weiß ich aber was mache ich nun mit meiner Zeit?
Das Haus ist auch irgendwann sauber und dann?
Bis ich zur Schwangerschaftsgymnastik gehen kann dauert es wohl noch…genau weiß ich es noch nicht.
Am Dienstag kommt das erste Mal die Hebamme zu mir und dann werde ich sie mal fragen ab welcher Woche man die Gymnastik beginnt.

Seit ihr auch in der Situation …habt ich auch ein Beschäftigungsverbot?
Was macht ihr denn so den ganzen Tag?
Vielleicht habt ihr ja ein paar Anregungen für mich.

Ich freue mich sehr auf eure Antworten.

Liebe Grüße
meineliebe 13+1

Mehr zum Thema Schwangerschaftsgymnastik findest du hier: Schwangerschaftsgymnastik

Nutzer­antworten



  • von meineliebe am 16.01.2012 um 13:17 Uhr

    Hallo ihr Lieben,

    vielen Dank für eure tollen Ideen.Es hat echt Spaß gemacht alles durchzulesen ….. ich werde mich nun nach und nach ausprobieren und schauen was mir so liegt,=)

    Liebe Grüße
    meineliebe
    13+2

  • von michaelam_86 am 16.01.2012 um 11:17 Uhr

    Da ich noch viel Resturlaub habe, arbeite ich auch nur noch bis Ende Jänner, obwohl unser Zwergi erst im Mai kommt…
    Zuerst einmal male ich das Kinderzimmer aus, werde an eine Wand irgendein Motiv malen und auch Bilder fürs Kinderzimmer selbst malen (das wär doch eine süße Idee)
    Dann werde ich einige Sachen selber nähen, die Kinderzimmervorhänge, eventuell Kinderbettwäsche und nun hab ich mir auch überlegt z.B. die Wickeltasche selber zu nähen! Vielleicht strick ich noch ein Hauberl für den Kleinen?! Oder mach eine Patchwork-Decke…
    Dann natürlich alles ordentlich putzen etc, aber da hast du recht, das dauert ja nicht ewig… Ich hab aber schon begonnen alle Schränke komplett auszuräumen, herauszuwischen und gleich mal zu entrümpeln, das kann auch nicht schaden!
    Du kannst kochen oder backen, ich probier total gern neue Sachen aus, die etwas aufwendiger sind, wenn genug Zeit vorhanden ist…
    Lesen ist natürlich auch immer gut! Ich lese auch gerne Sachbücher (bin Ernährungsmedizinerin und es ändert sich ja andauernd etwas…)
    Schreib eine Baby-Checkliste, falls du das noch nicht gemacht hast!?
    Lg

  • von Athene_ am 16.01.2012 um 11:05 Uhr

    Die Ruhe vor dem Sturm genießen.

  • von Milchkaetzchen am 16.01.2012 um 10:13 Uhr

    Ja, verabreden und im Internet in Ruhe stöbern, zum Friseur gehen, Nägel machen, solche Sachen halt, zu denen man danach echt nur noch selten kommt! Oder auch Verwandte besuchen, die weiter weg wohnen, solange du noch reisen kannst…

  • von ThatsMeee am 16.01.2012 um 10:11 Uhr

    Ich bin seit Ende November im Beschäftigungsverbot. Ich habe auch erstmal meine Wohnung umgeräumt und ausgemistet. Schränke ausgeräumt und den Keller gefüllt 🙂
    Außerdem hab ich mir schon die ganzen Anträge zuschicken lassen und ausgefüllt, hätte vorher nicht gedacht, was man alles organisieren muss. Freundinnen treffen, viel lesen, lange Spaziergänge. Ich habe auch viel fürs Baby eingekauft. Außerdem treffe ich mich mit Freundinnen die gerade in Elternzeit sind.
    Meine neue Entdeckung sind Bastelzeitschriften, ich baue gerade ein Mobile für meine kleine Maus und das macht mir persönlich viel Spass!
    Lieben Gruß Bauchzwerg und ich (34.ssw)

  • von Bricci am 16.01.2012 um 09:44 Uhr

    ach so und was auch spaß macht ist, sachen wegzuwerfen, die man eigentlich wirklich nicht mehr braucht um platz für baby zu schaffen.. ich habe dann die wohnung verschönert, umgeräumt, damit für mich alles perfekt ist,wenn baby da ist:)
    bricci und kleine eule 29+5

  • von Bricci am 16.01.2012 um 09:42 Uhr

    ich hab auch so ein dummes verbot bekommen weil ich in einer kita mit kd unter 3 arbeite, zu gefährlich wohl.. die ersten 2 wochen waren auch langweilig.. jetzt ists auch noch, aber du findest deinen rythmus ganz schnell.. also ich schlafe immer aus so bis 9, dann frühstücken, bisschen internet, dann putze ich, dann ducschen und dann verabrede ich mich oder geh spazieren oder in die stadt und gucke nach babysachen.. die erste zeit hab ich immer im internet gestöbert, was es alles für babysachen usw gibt.. die zeit kriegst du rum.. ist zwar blöd, aber die zeit bekommst du nieeeeee wieder.. aber ich würd auch lieber arbeiten gehen, das stimmt

  • von ellli87 am 16.01.2012 um 09:10 Uhr

    also ich bin auch schon fast 4monate daheim, habe beschäftigungsverbot gleich in der 6.ssw bekommen von meinem arbeitgeber…naja, das war ne furchtbare umstellung für mich, weil ich ja fast auf arbeit gewohnt habe…lach. naja, ich geh jetzt alles ruhiger an….viel lesen…ich versuche mich im backen…dann mach ich immer maln welness-tag daheim, also schön baden, gesichtsmaske usw… oder treff freundin (die leider nicht so viel zeit haben) naja, und eben wege erledigen…jugendamt, dann muss ich andauernd zum arzt…leider habe ich keine mitschwangere in der nähe, das wäre sicher auch schön…aber das ist alles nicht so schlimm…bin jetzt schon wieder in der 23.ssw…die zeit bisher ist so schnell vergangen, auch daheim 🙂

  • von pollybecker am 15.01.2012 um 23:17 Uhr

    Hallo ich bin seit enden Oktober (8ssw) schon zu hause finde das jetzt nicht mehr so schlimm mach alles mit ruhe und bedacht gut muss alle 2 Wochen zum doc zu tun habe ich immer was und lese jetzt sehr viel all das wo ich eben keine zeit mehr hatte und 2 mal die Woche ab zum „Kugelschwimmen“ da findet sich immer was zu 😉

  • von Stine2309 am 15.01.2012 um 22:48 Uhr

    Ich hab seit 02.01 nen Beschäftigungsverbot und hab ebenso angst in depressionen zu verfallen. Ich langweile mich zu tode. Bin erst vor 1 1/2 Jahren nach Arnstadt gezogen und kenne hier fast niemanden und kann somit auch nicht mich groß mit Freunden treffen. Die freunde die ich habe müssen arbeiten. Noch dazu kommt das meine Familie 215km von mir weg wohnt, also mit mama quatschen ist auch nicht. Ich bin 23 und meine Schwiegermutti ist 62 also auch keine Gesprächspatnerin auf dauer.. hilfe ich weiß auch nicht weiter…

    lg stine +murmelchen 13+1

  • von eva19 am 15.01.2012 um 22:20 Uhr

    Ich kenne das war auch die ganze SS Zuhause – aber mal ne andere frage warum hast du denn schon eine hebamme? Kann die denn überhaupt schon was machen?
    Der Geburtsvorbereitungskurs fängt meistens so ab der 30 ssw an lt. Meiner Hebamme, war für mich leider zu spät 🙁
    Lg Eva 32 ssw

  • von Red86 am 15.01.2012 um 22:05 Uhr

    Ich sitz schon seid Halloween daheim rum und ich weiss echt nicht mehr was ich machen soll. Ich habe gelesen, gepuzzelt, Wii gezockt, Fb usw.
    Doch irgendwann hat man auch auf diese Sachen keinen Bock mehr, auch mit Freundinnen wegzugehen erfüllt mich nicht mehr mit Freude… irgendwann hängt man in so einem Tief drin und kann es kaum erwarten bis man mit der Renovierung des Kinderzimmers anfangen kann, damit man eine neue Beschäftigung hat.
    Ich hoffe das du was besseres mit deiner Zeit anfangen kannst, wie ich 😉
    Alles Gute! Becca 26+5

  • von Meine_Herrin am 15.01.2012 um 21:23 Uhr

    Ich bin derzeit auch daheim und langweile mich so manches mal.
    Das regnerische Wetter lädt ja auch überhaupt nicht zum draußen verweilen ein.
    Nun stricke ich ein wenig, lese sehr viel, sotiere meine Papiere, stehe für meinen Mann gerne etwas länger in Küche, tracktiere meine Konsole und telefoniere einmal am Tag mit meiner Mutter 😀
    Aber ich erwische mich auch dabei, wie total bescheuerte Sendungen im TV sehe…teilweise erschreckend -.-

  • von paulinchen82 am 15.01.2012 um 20:45 Uhr

    Ich hatte das Verbot ab der 6. Woche gehabt und mir erging es genauso wie dir jetzt. Aber irgendwie bringt man auch diese Zeit rum. Hab alles in Ruhe für meinen Sohn aus suchen und einkeufen können.
    Wünsch dir eine schöne Kugelzeit!

    LG Paulinchen82

  • von louanna82 am 15.01.2012 um 20:35 Uhr

    Lesen, Freunde treffen, etwas Neues lernen, was man sich zu Hause selber beibringen kann, z.B. ich stricke Sachen für das Baby nach Anleitungen aus dem Internet 🙂 Schwimmen gehen, ja, und versuchen, die Langeweile zu geniessen, solange es sie noch gibt 😀

  • von dismissed am 15.01.2012 um 20:27 Uhr

    ich habs auch bekommen, in der 17. woche.. war teils echt langweilig, wenn alles sauber und erledigt ist *puh* aber ich hab das glück das meine mum in der nähe wohnt und ich bin oft mit dem hund spazieren gegangen, hab mich viel mit freundinnen getroffen usw.. all das was ich nun bald nicht mehr so oft machen kann 🙂
    lg claudia+viola (38+1)

  • von Christine0410 am 15.01.2012 um 20:24 Uhr

    also ich hab damals in der zeit viel gelesen, nachher bin ich e nicht mehr dazu gekommen aber wie du sagst irgendwann ist auch alles picko bello geputzt und her gerichtet

Ähnliche Diskussionen

Beschäftigungsverbot Antwort

kurze0209 am 23.01.2013 um 10:07 Uhr
Hey ihr Lieben, wißt ihr, ob der Frauenarzt ein Beschäftigungsverbot erteilen kann/darf? Schon mal besten dank für Eure Antworten

Ab wann Beschäftigungsverbot? Antwort

Karklein am 14.03.2011 um 09:29 Uhr
Hallo Mamis, kurz vorweg: bin in der 16. SSW. Meine eigentliche Frage ist ab wann man ein Beschäftigungsverbot bekommt. Ich muss in meinem Job eigentlich immer stehen bzw laufen und es wird zunehmend...