HomepageForenMamiSchwangerschaftdown syndrom? oder doch eher fehlalarm? ich habe angst

down syndrom? oder doch eher fehlalarm? ich habe angst

pegchenam 12.03.2012 um 16:56 Uhr

hallo ich bräuchte mal meinungen von euch. war heute beim 1. vorsorgeultraschall bei 10+2. und obwohl die nackenfaltentransparentmessung noch gar nicht dran wäre, war dem arzt die nackenfalte sehr auffällig und zwar jetzt schon mit wert von 2,8. nun soll ich zum ersttremester-screening zur abklärung, jedoch ist es erst in 2 wochen. wie soll ich diesen psychostress nur überstehen. es können ja down syndrom, herzfehler oder aber auch gar nichts sein.
wer hat diese ungewissheit schon mal mitmachen müssen und bei wem war dann doch nur fehlalarm und bei wem das kind krank?
ich hoffe auf viele infos… danke
pegchen

Nutzer­antworten



  • von maedchenmama am 13.03.2012 um 09:51 Uhr

    Unsere kleine hatte eine nackenfalte von 4,5 mm. Dies wurde im Krankenhaus (12.-te woche) vom chefarzt nach messung bestätigt. Außerdem fiel dem Chefarzt ein hypoechogener Darm auf (ein weiterer hinweis auf trisomie!). Der arzt riet mir zu einer chorionzottenbiopsie. Hierbei werden zellen der planzenta entnommen, eingeschickt und dort werden die chromosomen untersucht. Nach den ersten befunden hatten wir ein eingeschätzese risiko von 1:5 beim Down-syndrom. Diese risikoeinschätzung ist halt schon verdammt hoch! hab tagelang nur geheult und war fertig. Hatte mich fast schon mit dem befund abgefunden. Dann kam entwarnung: chromosomen alle in ordnung. Seitdem wird bei mir alles ganz genau untersucht, aber die wahrsheinlichkeit das unsere kleine kerngesund ist ist ebenso groß wie bei allen anderen mamas. Nur die schwangerschaft kann ich nun nicht mehr genießen…will die kleine einfach nur bei mir haben um ganz sicher zu sein, dass alles gut ist…liebe grüße, maedchenmama + krümel (25+6)

  • von maedchenmama am 13.03.2012 um 09:51 Uhr

    Unsere kleine hatte eine nackenfalte von 4,5 mm. Dies wurde im Krankenhaus (12.-te woche) vom chefarzt nach messung bestätigt. Außerdem fiel dem Chefarzt ein hypoechogener Darm auf (ein weiterer hinweis auf trisomie!). Der arzt riet mir zu einer chorionzottenbiopsie. Hierbei werden zellen der planzenta entnommen, eingeschickt und dort werden die chromosomen untersucht. Nach den ersten befunden hatten wir ein eingeschätzese risiko von 1:5 beim Down-syndrom. Diese risikoeinschätzung ist halt schon verdammt hoch! hab tagelang nur geheult und war fertig. Hatte mich fast schon mit dem befund abgefunden. Dann kam entwarnung: chromosomen alle in ordnung. Seitdem wird bei mir alles ganz genau untersucht, aber die wahrsheinlichkeit das unsere kleine kerngesund ist ist ebenso groß wie bei allen anderen mamas. Nur die schwangerschaft kann ich nun nicht mehr genießen…will die kleine einfach nur bei mir haben um ganz sicher zu sein, dass alles gut ist…liebe grüße, maedchenmama + krümel (25+6)

  • von Turkan am 13.03.2012 um 09:27 Uhr

    bei meiner schwägerin hatten sie auch gesagt trisomie 21 die war echt am ende und nach geburt was ist ALLES IN ORDNUNG – FEHLALARM
    also mach dich nicht verrückt es hat auch fehler sein..
    wünsche dir vom herzen das du ein gesundes kind kriegst…

  • von pegchen am 12.03.2012 um 19:51 Uhr

    danke für eure antworten.
    @unsereKleinen: das baby lag ganz ruhig, weil es grad geschlafen hat.
    @all: es war keine geplante messung, da die erst 2 wochen später dran wäre und ich sie nicht gemacht hätte. das heute war nur ein zufallsbefund, was dem arzt beim ganz normalem ultraschall auffiel.
    nun heißt es ja wirklich abwarten. aber 2 wochen sind ewig lang in so einem falle. aber ich geb die hoffnung nicht ganz auf. hier im netz find ich fiel darüber daß es trotz hoher werte viele gesunde babys gibt. das macht mut.
    danke noch mal an euch

  • von unsereKleinen am 12.03.2012 um 18:45 Uhr

    Wenn es ein richtig guter FA wäre, dann hätte er Dir auch gesagt, dass bei dieser Untersuchung das Kind
    1) richtig liegen muss
    2) 100 % STILL sein muss
    weil sonst die Messwerte nicht stimmen. Allein schon wenn es schräg zum Messgerät liegt, ist der Wert verändert. Und als Schwangere machst Dir dann völlig unnötig Sorgen.

    Bei einer Bekannten sind alle Untersuchungen gemacht worden, weil sie schon über 35 und somit Risiko-Schwangere war. Alle Werte waren super und total in Ordnung – lt. Arzt. Bei der Geburt hatte das Kind aber eine leichte Form der Trisomie.
    Fazit: die Untersuchung ist kein sicherer Test.

    Bei unserem 2. Kind wollte ich diese Nackenfaltenmessung auch nicht, weil ich das nicht wissen wollte und auch nicht abgetrieben hätte. Bei dem Organscreening wurden dann 3 white spots am Herzen gefunden und der Arzt meinte, das wär ein Zeichen für Trisomie. Erst war ich voll fertig, dann hab ich viel gegoogelt und dabei rausgefunden, dass das überhaupt kein 100%iges Anzeichen für Trisomie ist. Angeblich hätte ich lt Krankenhaus auch zuviel Fruchtwasser (lt meinem FA war das aber nicht so) und angeblich war auch der Oberschenkel-Knochen zu kurz (lt. Kontroll-Untersuchung meines FA war das auch nicht so). Mein FA hat sich aber die Zeit genommen und hat mir das alles wirklich genau erklärt und von daher weiß ich nun, dass sind alles nur SCHÄTZ-Werte, denn wenn das Kind nicht perfekt liegt und sich nicht stillhält – was ja die Kleinen nicht machen – dann sind die Werte nicht genau zu messen und somit auch nicht auszuwerten.

    ALSO: Mach Dich nicht verrückt. Frag bei Deinem FA nochmal genau nach und wenn Dir der keine gute Erklärung dazu geben kann, dann frag da wo Du zum Screening hingeschickt wirst.
    Obwohl ich weiß, wie die Gefühle da jetzt auf und ab gehen -> versuch positiv zu bleiben.
    Obwohl anders vorausgesagt: Unsere Kleine kam völlig gesund zur Welt.
    Wünsch Dir viel Kraft und alles Gute für Euch.

  • von franzjosef80 am 12.03.2012 um 18:35 Uhr

    Bei meinem Sohn war der Wert der Nackenfalte 4,1 in der elften Schwangerschaftswoche. Mir wurde vom FA gesagt das ich wahrscheinlich abtreiben müsste. Erst mit der 19 Woche war das Ergebnis der Fruchtwasserspiegelung da. Gott sei dank alles in Ordnung. Mach dich nicht verrückt. Hatten im KH ganz liebe Ärzte und die sagten das 80 Prozent der Babys mit dem Wert, der bei uns gemessen wurde, gesund zur Welt kommen. Und auch neben mir liegt ein gesunder Junge. Selbst mit einem Wert von 5 oder 6 kommen die Babys gesund auf die Welt. Also nicht soviel Gedanken drüber machen. Alles wird gut.

    LG Franzjosef
    😉

  • von Dorit71 am 12.03.2012 um 18:01 Uhr

    Bei meiner dritten Tochter bestand auch Verdacht auf Down Syndrom. Bei mir war aber ein Bluttest gemacht worden. Namen habe ich vergessen. Der Arzt der die Fruchtwasseruntersuchung machen sollte, hat zum Glück kurz vorher gemerkt, dass der Bluttest falsch ausgewertet worden war. Die Lernschwester hat eine falsche Ssw angegeben. Es war alles okay. Ich kenne auch eine Familie, wo bei der Fruchtwasseruntersuchung eine Down Syndrom nicht festgestellt werden konnte.

  • von Vini21 am 12.03.2012 um 17:26 Uhr

    Hey

    habe vor ein paar Wochen auch die Nackenfaltenmessung machen lassen.Und erlich gesagt würde ich es NIE wieder tun.Mein Fa hat es bei mir gemacht und damals einen Wert von 3,6 festgestellt.
    Er hat mich dann zu einem speziallisten überwiesen.DIeser stellte dann am nächsten Tag einen Wert von 2,4 festgestellt.
    Das heißt innerhalb von einem Tag ist dieser gesunken.Was ich sehr unwahrscheinlich finde.Denke einfach das man dies nie richtig messen kann.
    Natürlich ist da ein Risiko.Aber ich hätte das Kind troz einer Fehlbildung nicht abgetrieben.
    Mach dir bitte keine Sorgen.Natürlich ich versteh das war auch total fertig aber denke positiv.Das sind alles nur Wahrscheinlichkeitswerte.Mehr nicht.Das einziege was man noch machen kann ist die Fruchtwasseuntersuchung.Diese birgt meiner Meinung nach aber mehr Risiken als Ausklärung.Und sollte nur im Extremfall gemcaht werden.

    Wünsch dir alles gute 🙂

    Lg Vini + Krümelchen 17+1

Ähnliche Diskussionen

Erde essen - Pica-Syndrom Antwort

Septemberli am 30.03.2011 um 10:20 Uhr
Hej ihr Lieben, habe gestern etwas gelesen was ich wirklich seltsam fand, aber vielleicht kennt eine von euch das ja auch. Und zwar gibt es wohl dieses Pica-Syndrom, was normalerweise als Krankheit gilt. Dabei...

Würdet ihr ein Kind mit Down-Syndrom abtreiben? Antwort

SportySpice1984 am 12.07.2011 um 17:19 Uhr
Ich weiß, es ist eine Frage, die für Diskussionsstoff sorgen kann.. aber dafür ist ein Forum ja da. Also, meine Frage ist: wenn ihr in der Schwangerschaft erfahren würdet, dass euer Kind das Down Syndrom hat, würdet...