HomepageForenMamiSchwangerschaftEin Bericht über Gehfrei, Gehhilfe und Co!!

Ein Bericht über Gehfrei, Gehhilfe und Co!!

Fewynam 19.05.2011 um 19:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich habe mal ein Bericht rein kopiert!! Aus beruflichen Gründen liegt er mir sehr am Herzen!!

Die BAG macht mobil gegen Lauflernhilfen

Bonn. Lauflernhilfen gefährden Kleinkinder mehr, als dass sie ihnen nützen. Die unter den Namen „Gehfrei“, „Babywalker“, „Lauflernschule“ oder „Lauflernhilfe“ im Handel erhältlichen Geräte können Unfälle verursachen, bei denen Kinder zum Teil schwere Kopfverletzungen erleiden. Darauf weisen die Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“ (BAG) und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJD) hin. Ihr Rat: Hände weg von Lauflernhilfen als Weihnachtsgeschenk!

„Eltern und Großeltern, die glauben, sie tun ihrem Nachwuchs etwas Gutes, wenn sie ihnen derartige Geräte schenken, täuschen sich“, betont Dr. Jörg Schriever vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, „jedes Kind lernt laufen. Dazu benötigt es seine ganz persönliche, individuelle motorische Entwicklungszeit. Der Glaube, die Bewegungsentwicklung durch die fälschlicherweise so genannten Lauflernhilfen zu fördern oder zu beschleunigen, ist ein Irrtum. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Lauflernschulen Vorteile bieten. Im Gegenteil, der „Gehfrei“ ist das gefährlichste Verwahrgerät im Säuglingsalter“.

Untersuchungen der Stiftung Warentest zufolge wird etwa die Hälfte der Kleinkinder ab dem Alter von sechs Monaten die geräderten Plastikgestelle gesetzt, in denen sie sich halb sitzend strampelnd fortbewegen können und dabei kurzfristig Geschwindigkeiten von bis zu zehn km/h erreichen. Die netten gut ausgestatteten Geräte mit Spielbrett, Rassel und Figuren behindern eher die motorische altersentsprechende Entwicklung der Kleinen. „Sie bieten ihnen Bewegungsmöglichkeiten, die zwar ihren Bewegungsradius erweitern, aber natürliche Bewegungsabläufe stark einschränken“, weiß BAG Geschäftsführerin Martina Abel. Außerdem unterschätzen erwachsene Aufsichtspersonen mögliche Gefahrenquellen, die durch den erweiterten Spielraum der Kleinkinder entstehen.

6000 Unfälle pro Jahr

Nach Angaben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte erleiden etwa 6000 Kinder pro Jahr einen Unfall, der auf das Konto der Babywalker geht. Kopfverletzungen – von Schürfwunden bis zu Schädelbrüchen – sind dabei die häufigste Verletzungsart. Oft stürzen die Kleinen mitsamt Lauflernhilfe über Türschwellen oder sogar Treppen hinunter. In anderen Fällen erleiden sie Verbrühungen, da sie durch die größere Reichweite im Babywalker Tassen oder Schüsseln mit heißer Flüssigkeit vom Tisch herunter reißen. Auch Fälle von Vergiftungen sind dokumentiert, bei denen Kinder über die Lauflernhilfe mit Medikamenten oder Zigaretten in Kontakt kamen.
Insgesamt, so die BAG, stellen die Lauflernhilfen für Kleinkinder eine der häufigsten Unfallursachen im elterlichen Heim dar. „Jeder dieser Unfälle wäre vermeidbar“, betont Abel. Aufgrund von wissenschaftlichen Untersuchungen aus dem In- und Ausland kommt sie zu dem Ergebnis, dass die Geräte nicht als sicher einzustufen sind. Zwar gibt es seit 2001 eine europäische Norm (DIN EN 1273), die der technischen Sicherheit der Geräte dient, doch reicht dies nach Ansicht der BAG nicht aus. Das Gefährdungspotenzial liegt jenseits technischer Funktionssicherheit. In Kanada hat der Gesetzgeber dies bereits erkannt. Dort ist der Verkauf von Lauflernhilfen seit Anfang 2004 landesweit verboten.

Liebe Grüße

Fewyn

Nutzer­antworten



  • von Kathlfant33 am 20.05.2011 um 09:38 Uhr

    Hallo und einen schönen Guten Morgen:-)
    das finde ich gut das Du diesen Beitrag hier rein gestellt hast und ich hoffe sehr das es sich viele Mamis zu Herzen nehmen und auf diese sogenannten Gehhilfen verzichten oder wenn Sie eine haben diese auf den Müll schaffen,wo Sie meiner Meinung nach hin gehören!!Auch ich habe schon in anderen Beiträgen darauf hingewiesen wie wahnsinnig gefährlich diese Teile sind und habe dafür auch oft Kritik kassiert aber klar ,da stehen wir ja drüber;-)!!Eine Mama hat sogar geschrieben das Ihr Kinderarzt Ihr solch eine Gehilfe empfohlen hatte…Hallo was das denn???? Schade,das diese Gehhilfen nur in Kanada verboten sind man sollte diese Teile überall verbieten aber Leider sind 6000Unfälle pro Jahr anscheinend noch kein Grund, mal abgesehen von den Schäden an der Wirbelsäulen etc.die da nicht mit gerechnet werden können!!
    Ich kann nur hoffen das viele Mamis die mit diesen Teilen liebäugeln sich dies nochmal gründlich überdenken!!Denn wir sollten unseren kleinen Mäuse eine natürliche Entwicklung ermöglichen ohne zusätzlich ,,sinnlose” Gefahrenquellen zu schaffen!!!
    Aber erstaunt bin ich dann doch das kein Gegenwind kommt?-)kenn ich so nicht aber vielleicht haben ja die Diskussionen schon ein wenig Wirkung gezeigt und viele sehen von diesen Dingern endlich!!ab!!!!

    Fewyn:ich bekomme jedesmal ein Grinzen ins Gesicht wenn ich lese wie sehr Du Dich auf ,,Fraegelchen”freust,das ist so erfrischend;-)und erinnert mich immer wieder daran wie ich in den Schwangerschaften gestrahlt habe voller Vorfreude auf die Mäuse:-)!!!
    Alles Gute für Dich und Fraegel:-)

    LG Kathl:-)

  • von Fewyn am 20.05.2011 um 07:49 Uhr

    Guten Morgen 🙂

    da bin ich auch sehr Dankbar für.. und die Kleine in meinem Kiga, die leider da mit einen Unfall hatte und nu für immer im Rollstuhl sitzt auch! Furchtbar…

    @leila…. ja, es wird bestimmt nicht mehr lang dauern, bis dein Kleiner dir in entgegen in deine Arme läuft 😉 das wird ein toller Moment sein 🙂 🙂

    Aus Angst um ihre Kinder, setzen viele Eltern leider noch ihre Kids in so eine Gehhilfe, weil sie Angst haben, sie könnten fallen … aber ein Kind lernt duuchs Fallen und wieder aufstehen erst das richtige Laufen!!! Üben üben üben… 😉 dann ist es auch so weit und läuft die ersten Schritte seinen Eltern entgegen 🙂 *ich kann jetzt schon so viele Augenblicke kaum erwarten* 😉

    Lg

    Fewyn + Fraegel 🙂

  • von Fewyn am 19.05.2011 um 20:59 Uhr

    oh mei o mei … ich hab ja schon mitbekommen, dass mancher Beitrag auf Missgunst stößt aber man kann immer diskutieren, solange man sich nicht gegenseitig angreift!!! Das finde ich so furchtbar!!

  • von Fewyn am 19.05.2011 um 20:54 Uhr

    @lucamutti
    Ach, das tut mir leid.. aber selbst da stehen wir doch drüber, wenn es mal negative Kritik hagelt, oder?? 🙂

    Außerdem spricht der Bericht ja wohl für sich und ich habe leider ein Mädchen im Rollstuhl im Kiga, die wegen so einem scheiß Teil einen Unfall hatte und unglücklich gestürzt ist!!! FURCHTBAR!!!!

  • von GeteiltesHerz am 19.05.2011 um 20:52 Uhr

    Ich kann mich auch noch an so eine Diskusion erinnern, Peg. Ich weiß auch nicht was heute los ist. Wobei ich das auch gut finde.
    LG

  • von Lucamutti am 19.05.2011 um 20:49 Uhr

    wo ich mich hier mal negativ zu den Teilen geäußert hab, da hat es für mich nur Kritik gehagelt, es wundert mich, das hier niemand was anderes sagt 🙂 aber ich bin der selben Meinung ich finde diese Teile auch nur schrott. Lg Peg

  • von Fewyn am 19.05.2011 um 20:26 Uhr

    Das versteht sich von selbst… da man immer darauf achten muss, ein Kind nicht aufrecht hinzusetzen, bevor es von alleine sitzen kann… sollte man auch ein Kind nicht in solche Gehfrei und Co setzen.. die motorische Entwicklung fördert man dadurch nicht …

  • von GeteiltesHerz am 19.05.2011 um 20:20 Uhr

    Aber nicht nur die Unfallgefahr ist erheblich, sondern auch die Schäden an der Wirbelsäule und der Hüfte. Und die Kinder können dadurch einfach auch nicht schneller laufen. Steht ja uch im Text. Und in meinen Augen hat es auch oft was mit der Bequemlichkeit der Eltern zu tun. Schließlich braucht man mit den Dingern die Kinder nicht mit sich rum tragen und die Kinder quängeln nicht rum, wenn sie auf ihrer Decke liegen müssen.
    Also mir kommen die dinger auch nicht ins Haus. Eine Freundin hat Jonas so einen zum Geburtstag geschenkt. Den musste sie leider wieder mit nehmen und umtauschen.
    LG

  • von SteffiW am 19.05.2011 um 19:56 Uhr

    Ja so ist das aber das wollen ganz viele nicht wahrhaben, mir sind schon 2 Kinder mit so einem Ding die Treppe entgegen geflogen , mir wäre so ein Ding niemals ins Haus gekommen.

  • von Velia09 am 19.05.2011 um 19:50 Uhr

    Hab schon viel darüber gelesen und hätte mir deshalb nie so ein Teil angeschafft.

  • von nitiem am 19.05.2011 um 19:49 Uhr

    Hallo,
    hatten überlegt uns eins zu Weihnachten schenken zu lassen und damals unseren Kinderarzt gefragt, der hatte uns auch abgeraten.
    Daher haben wir uns natürlich keins gewünscht.
    LG

  • von Fewyn am 19.05.2011 um 19:38 Uhr

    Hallo, ich dachte den Einen oder Anderen könnte das vielleicht interessieren! 😉 falls jemand mit so einem Ding liebäugelt!!!

    😉