HomepageForenMamiSchwangerschaftElternzeit auch bei Arbeitslosigkeit???

Elternzeit auch bei Arbeitslosigkeit???

Daeumelienchenam 25.06.2012 um 11:39 Uhr

Hallo liebe Mammis und werdene Mammis!
Ich habe folgendes Problem, bzw. Fragestellung: Ich bekomme im August mein erstes Kind und bin in einem befristeten Arbeitsverhältnis bis Oktober 2013, bis dato erhalte ich Elternzeit und Elterngeld, müsste mich dann aber ja drei Monate vor Ende des Arbeitsverhältnisses( welches dann nach beiden Einvernehmen ausläuft) beim Arbeitsamt arbeitssuchend melden, oder??? Wie läuft das dann weiter mit der Elternzeit?? Ich habe rein rechtlich doch drei Jahre die Möglichkeit zu Haus zu bleiben und mich um meine Maus zu kümmern und stehe dem Arbeitsmarkt ja in dieser Zeit nicht zur Verfügung, es sei denn ich entscheide mich irgendwann Teilzeit arbeiten zu gehen. Wie ist das geregelt mit dem Arbeitsamt? Möchte ungern ständig Jobangebote ect. bekommen bzw. diesen Bewerbungsmaraton mitlaufen, obwohl ich mich um meine Maus zu Haus kümmere..Mir ist klar, dass ich das Elterngeld nur 1 Jahr bekomme und danach keinen Zuschuss mehr..Es geht mir nur um die Elternzeit und wie das weiterläuft nach meinem Beschäftigungsverhältnis. Dürfte dann ja noch volle 2 Jahre Elternzeit bekommen, oder??? und wo beantrage ich diese dann?? Beim Arbeitsamt???
Lieben Gruß, Julia 34 SSW

Nutzer­antworten



  • von Angie_Boot am 07.12.2012 um 12:50 Uhr

    Das Thema Elternzeit bei Arbeitslosigkeit ist echt kompliziert, ich blicke da bis jetzt nicht durch -.-

  • von hannimimi am 25.06.2012 um 16:25 Uhr

    ich steh vor einem ähnlichem problem.
    bin seit januar arbeitslos und -suchend.
    im november kommt kind nr zwei.
    eine elternzeit gibts nicht, wenn man nicht festangestellt ist.

    ich kann nur so lange in elternzeit bleiben, wie ich elterngeld (24 monate, da ichs aufteilen lass) hab. mit ein bisschen glück krieg ich dann noch ein jahr landeserziehungsgeld

    da ich nicht verheiratet bin, muss ich meine kv selber zahlen, wenn ich noch in elternzeit sein will, obwohl ich kein elterngeld mehr kriege.

  • von Klettermama am 25.06.2012 um 14:36 Uhr

    Ich würde mich mal beim Arbeitsamt schlau machen. Du kannst dir ja einen Termin geben lassen und dann wird man dir sagen, was du machen kannst. Wir können da nur spekulieren…
    Hab aber eben mal gelesen im Internet:

    10 Elternzeit und Arbeitslosengeld

    10.1 Arbeitslosengeld I während der Elternzeit

    Ist während der Elternzeit eine Teilzeitarbeit nicht möglich (weder beim bisherigen noch bei einem anderen Arbeitgeber), kann Arbeitslosengeld I bezogen werden. Voraussetzung ist, dass man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht (Kinderbetreuung muss sichergestellt sein), die Anwartschaftszeiten erfüllt sind und eine schriftliche Erklärung des Arbeitgebers, dass eine Beschäftigung bei ihm während der Elternzeit nicht möglich ist und er eine Arbeitsaufnahme bei einem anderen Arbeitgeber gestattet.
    Hintergrund: Nach § 119 SGB III ist arbeitslos, wer nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht. Kann der Arbeitgeber einer Angestellten kein Teilzeitarbeitsverhältnis anbieten, hat sie zwar ein ruhendes Arbeitsverhältnis, ist aber beschäftigungslos.
    Sind die oben genannten Voraussetzungen erfüllt, kann sich die Beschäftigte arbeitsuchend melden und erfüllt nach § 118 SGB III die Voraussetzungen, um Arbeitslosengeld I zu erhalten. Nach dem Ende der Elternzeit besteht ein Rechtsanspruch auf eine Beschäftigung im bisherigen Umfang beim ursprünglichen Arbeitgeber.
    Beispiel: Die Beschäftigte eines kleinen Betriebes (11 Mitarbeiter) befindet sich drei Jahre in Elternzeit. Sie beantragt Teilzeitarbeit mit 20 Wochenstunden. Ihr Arbeitgeber kann ihr keine entsprechende Beschäftigung anbieten (muss dies auch nicht, da unter 15 Beschäftigte), erklärt sich jedoch bis zum Ende der Elternzeit einverstanden, dass sie bei einem anderen Arbeitgeber tätig ist. Trotz Bemühens findet sie keine geeignete Stelle und meldet sich bei der Arbeitsagentur arbeitsuchend.
    Zu berücksichtigen ist, dass Arbeitslosengeld I auf den 300 € übersteigenden Betrag des Elterngeldes anzurechnen ist.

    10.2 Arbeitslosengeld I nach der Elternzeit

    Soll nach der Elternzeit Arbeitslosengeld I bezogen werden, müssen die Anspruchsvoraussetzungen gegeben sein (Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, Kinderbetreuung sichergestellt, Anwartschaftszeiten erfüllt). Für eine Arbeitslosmeldung nach der Elternzeit gilt grundsätzlich auch die Dreimonatsfrist vor Eintritt der Arbeitslosigkeit. Deshalb ist eine rechtzeitige Meldung, die auch früher erfolgen kann, zu empfehlen.
    Endet die Elternzeit so, dass ein Bemessungszeitraum von mindestens 150 Tagen mit Anspruch auf Arbeitslosengeld innerhalb des auf zwei Jahre erweiterten Bemessungsrahmens nicht festgestellt werden kann, kann gegebenenfalls die Höhe des Arbeitslosengeldanspruchs fiktiv bemessen werden (§ 132 SGB III).

    findest du unter: http://www.schwanger-in-bayern.de/schwangerenberatung/themen/familie-erwerbstaetigkeit/elternzeit.html

  • von rebeccababy am 25.06.2012 um 12:56 Uhr

    Achja- arbeitssuchend melden musst du dich- WENN du arbeiten willst erst am letzten Tag der Elternzeit- in dem Fall fallen nämlich diese Meldefristen von 3 Monaten weg 🙂

  • von landara am 25.06.2012 um 12:52 Uhr

    Aber warum willst du dich den arbeitslos melden? wenn du garnicht arbeiten willst?
    Man meldet sich ja nur wenn man keinen job findet und arbeitslosengeld beziehen will.

    aber erst kriegst ja EG und wenn du mit einem festen vertrag in elterzeit gehen würdest würdest danach ja auch kein geld kriegen. also warum arbeitslosengeld?

    also ich würd garnich auf die idee kommen mich beim amt zu melden, solang ich garnich arbeiten will.

  • von rebeccababy am 25.06.2012 um 12:41 Uhr

    HAllo,
    Also: Die 3 Jahre kannst du dir auch ohne Job nehmen.

    Einzig bekommst du wenn du dem arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst auch kein Arbeitslosengeld.
    Du hast dann keinerlei unterstützung, kannst in der Zeit nach dem Elterngeld, sofern dein Mann nicht zuviel verdient aber Hartz4 zur Sicherung deines Lebensunterhaltes beziehen…

  • von feuerfrausandra am 25.06.2012 um 12:18 Uhr

    Hi.
    das kommt jetzt leider auch alles auf mich zu. und das beste ist. meine erste maus ist 2 und im oktober kommt das 2 kind. und das arbeitsamt will mich trotzdem vermittel. aber ansonsten bekomme ich kein geld das heißt augen zu und durch. oder wenn es mir zu viel wird bekomme ich das arbeitesverbot geschrieben von meiner FÄ.
    muß die tage eh aufs arbeitsamt. mal sehen was die mir dann so sagen. vielleicht kann ich dir dann mehr sagen!!!

    lg sandra 21+5 und co.

  • von bubbelgum am 25.06.2012 um 12:12 Uhr

    Ich kann dir sagen wie es bei mir ist. Ich bekomme jetzt auch erstmal Geld vom Amt, weil ich eigentlich noch zur Schule gehe. Ich habe das recht auf 8 Wochen nach der Geburt, es wurde sogar verlangt, dass ich dann eine Tagesmutter bekomme und wieder zur Schule gehen soll. Ich möchte allerdings ein Jahr zuhause bleiben und Abends auf 400 Euro arbeiten gehen. Ich kann mir nicht vorstellen meinen 8 Wochen alten Säugling einer fremden Frau zu geben. Ich würde mich an deiner Stelle jetzt schon beim Amt erkundigen wie das läuft, nicht das du hinterher auf dem trockenen stehst. Ach ja, die drei Jahre Elternzeit stehen dir nur zu wenn du einen festen Job hast, wie landara schon sagte, beim Amt hast du da keinen Anspruch drauf.

    Lg Jasmin und Jonah inside (36+0)

  • von landara am 25.06.2012 um 12:07 Uhr

    Hi,
    also Elternzeit bedeutet ja eigentlich nur, das du, wenn du in einem festen Vertrag bist, solange wegbleiben darfst und sie dir deinen Platz freihalten müssen – so hab ich das verstanden.

    Und Elterngeldgeld kriegst je nachdem 12 oder 24 Mon. kommt drauf an wie du es beantragst. Ab wann du dich wieder bewerben musst weiß ich nicht, aber ich würd jetz mal schätzen, nach ablauf der Elterngeldeinnahme.
    Lg

Ähnliche Diskussionen

Elternzeit Frühgeburt Antwort

frueher_engel am 23.11.2012 um 10:51 Uhr
Hallo! Ich hab doch noch mal eine Frage, die nichts mit verücktmachen zu tun hat, sondern für uns ein praktisches Problem darstellt... Wie sieht das aus mit der Elternzeit Frühgeburt? Eigentlich wollte mein...

wieviel geld und woher in der elternzeit Antwort

steffi11182 am 09.01.2013 um 15:58 Uhr
hallo mamis.... ich bin nun in der 22ten woche und seid anfang november im beschäftigungsverbot. nun nervt mich mein arbeitgeber wie lang ich elternzeit nehmen will.... ich bekomme ja normal lohn und zusätzlich vom...