HomepageForenMamiSchwangerschaftFreistellung von der Arbeit

Freistellung von der Arbeit

Huschellam 20.08.2012 um 16:17 Uhr

Hallo, ich bin in der 15.ssw und arbeite bei Mc Donalds. Am Montag ist mein Urlaub zu Ende und ich muss wieder arbeiten. Die letzten Tage bei der Arbeit waren für mich eine Tortur. An einem Samstag musste ich von 9:00-17:30 Uhr arbeiten, habe aber erst um 16:00 Uhr meine Pause bekommen. Die Tage danach ging es mir nicht sehr gut und das habe ich auch meiner Chefin mitgeteilt. Ich habe sie darum gebeten mich sofort nach Hause zu schicken, sobald die nächste Arbeitskraft kommt. Ich habe um 9:30 Uhr angefangen und hätte bis 18:00 arbeiten müssen, aber trotz meiner Bitte durfte ich erst 15:30 Uhr nach Hause gehen. Mir macht das Arbeiten echt zu schaffen und bereits nach 3 Stunden kann ich nicht mehr stehen, weil mir die Beine schmerzen. Und abends habe ich ständig ein ziehen im Unterbauch und Kopfschmerzen. Ich habe darüber nachgedacht wie das die nächsten Wochen weitergehen soll. Es wird ja sicherlich nicht besser? Kann ich mir von meiner FÄ ein Beschäftigungsverbot erteilen lassen? Ich stehe täglich mehr als 4 Stunden. Bin dort auch extremen Temperaturunterschieden ausgesetzt (Restaurant/ Tiefkühler), muss mich ständig bücken und bin dort extremen Stress ausgesetzt. Oder kann mich auch mein Arbeitgeber freistellen, weil sie mir keinenAusweicharbeitsplatzgeben können?

Nutzer­antworten



  • von myszi am 23.10.2014 um 13:38 Uhr

    Hi..also ganz verstehen kann ich euch nicht grade. ich bin im 7 Monat schwanger und arbeite trotzdem. es geht auch das man arbeitet trotz Schwangerschaft. ich höre alle nur sagen wie schlimm es ist zu arbeiten und schwanger zu sein…mensch Leute genau wegen Menschen wie euch werden wir alle in eine Schublade gelegt und Wie kranke behandelt. es gibt menschen die es wirklich schwer haben und die meckern nicht nur Rum. ich verstehe eure Einstellung nicht. immerhin seit ihr e bald lange zeit Zuhause ohne arbeiten zu können bzw dürfen. heut zu tage muss man froh sein Einen Job zu haben. und Frauen wollen Gleichberechtigung…benehmen sich dann aber erst wieder falsch bei Kleinigkeiten. sorry aber ich kann sowas nicht nachvollziehen.man arbeitet e nur bis 2 Monate vor der Geburt und das ist ohne Probleme zu schaffen. für mich sind Leute die sich sofort freistellen lassen einfach faul. als würde man nur schwanger werden um nicht arbeiten zu müssen. klar gibt es auch tage wo einen alles weh tut aber man sollte so denken….es gibt schwangere denen es wirklich beschissen geht!!!

    ist halt meine Meinung zu dem Thema.

  • von Huschell am 31.08.2012 um 10:16 Uhr

    Also ich war diese Woche bei meiner FA und habe ihr alles so geschildert wie es war und sie hat ohne das ich darum gebeten habe mir das BV ausgestellt. Es kam in den letzten Tagen noch mehr dazu. Hatte extra nochmal mit meiner Chefin gesprochen und sie darum gebeten im September nur noch 4-6stunden Schichten zu bekommen. Das einzige was sie mir darauf antwortete war, dass sie darauf keine Rücksicht nehmen kann. Es geht mir nicht darum, dass ich nicht will, sondern das ich nicht kann. Ich beneide die Frauen, die eine beschwerdefreie Schwangerschaft haben. Ich finde es nur langsam äußerst nervig mir hier anhören zu müssen, dass ich mich quasi anstelle. Jeder empfindet diese Veränderungen anders! Dennoch bedanke ich mich für die zahlreichen Kommentare.

  • von Reni1981 am 21.08.2012 um 14:25 Uhr

    Sorry, es mag ja sein das es dir am anfang nicht gut geht, aber mir fällt auf das immer mehr werdende Mütter krank geschrieben und freigestellt werden wollen??? Deine Chefein hat sich an das Mutterschafsschutzgesetzt zu halten. Zur Not legst du es ihr nocheinmal vor. MAn wird nur Befreit wenn man eine Tätigkeit ausübt in der die Schwangerschaft gefährdet wird, aber nicht wenn es einem Schwangerschaftsbeding eine gewisse zeit nicht gut geht.Ansonten müssen ja alle schwangerer freigestellt werden. Du darfst dich öfter setzen und hast auch andere Rechte als Schwangere. Informiere dich mal 🙂 Alles Gute

  • von Danyshope am 21.08.2012 um 13:16 Uhr

    Unwahrscheinlich mit den Wehen, sonst hätte der FA wohl schon was gesagt. Ziehen im Unterleib ist zu dem Zeitpunkt völlig normal, das sind die Mutterbänder welche sich entsprechend bemerkbar machen. Macht wohl jede Schwangere durch. Ich hatte auch recht früh Wehene – wie jede Schwangere. ist aber der 20 SSW völlig normal, die meisten merken die nur an dem harten Bauch. Mein Arzt hätte mich ausgelacht wenn ich da mit BV gekommen wäre. Nur weil mein Bauch “dauerhart” war, hieß es mehr Magnesium, das war es.

    Ich wüßte auch mal eines gerne, wenn man jetz schon in der SS meint, das wäre zuviel, wie wird das erst mit Kind? Oder gar wenn irgendwann ein zweites unterwegs ist? Mütter mit bereits einem Kind bekommen auch kein BV vor der Familie, die müssen das auch irgendwie schaffen. Und da kann man nicht sagen, halt stopp, ich habe jetzt Dienstschluß, sondern Mutter ist man 24 Std rund um die Uhr – jeden Tag im Jahr.

    Wie bereits auch schon geschrieben, FA ist hier völlig falscher Ansprechpartner. Nur weil einige es nicht besser wissen, muß man das nicht auch noch so falsch verteilen. Das ist ein arbeitstechnisches Problem, also eine Sache die man mit dem AG, Arbeitsschutz, Betriebsrat oä Einrichtungen rund um Arbeit abklären muß. Notfalls eben auch per Gewerbeamt oä.

  • von kiska1 am 21.08.2012 um 12:59 Uhr

    wenn du ständiges ziehen im unterleib hast, könnten das auch leichte vorwehen seien. ich hatte das damals in der 20 ssw, bekam 2 mal 2 wochen krankenschein, danach beschäftigungsverbot, weil ich immer nach 1-2 tage arbeit leichte wehen hatte. sprich mit deinen fa und deiner chefin.

  • von mamacaro94 am 21.08.2012 um 08:53 Uhr

    sprich mit deinem arzt/ärztin sie weiß was gut ist und wenn du ihr das genauso schilderst denke ich wird sie dir das verbot geben.
    meine wollte mir am liebsten schon bescheinigung geben als ncoh schule war da die treppen mich so anstrengten.

  • von MamaBlechi am 20.08.2012 um 21:51 Uhr

    Ach ja, habe meiner chefin schon in der 7.ssw bescheid gesagt. Bin jetzt 20+2

  • von MamaBlechi am 20.08.2012 um 21:50 Uhr

    Also ic arbeite auch bei McDonalds und habe es so gemacht:
    Arbeite in der Küche. Bin jetzt nurnoch am Bop und schleppe garnichts mehr. Meine Chefin hat mich auf 4-6 Stundenschichte gesetzt und die Schichtführer sind auch drüber informiert worden. Meine Kollegen lassen mich auch nichts mehr schleppen.
    Red mal mit dem Manager. Muss sich auch an das Mutterschaftsgesetz halten. Sonst Berufsverbot

  • von Kekepania am 20.08.2012 um 21:46 Uhr

    Hallo,
    komme auch aus der Gastronomie und mit Sicherheit auch aus nem Laden mit Dauerstress…
    Hab mich anfangs mit Krankenscheinen durchgeschlagen, aber hab dann in der 21. SSW endlich mein BV gekriegt, allerdings von nem Neurologen, wegen Ischias.
    Das Mutterschutzgesetz hilft uns leider nicht sehr viel, denn die Arbeitszeitverkürzung auf 4 Stunden kannst du vergessen, weil du ja “in Bewegung” bist – so hat die Dame vom Gewerbeaufsichtsamt mir das beschrieben.
    Ich kann dir nur empfehlen, alle Ärzte abzuklappern oder den FA zu wechseln, meiner hat mich damals auch nicht ins BV versetzen wollen…
    Ich konnte nie Pause machen, musste heben usw. – man kann ja nicht für jeden Quatsch einen rufen, der grad was anderes zu tun hat und dann arbeitet man eben 100%, statt vielleicht 50%, die man sollte.
    Wenn es dir schlecht geht, dann sorg für ein BV. Es wird auf keinen Fall besser!
    Die Gastro ist echt einer der ungeeignetesten Berufe, die es für Schwangere gibt.

  • von Kekepania am 20.08.2012 um 21:44 Uhr

    Hallo,
    komme auch aus der Gastronomie und mit Sicherheit auch aus nem Laden mit Dauerstress…
    Hab mich anfangs mit Krankenscheinen durchgeschlagen, aber hab dann in der 21. SSW endlich mein BV gekriegt, allerdings von nem Neurologen, wegen Ischias.
    Das Mutterschutzgesetz hilft uns leider nicht sehr viel, denn die Arbeitszeitverkürzung auf 4 Stunden kannst du vergessen, weil du ja “in Bewegung” bist – so hat die Dame vom Gewerbeaufsichtsamt mir das beschrieben.
    Ich kann dir nur empfehlen, alle Ärzte abzuklappern oder den FA zu wechseln, meiner hat mich damals auch nicht ins BV versetzen wollen…

  • von feliz8805 am 20.08.2012 um 20:08 Uhr

    hey, ich hatte auch das problem mit meinem frauenarzt, dass er mir kein beschäftigungsverbot geben wollte. und das obwohl ich in der ambulanten pflege arbeite und ein brief von meinem chef vorlag und er es beführwortete…. aber ich habe am freitag endlich mein BV bekommen und zwar von meinem allgemein mediziner… auch der betriebsarzt ist ein versuch…
    ich weiß nicht ob es dir hilft, aber versuche es einfach mal…. ich drücke dir die daumen und wünsche dir noch allles gute…

  • von Chellyx3 am 20.08.2012 um 18:58 Uhr

    Also aus aktuellen Anlass von mir glaub ich nicht das du BV bekommst, hab jeden Tag von 9 – 18 Uhr gearbeitet, und hab selbst ständig schmerzen im Unterleib usw gehabt. Frauenärztin meinte sie darf nicht, weil kein driftiger Grund vorliegt. Nachdem ich dann mal Blutungen hatte und auch dann schon 1 mal im krankenhaus war, hab ich dann endlich mal BV bekommen.
    Auf Deutsch, dir muss erst was passieren das sie BV ausstellen darf..

  • von Danyshope am 20.08.2012 um 17:18 Uhr

    Ich denke mal eher nicht. McDonald muß sich an die Mutterschutzbedingungen halten, können die das, sieht es für ein BV schlecht aus. Und davon gehe ich doch stark aus. Wegen Pauseneinhaltung usw wirst du vor Ort Druck machen müssen, das müssen die gewährleisten. Und wegen der arbeit ansonsten, das ist zumutbar auch in der SS. Erst recht in dem frühen Stadium in dem du dich befindest. Weil da muß du noch 8 Std stehen, nichts mit 4 Std. Die 4 Std beziehen sich auf rein stehende Tätigkeit zB Fließband, wenn du also den ganzen Tag einen Bewegungsradius von unter einem Meter hast. Das bei McDonald dürfte, wie Einzelhandel usw aber unter stehend-gehend fallen. Und da greift das mit dem stehen erst weit später. Notfalls kannst du dich ja mal selbst beim Arbeitsschutz schlau machen, die geben enstprechende Auskunft und Broschüren (müßte eh bei euch ausliegen). Arbeitszeiten sind auch ok, und kurzfristike Gänge in den Froster auch machbar. Zumal mit schutzkleidung – die ja vor ort vorhanden sein muß.

    FA wäre auch falscher Ansprechpartner, da er keinbe Einsicht und HAndlungsvollmacht für deine Arbeit hat. Lediglich wenn nicht die Arbeit das Problem wäre, sobder Gesundheit von Dir oder dem Zwerg gefährdet wären, dürfte er ein BV ausspreechen.

    Übrigens, ich habe Vollzeit von 7.30-16.30 (mindestens) in der SS bis zum Mutterschutz im Einzelhandel gearbeitet. Nur mal als Vergleich.

  • von Sweetmama92 am 20.08.2012 um 16:55 Uhr

    Hi ich wollte mal fragen (so nebenbei ) wie ist es bei Mc donalds zu arbeiten ?
    Stimmt die Bezahlung ?
    Wie ist das mt den Schichten ?
    Sind das nette Arbeitgeber?
    Gefällt es euch da?
    Mich interessiert das weil ich mir auchschonmal uüberlegt hab da anzufangen:-)
    Lg

  • von Powermama84 am 20.08.2012 um 16:38 Uhr

    ob du ein beschäftigungsverbot bekommst denke ich nicht. ich habe auch bei mcdonalds bis zu meinem mutterschutz gearbeitet und das als vollzeitkraft. es gibt aber bestimmte bestimmungen von der zentrale die deine chefin auch kennen müsste. zum beispiel darfst du nicht mehr in tiefkühlung gehen und nur noch kurzfristig am grill arbeiten, weil da die meiste hitze in höhe des bauches ist. das sind 4 oder 5 seiten auf din A4 wo drinnen steht was du darfst uns was nicht mehr. frag doch einfach deine chefin denn sie müsste das alles wissen und dir auch zeigen können. wenn sie nicht da hat soll sie sich bei eurer zuständigen zentrale melden dann bekommt sie das. bei mir war es münchen da ich im bezirk bayern arbeite. das ist den tipp den ich dir geben kann.

Ähnliche Diskussionen

Schwanger & arbeit im Netto Markendiscount Antwort

michelledie am 20.02.2014 um 19:30 Uhr
Hallo ich bin in der 11 ssw letzte woche ging es mir nicht gut Müdigkeit etc. Habe mich also bei der arbeit krank gemeldet mein vl hatte mich total angemacht ich soll mir ein beschäftigungsverbot verbot geben lassen...

Mögliche Arbeit für ungelernte in der Schwangerschaft und schwanger bewerben Antwort

Meine_Herrin am 20.12.2011 um 14:22 Uhr
Ich habe ein kleines großes Problem, das hier vielleicht einige kennen. Schwanger und arbeitslos, keine gute Mischung meiner Meinung nach. Eigentlich war es in meiner alten Arbeitsstelle vereinbart, das ich nach...