HomepageForenMamiSchwangerschaftGeld vom Arbeitsamt in der Schwangerschaft….HHHHIIIILLLLLLFFFFFFEEEEE!!!!!

Geld vom Arbeitsamt in der Schwangerschaft….HHHHIIIILLLLLLFFFFFFEEEEE!!!!!

Lucky123am 15.04.2012 um 14:19 Uhr

Halli Hallo miteinander,

ich habe eine Frage weil ich echt nicht mehr weiß was ich machen soll.
Ich bin jetz in der 28SSW und Arbeitslos.
Bis zum 18.02.2012 war ich beschäftigt bzw zu dem Datum lief der Arbeitsvertrag aus.
Nun bin ich dann zum Arbeitsamt gegangen und habe mich Arbeitslos gemeldet.Habe dann den tollen Vertrag zugeschickt bekommen alles ausgefüllt und musste zu meinen letzten beiden Arbeitgebern ein Formular schicken welches Sie ausfüllen sollten. Mein vorletzter Arbeitgeber schickte mir unkompliziert das schreiben zurück nur mein letzter Arbeitgeber stellt sich sowas von quer!!Das habe ich seit dem Tag meiner Arbeitslosenmeldung dem Amt mitgeteilt das die immer mal wieder Probleme gemacht haben und nicht sehr zuverlässig sind.
Jetz ist das Problem das solange das Amt dieses blöde schreiben nicht zurück bekommt ich absolut kein Geld bekomme. Der Antrag wurde zwar vorläufig bewilligt damit ich Krankenversichert bin aber wie gesagt ohne Geld. Das kann doch nicht richtig sein? Ich bin Schwanger ich muss doch von irgendwas leben..Ich wohne zwar mit meinem Freund zusammen aber auf Dauer klappt das nicht das er die Kosten für mich und allem anderen alleine übernimmt das zehrt momentan ziemlich an den Nerven..

Ich hoffe mir kann vllt jemand weiter helfen der sowas auch hinter sich hat oder eine Lösung weiß…

Danke schonmal im Vorraus..

Lucky123 (28SSW)

Nutzer­antworten



  • von Lucky123 am 17.04.2012 um 22:21 Uhr

    Ich habe jetzt endlich nach über 2Monaten meine Arbeitsbescheinigung bekommen. man da fällt mir mal der erste Stein vom Herzen…mal schauen wie es jetz weiter geht.

    Und danke an alle für die zahlreichen Antworten usw..

    Lucky123 (28+2SSW)

  • von Momtobe am 16.04.2012 um 11:12 Uhr

    Ich kann das echt nicht verstehen, dass sich dein Ex-Arbeitgeber da so quer stellt. Ich habe bis zum Mutterschutz als Personalsachbearbeiterin gearbeitet und wenn ich so ne Bescheinigung ausfüllen musste, hab ich das noch am selben Tag des Posteingangs gemacht. Das ist echt kein Hexenwerk! Unglaublich! Als Arbeitgeber ist man doch auch verpflichtet das auszufüllen!

    Ich hoffe Du bekommst die Bescheinigung bald.

    LG, momtobe 37+0

  • von Lillybe am 15.04.2012 um 19:22 Uhr

    Das mit den Krankenkassenbeiträgen stimmt! Habe jetzt einen Fall im Bekanntenkreis mitbekommen. Arbeitslosengeld ist ausgelaufen, Hartz4 bekommt sie nicht wegen dieser Bedarfsgemeinschaft und er muß jetzt zusätzlich für ihre Krankenkassenbeiträge aufkommen.

  • von Pituria am 15.04.2012 um 19:00 Uhr

    Ja da geb ich dir vollkommen Recht Danyshope ehrlich aber wie du schon sagst müssen viele darunter leiden die wirklich dann jeden Cent zweimal umdrehen müssen zb. Da find ichs auch wieder nicht fair das man da alle gleich behandelt. Ich finde es nämlich einen gewaltigen Unterschied ob du monatlich als Paar oder Familie 5000 Euro zur Verfügung hast oder “nur” 1500Euro. Aber der Staat macht da ja dann nicht viel Unterschiede. Wenn du drüber bist bist du drüber und bekommst keine Unterstützung.
    Ja das Schuhmacher Beispiel ist wirklich krass und sowas find ich auch richtig assi wenn man eh schon im Geld schwimmt….
    Aber so gesehen wäre es ja nur sinnvoll wenn ein Teil Geringverdiener ist und die Versicherung etc für den Partner mitübernehmen muss zu heiraten auch wenns blöd klingt…
    LG
    Steffi & Krümelchen 26+5

  • von Danyshope am 15.04.2012 um 18:46 Uhr

    Naja, teils kann ich es wo verstehen. Da bringt er 5000 und mehr nach Hause, und sie bezieht noch Sozialhilfe. Weil nicht verheiratet. Oder er zahlt für die Geliebte alles, und die lebt trotzdem noch auf Staatskosten. Das sind ja mit die Gründe für die Änderung. Das darunter dann die leiden die wirklich nichts dafür können, ist die andere Seite.

    Noch schlimmer finde ich aber Leute wie Schuhmacher und Co, die den Staat auf Kindergeld verklagen, weil es denen ja “zusteht”. Leben nicht einmal hier dauerhaft, haben mehr als ausreichend Kohle, aber kommen trotzdem damit durch. Und schieben dann noch ihr Geld ins Ausland damit sie hier keine Steuern zahlen müssen. Da müßte dringend mal ein Riegel vorgeschoben werden.

    Für die Allgemeinheit würde es mir persönlich schonl langen, das wenn man von eheähnlicher Gemeinschaft redet, es in beide Richtungen funzt. Also nicht nur wenn der Staat zahlen soll, sondern auch wenn ich Vorteile dadurch habe, wie zB Versicherungen usw. Dann wäre das gerecht. Aber damit wäre dann ja die Ehe erst recht nicht mehr “geschützt” das wird jedenfalls gerne dann als Schutzbehauptung vorgebracht.

  • von Pituria am 15.04.2012 um 18:36 Uhr

    Das ist echt hart Danyshope… und ja so wird man im Alter zum Sozialfall und dann wundert sich Vater Staat. Schuftest dein lebenlang hart und darfst dann endlich irgendwann in Rente gehen und was hast davon? Nichts…. das ist echt traurig.
    LG
    Steffi & Krümelchen 26+5

  • von Danyshope am 15.04.2012 um 18:23 Uhr

    Nöö, kein Witz. Mußte meiner auch bei Hartz4. Bei Arbeitslosengeld nicht, das steht einem zu wenn man eine bestimmte Zeit eingezahlt hat. Wenn du das nicht bekommst, dann fehlen dir die Pflichtbeiträge. Da wäre dann das Einkommen des Partners egal.

    Er mußte damals, trotz chronischer Krankheit, erst von seinem ersparten leben, Krankenversicherung, ect selbst zahlen, usw. Mich selbst konnten sie nicht zur Kasse bitten, da die Gründe für eine eheähnliche Gemeinschaft nicht vorlagen. Wir hatten weder gemeinsame Konton, noch ein Kind (war auch keines unterwegs) und auch alle andere Punkten galten nicht. Also war mein Einkommen da erst einmal raus.

    Jetzt sähe das anders aus, alleien schon wegen der Schwangerschaft. Aber auch dann gilt, erst von den eigenen Ersparten leben bzw vom Partner unterstützen lassen, langt das nicht aus, kann Hartz4 einspringen. In meine Versicherung aufnehmen konnte und kann ich ihn übrigens nicht, weil nicht verheiratet. Soviel dann dazu.

    Nach der Geburt meines kleinen gelte ich nicht mal als “alleinerziehend”, also auch keine Steuergruppe 2, da wir ja beide zusammenwohnen. Können halt aussuchen ob das Kind einer auf die Steuerkarte draufnimmt, oder beide ein halbes – als Freibetrag.
    Ist aber völlig normal und legal. Und überall gleich, also in jedem Bundesland.

    Ach ja, er wird nie wieder eien lebensversicherung bekommen, da schwer chronisch krank, die Auflagen wären der reinste Witz. Dem entsprechend wird dann die Altersvorsorge aussehen. So wird man in Deutschland zum Sozialfall im Alter – und die Versicherungen sind glücklich weil sie die ganzen alten Versicherungen loswerden, die waren nämlich meistens vorteilhafter. Und nur Riestergeförderte Altersvorsorgen müssen nicht “aufgebraucht” werden.

  • von Lucky123 am 15.04.2012 um 18:15 Uhr

    Also wenn die soweit gehen dann weiß ich auch nicht! Das ist ja völlig hirnlos. Ehrlich ich darf mich ja nicht aufregen aber so ne sch**** beamten ka***e. Naja hauptsache die sitzen auf ihren Po und bekommen immer schön regelmäßig ihr geld…

    Aber das ist echt ne Frechheit das dein Partner die Beiträge zahlen soll

  • von Pituria am 15.04.2012 um 18:06 Uhr

    Wie? Dein Partner muss ernsthaft deine Krankenkassenbeiträge bezahlen? Das ist doch wohl ein Witz… Das sind ja monatlich über 100 euro die euch da fehlen sozusagen oder? Mehrbedarf in der SS gibts dann auch nicht oder wie? Wenn der Freund “zuviel” verdient. Das ist echt hart…
    Oh man *kopfschüttel* Wie ist das denn dann bist du dann privat Versichert sozusagen oder wie? Ich bin echt verwirrt^^
    LG
    Steffi & Krümelchen 26+5

  • von Lucky123 am 15.04.2012 um 16:35 Uhr

    Es muss einem doch ein Mindessatz zustehen auch wenn der Partner gut verdient. Er ist doch nicht verpflichtet das er komplett für mich aufkommen muss….??…..

  • von Lillybe am 15.04.2012 um 15:57 Uhr

    Ich würde einen Anwalt einschalten!

  • von Lucky123 am 15.04.2012 um 14:43 Uhr

    Der Witz ist ich habe das dem Arbeitsamt von anfang mitgeteilt das die nicht einfach sind. und die haben gesagt die kümmern sich da mit drum, dann habe ich gestern in den Briefkasten einen Brief gehabt wo stand ich soll diesen Zettel bis Anfang Mai zurück schicken sonst wird darüber beratschlagt mir das Geld zu kürzen. Ich ruf die Tante da morgen an und dann mal schauen, werde es zum 1000 mal erzählen und naja..

  • von tillys_mama am 15.04.2012 um 14:40 Uhr

    dann hast du fast nur noch die chance, mit arbeitsgericht zu drohen. denn diesen schein hat er dir auszustellen. da kann er sich nicht gegen wehren

  • von Lucky123 am 15.04.2012 um 14:35 Uhr

    Das mache ich ja schon ich rufe jeden Tag dort an. Ich habe leider nicht die möglichkeit da jeden Tag hinzufahren. Aber ich finde es eine absolute Frechheit…

  • von tillys_mama am 15.04.2012 um 14:30 Uhr

    hallo lucky,
    oh man, das ist echt sche…e. aber das einzige was du wohl tun kannst, ist deinem ex-arbeitgeber wirklich auf dem sack zu gehen, auch wenn das bedeutet, täglich dort anzurufen oder auf der matte zu stehen.
    mach ihm klar, dass das ein zeitaufwand von wenigen minuten ist, du dieses schreiben aber einfach brauchst, damit du finanzielle unterstützung vom amt bekommst. kann ja echt nicht sein, dass er sich da so quer stellt. immerhin muss er ja nichts mehr zahlen.

    drück dir die daumen, dass dein chef bald das schreiben erledigt

Ähnliche Diskussionen

Schwangerschaft ? Antwort

RealTuch824 am 05.12.2017 um 12:55 Uhr
Hallo, Ich hätte eine Frage zu dem Thema Verhütung bzw. Schwangerschaft. Ich bin 18 Jahre alt , so als Information . Mein 1. Mal hatte ich am 31.10 dieses Jahres und mein Freund und ich hatten damals bis zu dem...

Hüftschmerzen Schwangerschaft Antwort

Anna_Pitt1 am 05.12.2012 um 17:56 Uhr
Hallo, ich bin in der 20. SSW und leide sehr unter Hüftschmerzen. Schwangerschaft war bisher immer ein Thema, das mich nicht sonderlich belastet hat. Aber nun geht es scheinbar los. Besonders nachts sind die...