HomepageForenMamiSchwangerschaftHebamme – nötig oder nicht?

Hebamme – nötig oder nicht?

Terry171am 19.01.2011 um 15:27 Uhr

Hallo,
hattet ihr eine Hebamme? Oder habt ihr ganz darauf verzichtet? Ich möchte eigentlich keine Hebamme haben, aber mir wurde jetzt schon ganz oft gesagt, dass man sich unbedingt eine nehmen soll. Was soll die Hebamme anders machen als der Arzt? Warum soll ich mir eine Hebamme holen?

Nutzer­antworten



  • von LiLeLa am 20.01.2011 um 10:51 Uhr

    also ich denke ich hol mir keine. meine cousine hat vor 6 monaten ihr kind bekommen , meine schwägerin bekommt es in ein paar wochen und beide haben auch keine.
    ich denk wenn man genug halt und hilfe von seiner familie rings rum hat braucht man es auch nicht dringend.
    wenn man natürlich niemanden hat der einem die zeit danach unterstützt find ich es super das es so etwas gibt

  • von Rubinette am 20.01.2011 um 09:23 Uhr

    Also ich kann auch nur positives von der Hebamme berichten- hatte bei der Geburtsvorbereitung eine, gut- das braucht man oder auch nicht, sie war dann im Dienst, als ich in den Kreissaal kam- das war ein gutes Gefühl, ein bekanntes Gesicht zu sehen und dann kam der Schichtwechsel und ich hab eine andere Hebamme bekommen und sie war super!!

    Hat mich einfach toll unterstützt und sie hat auch den Dammschnitt gemacht- sagte, dass sei Aufgabe der Hebamme und nicht des Arztes!

    Also auch beim nächsten Kind wieder mit Hebamme- Arzt klar, muss auch mal dabei sein, aber letztendlich bringt die Hebamme die Unterstützung.

  • von MaxxsMum am 19.01.2011 um 22:51 Uhr

    Hallo.
    Also hat in während der ganzen Schwangerschaft, bei der Geburt und dann als Nachsorge eine und ich war so froh sie zuhaben. Kann sie heute noch anrufen wenn was ist.
    Immer wieder mit Hebamme, hab mich viel sicherer gefühlt.

  • von bianka1812 am 19.01.2011 um 21:17 Uhr

    habt ihr alle so schlechte erfahrungen gemacht????
    hm…
    naja, muss jeder für sich selbst entscheiden…
    die hebammen sind ne super unterstützung… hatte zwar letztendlich nen kaiserschnitt (wegen problemen), aber ich hatte meine hebamme mit im opsaal und die hat meine wünsche durchgesetzt, denn der arzt und der anästhesist haben mich ignoriert!!!

  • von arnisalena am 19.01.2011 um 20:48 Uhr

    Hey also ich hatte weder bei meiner erst geborenen eine Hebamme noch jetzt bei meiner zweiten (ET 15.03.2011)!!! Ich finde nicht das sowas unbedingt nötig ist aber nach der Geburt wurde mir ohne zu Fragen eine Hebamme geschickt und so schlimm fand ich das gar nicht beim ersten Kind fand ich das ganz hilfreich aber jetzt bei meiner zweiten möchte ich auch das nicht mehr!!!
    Muss also jeder glaube ich für sich selbst entscheiden, nie auf andere hören immer am besten auf das eigene Gefühl!!!
    🙂
    glg Pam

  • von kallemama am 19.01.2011 um 20:28 Uhr

    Hallo.Vorher finde ich sie auch nicht unbedingt wichtig.Aber glaube mir,hinterher ist sie soooo wichtig.Den Arzt besuchst du ja nur zu den U-Untersuchungen oder wenn das Kind krank ist.Die Hebamme kommt immer in engen Abständen.Und die Fragen kommen erst im Umgang mit den Kleinen,egal wieviel Kinder man hat,es tauchen immer wieder Fragen auf.Und das Babywiegen die erste Zeit war mir auch immer wichtig.
    Deshalb von mir ein JA!

  • von Chantii am 19.01.2011 um 19:48 Uhr

    Hallo!
    Alsio ich finde zumindest nach der Entbindung eine Hebamme super wichtig, weil sie wirklich viele Fragen beantworten kann und einem auch so sehr viele nützliche Tips gibt.
    Eine Hebamme hiflt einen doch so sehr wie es kein Arzt kann.
    Ich finde, eine Hebamme ist unumgänglich!

  • von lulu06 am 19.01.2011 um 19:41 Uhr

    Hallo, ich brauchte vor der Geburt auch keine, aber eine Nachsorgehebamme ist super und mit Geld nicht zu bezahlen. Zum einen kommt sie umsonst und zu Anfang jeden Tag. Sie gibt dir gute Tipps beim Stillen, Ernährung, Wochenfluss, etc. Kontrolliert das Gewicht des Kindes, den Nabel, Entwicklung, usw. Ich hätte sie nicht missen wollen, da ich doch ganz schön viele Fragen hatte, als ich zu Hause völlig allein mit allem stand. Und selbst beim 2. Kind hatte ich Fragen und würde mir auch wieder eine beim Dritten holen. Und wenn sie nur das Baby jeden Tag “untersucht”.

    LG

  • von lulu06 am 19.01.2011 um 19:41 Uhr

    Hallo, ich brauchte vor der Geburt auch keine, aber eine Nachsorgehebamme ist super und mit Geld nicht zu bezahlen. Zum einen kommt sie umsonst und zu Anfang jeden Tag. Sie gibt dir gute Tipps beim Stillen, Ernährung, Wochenfluss, etc. Kontrolliert das Gewicht des Kindes, den Nabel, Entwicklung, usw. Ich hätte sie nicht missen wollen, da ich doch ganz schön viele Fragen hatte, als ich zu Hause völlig allein mit allem stand. Und selbst beim 2. Kind hatte ich Fragen und würde mir auch wieder eine beim Dritten holen. Und wenn sie nur das Baby jeden Tag “untersucht”.

    LG

  • von leonie2001 am 19.01.2011 um 15:32 Uhr

    Hallo, ich hatte bei keines meiner Mädels eine und ich wollte auch keine, mir hat auch jeder gesagt, nimm dir eine Hebamme, die kommt auch noch nach der Geburt zu dir und schaut wie es dir geht und dem Baby. Aber das wollte ich nicht, ich war ja schon froh als ich nach der Geburt endlich aus dem Krankenhaus konnte, denn ich wollte ja meine Ruhe haben, wenn ich Probleme hatte, hätte ich auch zum Arzt gehen können und meine Familie war ja auch noch da. Also wenn du meinst du schaffst das alleine und wenn du Unterstützung von der Familie hast, dann brauchst du keine Hebamme. Lg

Ähnliche Diskussionen

Hebamme kontaktieren Antwort

Julchen__ am 24.01.2012 um 19:07 Uhr
hallo ihr lieben, brauche mal wieder euren Rat, bin ja gerade auf der Suche nach einer Hebamme. Was muss ich denn alles in die Emails reinschreiben? meinen ganzen Lebenslauf oder reicht es nur kurz zu sagen wann...

Empfehlung Hebamme in Leipzig Antwort

FranzisHaus am 26.02.2011 um 18:22 Uhr
Hallo Kullerbäuche in Leipzig, ich möchte Euch gerne eine Hebamme in Leipzig empfehlen. Sie hat mich gegen meine Übelkeit erfolgreich akupunktiert. Sie ist eine sehr nette und kompetente Hebamme. Ich möchte Sie...