HomepageForenMamiSchwangerschaftRiesige Angst vorm Zuckerbelastungstest! Soll ich den wirklich machen?

Riesige Angst vorm Zuckerbelastungstest! Soll ich den wirklich machen?

Rominetteam 20.08.2012 um 22:07 Uhr

Bin in der 24. SSW und habe jetzt erfahren, dass ich den Zuckertest jetzt auch machen soll – allerdings beim FA und nicht wie ursprĂŒnglich besprochen bei der Hebi. 🙁 Bin deshalb total verzweifelt! Blutabnahmen sind bei mir katastrophal und dauern nicht selten 30 Min., weil meine Adern nicht zu sehen oder zu ertasten sind. Also immer mehrere Versuche, bevor mal was kommt. 🙁 Und wenn ich mir vorstelle, dass mir an nur einem Tag 3x Blut abgenommen werden soll, und das auch noch nĂŒchtern, gehe ich stark davon aus, dass mein Kreislauf das ĂŒberhaupt nicht mitmacht – ich bin schon öfter beim o. nach dem Blutabnehmen ohnmĂ€chtig geworden. Na ja, und dann auch noch bei dieser Hitze.. Wie soll das gehen, 10h vorher nichts mehr zu trinken? Und wĂ€hrend des Wartens und Trinkens der Zuckerlösung schön aufrecht und ruhig im Wartezimmer des Arztes sitzen.. FĂŒr mich echt der reinste Horror! Eigentlich wollte das meine Hebamme machen (da wĂ€re die AtmosphĂ€re gemtĂŒlicher, ich hĂ€tte weniger Angst und könnte mich auch hinlegen), aber die hat das nun “abgesagt”. 🙁
Bei meiner ersten Schwangerschaft wurde der Test anders gemacht; da wurde mir nur in den Finger gepiekt. Mir war wĂ€hrend des Tests trotzdem schlecht – sicher, weil die Lösung so fies war, aber auch, weil ich ja nĂŒchtern sein musste und ich das NIE vertrage, schon mal gar nicht in schwangerem Zustand. Gibt es hier noch jemanden mit diesem Problem, mit dieser Angst wegen der Blutabnahmen? Ich weiß einfahc nicht, wie ich das ĂŒberstehen soll und frage mich ernsthaft, ob es wirklich nötig ist, diesen Test zu machen. Ja, ich kenne die Risiken und weiß genau ĂŒber SS-Diabetes Bescheid. Trotzdem zweifle ich!

Nutzer­antworten



  • von Rominette am 25.08.2012 um 09:29 Uhr

    FĂŒr alle, die es interessiert: ich habe mich immer noch nicht entschieden! Am Montag könnte ich den Test machen, sonst erst in 2 Wochen. Oder gar nicht. 😉

  • von Rominette am 21.08.2012 um 20:45 Uhr

    @ Leyla82: Ich glaube, so wie es dir bei dem Test ergangen ist, könnte es mir dabei auch gut ergehen.

  • von Rominette am 21.08.2012 um 20:41 Uhr

    Dankeschön fĂŒr eure vielen lieben zahlreichen Antworten! Ich habe mich sehr gefreut, dass ihr so schnell zurĂŒck geschrieben habt. Jetzt muss ich erst mal nachdenken. 🙂 Ich weiß noch nicht, wie ich mich entscheiden werde. Bisher gibt es keine direkte Indikation, warum ich den Test machen sollte, außer dass ich mich etwas Übergewicht in die Schwangerschaft gestartet bin. Alle Werte waren bisher immer “normal” und “unauffĂ€llig”, und das Baby auch von GrĂ¶ĂŸe und Gewicht zeitgemĂ€ĂŸ. Ich habe, ehrlich gesagt, keine Ahnung, warum ich lt. Hebi den Test machen soll. Das grĂ¶ĂŸte Problem fĂŒr mich ist, deshalb zum FA zu rennen, weil ich mich fĂŒr die reine Hebammenvorsorge entschieden habe und nur fĂŒr die Ultraschalls sowie in NotfĂ€llen/bei Indikation zum FA gehe. Ich habe einfach auch Angst – neben der Blutabnehmproblematik – dass ich dann eine Maschinerie lostrete und man mit mir Geld verdienen möchte. Meine frĂŒhere FA hatte das in der 1. SS auch versucht..
    Bei meinem FA ist es leider wirklich so, dass dort der Blutzuckerbelastungstest gemacht wird, in dem einem 3x Blut abgenommen wird. 🙁 WĂŒrden sie mir in den Finger pieksen, wĂ€re ich ja schon glĂŒcklich. 😉 Ich hatte da extra schon nachgefragt, und mir wurde auch gesagt, wie einigen von euch euch, dass die Ergebnisse angeblich detaillierter seien usw. Na ja, wenn kein Blut bei mir kommt, gibt`s auch keine Ergebnisse des Tests. 😉
    Meint ihr eigentlich, dass meine Hebi vielleicht die weitere Vorsorge verweigern könnte, wenn ich den Test nicht machen lasse?

  • von JennyLara am 21.08.2012 um 10:32 Uhr

    @kgfs1909
    Doch, mir wurde das beim Diabetologen so gesagt. Die Ärztin bestĂ€tigte das ebenfalls. Sie meinte, das das noch sehr viele Praxen machen wĂŒrden, obwohl das eigentlich nicht richtig wĂ€re…**Schulter zucken**

  • von kgfs1909 am 21.08.2012 um 10:05 Uhr

    @jennylara: es gibt zwei verschiedene tests. Den zuckerbelastungstest, da muss man nĂŒchtern sein und der blutzucker wird dreimal gemessen. Einmal nĂŒchtern, dann zuckerlösung trinken, dann nach einer stunde und dann nach zwei stunden.

    Beim gluckosetoleranztest muss man nicht nûchtern sein, sondern nur eine zuckerlösung trinken muss und dann nach einet stunde wird blut abgenommen und der zuckerwert gemessen.
    Dieser test gibt aber keine auskunft darĂŒber, ob man ss-diabetes hat.

    Und dass der blutzucker nicht mehr durch in den finger picksen gemessen wird und dass das veraltet ist, habe ich noch nie gehört. Also wie gesagt, mein zuckerbelastungstest war vor zwei monaten und da wurde mir auch in den finger gepickst 😉
    Und die blutzuckermessgerĂ€te fĂŒr diabetiker funktionieren ja auch mit in den finger picksen. Oder irre ich mich da? 🙂

  • von JennyLara am 21.08.2012 um 09:46 Uhr

    @Mamacara94: Ehrlich gesagt, finde ich das komisch, warum sie das bei dir so gemacht haben?! Weil mit nur einem Blutzuckerwert kann man keinen SS Diabetes ausschließen! Normalerweise lĂ€uft das so ab, man bekommt als 1. den BZ nĂŒchtern gemessen, dann trinkt man diesen leckeren Saft, dann wird nach 1 stunde gemessen und dann nochmals eine stunde spĂ€ter, um zu sehen, wie schnell oder wie langsam sich der Blutzucker wieder senkt nach der Glucose. Dann gibt es Richtwerte, die dann einen SS Diabetes ausschließen oder halt bestĂ€tigen….
    Wie gesagt, in den Finger wird nicht mehr gepiekst, das ist total veraltet, das hat man frĂŒher gemacht. Es ist jetzt seit einiger zeit “neu” das Blut abgenommen wird. Und das leider 3x. Ich habe die Prozedur mit gemacht, ich fand das auch nicht schön und mir war kotzĂŒbel. Aber liebe Rominette, denk einfach an dein Kind und eure Gesundheit. Danach ist es ĂŒberstanden! Augen zu und durch…Sprech mit dem Arzt ĂŒber deine Sorgen….aber gemacht werden muss es bzw sollte es
    Ich wĂŒnsche Dir alles Gute! Du schaffst das schon!

    Lg
    Jenny und Lara ( 5 Wochen )

  • von dreifachmami am 21.08.2012 um 09:41 Uhr

    Hallo meine Liebe,
    erst einmal gibt es einen Grund der geĂ€ußert wurde, warum du diesen Test machen solltest?
    Ich habe lang und ausfĂŒhrlich die pro und cotras mit meinre hebi besprochen!
    Wenn es keinen zwingenden Verdacht auf eine SS Diabetes gibt, gibt es auch keinen Grund fĂŒr einen Test.
    Oder du machst es wie ich und gehst in die Apotheke holst dir ein BlutzuckermessgerÀt (TestgerÀte gibts sogar kostenlos) und misst deinen Zucker selbst drei oder vier Tage lang jeweils zwei Stunden nach dem Essen, so kannst du dann eine Grafik erstellen und deinen Blutzucker unter normalen Bedingungen kontrollieren, sollte der dann irgendwelche AuffÀlligkeiten zeigen kannst du immer noch den Belastungstest machen!:)
    Ich habe das ganze so gemacht und super Erfahrungen sammeln können, um den Belastungstest kam ich trotzdem nicht rum da der Zwerg angeblich auffĂ€llig groß ist, es hat sich aber nichts bestĂ€tigt und ich weiß das meine Kinder immer groß und krĂ€ftig sind!!:):);)
    Meine Hebamme hat mir erklĂ€rt das dieser Test von Diabetologen gar nicht befĂŒrwortet wird, da er auch oft bei nicht Zuckerkranken anschlĂ€gt…mach dich nicht verrĂŒckt und entscheide aus dem Bauch heraus!
    Außerdem hast ja noch genug Zeit den Test zu machen…
    Gaaanz liebe GrĂŒĂŸe Sandra und der 4.PRINZ 27+5

  • von kgfs1909 am 21.08.2012 um 09:39 Uhr

    Also ich kann auch nur von mir berichten.
    Ich hatte meinen Zuckerbelastungstest Ende Juni. Also ich musste zwar auch nĂŒchtern sein, aber Wasser oder ungezuckerten Tee trinken war kein Problem. Ich wĂŒrde das an deiner Stelle noch abklĂ€ren, ob du Wasser trinken darfst.

    Und mir wurde zum Zucker messen in den Finger gestochen. Ich habe mir davor auch total Sorgen gemacht. Meine Venen sind auch nicht zu sehen.. letztes Mal musste der Arzt fast 2 Min. Lang tasten, bis er meine Vene gefunden hat ^^
    Ich habe mir den Zuckertest viel schlimmer vorgestellt.. also bei mir gings wirklich ganz gut. Es war zwar auch heiß und die zuckerlösung schrecklich zu trinken, aber ich habe mir das ganze viel schlimmer vorgestellt 😉

    Frag doch mal nach, wie genau der Test gemacht wird.. wo das blut abgenommen wird… Ich wĂŒrde das lieber auf mich nehmen, als das Risiko einzugehen, eine unentdeckte SS-Diabetes zu haben. Schlussendlich ist es aber deine Entscheidung 😉

    Liebe grĂŒĂŸe,
    kgfs & spÀtzle 32+1

  • von mamacaro94 am 21.08.2012 um 08:47 Uhr

    das war bei euch ja komisch. sehr umstÀndlich.
    bei mir war es so das ich das zeug trinken mussten also die glukoselösung dann musst ich eine stunde warten dann wurde mir blutabgenommen und dann ins labor geschickt. eine woche spÀter hatte ich das ergebns.
    ich frage mich gerade warum die euch so oft blut ab genommen haben

  • von JennyLara am 21.08.2012 um 08:04 Uhr

    Das mit dem in den Finger pieksen ist veraltet. Man misst jetzt den blutzucker nur noch mit dem blut aus de vene, da die Ergebnisse dann genauer sind…..

  • von carola1967 am 21.08.2012 um 06:52 Uhr

    Man kann den Blutstropfen auch aus dem OhrlĂ€ppchen gewinnen…

  • von mollyvamp82 am 20.08.2012 um 23:08 Uhr

    du gehst frĂŒhs nĂŒchtern hin,wasser trinken darfst du. es wird nur 2 oder 3 mal ein trofen Blut aus dem Finger benötigt! Mehr nicht! Außerdem muß/sollte das jede Schwangere machen. Alles halb so schlimm.