HomepageForenMamiSchwangerschaftSchwangerschaftsdepression/ Hormone

Schwangerschaftsdepression/ Hormone

gold_schatzam 25.10.2012 um 21:02 Uhr

Hallo ihr Lieben.
So, ich habe seit Wochen irgendwie das Gefühl, als sei ich total verändert.
Ich habe keinen Apettit, bin lustlos, kaum leistungsfähig und mir ist das alles einfach zu viel. Möchte ständig alleine sein, kann andere Menschen kaum ertragen….und ich kann mich irgendwie auf so garnichts freuen!

Kennt das eine von euch? Ich möchte das nicht….ich sehne mich so sehr danach, wieder lachen zu können, wieder gerne im Haushalt zu arbeiten, mit meinem fast 2 Jahre alten Sohn mit viel Lust zu spielen und sich wieder schön zu machen. Aber all das, ist momentan total schwierig!

Was habt ihr dagegen gemacht?
Wie lange hattet ihr das?
Und stimmt es, dass das noch schlimmer wird beim Stillen?

Ich entbinde im Februar….und trage ein Mädchen…..bei meinem ersten Kind, also meinem Sohn hatte ich das nicht.
Werden Mädchen andere Hormone in der Schwangerschaft ausgeschüttet? Und kann es sein, dass mir irgendwelche Vitamine fehlen? Ich habe auch schon angefangen Omega 3 Fettsäuren einzunehmen, aber sonst nichts. Ab und zu auch Magnesium….

Danke fürs Zuhören….

Liebe Grüße
gold_schatz

Nutzer­antworten



  • von GelbeHexe123 am 21.12.2012 um 11:18 Uhr

    Vor einer Schwangerschaftsdepression hatte ich auch total Angst. Ich hatte da echt Glück, aber ich verstehe, dass du dir solche Sorgen machst. Man kann ja gegen eine Schwangerschaftsdepression gar nicht groß was machen. Sie kommt oder sie kommt nicht, das hängt von den Hormonen ab. Vor allem sollte man sich bei einer Schwangerschaftsdepression nicht schuldig fühlen gegenüber dem Kind oder dem Partner. Es ist eine Reaktion des Körpers,

  • von Tigermom am 26.10.2012 um 11:36 Uhr

    hallo,
    ich finde es auf jeen fall schon sehr gut, dass es dir selbst auffällt und du dir gedanken darüber machst. ich denke, dass die hormone in der schangerschaft, gerade mit einem mädchen, du bist ja jetzt quasi über und über mit östrogen versorgt, da schon eine rolle spielen können. ich bin auch in dne letzten zügen mit meiner tochter schanger und habe auch gerade wegen allem den blues, fühle mich überfordert, etc… mit meinem sohn war es anders, da kam das dann eher nach der geburt und ich habe kurzweilig auch ein homöopatisches antidpressivum in tropfenform genommen, das auch geholfen hat. ich würde mich einfachmal dem faruenarzt anvertrauen. der kann dir da bestimmt die beste antwort geben und vor allem finde ich, ist es nichts, das einem unangenehm sein muss. wir frauen leisten so viel mit der schwangerschaft, der geburt und danach. wichtig ist, dass du einen weg findest, dich in bezu auf diese wahrnehmung auch um dich kümmern zu können. alles liebe!

  • von DoMundo am 26.10.2012 um 09:36 Uhr

    Mir ging es die ersten vier Monate so. Ich hätte am liebsten den ganzen Tag im Bett gelegen und mich selbst bemitleidet. Ich war müde, mir war schlecht, ich hatte keinen Appetit, selbst mein Mann ging mir mit seiner puren Anwesenheit auf den Zeiger.
    Jetzt im fünften Monat ist es genau anders. Ich fühle mich total high und könnte die ganze Welt umarmen. Auch bin ich manchmal aktiv wie ein Flummie, bis ich irgendwann erschöpft aber glücklich auf der Couch zusammensacke.
    Von daher: du bist nicht allein. Und bei jeder Schwangeren ist es eh anders. Im Zweifelsfall frage deine Ärztin oder Hebamme. Die haben ja manchmal irgendwelche tollen Zaubermittel in der Schublade… 😉
    Alles Gute,
    Paula und Zelli (18+6)

  • von Seelentanz am 25.10.2012 um 23:00 Uhr

    Rede mit deinem Arzt drüber! Er kann dir am ehesten sagen was los ist, und was du dagegen tun kannst.
    Und hab keine Angst darüber zu reden!! Depressionen und depressive Stimmungen sind immer noch ein Thema vor dem viele Angst haben.

    Ich weiß es ist sehr schwer sich aufzuraffen, aber versuche aus dem Haus zu gehen, geh spazieren. Aber das wichtigste, rede mit jemanden darüber!

    Ich wünsche dir alles gute!

    Seelentanz +Krümmel (11+1)

  • von nina2108 am 25.10.2012 um 21:26 Uhr

    Hallo,

    Ob das normal ist kann ich dir leider nicht sagen. Ich entbinde auch im Februar und habe sowas nicht. Normalerweise kenne ich sowas nach der Geburt, hat aber auch nicht jeder. Ist denn bei dir im Umfeld alles in Ordnung und verläuft deine ss gut? Oder hast du viel stress und sorgen? Weil daran könnte es auch liegen. Wenn du die nicht sicher bist frag doch einfach mal deinen fa oder deine Hebamme. 🙂
    Hoffe konnte dir etwas helfen.

    Lg Nina + Bauchzwerg 24+5