HomepageForenMamiSchwangerschaftTrauer um meinen Hund!

Trauer um meinen Hund!

giannina86am 28.12.2012 um 19:13 Uhr

Hallo Mamis.
Bestimmt können das einige von euch nicht wirklich nachvollziehen und die mamiloung is wahrscheinlich auch nicht DER Ort an dem mann über Haustiere schreibt… Aber ich bin Schwanger und Trauer so sehr !!!! Und es gibt vielleicht ein paar Menschen die auch in ihrer SS mit tiefen Verlusten kämpfen mussten/müssen und die mich dann Vllt etwas verstehen können.

Meine Hündin hab ich heute in eine tierklinik bringen müssen , da sie nicht mehr isst u trinkt u extrem viel abgenommen hat.
Diagnose: chronische niereninsuffizienz, akute anämie daraufhin auch noch.

Ih mache mir solche Vorwürfe es nicht früh genug gemerkt zu haben! Was soll ich nun mit einem Kind….wenn ich bei meiner besten Freundin so blind war u so maßlos versagt habe.
Die Ärzte geben mir nicht wirklich viel Hoffnung da nun mal 80%ner Nieren kaputt seien u die blutwerte einfach so schlecht sind.

Jetzt steht sie nicht mehr an der Tür, rast mir nicht mehr entgegen, heult nicht mehr vor der Toilettentür bis ich raus komme, Sitz nicht mehr auf der Duschmatte bis ich raus hüpfe….
Sie war mein Schatten! Meine aller beste Freundin und wenn sie durch die Infusionen nicht mehr zu Kräften kommt in den nächsten 2-3 Tagen ….soll ich sie von uns gehen lassen….ih sterbe so sehr innerlich dass ich es kaum in Worte fassen kann….

Wie soll ich das nur überstehen …all dass.. Wie soll ich nur weitermachen …

Nutzer­antworten



  • von giannina86 am 29.12.2012 um 16:28 Uhr

    Ich dank euch ganz herzlich.
    Es geht mir schon etwas besser. Hab die halbe Nacht mich ausgeheult. Hatte nur keine Lust für raus und an Silvester will ich garnicht erst denken!
    Naja, ich hoffe sie hält durch in der Klinik u ich kann sie Vllt noch einmal mit Heim holen! Lg bin sehr froh mich hier bei euch aussprechen zu können

  • von Allegra23 am 29.12.2012 um 01:37 Uhr

    Ich kann es sehr gut nachvollziehen.
    Meine Tochter kam 13 Tage vorm ET am 09.06.2011 sollte eigentlich erst am 22.06.2011 kommen.
    Am 24.06.2011 mussten wir unsere Hündin einschläfern lassen.
    Kurz vor der Entbindung starb ein Freund der Familie.

    Ich war total am Boden…

    Diese Trauer ist schrecklich, vorallem in Zeiten wo man sich eigentlich freuen sollte.
    Irgendwann geht es wieder Berg auf.

  • von Feuermelder am 28.12.2012 um 22:16 Uhr

    Ich weiss wie du dich fühlst.
    Ich habe selber sehr gelitten als wir unseren Hund am 2.10 diesen Jahres einschläfern lassen mussten.
    Zu dem Zeitpunkt war mein Sohn schon auf der Welt aber ich kann so gut nachvollziehen wie es dir geht.
    Es ist unheimlich schwer und die Trauer so unheimlich groß.

    Es ist in deiner Situation wichtig das du trauerst und weinst wenn dir danach ist.Friss nichts in dich hinein,das tut dir und dem Kind nicht gut.Rede und lasse deine Gefühle zu,das ist wichtig.Es ist ein Teil deines Lebens was da verschwindet und es wird nie wieder so sein wie vorher.Aber du schaffst das.Trauern ist okay und muss sein egal ob man einen Menschen oder ein Tier verliert.

    Fühl dich gedrückt und Kopf hoch,du kannst nichts dafür.

  • von giannina86 am 28.12.2012 um 21:08 Uhr

    All das möchte ich so gern Glauben…

    Mein Schmerz ist so unendlich groß! Ich kann sie doch nicht einschläfern lassen! Ih schaffe das nicht!!!
    Ih Schreie vor Schmerz , kann kaum diese Zeilen lesen! Ich danke euch für euer Mitgefühl! Ich kann kaum klar denken, ich kann mir ein leben ohne Sie nicht vorstellen!!! In mir fühlt es sich an als sterbe ich mit. Kann an meine SS nicht denken. Ich bin so endlos traurig! Oh Gott steh mir bei! Ih vermisse sie sooooooooooo

  • von Hexchen37 am 28.12.2012 um 20:20 Uhr

    Ich weiß nicht, ob du an sowas glaubst, aber vielleicht möchte sie bald als dein Kind zu dir kommen? Damit ihr länger zusammen sein könnt.

  • von Berrylein am 28.12.2012 um 20:10 Uhr

    Ich weiß nicht, ob meine Antwort dir jetzt sehr hilfreich sein wird, aber ich weiß wie sehr du leidest! Ich habe mein Lebenlang Haustiere gehabt und ich kann mir ein Leben ohne Tiere gar nicht vorstellen. Ich hab auch schon viele einschläfern müssen, viele sind in meinen Armen langsam eingeschlafen und dann schließlich gestorben. Es ist einfach hart, das kann man überhauptnicht schön reden !! Und leider musst du da einfach durch! Als Schwangere empfindet man dann gleich alles noch VIEL schlimmer !!! Aber sieh es doch mal so, deine beste Freundin muss vlt von dir gehen, aber dafür erschaffst du gerade neues Leben ! Wenn einer Fortgeht, kommt ein Neues Leben zur Welt. Das is ein Kreislauf und so traurig es ist, so wundervoll ist es gleichzeitig auch ! Denk doch daran wie es sein wird dein Baby auf den Arm zu nehmen. Und vielleicht kannst du deinem Kind einestages ja von deiner Hündin erzählen !!
    Trauer is wichtig ! Versuch nicht stark zu sein und es runterzuschlucken. Such dir jemanden mit dem du reden kannst, Zeit heilt alle Wunden 🙂

  • von Finn342012 am 28.12.2012 um 20:05 Uhr

    Ich hab zwar nicht in der Schwangerschaft den Verlust meines geliebten treuen Gefährts überstehen müssen aber ich fand es sehr sehr schlimm und es zerreist einem das Herz den besten Freund gehen zu lassen…ich wünsche dir ganz viel Kraft!Gib ihr noch 2-3 tolle Tage und falls sie es nicht schafft kannst du daran denken das sie tolle Hundejahre hatte, ihr auch Zeit hattet euch zu verabschieden und nun im Hundehimmel mit ganz vielen anderen Hunden herumtollt 😉
    LG

  • von feuerfrausandra am 28.12.2012 um 19:54 Uhr

    Gerne. danke. Weiß wie du dich fühlst. Wenn dir danach is schreib mir einfach.
    Lg sandra

  • von giannina86 am 28.12.2012 um 19:42 Uhr

    Ich danke dir so sehr!
    Mein Beileid für deinen Großen Verlust.

  • von feuerfrausandra am 28.12.2012 um 19:23 Uhr

    Hey tut mir echt leid. Weiß garnicht was ich sagen soll. Als schwangere is es ja auch doppelt so hart zu trauern finde ich. Ich habe werend meiner letzten schwangerschaft mein opa und meine oma innerhalb von zwei monaten verloren. Ich habe zu dem zeitpunkt echt gedacht ich würde mein kind verlieren. Aber trauet so gut du kannst. Ist echt das beste. So ging es mir. Konnte zwar nicht zu beiden beerdigungen weil ich bei der ersten nach keinen fünf minuten schon raus musste. Aber bin dann jeden tag sollang ich noch konnte allrin auf den friedhof. Das hat mir echt sehr geholfen.
    Fühl dich ganz feste gedrückt. Der anfang is hart aber wenn dein baby da is wird es besser.
    Lg sandra