HomepageForenMamiSchwangerschaftwer hatte eine einleitung?

wer hatte eine einleitung?

holtzam 18.11.2012 um 19:01 Uhr

hallo ihr lieben ich bekomme am Donnerstag eine Einleitung und wollte gerne von euch wissen wie ihr es So vertragen habt mit der Einleitung ? wie lange habt ihr den bis zur Geburt gebraucht? was habt ihr So für Mittel bekommen um die wehen zu fördern? wann durftet ihr nach hause? wie lange habt ihr in den wehen gelegen? LG

Nutzer­antworten



  • von naga90 am 19.11.2012 um 19:46 Uhr

    Na wenn es dein 3. ist und du schon geburten hinter dir hast UND der Mumu schon auf ist, wird es bestimmt schnell klappen!!!

    drück dir die daumen!!!

    lg

  • von holtz am 19.11.2012 um 13:44 Uhr

    hallo ihr lieben danke für eure berichte bei mir wird in der 37+0 aus gesundheitlichen gründen eingeleitet meine kleine wiegt jetzt 3000 gram ich muss um 9 uhr 30 da sein ich hoffe das es alls schnell los geht und meine maus ganz schnell in mein armen halten kann habe ja schon 2 kinder aber beide normal bekommen ich habe ein wenig angst davor eine einleitung zu bekommen 🙁 meine 1 die ist schon 5 jahre alt und meine 2 ist 15 monate alt 😀 dazu kommt noch das ich eine beckenlockerung habe mein muttermund ist 1 fingerbreit offen und das köpfchen merkt man schon beim tasten einige tun mir leid das es bei euch die einleitung nichts grbracht habt und ein ks bekommen habt und das ihr alle so lange geqäult habt ich hoffe ich bekomme gleich den wehentropf danke für eure antworten und glückwünsche ich melde mich auf jeden falll noch mal hier 🙂

  • von Anika2012 am 19.11.2012 um 12:09 Uhr

    hallo, ich hatte auch ne einleitung am 27.02 & am 28.02 kam die kleine dann & ich fand das gar nicht so schlimm. Am 27.02 haben sie mit Tabletten eingeleitet & alle 4 Std. gab es neue Tabletten, es tat sich nicht viel am 27. am 28. ist morgens dann die Fruchtblase geplatzt & dann haben sie ab 9 Uhr mit dem Wehentropf angefangen & dann kamen auch endlich die Wehen & um 16:45 Uhr war dann die kleine da 🙂 die Wehen gingen auch erst richtig los zu um 15 Uhr vorher war da auch nicht viel & so schlimm fand ich die Einleitung gar nicht!

    Alles Gute & viel Erfolg

  • von naga90 am 19.11.2012 um 10:31 Uhr

    Also ich spar dir jetzt die details weil du ja kurz vor deiner geburt stehst. Bei mir endeten 2 erfolglose einleitungen mit einem kaiserschnitt, da mein baby aber zu groß für mein becken war.

    bist du denn schon übern Termin. Ich rate dir nur, lasse auf keinen fall vor der 42. SSW einleiten, wenn keine gesundheitliche risiken für dich oder dein baby sind. warte lieber ab bis dein baby bereit ist.

    Und ich erpare dir wie gsagt die details aber einleitung nur im notfall!!!

    lg nadja + leyla (9 Monate)

  • von naga90 am 19.11.2012 um 10:31 Uhr

    Also ich spar dir jetzt die details weil du ja kurz vor deiner geburt stehst. Bei mir endeten 2 erfolglose einleitungen mit einem kaiserschnitt, da mein baby aber zu groß für mein becken war.

    bist du denn schon übern Termin. Ich rate dir nur, lasse auf keinen fall vor der 42. SSW einleiten, wenn keine gesundheitliche risiken für dich oder dein baby sind. warte lieber ab bis dein baby bereit ist.

    Und ich erpare dir wie gsagt die details aber einleitung nur im notfall!!!

    lg nadja + leyla (9 Monate)

  • von fratzi23 am 19.11.2012 um 07:30 Uhr

    Ich bin mittwochs rein und es wurde mit Gel eingeleitet. Das hat am Mittwoch gar nichts gebracht und so wurde das am Donnerstag nochmal rangeschmiert. Erst sah es wieder nicht so aus aber abends hatte ich dann meinen Schatz im Arm. Leider wars ein Notkaiserschnitt und ich musste eine Woche im KH bleiben.

  • von behbidoll am 19.11.2012 um 03:37 Uhr

    Hy, ich wurde wegen einem hohen blasensprung ohne wehen eingeleitet.
    Aber gleich mit tropf. Ich fand es sehr schrecklich das die wehen nicht langsam stärker wurden sondern erst schwach und dann gleich 100%.
    10 Uhr wurde der tropf dran gehängt 14:21 war mein kleiner da.
    Das einzige was ich davon getragen habe war einen blauen fleck von der Nade.
    Ich wünsche dir eine schöne Geburt

    Behbi + Maik (5 Wochen)

  • von annab23 am 19.11.2012 um 00:12 Uhr

    allöchen hatte auch eine Einleitung mit so einen Band . Um neun hab ich es gelegt bekommen und um zwei fing alles so langsam an. Rückenschmerzen konnte kaum laufen weil mir die Beine so weh taten und musste dringenst aufs Klo. Um Viertel vor fünf war sie dann da. Als gute Erfahrungendamit gemacht

  • von Jeanny76 am 18.11.2012 um 23:34 Uhr

    Hallo,
    ich bekam am 26.09. gegen Mittag die sogennante Testdosis eines Magenmittels, dessen Nebenwirkungen wehenauslösend sein sollte. Bei mir wurde wegen eines Schwangerschaftsdiabetes eingeleitet. Passierte nix. Nach 4 Stunden eine erhöhte Dosis, 2 Stunden später Wehen, die ich als solche aber nicht erkannt hab. Diese wurden gegen Abend stärker, aber nicht wirklich beeinträchtigend. Zur Nacht hin bekam ich keine weitere Dosis, da ich die Nacht zum Kräfte sammeln nutzen sollte. Die Wehen ließen dann auch nach. Am 27.09. bekam ich die nächste Dosis um 8.00 Uhr. Um 10.00 Uhr setzten die Wehen ein (diesmal hab ich geschnallt, daß es Wehen waren ;-)), die wurden mit der Zeit immer stärker. Eine weitere Dosis bekam ich nicht. Die ganze Zeit über wurde in Abständen per CTG kontrolliert, ob alles okay ist mit dem Bauchzwerg. Ich konnte bei Fragen und Wünschen jederzeit jemanden ansprechen. Am 27.09.12 um 17.27 Uhr schlüpfte mein kleiner Prinz und ich habe bis heute nicht vergessen, daß Wehen weh tun, daß sich die Evolution da echt mal was einfallen lassen muß. Aber, jetzt kommt das große ABER: Es lohnt sich! Hab keine Angst, es wird kommen, wie es kommen will. Versuche Dir Ruheinseln und Entspannung anzueignen. Ich wünsche Dir eine gute und den Umständen entsprechend schnelle Geburt. Ob nun mit oder ohne Einleitung, Wehen tun nun mal weh, und egal welchen Weg Dein Krümelchen wählt, das warum wirst Du nicht verstehen, aber je offener Du Dich der Situation stellst und sie annimmst und mit ihr arbeitest, desto besser wirst Du damit klar kommen.
    Beste Wünsche von mir und meinem mittlerweile über 7 Wochen alten Prinzen 🙂

  • von kgfs1909 am 18.11.2012 um 22:13 Uhr

    Achja und ich blieb noch 5 Tage im KH. Am Dienstag kam unser Kleiner, am Sonntag Nachmittag ging ich nach Hause. Wir konnten das aber selber entscheiden (wohne in Österreich..), wann wir nach Hause gehen 😉

  • von kgfs1909 am 18.11.2012 um 22:07 Uhr

    Also ich hatte auch eine Einleitung, keine leichte Geburt, aber ich fand es jetzt nicht so schlimm. Es war halt extrem anstrengend, weil ich lange warten musste…

    Ich war 5 Tage überm Termin als eingeleitet wurde, weil der Kleine laut Ultraschall auf 4 kg geschätzt wurde. Ich wurde mit Tabletten eingeleitet. Angefangen am Samstag Morgen, 3 mal am Tag Tabletten schlucken (im 4 Stunden Takt) und ans CTG.
    Sonntag Abend bekam ich dann Wehen, die aber leider nicht muttermundwirksam waren. Bekam dann für die Nacht ein Schmerzmittel, damit ich schlafen kann.
    Ab 3 Uhr nachts kamen die Wehen im 10 min Takt. Dann hatte ich über den ganzen Montag mehr oder weniger regelmäßige Wehen. Am Abend die Diagnose, dass sich immer noch nichts getan hat..
    Also wieder Schmerzmittel für die Nacht. Nach einer Stunde war die Wirkung verflogen und ich hatte starke Wehen. Bin dann was spazieren gegangen und dann nochmals ins Bett, um in den Wehenpausen was zu dösen. Um 1:30 Uhr hab ichs nicht mehr ausgehalten und bin in den Kreißsaal runter.
    Dann endlich war der Muttermund bei 4 cm!
    Da ich aber schon völlig fertif war, wollte ich eine PDA, die ich auch gleich mal bekommen habe. Konnte dann noch von 5 bis 8 schlafen.
    Am Morgen wurde ich an den Wehentropf gehängt, damit was vorwärts geht. Um 9 ist dann die Fruchtblase geplatzt.
    Leider hat sich unser Kleiner Zeit gelassen und wurde schlussendlich mit der kleinen Saugglocke geholt. Um 11:29 Uhr war er dann endlich da 🙂
    Es war echt nicht leicht, aber wie allr sagen war alles vergessen bzw. võllig egal, als unser Kleiner auf meinen Bauch gelegt wurde!!
    Wegen der Saugglocke hat die Ärztin auch einen Dammschnitt gemacht, den ich aber gar nicht gemerkt habe. Ich habe auch nur am Tag nach der Geburt ein bisschen was gemerkt, danach so gut wie nichts mehr. Ich konnte auch normal sitzen und gehen und jetzt merke ich seit mehr als einer Woche gar nichts mehr 🙂

    Aber ich schließe mich an.. wenn nicht unbedingt notwendig, dann lieber nicht einleiten lassen! Ich werde beim nächsten Mal bestimmt länger überlegen was das angeht. Schlussendlich hatte unser Kleiner nämlich keine 4 kg, sondern 3670 Gramm. Er kam 8 Tage nach ET.

    Liebe Grüße und viel Glück für die anstehende Geburt!
    kgfs & Nathanael (3w 5t)

  • von TaniMama am 18.11.2012 um 21:50 Uhr

    wg einem blassenriss wurde auhc bei mir eingeleitet erst einmal mit tablette dann 2 mal gel nach ( du musst wissen du wirst andauernd am ctg hängen war zumindest bei mir so erst halbe stunde ctg dann einleiten dann 1 1/2 stunden ctg und nach 2 stunden wieder ctg wo nix passiert ist war ich auser nachts alle 2-3 stunden für mindestens 30 minuten am ctg) nach dem 3mal also 2ten gel ging es dann los aber so das ich einfach dauerhafte heftige schmerzen hatte die nach 5 stunden unerträglich wurden dann pda diese hatte nach 2 stunden nicht mehr gewirkt hab zusätzlich noch wehentropf bekommen pda wurde nochmal nachgelegt nach insgesammt 16 stunden wehen war meine kleine dann endlich da, meine entzündungswerte waren nach dem riss der oben irgendwo war zu hoch daher antibioikum ich hatte die wahl zwischen einleiten und ks aber ks ist das was ich auf keinen fall wollte.
    aber noch a positives beispiel eine freundin bekam einmal gel nach einer stunde ging es los und nach insgesamt 5 stunden war ihre kleine da. bei jedem schlägt das anders an. versuch auch wenn es schwer ist enspannt an die sache ran zu gehn. und lass es auf dich zukommen. p.s. an einem freitag kam meine kleine und am sonntag durften wir heim, ich hatte sie die ganze zeit bei mir =)

  • von Mamalan am 18.11.2012 um 21:20 Uhr

    Ich muss mich leider den Horrorgeschichten anschließen.
    Habe auch 3 Tage immer wieder Wehengel bekommen und die 3 Tage kein bisschen geschlafen, weil es tierisch weh getan hat. Es wäre auch fast zu spät gewesen,wenn ich nicht verlangt hätte das sie mein Baby holen. War dann am Ende ein Notkaiserschnitt, komplett unter Narkose. Bei meinem zweiten wird es gleich ein Kaiserschnitt, wenn es nicht von selbst kommen will. Ich hoffe du hast gute Ärzte mit denen du alles besprechen kannst und die nicht zu lange warten.
    Ich Wünsche dir alles Gute,

  • von shirley83 am 18.11.2012 um 21:16 Uhr

    Hallo 🙂 Wie es normal im Internet ist, berichtet kaum jemand über positive erfahrungen. Also tue ich das mal 🙂

    Ich war 10 Tage über dem Termin und sollte mich, es war ein Samstag (04.08.12) im KH melden wegen der einleitung. freitag zuvor bekam ich gegen 23 uhr leichte wehen im abstand von 10 min und bliebt auch samstag so. ich rief also im KH an und sollte vorbei kommen damit kontrolliert wird. gegen 16 Uhr habe ich eine Wehenfördernde Tablette bekommen. es dauerte ca eine Stunde bis meine Wehen stärker wurden und in kürzeren abständen kam. alle 2 stunden ging es zum CTG. Bin viel gelaufen/Spatzieren. Ich hatte so riesige Angst vor der Geburt, dass ich von vorn herein eine PDA wollte, einfach aus angst die schmerzen sind so doll, da man ja nur negatives liest. Abends um halb elf gings dann in den Kreissaal, die Zeit verging wie im Fkuge, die kleine kam dann sonntag um 2.20 auf die Welt. Was ich dir eigentlich sagen möchte ist, mache dir nicht so viele negative gedanken über die Wehen. Helfen tut auf jeden fall die Atemtechnik und ich persönlich fand die wehen nicht soooo schlimm, klar tun die weh aber dein körper läßt nur so viel schmerz zu wie es für dich erträglich ist, sonst würdest du ja ohne bewusstsein da liegen 🙂 Du wirst stolz sein, wenn du die Geburt geschafft hast. Um mit den Wehen zurecht zu kommen, half bei mir Bewegung, ich saß meist aber sobald ne Wehe kam musste ich gehen und mich durfte niemand ansprechen. Also alles gute und hab keine angst. Es iat ein wundervolles ereignis 🙂

  • von zinia am 18.11.2012 um 20:12 Uhr

    bei mir wurde auch versucht ein zu leiten. ich bekam 5 mal gel über 4 tage verteilt. leider hatte ich kaum wehen und auch die waren schnell wieder weg. mein muttermund ist kein bisschen auf gegangen. bei 1 cm hätte ich einen trpf bekommen und eine pda, weil sich durch die pda alles entspannt und dadurch der muttermund schneller aufgehen. aber diesen einen winzigen cm haben wir trotz treppensteigen und spazieren gehen einfach nicht geschaft. also habe ich am 5, tag einen kaiserschnitt bekommen. man hat mir gesagt, dass auch wenn wir noch 10 mal eingeleitet hätten und ich bis nach rom gelaufen wäre, sich nichts weiter getan hätte, weil ich imoberen geburtskanal zu eng bin und der kleine erst garnicht rein rutschen konnte.

  • von dreifachmami am 18.11.2012 um 19:30 Uhr

    ich halte auch nichts von Einleiten wenn es nicht unbedingt nötig ist!
    Ich musste die Geburt meines dritten Sohnes auf Grund von erhöhtem Blutdruck und Eiweiß im Urin machen lassen…ein HORROR!
    Nie wieder die Schmerzen waren viel heftiger und die ganze Geburt war nicht wie eine natürliche!!
    Hoffe das Ganze bleibt mir jetzt bei nummer vier erspart!
    Heute 40+3!
    Eingeleitet wurde bei mir mit Nelkentampons (haben nichts effektiv gebracht, Gel vor dem Muttermund auch nicht wirklich geholfen, erst mit dem Tropf gings dann zack auf zack ohne Pause!
    Ich wünsche dir eine hoffentlich schöne Geburt!
    LG Sandra und der 4.PRINZ 40+3

  • von isasammy84 am 18.11.2012 um 19:14 Uhr

    also ich möchte dir jetzt keine angst machen, aber lass NICHT einleiten wenn es medizinisch nicht wirklich notwendig ist…. ich würde es NIE wieder tun, es war die Hölle auf erden….
    mein muttermund war 2 cm offen, bevor der arzt das gel gesetzt hat, hat er mit seinen 2 fingern meinen muttermund durch spreizen auf 5 cm geöffnet…ich dachte ich sterbe, sowas habe ich noch nie erlebt….nach setzen des gels habe ich innerhalb von 1 minute wehen im 30 sekunden takt bekommen….. es war so schmerzhaft, und diese verdammten wehen haben überhaupt nichts gebracht…nach 3 std hölle ist mir der kreislauf zusammengebrochen, schüttelfrost, schwarz vor augen, übelkeit…und das alles unter 30 sek wehen….. ich habe geheult… insofern ich noch was wahr genommen habe….nachdem dann die hebamme wehenhämmer gegeben hatte ging garnichts mehr wurde nur noch viel schlimmer die ganze sache und mein sohn wurde als notkaiserschnitt unter VOLLNARKOSE geboren, weil eine pda aufgrund meiner körperlichen verfassung garnicht mehr möglich war…. 13.32 erblickte er das licht der welt sofort in brutkasten und 14.53 durfte ich ihn das erste mal sehen, nachdem sie mich aus der narkose geholt hatten….. ich bereue zutiefst das ich der einleitung zugestimmt habe, meinem zwerg hat das so geschadet er hat heute noch verlustangst und ohne mama geht nichts…..
    ich wurde dann ohne das die wunde nochmal angeschaut wurde nach 40 std entlassen…. also ich geb dir den rat….. mache es nicht , wenn es nicht sein muss…..
    drück dir trotz allem die daumen, dass es bei dir besser verläuft …..

Ähnliche Diskussionen

Einleitung in der 38. Ssw mit 2600 Gramm ?? Antwort

knuddel9587 am 13.11.2012 um 20:59 Uhr
Hallo zusammen, War heut im Kh zum Ctg und Doppler, unser Baby ist zu klein 🙁 es wiegt nur ca. 2600 Gramm, da ich Schwangerschaftsdiabetes hab vermutet die Ärztin, dass das Baby nicht mehr ausreichend versorgt...

Wie funktioniert das mit einem Wunschkaiserschnitt???????????? Antwort

Franzis83 am 14.08.2011 um 21:22 Uhr
Hallo zusammen Also in den Letzten tagen mach ich mir immer mehr gedanken ob ich einen Kaiserschnitt machen lassen soll. das hat 2 Gründe. 1) ich hab sehr große angst vor einer normalen Geburt 2) ich habe...