HomepageForenMamiSchwangerschaftWie merke ich ob ich schwangerschaftsdiabeteas habe?

Wie merke ich ob ich schwangerschaftsdiabeteas habe?

Powermama84am 25.05.2012 um 08:47 Uhr

Ich hatte gestern einen Termin bei meinem Frauenarzt und da hat meine Frauenärztin auch den Kleinen gemessen und dabei habe ich festgestellt das er in nur zwei Wochen 700 Gramm zugenommen hat. Davor war er eher zierlich und klein. Jetzt habe ich Angst das ich vielleicht Schwangerschaftsdiabetes habe und das der Kleine ein sehr großes und schweres Baby wird und nach der Geburt Schwierigkeiten bekommt. Ich bin jetzt in der 31 Schwangerschaftswoche und ich weiß auch das nun die Kleinen richtig zunehmen aber so viel. Ich kann meine Ärztin auch nicht anrufen und sie nochmal deshalb fragen, weil sie jetzt erst mal 2 Wochen Urlaub hat.
Danke für eure Antworten.

Nutzer­antworten



  • von zinia am 25.05.2012 um 20:51 Uhr

    Ich drück euch die Daumen!

  • von Powermama84 am 25.05.2012 um 20:44 Uhr

    Danke für eure Antworten werde jetzt am dienstag gleich einen termin für einen zuckertest bei meinem hausarzt machen und hoffe das er positiv für mich und meinen kleinen ausfallen wird.

  • von zinia am 25.05.2012 um 19:58 Uhr

    Ich habe den großen Test gemacht und mit hat mein FA gesagt, dass ich die Rechnung bei der Krankenkasse einreichen soll, dann bekomme ich das Geld zurück.

  • von Danyshope am 25.05.2012 um 19:54 Uhr

    Diabetes merkt man nicht, zumindestens meistens nicht. Das ist ja gerade das bösartige dabei. Und, genau deshalb weil viele Schwangere Diabetes haben, gehört der test neuerdings zur “Standartuntersuchung”. Seit April oder Mai wird der auch von allen KK übernommen, die sind davon von der EU verdonnert worden. Wegen Abrechnungsproblemen muß man den wohl erst vorstrecken, bekommt dann aberd as Geld von der KK wieder.

    Allerdings wohl nur der “Kleine” Diabetestest, bzw der wird oft von vielen FA nur gemacht. Und der ist, in meinen Augen, der pure Witz. Du gehst nämlich NICHT nüchtern zum Fa, der gibt dir Zuckerkösung zum trinken und dann wird nach einer Std Blut abgenommen. Stellt sich die Frage, womit wollen die FA diesen wert vergleichen wenn es keinen Nüchtern-Wert gibt? Die gehen dann von den “Normwerten” ab, die blöderweise zwischen 60-80, teils auch höher bei den verschiedenen Ärzten liegen. Also nicht wirklich Aussagekräftig.

    Besser ist der “richtige” Diabetestest. Da mußt du nüchtern zum Arzt, er nimmt dir nüchtern Blut ab, dann trinkst du die Zuckerlösung, nach einer Std wird das erste Mal Blut abgenommen, nach einer weiteren Std das zweite Mal. Und dann können die Ärzte auch schauen wo genau du liegts. Bei mir wurde da, obwoht der Verdacht auf SS-Diabetes nahelag, sogar eine Unterzuckerung festgestellt. Für das Kind nicht weiter tragisch,d as holt sich was es braucht, aber für mich selbst kann das fies ausgehen. Kann zB plötzlich ohnmächtig werden, beim Autofahren wirklich fies. Ich hatte seit beginn der SS immer wieder Übelkeit sobald ich nicht jede Std, spätestens alle 2 Std was gegessen habe – jetzt wissen wir auch warum. Übrigens hatte ich wenige Wochen vorher sogar den kleinen Test – ohne auffälligen Befund *grrr*

    Wegen Wachstum, mein Kleiner war bei 20+6 bei gerade mal 430g, Bei 26+2 neo 1077g. Also in 6 Wochen mal eben mehr als verdoppelt. Zudem sind das Schätzwerte, also eh nie genau. Zudem wurde mir gesagt, das die Kleinen jetzt in 4 Wochen gut 1000g zunehmen, und dann auch je nachdem ob gerade Wachstumsschub ja oder nein, das recht schnell gehen kann. kann also mit 700g in 2 Wochen bei dir recht gut auch passen – falls es dich etwas beruhigt.

    Ansonsten, geh im Zweifel zum Arzt und laß den Test machen, aber wie gesagt, dann gleich den richtigen.

  • von zinia am 25.05.2012 um 11:24 Uhr

    Ich habe garnichts gemerkt. Mein Baby war immer durchschnittlich groß, ich hatte nicht zu viel Fruchtwasser, ich habe nicht mal zugenommen, nur am Anfang 6 kg und dann nicht mehr bzw. sogar immer wieder mal was abgenommen so das ich Mühe hatte das Gewicht zu halten. Mein FA hat mir diesen Test zwar vorgeschlagen, aber nicht mit Nachdruck. Ich hatte ihn dann halt gemacht, weil ich mir dachte, es schadet ja nicht, kann man eins schon wieder ausschließen.
    Dann kam aber eine Woche später der Anruf von meinem FA der mit mitteilte, das die Werte sehr schlecht waren. Er hatte sogar schon einen Termin beim Diabetologen für mich vereinbahrt. Da war ich nun diesen Mitwoch. Ich habe eim Meßgerät bekommen und muss nun 3 x täglich eine Woche lang meinen Blutzucker messen und dann entschieden wie es weiter geht. Evtl. muss ich dann Insulin nehmen.
    Ich bin eigentlich eher etwas geschockt, dass ich einen SS-Diabetis habe, da ich damit überhaupt nicht gerechnet habe. Ich habe mich sehr gesund mit mit Gemüse und Obst ernährt, kaum Süssigkeiten, kaum Weißmehlprodukte…. Deshalb würde ich dir raten, dem unbedingt nachzu gehen. Wenn deine FS im Urlaub ist, dann ruf die Vertretung an oder deinen Hausarzt und bestehe auf diesen Zuckertolleranztest. Der kostet glaub ich so 20 Euro, aber die Gewisscheit ist es wert! Wenn du nähmlich eine SS-Diabetes hats, ist das ganz schlecht für dein Baby. Dein Baby produziert für dich dann Insulin mit, deshalb merkt man nichts davon. Aber wenn dein Baby dann geboren ist, fällt es unter umständen in einen Unterzucker weil es noch ein paar Tage das Insulin weiter produziert, aber der Zucker von dir fehlt dann. Ausserdem haben diese Kinder ein erhötes Risiko an Gelbsucht zu erkranken, die Lungenreifung kann verzögert sein und sie tuen sich im allgemeinen viel schwerer nach der Geburt, obwohl sie viel größer und schwerer sind. Langzeitrisiko für diese Baby sind z. B. Fettleibichkeit und damit verbunden Herzprobleme. Ich bin nun in der 34 ssw und mein Arzt hat gesagt, wichtig ist nun, dass wir das Problem bis zur Geburt in den Griff bekommen.
    Beim Diabetologen hat man mir auch gesagt, dass der Wert vor dem Essen unter 90 sein soll und eine Stunde nach dem Essen unter 140.
    Wenn du es hast, solltest du am besten nur Wasser (ohne Geschmack) oder Tee trinken. Volkornproduckte (Nudeln, Reis, Brot), Quark ist super. Obst eher meiden wegen dem Fruchtzucker (auf keinen Fall Bannane, Trauben, Annans… ) sehr gut sind Beerenfrüchte gemischt mit Quark. Keinen fertigen Milchprodukte, keine Sojamilch. Eiweishaltige Nahrungsmittel (Ei, Fleisch, Fisch…) ist super. Gemüse jeder Art ist auch super.

    Hoffentlich erreichst du gleich jemanden um einen Termin zu vereinbaren.
    Wünsch dir viel Glück!

  • von steffibaby2011 am 25.05.2012 um 11:02 Uhr

    Eigentlich sagt man immer wenn man viel Wasserlassen muss das ist aber schlecht in der SS festzustellen da man da ja eh oft auf Toilett muss. Sonst wüsste ich au nicht ich hatte damals keine anzeichen als der Diabetes bei mir in der ersten SS festgestellt wurden ist aber schon in der 16 SSW das war 2006 und bis jetzt habe ich immer noch Diabetes und werde es wahrscheinlich vorläufig au nicht weg bekommen dazu müsste ich wahrscheinlich mehr als 40 Kilo abnehmen ( sehr schwierig)

    Lg

  • von Powermama84 am 25.05.2012 um 10:36 Uhr

    bei mir bestand der verdacht schon in meiner zweiten schwangerschaft. da mein kleiner zur geburt 3750g hatte und dann nach der geburt sehr probleme hatte mit dem gewicht. er hat über 400g abgenommen und dann sehr schecht wieder zugenommen. ich nehm zwar nicht jede woche 1 kilo zu aber jetzt waren es 2,6 kilo in 3 wochen.

  • von Corinna1607 am 25.05.2012 um 10:29 Uhr

    bei mir hatte sich das durch extremen juckreiz an den beinen bemerkbar gemacht und durch zu viel fruchtwasser.
    wenn du jemanden kennst der ein meßgerät hat, kannst du ja mal eine stunde nach dem essen deinen wert messen.
    du darfst nicht über 120 liegen in der schwangerschaft.
    solltest du darüber liegen würde ich sofort einen arzt aufsuchen und mir ein meßgerät verschreiben lassen.
    wenn der arzt nicht mitspielt, gleich zum nächsten.
    meiner erster doc hat mich nach hause geschickt und gemeint ich soll 3 wochen diät halten und dann wieder kommen.
    mein frauenarzt hat mir sofort die nächste überweisung gegeben.
    in den 3 wochen hätte mein kind sterben können.
    das problem an der krankheit ist nämlich, das dein körper den zucker nicht abbauen kann und der zucker die nabelschnur vom baby verstopfen kann.

    @ lottchen:
    der wert 130 bis 140 liegt auserhalb der schwangerschaft.
    in der schwangerschaft sollte der wert nicht 120 überschreiten.

  • von Pituria am 25.05.2012 um 10:13 Uhr

    Merken tut man meist leider gar nichts von der Ss-Diabetes. Hast du Vorbelastungen in der Familie? oder hattest du schonmal bei der Urinuntersuchung Zucker mit bei?
    Wenn dein Krümel vorher ja so zierlich war, wars evtl einfach nur ein Wachstumsschub und Gewichtsschub zudem sinds ja eh immer nur Schätzwerte. Aber wenn du dir zu viele Sorgen machst geh doch einfach zum Hausarzt und lass einen Test machen. Der kostet nichts und nach 2 Stunden ist der Spuk vorbei 🙂
    LG
    Steffi & Krümelchen 32+3

  • von Lottchen90 am 25.05.2012 um 09:59 Uhr

    Bei mir wurde die Schwangerschaftsdiabetes feststellt da ich fast jede Woche 1 Kilo zugenommen habe! Das war aber im 4-5 Monat rum. Die Ärzte müsste es aber anhand des Bauchumfanges vom Baby sehen können. Ansonsten einfach selber testen. Kennst du jemanden der dir ein Blutzuckermessgerät leihen könnte?
    Wichtig ist vorher Hände waschen. Vor den Mahlzeiten solltest dein Blutzucker max. bei 90 liegen und eine Stunde nach dem Essen zwischen 130-140.
    Ansonsten heißt es Finger weg von Weintrauben und Bananen und natürlich Süßigkeiten. Obst max. eine Hand voll am Tag wegen dem Fruchtzucker. Und nicht allzuviele Kohlenhydrate. Fleisch, Fisch und Gemüse kannst du Essen wie du möchtest.
    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
    lg Lottchen

Ähnliche Diskussionen

Hilfe! Wehen und Durchfall 35 ssw, anzeichen für geburt???? Antwort

tammi2012 am 15.08.2012 um 12:56 Uhr
Hallo Ihr lieben! Nun habe ich da mal ne Frage an euch. Ich bin zum ersten Mal Schwanger und befinde mich jetzt in der 35 SSW. Seit Montag nachmittag hab ich wehen und nun kommt Durchfall hinzu. Gestern hatte ich...

Immer noch Trauma von der Schwangerschaft und von der schlimmen Geburt Antwort

Tee1456 am 10.08.2013 um 12:04 Uhr
Halo liebe Mamis und werdende Mamis, ich muss mir mal was von der Seele schreiben. Meine Gedanken und Erinnerungen drehen sich fast täglich nur um die SS und die schlimme plötzlich Geburt meine Tochter. Und zwar...