HomepageForenMamiSchwangerschaftWie würdet ihr euch verhalten? Mann will dass ich stille, ich nicht

Wie würdet ihr euch verhalten? Mann will dass ich stille, ich nicht

Jettinettiam 26.02.2011 um 16:13 Uhr

Hallo,
habe gerade ziemlichen Stress mit meinem Mann Christian. Wir erwarten im Juni unser erstes Kind und freuen uns schon total! Allerdings ist es so dass ich mir nicht vorstellen kann zu stillen. Ich will das einfach nicht. Er ist aber der festen Überzeugung dass stillen das beste für das Kind ist und ich deshalb auch stillen muss! Er versteht auch nicht wieso ich mit der Vorstellung solche Probleme habe. Wir streiten jetzt schon seit 3 Tagen und ich weiß einfach nicht mehr wie ich es ihm begreiflich machen soll. Ich will und werde nicht stillen, hab aber auch keine Lust mir die ganze Zeit von ihm anzuhören dass ich eine schlechte Mutter bin wenn ich meinem Kind die Mumi vorenthalte.
Wie würdet ihr euch denn in meiner Situation verhalten? Hat vielleicht eine von euch was ähnliches erlebt?
Brauche ein bisschen Zuspruch…
Liebe Grüße!
Jette

Nutzer­antworten



  • von MaxxsMum am 28.02.2011 um 20:47 Uhr

    Wie haeckse sagt dieser “sexuelle Konatkt” zwischen Mutter und Kind fand ich auch persönlich am schlimmesten, es hat sich nicht richtig angefühlt bzw. hab mich selber nicht wohl dabei gefühlt und der Gedanke das mich jeder beobachtet dabei, war der reine Horror. Ja ich weiß es ist das normlste von der welt),aber es nicht schlimm in der früh flaschen machen, am Abend davor herrichten und am morgen nur as wasser rein. Fertig!
    Deswegen kann ich Jettinetti schon gut verstehen!

    Jettinetti du musst halt deinem Mann das klar zumachen, das du es nicht kannst bzw. nicht möchtest! Was hat denn dein Mann mittlerweile dazu gesagt? Gib doch bitte mal ein kurzes Statement! 😉

  • von haeckse am 28.02.2011 um 16:15 Uhr

    Hallo, laß Dir da nichts einreden. Natürlich ist Stillen besser fürs Kind und Du wirst auf Abneigung stoßen, wenn Du es “freien Stücken” eben nicht willst. Ich hatte damals bei der Vorstellung auch ziemliche Probleme. Ich hatte ganz ehrlich einfach immer das Gefühl, daß da eine Art “sexueller Kontakt” zwischen dem Kind und mir ist, der nicht richtig ist. Das war alles, bevor das Kind da war. Ich hatte da also irgendwie eine Scham vor.
    Als der Zwerg dann geboren wurde, ging alles so schnell. Denn ich war gar nicht richtig da, als die Hebamme mir meinen Sohn schon an die Brust drückte. Ich hatte total den Horror und fand es nicht gut, aber als die Milch dann ein paar Stunden später richtig floß und meine Brüste sich endlich entspannen konnten, war diesen komscihe Gefühl weg und es war auf einmal das natürlichste der Welt 😉

    Trotzdem habe ich nach drei Monaten abgestillt, weil ich eine Brustentzündung bekam und die Schmerzen einfach nicht aushalten wollte.

  • von Druschki am 28.02.2011 um 15:03 Uhr

    danke twex und alice das selbe denke ich mir auch.

    Manchmal sollte man sich halt zwei mal überlegen was ich wann und wie schreibe.

    Eine frage hast du mit deinem mann jetzt schon gesprochen??
    Was kam dabei raus?

  • von alice7914 am 28.02.2011 um 10:48 Uhr

    Stillen ist für manche Frauen echt schwierig. Ich finde es sehr mutig von Dir zu Deinem Wunsch nicht stillen zu wollen zu stehen. Ich wollte meine Tochter unbedingt stillen, hatte aber leider nicht genug Milch und habe darunter sehr gelitten. Meine Hebamme meinte es könnte einen psychischen Grund gehabt haben. Mein Mann hielt eh nie viel vom stillen und ich glaube ich mache ihn jetzt ein bisschen verantwortlich. Ich finde es ziemlich ätzend hier so viele Negativkommentare zu lesen. Es kotzt mich auch echt an, dass man immer gefragt wird ob man stillt….. Nur weil manche Frauen das nicht tun (egal ob gewollt oder ungewollt) sind sie keine schlechteren Mütter!!!
    Letztlich ist es doch Deine Entscheidung und Deinem Kind geht es nicht besser wenn das Stillen für Dich eine Qual ist. Versuche Doch Deinem Mann mal die Vorteile vom Fläschchen aufzuzeigen, so kann auch er das Baby füttern und hat auch gleich einen anderen Bezug dazu. Ich drücke Dir jedenfalls fest die Daumen.
    Liebe Grüße Alice

  • von twex am 28.02.2011 um 09:50 Uhr

    Manche Kommentare sind sehr verletzend und überflüssig. Es steht niemanden zu darüber zu urteilen, ob das Kind gestillt werden soll oder nicht. Die zentrale Frage von Jettinetti bezieht sich darauf, wie man sich dem Mann gegenüber verhält. Ich würde ihm klipp und klar sagen, dass die Entscheidung der Mutter zusteht. Es bringt nix, wenn es dir nicht gut geht dabei, denn all das übertragt sich auf das Kind. Dies kann ich aus eigener Erfahrung sagen, da ich 6 Wochen gestillt hab und mein Sohn und ich um die Wette geheult haben.

  • von Druschki am 28.02.2011 um 09:22 Uhr

    Ich finde es von manchen echt nicht ok das sie hier so verletztend sein können. Man kann seine Meinung schreiben, aber irgendwo gibt es grenzen.
    Man kann doch keine vergleiche ziehen was das windel wechseln betrifft. Bleibt doch fair und schreibt neutrale kommentare und eure erfahrungen bzw. eure Meinungen ohne andere ein schlechtes gewissen einzureden.

  • von honey_boo am 28.02.2011 um 09:16 Uhr

    also ich versteh auch nicht, warum du nicht stillen willst.
    ich will es unbedingt und hoffe auch, dass ich es kann!
    ich mein es ist das bequemste für dich, wenn das kleine dann in der nacht hunger hat, kannst einfach die brust geben. musst nicht aufstehn und flasche machen.
    dann ist es natürlich viel günstiger!
    und der hauptgrund – es ist einfach das beste für dein kind.

    ich find die begründung: ich will einfach nicht stillen, ist wie als würd ich sagen, jaa ich will ein kind, aber ich wechsel ganz sicher keine windeln..

    also ich versteh deinen mann vollkommen..
    aber es ist ja deine entscheidung

  • von SteffiW am 28.02.2011 um 09:13 Uhr

    Wenn du nicht stillen willst ist das das Einzige was zählt , sag deinem Mann das du seine Bedenken verstehst aber es ganz allein deine Entscheidung ist weil er es dir nunmal nicht abnehmen kann und das er es dir nicht leichter macht wenn er ständig da drauf rum reitet.

  • von Druschki am 27.02.2011 um 09:21 Uhr

    hallo Jettinetti,
    schildere doch nocheinmal deinem Partner warum du nicht stillen willst z.B. Scharm in der Öffentlichkeit Angst vor einer Brustentzündung usw.

    Und warum ist Muttermilch das beste? Mütter mit Allergien können durchaus die Disposition weitergeben. Ausserdem ergeben neueste Studien das gestillte Kinder durch den hohen Zuckergehalt der Muttermilch zu Übergewicht neigen, noch dazu sehr häufig karies bekommen.
    Ich habe auch versucht zu Stillen, zwei bis drei Wochen später lag ich mit 41 Grad fieber mit meinem Mann und Neugeborenem wieder im Krankenhaus. Hatte eine heftige Brustentzündung und war mit meinen Nerven am Ende.
    Jeder sollte selbst entscheiden dürfen.
    Als vorschlag für deinen Mann:
    Erstellt doch eine pro-contra liste, vielleicht kann das helfen.
    Ich wünsch dir alles gute und stress dich nicht zu sehr denn das ist ja auch nicht gut für dein neugeborenes.
    Liebe Grüße

  • von claudi87 am 27.02.2011 um 09:17 Uhr

    sag doch mal wieso willst du denn nicht stillen? denn stillen ist aus medizinischer sicht, dass best was du für dein kind tun kannnst

  • von MiniKK am 27.02.2011 um 07:45 Uhr

    Also ich bin leider noch nicht schwanger.Dennoch kann ich dir berichten wie es mir geht!Ich bin selber ein Flaschenkind und mein Bruder ebenfalls.Es kann wohl stimmen,dass die Muttermilch sehr gut ist fürs Kind.Dennoch ist die Milch als Pulver ebenfalls sehr gut.Ich bin extrem selten krank…habe ein sehr gutes Immunsystem und bin garnicht anfällig.Das kann dann wohl weniger an der Milchqualität liegen…wie gesagt,bin ja auch ein Flaschenkind!Und wenn du dich nicht wohl fühlst beim stillen,ja dann mach es auch nicht!Es macht keinen Sinn wenn du ungewollt stillst.Es gibt dir kein gutes Gefühl und dem Baby auch nicht.Du wirst schon die passende Option für dich finden!!!Ich wünsche euch weiterhin alles Gute!!!

  • von xLady_Likex am 26.02.2011 um 21:55 Uhr

    Dass Muttermilch das Beste ist für das Kind, ist unumstritten.. Aber du bist nun mal die Mutter und du allein entscheidest das..
    Erklär doch deinem Mann mal, WARUM du nicht stillen willst, damit es für ihn etwas begreiflicher wird und vielleicht auch für dich..
    Es ist immerhin euer erstes Kind und er ist aufgeregt und will alles richtig machen und kann es halt nicht verstehen!!
    Allerdings solltest du deinen Mann schon miteinbeziehen und vielleicht könnt ihr ja einen Kompromiss machen und ihr trefft euch in der Mitte!?
    Wär doch ein Vorschlag.. ;D
    Ein bisschen weniger Sturheit von euch beiden und vielleicht klappts dann ja, womit ihr beide leben könnt!!
    Wär nett, wenn du mir dann schilderst, wie ihr es im Endeffekt dann macht!! 😉
    LG

  • von nitiem am 26.02.2011 um 21:23 Uhr

    Ich wollte anfangs auch nicht stillen mein Mann hat die Entscheidung glücklicherweise mir überlassen. Als die Kleine dann da war wollte ich unbedingt aber es ging einfach nicht habe alles versucht.
    Ich denke, dass du das allein entscheiden musst. Und lass dir nichts einreden, du bist nicht egoistisch und kannst machen, was du für richtig hältst.
    Meine Maus hat zwar anfangs Mumi bekommen aber nur höchstens einen Monat und sie ist kern gesund und hatte in 9 Monaten noch nichts ausser einmal das 3 Tagesfieber.
    Und meine Freundin hat ihren Sohn anfangs gestillt und ihre Tochter nie, der Sohn ist öfter mal krank aber die Tochter hat selten was. Keine Ahnung obs am stillen liegt aber es muss nicht immer so super sein.
    Meine Hebamme hat gesagt, wenn wir nur stillen, weil uns jemand dazu zwingt oder überredet wäre es nicht gut, wir sollten nur stillen wenn wir wirklich wollten.
    Sag deinem Mann, dass es dein Körper und deine Entscheidung ist und das es dem Kind nicht gut tut wenn du stillt obwohl du es nicht möchtest.

  • von sheeri21 am 26.02.2011 um 18:12 Uhr

    also wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch bedenken zu stillen. ich konnte mir einfach nicht vorstellen eine wandelnde milchbar zu sein und praktisch “abhängig” vom hungergefühl meines sohnes zu sein. und vorallem hatte ich angst vor situationen in der öffentlichkeit.
    Mein Freund hat mich auch mehr oder weniger dazu überredet – den entscheidenden anstoß zum stillen gab allerdings mein frauenarzt: mein freund ist allergiker … und durch das stillen in den ersten 4-6 monaten sollte unser kleiner nicht so anfällig dafür sein …

    ich hab mich letztendlich dafür entschieden es zumindest zu versuchen … es hat geklappt … ich fühle mich mittlerweile ganz wohl und stille jetzt auch langsam ab.
    aber niemand sollte dich verurteilen, wenn du nicht stillen willst – und schon gar nciht dein mann – der will sich bestimmt nur vor dem nächtlichen Fläschchen drücken 😉
    ich wünsch dir viel kraft – und tu, was das richtige für DICH ist.
    LG

  • von hellokitty2012 am 26.02.2011 um 17:59 Uhr

    ganz ehrlich.. dein mann hat das absolut nicht zu entscheiden! wenn es dir unangenehm ist und du dir das nicht zutraust, kann er dich nicht zwingen! es ist absolut kein problem, wenn du die milch aus deiner brust abpumpst und dem kleinen die milch via flasche gibst! ich wurde auch mit flasche großgezogen da meine mum komplexe hatte… und ich bin trotzdem kerngesund! lass dir nichts vorschreiben. die bindung wächst auch ohne milch von der brust zu bekommen 😉

  • von kallemama am 26.02.2011 um 17:26 Uhr

    Ich bleibe trotzdem bei meiner Meinung und es ist doch wohl mal so,dass es von der Natur so vorgesehen,das es das beste für das Kind ist,zu stillen.Da kommt keine Pre-Nahrung oder all das was man zu kaufen kriegt mit der Muttermilch mit.Ich verstehe nicht-warum man vor der Entbindung schon sagen kann:Ich stille nicht?Warum?Aus Angst vor Schmerzen,Brustproblemen oder warum?Oder abzupumpen,das ist ja letzlich egal wie man die Muttermilch verabreicht.Und Maxmum:an der Brust hängen-totaler Unsinn-mein Kind hing auch nicht den ganzen Tag an der Brust.Sicher kann man Kinder mit Flasche groß ziehen,aber ohne zu versuchen ,verstehe ich nicht.Muß ich ja auch nicht.Und schlechte Mutter hab ich nicht gesagt,egoistisch ist was anderes.

  • von reggi79 am 26.02.2011 um 17:10 Uhr

    Also, ich kann euch beide verstehen! Ja sicher, die Mumi ist das Beste für das Kind.Aber auch die Schadstoffe die Du im Körper hast bekommt Dein Baby dann auch ab… Wenn Du Dich damit nicht wohl fühlst, wird das Dein Baby spüren. Ich bezweifele das das gut ist. Ich habe auch 3 Monate gestillt und bin mittlerweile am Abstillen -ganz langsam. Bin total gefrustet, weil ich ständig Milchstau bekomme und höllische Schmerzen dadurch habe, dass mir beim stillen Tränen kommen. Das kann es ja auch nicht sein…und deswegen setzte ich dem ganzen nun ein Ende. Ich möchte Dich in Deiner Meinung nicht bestärken, finde aber das es immer 2 Seiten mit dem Stillen gibt. Und Du bist keine schlechte Mutter wenn Du das nicht tust. Laß Dir das bloß nicht einreden. Flaschenkinder werden auch groß !!!

  • von Chantii am 26.02.2011 um 17:07 Uhr

    Also ich finde es auch ech unmöglich jemanden egoistisch zu nennen, nur weil man nicht stillen will.
    Und man muss mit den Konsequenzen leben, so ein Schwachsinn, das ist keine Konsequenz, das ist einefreie Entscheidung.
    Wenn du nicht stillen willst, dann still nicht.
    NIEMAND kann dich dazu zwingen!
    Wie meine Vorschreiberin kann ich mich echt nur drüber aufregen sowas egoistisch zu nennen.

  • von MaxxsMum am 26.02.2011 um 16:59 Uhr

    Also ich habe nicht gestillt und wollte es von Anfang an nicht! Und mein Kind liebt mich deswegen genauso, er muss nicht denn ganzen Tag an meiner Brust hängen!!!!!! Und jemand also Egoistisch zubezeichnen find ich unmöglich und gemein! Es kann doch jeder so machen wie er es für sich am besten findet! Und lieber eine glückliche Mama und glückliches FLASCHENKIND, als unglücklich gestillte Kinder bzw. Mütter!
    Die Milch ist heutzutage so gut und fast genau wertvoll wie die Muttermilch! Könnt mich grad ziemlich aufregen, wie man jemand so verurteilen kann/muss nur weil sie nicht stillen möchte! Unglaublich!!!!
    Und des in der heutigen Zeit!
    Kann dich verstehen das du nicht stillen möchtest!
    Wünsch dir alles gute!!

  • von bianka1812 am 26.02.2011 um 16:51 Uhr

    dir ist schon klar das dein kind imunstoffe aus der milch bezieht die es mit der normalen pre nahrung nicht bekommt und die kinder eventuel etwas schneller ne erkältung bekommen als die anderen….
    du musst ja nicht stillen, kannst ja auch abpumpen…. das tut nicht weh…
    meine maus hat die ersten vier wochen muttermilch bekommen, dann die pre nahrung….
    sie war die ersten 4wochen in der kinderklinik, davon 2 im brutkasten… da musste ich erst abpumpen, dann habe ich versucht zu stillen, aber sie wollte die brust nicht nehmen…. und 6monate abpumpen wollte ich auch nicht, deswegen hat sie fläschchen bekommen….
    abgesehen davon haben sich meine brustwarzen total entzündet und mein gyn und meine hebamme haben mir dazu geraten abzustillen…
    wusstest du das du allergien vorbeugen kannst wenn du die ersten 4-6monate stillst?
    und abgesehen mal von den gesundheitlichen vorteilen die du aus dem stillen ziehst festigt es die mutter-kind bindung viel intensiver!!!
    letztendlich ist es deine entscheidung was du tust, die kinder wachsen und gedeihen auch mit der flasche, aber die muttermilch ist halt unschlagbar und ansich nicht zu ersetzten….
    ne schlechte mutter biste deswegen nicht, aber in einer hinsicht egoistisch ist es schon, da hat kallemama ganz recht!
    musst du wissen was du tust….

  • von kallemama am 26.02.2011 um 16:35 Uhr

    Tja,ich muß dir ganz ehrlich sagen,das ich deinen Mann verstehe.Wenn man ein Kind haben will,muß man mit allen Konsequenzen leben.Wenn man schon mit der Vorstellung ran geht,ich stille nicht,dann finde ich es recht egoistisch.Wenn es nun nicht klappt und man hat es wenigstens versucht,dann ist es eben nicht zu ändern.Dein Kind erhält Abwehrstoffe,gerade über deine erste Milch-sooo wichtig für das Kleine.Sehr egoistisch,muß ich schon sagen,hat er total Recht.

Ähnliche Diskussionen

Blöde Situation-Schwiegermutter-Wie würdet ihr euch verhalten? Antwort

MiniKK am 14.03.2012 um 07:52 Uhr
Guten liebe Mamis 🙂 Ich hoffe es geht euch gut.Wir haben nur noch drei Wochen und dann ist es hoffentlich endlich soweit,dass wir unseren Puschel in den Armen halten.Nun erzähl ich euch mal kurz um was es...

Würdet ihr in der Schwangerschaft High Heels tragen? Antwort

Milchmund am 28.03.2012 um 11:48 Uhr
Bald steht in unserem Freundeskreis eine Hochzeit an und meine hochschwangere Freundin möchte zu ihrem Cocktailkleid gerne richtige High Heels anziehen (14 cm). Ich finde das ziemlich gefährlich, ich meine, sie kann...