HomepageForenMamiSchwangerschaftWürdet ihr ein Kind mit Down-Syndrom abtreiben?

Würdet ihr ein Kind mit Down-Syndrom abtreiben?

SportySpice1984am 12.07.2011 um 17:19 Uhr

Ich weiß, es ist eine Frage, die für Diskussionsstoff sorgen kann.. aber dafür ist ein Forum ja da. Also, meine Frage ist: wenn ihr in der Schwangerschaft erfahren würdet, dass euer Kind das Down Syndrom hat, würdet ihr es bekommen oder die Schwangerschaft abbrechen?

Bin gespannt auf eure Antworten 🙂

Nutzer­antworten



  • von hera_zeus am 13.05.2014 um 13:09 Uhr

    Kinder mit Down-Syndrom in Russland haben es schwer

    Menschen mit dem Down-Syndrom haben es schwer in Russland. Zu Sowjetzeiten wurden behinderte Kinder vielfach weggesperrt, und in den Köpfen wirkt diese Haltung bis heute nach: Viele Eltern, die ein Kind mit Trisomie 21 bekommen, geben ihren Nachwuchs weg. Die bekannte Schauspielerin Evelina Bledans will das nicht hinnehmen – sie kämpft in einem Blog mit dem Namen ihres behinderten Sohnes für Toleranz.

  • von hera_zeus am 13.05.2014 um 13:06 Uhr

    Ds kinder sind eine GROSSE SCHANDE PLAGE !!!

  • von hera_zeus am 13.05.2014 um 12:52 Uhr

    hallo

    ja ich wuerde ein kind mit DW abtreiben da es kein lebewesen ist!!!
    ist eine grosse last fuer eltern so ein kind zu habne und eine grosse schande zugleich!!!

  • von me76 am 03.12.2012 um 05:25 Uhr

    Nein ….würde ich nicht machen.
    Das ist auch der Grund weshalb ich mich gegen ne fruchtwasser untersuchung entschieden hab-auch wenn sie bei mir von der Kasse übernommen worden wäre.
    Ausserdem ist das ja auch nie wirklich sicher…es kommen genug Kinder gesund zur Welt die laut Untersuchung behindert/krank wären.
    Im Gegenzug gibt es auch die Möglichkeit dass das Kind behindert ist und man nichts vorher wusste.

  • von Mami010 am 03.12.2012 um 00:26 Uhr

    ich würde es bekommen.
    diese kinder haben auch das recht zu leben wie wir anderen auch.

  • von hexe0712 am 02.12.2012 um 22:42 Uhr

    Ich habe ganz große Berührungsängste bei Menschen mit Behinderungen. Ich geh automatisch zwei Schritte zurück. Das ist nicht böse gemeint, aber ich fühl mich einfach unwohl. Ich kann mir nicht vorstellen, ein behindertes Kind lieben zu können. Das klingt jetzt zwar hart, aber es ist einfach so.

    Außerdem habe ich weder das Geld noch die Kraft ein behindertes Kind so zu fördern, wie es das braucht, um sich altersgerecht zu entwickeln.

    Ich würde abtreiben, wenn mein Kind behindert werden würde.

  • von mamacaro94 am 02.12.2012 um 22:30 Uhr

    jetzt sage ich ja ich würde, jedoch wüsste ich nicht wie ich in dem moment reagieren würde!

  • von LeonieMarie am 25.08.2011 um 13:24 Uhr

    Grundsätzlich bn ich eigentlich gegen Abtreibungen. Man muss nur immer abwägen. Bei meiner ersten Schwangerschaft wurde ich von meinem damaligen Freund gezwungen abzutreiben. Es hat mich fertig gemacht, weil ich mir so sehr ein Kind wünschte. Zum errechneten Termin habe ich in der Bäckerei wo ich damals arbeitete, (gefühlt) alle schwangeren Frauen bedienen müssen. Nun bin ich verheiratet und habe eine einjährige Tochter.
    Zum Thema Down-Syndrom:
    Mein Mann hat MS und keiner weiß wann die Krankheit ausbricht, deshalb würde ich wahrscheinlich abtreiben, wenn ich wüsste, dass mein Baby “behindert” auf die Welt kommt. Denn ich denke nicht, wenn mein Mann ein Plegefall geworden ist, dass ich mit einem “behinderten” Kind und einer quirligen Tochter, das alles auf die Reihe bekomme. Ganz zu schweigen, ob ich das nervlich verkraften könnte. Das ist mein momentaner Standpunkt. Wie ich dann in dem Moment entscheiden würde, dass weiß jetzt leider noch nicht.

  • von Manu80 am 25.08.2011 um 11:03 Uhr

    dass ist schwer zu sagen, ich bin eigentlich eher gegen Abtreibung, aber ich weiß nicht was ich machen würde, ich habe bereits 2 Kinder und das Ältere hat ADHS und braucht schon sehr viel aufmerksamkeit und Zeit, wenn dann noch ein Kind kommt das mehr Aufmerksamkeit braucht, würde Marcel ja total hinten bleiben. Ich denke ich würde mich zu erst mit der ganzen Familie, auch meine Eltern und Schwiegereltern zusammen setzen. Ich würde mir nie verzeihen, wenn eines meiner Kinder benachteiligt wird, erst recht was die Zuwendung betrifft. Allerdings weis ich auch nicht ob ich mit einer Abtreibung leben könnte.

  • von SteffiW am 13.07.2011 um 15:01 Uhr

    Wie man handelt wenn es wirklich so ist kann man nie mit 100%iger Sicherheit sagen aber ich bin momentan der Ansicht das ich es nicht bekommen wollen würde , weil ich das als große Belastung für meine Familie sehe und uns das nicht antun wollen würde. Wenn es das erste Kind wäre wäre es für mich was anderes.

  • von AnLuFi am 13.07.2011 um 12:55 Uhr

    hallo, also ich würde niemals ein kind abtreiben nur weil es behindert ist behinderte menschen sollte man akzeptieren sie gehören nun auch mal dazu… ein kind wird eh das ganze leben auf den kopf stellen, ob es nun behindert ist oder nicht, was soll dann daran so schlimm sein das es eine krankheit hat? man sollte es sich mal so vorstellen, das man selber behindert ist auf welche art auch immer und dann daran denken das die eigenen eltern einen deshalb nicht haben wollen!das ist ja in etwa so als ob die haarfarbe oder die augenfarbe oder beine oder was auch immer nicht passt und deshalb abgetrieben werden soll.. jeder mensch hat seine merkmale ob die nun mit einer krankheit zusammen hängen oder nicht, jeder ist einzigartig und hat das recht zu leben!

  • von mimmiflora am 12.07.2011 um 21:37 Uhr

    Ich hätte es auf jeden Fall bekommen auch wenn das unsere komplette Lebensplanung über den Haufen geworden hätte. Aber da ich im Bekanntenkreis ein Kind mit Down-syndrom habe weiß ich auch wieviel einem so ein Kind geben kann und wieviel Lebensfreude diese Kinder ausstrahlen.
    Aber ich würde auch niemand verurteilen der sich dagegen entscheidet….

  • von bianka1812 am 12.07.2011 um 21:07 Uhr

    also wenn mein baby behindert gewesen wäre und ich hätte abgetrieben wäre ich wohl in ein tiefes loch gefallen weil es purer egoismus gewesen wäre…..
    jedes kind hat ein recht zu leben….
    ich habe in meiner familien einen authisten und einen mit down-syndrom…..
    es ist sehr schwer, ja, weil man sich ein leben lang um diese menschen kümmern muss, aber dennoch ist es ein unding jemanden dafür zu bestrafen weil man da selber keinen bock drauf hat!
    da können die kids ja nichts für, ES IST HALT SO!!!

    für mich käme es niemals in frage ein kind abzutreiben….. abtreibungen, egal ob behindert oder nicht, sind meiner meinung nach egoistisch!

  • von Moogwai am 12.07.2011 um 20:41 Uhr

    Stimmt, bis zu einem gewissen Grad liegt es wirklich daran wie diese gefördert werden.

  • von Moogwai am 12.07.2011 um 20:29 Uhr

    Nein, denn ohne diese ganzen Untersuchungen ist es doch nicht bekannt. Habe mein Kind mit 37 Jahren bekommen und bewusst auf diese verzichtet.
    Ich wollte dieses Kind!
    Andere Meinungen, Entscheidungen sind nicht mein Problem, ich muss sie nicht verstehen, man kann es nicht verstehen.
    Meine Cousine hat das Down Syndrom sehr ausgeprägt und ehrlich gesagt habe ich während der ganzen Schwangerschaft nicht nur daran gedacht. Es ist nicht erblich etc., aber es lässt einen nicht los.
    So ist es halt mit viel Wissen um nix, nicht alles ist angeboren und Unfälle können jeden Tag passieren.
    Jetzt habe ich einen süssen Sohn!!!

  • von Feysanya am 12.07.2011 um 20:13 Uhr

    Definitiv nein. Abtreiben käme für mich nie in Frage. Ich würde dann allerdings versuchen mein Leben komplett umzukrempeln, damit das Kind die optimale Förderung bekommen kann. Und ich würde auch niemals eine Frau verurteilen, die in dem Fall abtreiben würde. Denn, so hart wie es klingt, für das Kind ist die behinderung eher weniger eine Belastung, die Eltern haben den großen Teil zu tragen. Und ich kan absolut verstehen, wenn jemand sagt, dass er mit dieser Belastung nicht klar kommt.

  • von Velia09 am 12.07.2011 um 19:28 Uhr

    Ich bin zum Glück nicht in einer solchen Situation, aber ich sehe immer wieder Kinder, die das Down-Syndrom haben. Waren heute schwimmen und da war ein 3-jähriges Mädchen mit Trisomie 21. Die war so herzlich und nett und hat ganz lieb mit meiner kleinen Tochter gespielt. Es gibt auf jeden Fall viel schlimmere Behinderungen und ich denke besonders in diesem Fall, ist das Leben des Kindes auch bestimmt lebenswert.

  • von nadine19923 am 12.07.2011 um 18:43 Uhr

    ich habe am anfang meiner sww auch darüber nachgedacht , was wäre wenn ???
    aber ich und mien verlobter sind zu dem entschluss gekommen , das unser kind unser kind ist , das down syndrom ist ja nun was anderes wie wenn mein kind ohne beine auf die welt kommt , nur mal so als beispiel …..
    meiner meinung nach wäre es ein rießen fehler ein kind abzutreiben weil es das down syndrom hat , da ich genau weiß wie diese kinder sind …. ok jedes kind ist anders , aber ich habe vor meiner sww in einem behinderten wohnheim für kinder gearbeitet , und weiß daher aus erfahrung das diese kinder mit dem down syndrom , ein genauso schönes und lebenswertes leben führen wie alle anderen kinder auch …
    natürlich sieht man es den kindern ab einem gewissen alter an das sie dieses syndrom haben , das heißt aber nicht das diese kinder dumm oder blöd sind , nein im gegenteil es kommt einfach nur darauf an wie man diese kinder fördet … kinder und menschen mit dem down syndrom sind auch weder gefülskalt noch sonste etwas , wenn du diesen kinder entgegenkommst , wirst du so unendlich viel liebe zurück bekommen und wahrscheinlich auch ein richtig süßes lächeln ….
    also ich würde ein kind mit dem down syndrom noicht abtreiben , und ich möchte auch das andere mütter lieber dreimal darüber nachdenken , denn es ist und bvleibt ja euer kind !!!!!…..

    liebe grüße nadine ( 20+4)

  • von Sonnenschein139 am 12.07.2011 um 18:43 Uhr

    da ich heilerziehungspflegerin bin und weiß, dass trisomie21 ein handycap ist bei dem, bei optimaler förderung, eine fast altersgerechte entwicklung möglich ist würde ich mich ganz klar für das kind entscheiden! ich denke man sollte sich immer nach dem grundsatz kann das leben für das kind lebenswert sein entscheiden. ich bin nicht gott demtentsprechend steht es mir auch nicht zu meine bedürfnisse als einzige bei diesem thema zu grunde zu legen! die des kindes sollten im mittelpunkt stehen!

  • von Mama96990910 am 12.07.2011 um 18:42 Uhr

    Ich würde es trotzdem bekommen,es ist auch ein Lebewesen und hat das Recht zu leben,nur weil es krank ist es abtreiben? Bei mir nicht. Und bei uns gibt es ein Wohnheim für Menschen mit dem Downsyndrom und die sind alle super lieb,gehen trotzdem arbeiten etc.

  • von Lucamutti am 12.07.2011 um 18:40 Uhr

    Ich kenne einige Menschen mit Down-Syndrom,und es sind alle liebenswerte und tolle Menschen, daher würde ich bestimmt nicht mein Baby toten lassen, nur weil es einen Chromosomenfehler hat. Natürlich ist ein gesundes Baby immer schöner, aber es ist nun mal nicht raussuchbar 🙂 Liebe grüße Peg

  • von Morgenrot_HB am 12.07.2011 um 18:00 Uhr

    Bei mir käme es ganz darauf an, wann das Down-Syndrom festgestellt werden würde. Wäre es in der regulären “Abtreibungszeit” ( also bis zur zwölften Woche ) würde ich ernsthaft darüber nachdenken abzutreiben.
    Danach wohl auch noch, wenn auch mit mehr Hemmungen.
    Nach der zwanzigsten Woche würde ich es nicht mehr machen. Egal, was für eine Diagnose gestellt werden würde.
    Allerdings weiß ich nicht, ob ich das Kind nach der Entbindung bei mir behalten könnte. Also ich bin mir nicht sicher, ob ich es schaffen würde und mit einem behinderten Kind leben könnte.

    Aber da ich ja zum Glück grad nicht in so einer Situation bin, denke ich auch nicht zuviel darüber nach.

    Liebe Grüße,

    Nicki (&Knopfinchen 24+0)

  • von Janeonfire am 12.07.2011 um 17:59 Uhr

    Das ist eine sehr gute Frage! Ich habe mir noch gar keine Gedanken gemacht. Ich denke ein Leben mit Downsyndrom kann für das Kind auch Lebenswert gestaltet werden. Diese Kinder können ja genauso aufwachsen wie normale Kinder. Allerdings ist die Belastung viel,viel größer denke ich. Ich würde mich also für das Kind entscheiden!

Ähnliche Diskussionen

Erde essen - Pica-Syndrom Antwort

Septemberli am 30.03.2011 um 10:20 Uhr
Hej ihr Lieben, habe gestern etwas gelesen was ich wirklich seltsam fand, aber vielleicht kennt eine von euch das ja auch. Und zwar gibt es wohl dieses Pica-Syndrom, was normalerweise als Krankheit gilt. Dabei...

Würdet ihr euch schwanger nackt ablichten lassen? Antwort

Flummifee am 12.03.2012 um 11:18 Uhr
Ich würde meine Schwangerschaft gerne beim Fotografen verewigen lassen. Nun überlege ich die ganze Zeit, ob ich mich wie viele Stars, auch nackt ablichten lassen soll. Ich finde die Bilder eigentlich total...