HomepageForenMamiSohn war betrunken

Sohn war betrunken

juli_momam 30.05.2012 um 18:27 Uhr

Hi Mamis, ich habe ein Problem. Mein halbwüchsiger Sohn war betrunken. Es war am letzten Wochenende, da haben er und seine Kumpels sich Schnaps aus dem Keller der Eltern einer der Jungs geklaut und sich damit betrunken. Ihm war am nächsten Tag richtig übel und ich hoffe das ihm das eine Lehre war. Sorgen mache ich mir aber trotzdem und frage mich, wie ich ihn am besten bestrafen soll oder ob das nur dazu führen würde, dass er es wieder tut…Ich kann ihn ja nicht ständig beaufsichtigen. Wie regelt Ihr das mit Euren Teenies und dem Alkohol? LG

Nutzer­antworten



  • von carola1967 am 05.06.2012 um 07:12 Uhr

    Keine Bestrafung. Frag´ihn einfach mal, wie er sich gefühlt hat. Er wird es bestimmt nicht so bald wieder tun. Mein Sohn ist 20 und er war am WE mit seiner Handballmannschaft in einem Freizeitpark, Natürlich haben alle getrunken, mein Sohn nur am Freitag, Eigentlích wollten alle bis Montag bleiben, mein Sohn war schon am Sonntag wieder daheim. Er fand es einfach peinlich, wie die anderen sich alle die “Kante” gegeben haben.
    Er meinte: die haben nichts daraus gelernt.
    Ich denke, dass dein Sohn aus der Aktion genug gelernt hat, dass er es sobald nicht wieder tun wird.
    Keine Sorge, das Ausprobieren und das Dabeiseinwollen ist in dem Alter normal

  • von Malle_05 am 30.05.2012 um 23:50 Uhr

    wie alt ist denn dein Sohn? Also ich sage immer, meine Jungs werden erst Alkohol trinken dürfen, wenn sie volljährig sind und ich es nicht sehe, allerdings ist der Große erst fünf. Dennoch ist das jetzt schon ein Thema. Denn er sieht ja wie der Onkel oder auch der Papa auf einer Feier mal ein Bier trinken. Unser Sohn sagt immer, wer hart arbeiten geht, darf auch mal ein Bier trinken. Ich hoffe, er wird dieser Meinung sehr sehr lange bleiben! Ich selber habe das erste Mal mit 14 ein Bier probiert. Ich fand das so eklig, dass ich die nächsten 2 Jahre keinen Alkohol angerührt habe, obwohl meine Freunde hin und wieder getrunken haben. Mit 16 habe ich dann auf einer Gartenparty eines Freundes das erste Mal wieder getrunken. Meine Eltern haben gesagt, so lange es ausschließlich mal an einem Wochenende vorkommt und ich nie zu viel trinke, ist das okay. Dasan habe ich mich gehalten. Ich war bis heute noch nie betrunken und hoffe, dass ich das irgendwann genauso auch meinen Jungs vermitteln kann!

  • von zinia am 30.05.2012 um 19:31 Uhr

    Also noch mal ganz kurz:
    Ich finde Aufklärung besser als jede Strafe!
    Bei meinem Sohn jedenfalls hat prima geklappt, und wie du schon sagst, du kannst ihn nicht rund um die Uhr beaufsichtigen. Und eine Strafe ohne Einsicht hilf meiner Meinung nach garnichts!

  • von zinia am 30.05.2012 um 19:21 Uhr

    Wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft, das wir den ganzen Sommer über renoviert haben, in der Zeit hatte mein Mann Geburtstag und wir haben mit Freunden in unserem neuen Garten gegrillt. Bei der Gelegenheit hat er auch die eine oder andere Flasche Alkohol geschenkt bekommen. Und weil wir eigentlich kaum Alkohol trinken undl wir da ja noch ein rießen Durcheinander hatten, standen diese Flaschen hinterher zu gänglich herrum. Das dann plötzlich mal eine Flasche Vodka fehlte haben wir garn nicht bemerkt. Mein Sohn war da noch 13 und ihm hat wohl so ein Depp von Kumpel erzählt wer würde 4 (!!!) Flaschen Vodka vertragen. Jedenfalls war es so, dass mein Sohn an einem Tag nicht pünktlich zu hause war und ich schon angefangen haben mir Sorgen zu machen. Wir wollten grade los um ihn zu suchen, da hatte es an der Tür geklingelt und 2 Jungs (mein Sohn hätte gesagt “Freunde”) standen vor der Tür. Der mit dem mein Sohn eigentlich befreundet war, wollte mir nur über die Gegensprechanlage was sagen und der ander, hat dann gefragt, ob er rein kommen dürfe, er würde gerne mit mir reden. Als Sie dann in der Wohnung waren, erzählten Sie dann, dass mein Sohn mit dem Krankenwagen in Krankenhaus gebracht wurde, er hätte eine Flaschen Vodka gesoffen und sich mehrmals übergeben und als sie sich nicht mehr zu helfen wussten hatten sie den Notruf allamiert. Wir sind natürlich sofort ins Auto gesprungen. Als wir in der Notaufnahme angekommen sind, wussten die noch nicht mal was von einem Einsatz…. Da hat es mir wirklich die Füße unter dem Boden weggezogen, was ich mir alles ausgemalt habe… na jedenfalls, hat die Damen an der Aufnahme nocht mal die Leitstelle angerufen und dann hat sich herrausgestellt, daß mein Sohn auf dem Weg in die Kinderklink war. Als wir da angekommen sind, wurde er bereits versorgt. Von der Ärztin haben wir erfahren, dass er ganz alleine auf einen Kiesbank gefunden wurde und erstmal von der Feuerwehr geborgen werden mußte, kein “Freund” war weit und breit !!!! Er war völlig unterkühlt und hat nach seiner Mama geweint! Wie du dir vorstellen kannst, waren wir ziemlich fertig. Mein Sohn hatte eine Infusion bekommen und daher ging es ihm sehr gut am nächsten Morgen. Aber als ich ihn Abholen wollte, ist er mir als erstes um den Hals gefallen und hat geheult. Ich hab überhaupt kein bisschen geschimpft und ich habe ihm auch keine Strage gegeben. Er hätte sogar am selben Tag wieder raus gedurft. Ich habe mir gedacht, dass ich damit nichts erreiche. Im Krankenhaus haben ich natürlich eine Standpauke bekommen. Aber das war mir egal, denn ich weiß ja wies bei uns zuhause zu geht. Es wurde uns angeboten, dass ein Sozialarbeiter ihn noch im Krankenhaus besucht was mir natürlich recht war und uns wurde ein Prevensionsprogramm angeobten. Da habe ich ihn angemeldet. Das ging 2 Tage lang. Seit dem hatte er keine Alkohol mehr getrunken. Auch hat er kaum mehr Kontakt mit diesen “Freunden”. So gesehen, bin ich fast ein bisschen froh, das es so gekommen ist. Bestimmt wird er wieder mal was trinken, aber vorerst ist er geheilt.
    Ich würde ihn an deiner Stelle nicht bestrafen, ich würde ihn eher in eine Drogenberatungsstelle schleppen. Oder dort mal anfragen, ob es bei euch auch so Programm gibt, oder einfach mal schauen was die dir raten. Was sollte den eine Strafe bringen, bei nächster Gelegenheit macht ers ja doch wieder. Er muss einfach erkennen, dass das eine ernste Sache ist.

  • von Feuermelder am 30.05.2012 um 18:43 Uhr

    Hmm das ist eine schwierige Sache.Also meine Eltern haben dem vorgewirkt indem wir Alkohol unter deren Aufsicht probieren durften.Somit war es nichts verbotenes mehr,wir wussten wie es schmeckt und der Reiz war auch weg.
    Das kannst du natürlich nun nicht mehr machen…
    Aber das DIng daran ist,Alkohol können Sie sich bei dem Freund wenn es nicht auffällt und die nichts dagegen tun immer wieder aus dem Keller entwenden.

    Deswegen würde ich erstmal mit den Eltern des Freundes reden um sicher zu gehen,das die dafür Sorgen das der Alkohol nicht mehr offen zugänglich ist.

    Bestrafen hmm…Ich weiss nicht ob das was bringt.Ich meine eine Konsequenz sollte aufjedenfall folgen,aber du solltest dich nicht drauf versteifen das es so klappt und er es unterlässt.Es sollte schon etwas sein was ihm “Weh tut” also was ihn wirklich stört…

    Ich kann mich an einen Vorfall erinnern als mein Stiefbruder (der Sohn von meinem Stiefvater hat bis er 15 war bei seiner Mutter gewohnt und kam danach zu uns) sich mit 14 Jahren mit Freunden betrunken hat wurde er mit der Polizei nachhause gefahren und seine Mutter hat ihm dann das Besuchswochenende bei uns gestrichen und er hatte 2 Wochen Hausarest.Das hat ihn damals sehr gestört…

    Was du tust musst du entscheiden,aber es sollte aufjedenfall etwas sein was seinem Alter entspricht und was ihm auch etwas ausmacht.Redet auch nochmal mit ihm und versuche zu klären wieso er das gemacht hat und zeige ihm die Gefahren auf,nicht so als Standpaucke sondern einfach so das er wenns gut läuft einsieht das es gefährlich war was er gemacht hat.

    Viel Erfolg 🙂