Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Welche Erfahrungen habt ihr mit einem geplanten kaiserschnitt

Hallo alle zusammen :-)

Mich interessiert, was ihr für Erfahrungen mit einem kaiserschnitt habt oder wie ihr ihn empfunden habt?

Wir haben uns nach reichlichen überlegen dazu entschlossen, einen kaiserschnitt machen zu lassen, da es gesundheitlich das beste für mich und den kleinen Vincent ist.

Ich habe aber totale Panik davor und dachte mir vielleicht könnt ihr mir ein bisschen berichten.

Wie schmerzhaft ist es wirklich?
Wie schmerzhaft ist die pda?
Wann habt ihr den blasenschlauch gelegt und genommen bekommen?

Wie fühlt es sich an trotz Betäubung

In der wievielten Woche werden geplante ks gemacht?
Ist es natürlich das man Angst hat das man was merkt während der op?

Ich weiß es sind viele Fragen aber ich habe einfach nur Angst davor.
Meine große habe ich natürlich bekommen das würde ich jetzt sehr gerne wieder tun aber wie gesagt ich würde meine Gesundheit riskieren und meine große brauch mich auch noch.

Vielen dank und Liebe grüße

Jacqueline ciara und Vincent 34+3

von lineciara am 03.06.2013 um 18:51 Uhr
:-)
von altemami am 03.06.2013 um 20:14 Uhr
Hallo, ich habe 4 Kinder.Die ersten drei sind spontan geboren, der 4. leider mit KS. Also vor der PDA und dem Schlauch brauchst du keine Angst zu haben. Aber ich fand es hinterher gaaaaanz furchtbar. Ich hatte ganz dolle Schmerzen und konnte mich kaum bewegen. Mein Mann musste mir den Kleinen noch 2 Wochen später aus dem Bett heben, da ich nicht richtig aufstehen konnte, irgendein Muskel vom Rücken hatte sich aus was für Gründen auch immer verkürzt. Also ich würde lieber noch mal 3 Kinder normal zur Welt bringen als einen KS. Aber bei den meisten geht es ja besser. Mein Baby ist bei 37+5 geholt worden. Ich drück dir alle Daumen das es bei dir besser läuft. LG
von sheeri21 am 03.06.2013 um 20:38 Uhr
Hallo.

Eins möchte ich vorweg nehmen. Jeder geht mit Schmerzen anders um und jeder hat ein anderes Empfinden. Für mich mag Vieles schlimmer gewesen sein, da ich vor Spritzen & Nadeln Angst habe aber auch einfacher, weil ich schon soo viele OP`s hatte.

Mein Kleiner wurde in der 38.Ssw aus BEL geholt, inkl. um den Hals gewickelter Nabelschnur und unter den Rippem eingeklemmten Kopf.

Vom Blasenschlauch habe ich absolut nichts mitbekommen. Die PDA habe ich überdeutlich gespürt, obwohl es meine 2te war. Der Zugang an der Hand war dafür ein Kinderspiel :-)

Während der OP habe ich nur das Ruckeln mitbekommmen, sowie das Geräusch des Atemgeräts ... ich habe leider gegen Ende das Bewusstsein verloren (mein Blutdruck hat nicht mehr mitgemacht). Danach war ich aber im Aufwachraum und habe mein Baby für ein paar Minuten bekommen. Er musste in die Kinderklinik, eben wegen meinem Kollaps.

2 Tage nach der OP war ich ziemlich erledigt und meine Rippen haben geschmerzt ... die Narbe eher weniger. Damit hatte ich nie ein Problem. Könnte aber auch den vielen vorherigen OP`s geschuldet sein :-) Meinen Kurzen habe ich dann nach 3 Tagen von der Intensiv zurückbekommmen - ich habe ihn in den Tagen nicht gesehen - dennoch hat es der Bindung keinen Abbruch getan (soweit ich das beurteilen kann).

Ich habe trotz Kaiserschnitt 7 Monate gestillt (danach kam die nächste OP) und meinem Kurzen geht es blendend.

Und nochmal: nicht jedem passiert es, dass der Blutdruck abfällt. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Genauso wie jeder die Blutung danach mehr oder weniger stark bekommt. Ich hatte sie (genau wie meine Periode sonst auch) sehr schmerzhaft mit Krämpfen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
LG

von SandyB am 03.06.2013 um 21:11 Uhr
Hy, ich habe nur positive Erfahrungen damit gemacht.
;-)
Ich hatte vor 5 Jahren meinen 1. KS und Ende September habe ich meinen 2. KS. Weil es gesundheitlich bei mir nicht anders geht, ich könnte sonst keine Kinder bekommen. :-(
Man muß nur die richtige Einstellung haben, dann nimmst du auch die Schmerzen in Kauf. Aber das mit den Schmerzen ist bei jedem anders. Der eine spürt sie Extrem der Nächste gar nicht.
Ich habe sie nur gespürt als die Schmerzmittel nachgelassen haben. Dir Alles Gute.

GLG Sandy & Krümel 22+3

von me76 am 03.06.2013 um 21:12 Uhr
Ich hatte auch keinen geplanten, sondern während der Geburt dann "entstandenen"... Und ich täte gar keine Probleme.
PDA merkt man, aber ist auszuhalten...und in dem fall alt der geplante den Vorteil, dass du nicht Angst vor ner wehe haben musst in dem Moment.
Mein ks war abends um sieben. Morgens halb sieben kam Katheter und Zugang raus und ich dürfte in Begleitung zur Toilette.
Ab mittags bin ich alleine aufgestanden und hab mein Kind versorgt, ab dem nächsten Tag ständig aufm Flur spazieren gewesen mit ihm. Schmerzmittel bekam ich nur den Tropf nach dem ks die Nacht über, dann waren keine mehr nötig.

Also, ich fand ihn auch nicht schlimm...würde aber, wenn ich noch nen Kind haben wollte, ne natürliche Geburt versuchen, wenn es keine medizinischen Gründe für ks gibt.

von nickypenzerin am 03.06.2013 um 21:14 Uhr
Hey, auch ich habe mich aus gesundheitlichen gründen für einen ks entschieden. Und ich hatte absolut kein gutes gefühl dabei. Letztlich blieb mir aber nix anderes übrig, weil ich eine ss-vergiftung hatte....

ich war nervös ohne ende. Am meisten angst hatte ich vor der spinal. Ich habe mich geisitig komplett in mich zurückgezogen und war voll auf mich konzentriert.
Die spritze hab ich fast gar nicht gespürt. Es wurde erst örtlich betäupt, dann die narkose gesetzt. Das war dann ein ganz komisches gefühl...

vom schnitt selber habe ich nix gespürt, nur das wackeln und ruckeln. Unangenehm war, als sie mir auf den oberbauch gedrückt haben.

meinen kleinen hab ich leider nur gezeigt bekommen- er war für die 38 ssw sehr klein, und wurde deswegen sofort dem kiA übergeben. Im aufwachraum war ich nur 20 min.

die erste nacht war die hölle. Ich hatte schlimme nachwehen und hab mir richtig viel schmerzmittel geben lassen. Um den kleinen mussten sich die schwestern kümmern.

das erste mal aufstehen....naja ich will dir nicht zuviel angst machen, aber das war noch schlimmer als die nacht. Aber je öfter du aufstehst um so schneller wirds gut.

das ist jetzt 11 wochen her und ich hab keinerlei probleme. Die narbe ist noch etwas taub, aber sonst hab ich keinerlei einschränkungen.

viel glück für euch zwei
LG nicky mit daniel

von pampersbaer am 03.06.2013 um 21:48 Uhr
Also ich hatte auch bei meinem zweiten Kind einen geplannten Kaiserschnitt. Ich würde es immer wieder empfehlen fand alles nicht schlimm habe fast nichts gemerkt vom Blasenschlauch und auch nicht von der Betäubung ich werde es auch dieses mal wieder machen auch aus medizinischen gründen. Nicht soviel Angst alles wird gut

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich