HomepageForenMamiWochenbett: Was ist das?

Wochenbett: Was ist das?

E_liebt_Pam 05.09.2010 um 18:47 Uhr

Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage zum Thema Wochenbett bzw. Wochenbett-Depession? Kenne mich damit überhaupt nicht aus, und da ich nun selber schwanger bin, möchte ich gern wissen: Was bedeutet der Begriff Wochenbett überhaupt? Ist Wochenbett etwas schlimmes und schadet es dem Baby? Wie lange dauert eine Wochenbettdepression? Was ist genau eine Wochenbettdepression. Wer weiss was? Würd mich freuen, über viele Infos zum Bereich Wochenbett.

Nutzer­antworten



  • von 2raum123 am 19.09.2010 um 10:41 Uhr

    Mir ging es ähnlich in der Wochenbett-Phase. Ich fühlte mich mehrere Wochen lustlos und völlig erschöpft. Besonders das Stillen hat mir zugesetzt, die Umstellung, in der Nacht 4 bis 5 mal aufzustehen und den kleinen zu füttern, war hart. Auf Wochenbett und die Zeit nach der Entbindung bereitete mich mein Frauenarzt sehr gut vor, er half mir auch zwischenzeitlich, als ich mich schon fast von der ganzen Situation überfordert fühlte. Meine Familie stand die ganze Zeit sehr hinter mir, gerade meine Mutter konnte mir gut helfen in Sachen Wochenbett und eigenen Erfahrungen. und so konnte ich mir während des Wochenbettes auch mal eine Auszeit nehmen und mir Ruhe gönnen. Das war mir wichtig und so konnte ich Kraft sammeln um voll und ganz für meinen Kleinen da zu sein.

  • von megamami71 am 15.09.2010 um 20:11 Uhr

    Hallo Mamas, in meiner ersten Schwangerschaft litt ich auch unter einer sehr schweren Wochenbett-Depression. Die Zeit nach der Geburt, das Wochenbett, stellte ich mir vor der Geburt nicht so schwer vor, wie es mich dann erwartete. Mir ging es körperlich sehr schlecht, die Geburt war fruchtbar anstrengend und zu allem Übel hatte mich mein Partner 2 Monate zuvor sitzen lassen. Ich fühlte mich in erster Linie einfach überfordert. Somit kamen auch viele psychische Faktoren mit hinzu, die das Wochenbett nicht gerade zur angenehmsten Zeit machten. Meine Wochenbett-Depression habe ich mit viel familiärem Beistand überwunden und auch täglicher Bewegung. Wenn man direkt nach der Geburt aktiv wird, hilft es dem Körper ungemein während dem Wochenbett wieder zu seiner Mitte zu finden.Viel Glück für dich

  • von pampersrock28 am 14.09.2010 um 21:31 Uhr

    Hallo zusammen, zum Begriff Wochenbett wurde ja nun schon einiges gesagt. Als Wochenbett-Depression bezeichnet man die Phase nach der Geburt, wenn die Mutter sehr niedergeschlagen und erschöpft ist. Man unterscheidet hier zwischen der natürlichen Erschöpfung der Geburt und der Wochenbett-Depression, auch Baby Blues genannt. Bei den meisten Müttern setzt diese Phase etwa drei bis vier Tage nach der Geburt ein. Grund dafür sind wie immer, die blöden Hormone, die es uns als Frau so schwer machen. Wochenbett und auch Wochenbettdepression ist kein Grund zur Sorge, meist sind die Stimmungsschwankungen nach ca. einer Woche überstanden.

  • von Ringelblume87 am 08.09.2010 um 19:20 Uhr

    Also, ich kann leider ein Liedchen vom Wochenbett und der ganzen Wochenbett-Phase singen. War Wochenlang kaum ansprechbar, typische Depression im Wochenbett, war lustlos, gereizt, war ständig traurig, und das ohne bestimmten Grund, es war furchtbar. Und dabei wollte ich doch nur alles richtig machen. Ich denke, dass mich das zu sehr unter Druck gesetzt hat. Meine Schwester gab mir den gewissen Halt während dieser Wochenbett-Depression. Sie war bereits Mutter und konnte mich langsam an die Sache heranführen. Ich hatte in der Wochenbett-Zeit oft das Gefühl, mein ganzer Körper spielt verrückt. Nach etwas 3 Monaten ging es mir wesentlich besser, habe außerdem wieder mit dem Sport angefangen, was mir unglaublich geholfen hat. Wochenbett gehört einfach dazu und es hilft, wenn man jemanden an seiner Seite hat, der einem den Rücken stärkt.

  • von muddy79 am 08.09.2010 um 14:06 Uhr

    Hallöchen werdende Mutti, keine Angst, Wochenbett bezeichnet, wie schon erklärt, den ganz natürlichen Prozess nach der Geburt. Während dem Wochenbett verheilen eventuelle Verletzungen der Geburt. Das ganze nennt man auch Schwangerschaftsrückbildung. Gefährlich ist die Zeit des Wochenbettes nicht für dein Baby aber Vorsicht: In der Wochenbett-Zeit besteht die Gefahr, dass du am Kindbettfieber erkrankst. Das ist eine Infektion der Gebärmutter. Bei gründlicher Hygiene sollte aber nichts passieren. Ich hoffe, ich konnte dir Auskunft geben, Alles Liebe für Dich und dein Baby

Ähnliche Diskussionen

schwanger trotz Mens? Antwort

Meli2301 am 23.05.2011 um 12:48 Uhr
Hallo ihr lieben, wie groß ist die wahrscheinlichkeit das man trotz der Mens doch schwanger ist? wievielen von euch ist das passiert? muss sagen fühle mich seit gewisser zeit irgendwie komisch. hab oft immer so...

Positiv getestet, gebärmutter leer?! Antwort

Chaya86 am 02.01.2014 um 18:48 Uhr
HalliHallo! Bevor ich nun wirklich durchdrehe wollte ich mal fragen ab wann euer FA etwas in der Gebärmutter gesehen hat. Da ich unter PCO-Syndrom leide hab ich einen sehr sehr unterschiedlichen zyklus, zw. 5 und 12...