HomepageForenRezepteforumErfahrungen mit selbstgemachten Proteinriegeln?

Erfahrungen mit selbstgemachten Proteinriegeln?

hollersaftam 10.04.2018 um 20:04 Uhr

Hey zusammen,
ich mache momentan endlich wieder regelmäßig und ausgiebig Sport und achte dementsprechend auch auf eine gesunde Ernährung. Das Einzige, was mir wirklich schwer fällt, ist auf meine geliebten Naschereien zu verzichten und so hatte ich den Einfall, stattdessen einfach mal Proteinriegel selbst herzustellen und diese dann zu snacken. Die würden mich ja dann auch sehr gut bei meinem Training und Muskelaufbau unterstützen, oder? Würde mich über ein paar Tipps dazu freuen, vielleicht kann mir auch jemand ein paar gute Rezepte empfehlen! 🙂 Danke schon mal!

Nutzer­antworten



  • von Obblet am 15.05.2018 um 14:31 Uhr

    Es ist in der Regel immer gut, wenn man Sport betreibt, denn das mache ich auch schon seit fast einem Jahr und bin sogar sehr froh darüber, auch dran zu bleiben. Sicherlich kommen dann auch Proteinriegel ins Programm und dann habe auch ich nicht ins blaue getestet, sondern mich informiert. Dazu habe ich mir über (https://www.abotraum.de) ein Fitnessmagazin (fit for fun) abonniert und bringe mich in diesen Bereich immer auf den aktuellen Stand. Letztens war auch ein Bericht über die Proteinriegel inkl. Rezept drin und das war schon sehr lecker. Habe mich dann auch mit den Zutaten beschäftigt. Nun bin ich am überlegen ob ich mir noch eine Zeitung hole, wo es dann direkt um solche Proteinprodukte gehen soll. Da habe ich aber leider noch keine passende gefunden.

    • von hollersaft am 16.05.2018 um 19:03 Uhr

      Hey, ja Sport war für mich zwar am Anfang eine Überwindung, aber mittlerweile brauche ich ihn einfach um den Kopf frei zu bekommen und mich aus zu powern. Danke dir für den Tipp! Das Magazin kenne ich aus dem Internet, da gibt es immer recht interessante Berichte über alle möglichen Sportarten zu lesen! Wenn du etwas suchst, um dich über Proteinprodukte zu informieren, kann ich dir den von tuschy genannten Blog auf der Supplify Homepage weiter empfehlen. Da gibt es auch sehr coole Artikel über Ernährung im Sport und auch wirklich coole Rezepte für alle möglichen Fitnesssnacks. Vielleicht gefällt dir der Blog ja auch ganz gut!

      Antwort @ Obblet
  • von hollersaft am 10.05.2018 um 08:11 Uhr

    Ja, man sollte wirklich immer ganz genau die Zutatenliste studieren. So oft wird etwas als gesund angepriesen und ist es im Endeffekt gar nicht.
    Okay, diese Cakes klingen sehr interessant für mich, weil ich ja meistens direkt nach der Arbeit zum Training gehe und da dankbar bin, wenn ich mir einfach nur einen Riegel in die Tasche packen muss. Ich habe auch schon ein bisschen am Blog gestöbert und werde da vielleicht auch einmal das ein oder andere Rezept austesten. 🙂

  • von tuschy am 04.05.2018 um 16:30 Uhr

    Ja dachte ich anfangs auch, bis dann der Blick auf die Nährwerttabelle kam. Glaube das denken sich viele. Aber heutzutage muss man schon genau schauen was da wirklich drinnen ist und ob Produkte, die als gesunde Alternative auch wirklich gesünder sind. Also da immer die Augen offen halten und lieber mal selbst schauen was drinnen ist.
    Bei Supplify heißen sie zumindest Oat Cakes. Sind als Energielieferant gedacht. Beispielsweise wenn man jetzt von der Arbeit direkt ins Fitnessstudio geht und nichts gegessen hat. So einen kleinen Riegel kann man ja leicht mitnehmen. Oder auf längeren Radtouren. Oder aber wenn man in der Massephase ist und sonst nicht auf seine Kalorienanzahl kommt, dann sind die Riegel super.
    Die habe ich noch nie selbst gemacht, Protein Riegel und Protein Cookies schon, die Cakes aber noch nicht. Vielleicht kommt dazu ja auch mal ein Rezept auf dem Blog wo ich mir immer Tipps hole. Bis jetzt aber noch nichts dazu gekommen;)

  • von hollersaft am 02.05.2018 um 16:53 Uhr

    Danke für die Aufklärung, habe mir zwar schon gedacht, dass Gemüsechips jetzt nicht unbedingt das gesündeste sind, dachte aber, dass man sie als zumindest etwas weniger ungesunde Alternative zu Kartoffelchips hernehmen kann. Ja, Werbungen darf man da eher weniger Glauben schenken, am besten man liest sich wirklich die Nährwerte durch, wie du sagst.

    Cool, also Oat Cakes,sprich Haferflocken Riegel hören sich sehr lecker an. Die sind dann also für vor dem Training? Machst du die auch selber oder kann man die von bestellen? Da ich meistens direkt nach der Arbeit ins Fitnesscenter gehe, habe ich davor kaum Zeit zum Essen, da würden sich solche Riegel vielleicht anbieten.

  • von tuschy am 30.04.2018 um 15:30 Uhr

    Nein sind sie eben nicht!
    Schaut euch mal die Nährwerttabelle an, da werdet ihr keine Unterschiede sehen zu den normalen Chips und wenn dann sind die normalen Chips sogar besser. Kartoffel haben nicht so viel Zucker wie die Gemüsesorten, die man für Gemüse hernimmt. Frittiert sind beide Varianten, also ist da nicht viel unterschied. Sie werden halt nur als gesund und so super hingestellt. Man sollte halt auch immer selbst nachlesen und nicht der Werbung glauben.

    Neben den Protein Riegel, egal on gekauft oder selbstgemacht, finde ich noch die Oat Cakes gut. Die sind dann aber für die schnelle Energiezufuhr. Entweder vor dem Training wenn man nichts gegessen hat oder auf langen Radtouren.
    Oder wenn man auf Masse trainieren möchte, dann kann man so auf seine vorgegebenen Kalorien kommen ohne jetzt extrem viel essen zu müssen. Die Cakes haben nämlich so 500 Kalorien pro Stück.

  • von hollersaft am 28.04.2018 um 20:33 Uhr

    Super, danke, werde dann gleich mal am Blog nachsehen!! 🙂
    Oh, okay, wusste gar nicht, dass Gemüsechips sogar schlimmere Werte als herkömmliche Kartoffelchips aufweisen. Okay, muss mir mal das Sortiment ansehen! Hast du da besondere Favoriten, die du mir empfehlen könntest?

  • von tuschy am 23.04.2018 um 16:18 Uhr

    Beim Blog einfach auf Cookbook und dann Rezept: Low Carb Protein Cookies.
    Dann sind die Protein Chips bestimmt die beste Alternative. Habe auch schon Gemüsechips ausprobiert. Die schmecken mir aber nicht besonders und sie sind auch von den Werten jetzt um nichts besser, ja sogar oft schlimmer als die normalen Chips.
    Du kannst dir natürlich auch so die Riegel oder Cookies bestellen. Bei denen gibt es ja eine große Auswahl an Protein Snacks. Bei den süßen Sachen wirst du sicher auch fündig. Haben ja sogar Protein Pralinen im Angebot;)

  • von tuschy am 17.04.2018 um 11:11 Uhr

    Ich habe bis jetzt von denen nur die Rezepte nachgebacken. Es gibt ja auch ein Rezept für einen Cookie. Mich würden aber die Protein Chips echt mal reizen, würde da gerne wissen ob die wirklich wie echte Chips schmecken.
    So salzige Knabbereien mag ich ja sehr gerne, da würde sich eine gesündere Variante natürlich anbieten.

    • von hollersaft am 19.04.2018 um 11:36 Uhr

      Oh okay, das Rezept für den Cookie habe ich noch nicht gefunden! 😊 Ja, die Proteinchips klingen auch interessant, ich persönlich bin eher auf der süßen Seite, aber mein Mann nascht gerne zum Fernsehen salzige Knabbereien, wenn es da eine gesündere Alternative gäbe, würde ihm das bestimmt gefallen! Müsste man einfach mal probieren!

      Antwort @ tuschy
  • von tuschy am 11.04.2018 um 14:14 Uhr

    Ja ich finde das ist eine gute Idee. Der Vorteil beim Selbermachen ist auch, du weißt was drinnen ist. Man könnte die Riegel auch kaufen, da muss man aber vorsichtig sein und immer auf die Nährwerte achten, da ist sehr oft viel Zucker drinnen. Das ist dann natürlich kontraproduktiv weil man glaubt es ist eh ein Fitnessriegel oder so.
    Du kannst den Riegel dann auch immer an deinen Geschmack anpassen.
    Rezepte findest du eigentlich genug im Netz. Ich mag den Erdnussbutter Protein Riegel, das Rezept kommt vom Supplify Blog. Blogs sind natürlich auch immer eine gute Inspirationsquelle. Auch bei vielen Youtube Channels kann man Rezepte finden.
    Probier einfach mal ein paar aus und schau welche dir da am meisten zusagen.

    • von hollersaft am 15.04.2018 um 19:54 Uhr

      Hey, vielen Dank für deine Antwort! 🙂 Genau, es ist bestimmt besser, dass man genau weiß, was drinnen ist! Ich habe mich auf der Supplify – Seite auch ein bisschen umgesehen und finde den Blog sehr informativ! Außerdem habe ich mich ein bisschen durch die Produkte geklickt und habe ein paar Dinge gesehen, die mich ansprechen würden. Zum Beispiel die Cookies oder Pralinen. Kennst du die auch?

      Antwort @ tuschy