HomepageForenSex-ForumFertig mit den Nerven wegen Arbeitgeber

Fertig mit den Nerven wegen Arbeitgeber

sonne2503am 11.11.2010 um 11:22 Uhr

Hallo Mädels, seit ein paar Monaten bin ich ständig krank und bin deshalb leider sehr oft krank geschrieben. Bisher hatte mein Arbeitgeber auch nie etwas dazu gesagt doch seit ein paar Wochen macht er mir das Leben echt schwer.
Ich habe einen befristeten Vertrag der am Ende des Jahres ausläuft und nicht verlängert wird.
Erst schreibt er meiner Krankenkasse an und erzählt denen ich würde Falschaussagen bzgl. meiner Krankheiten erzählen (was absoluter Schwachsinn ist!). Daraufhin werde ich zum Medizinischen Dienst gerufen, die jedoch bestätigen, dass ich wirklich krank bin und ich alle Befunde vorgelegt habe.
Dann mußte ich mich ja 3 Monate vor Ende meines Vertrages bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend melden. Daraufhin habe ich einen Termin erhalten um mich persönlich beim Arbeitsamt zu melden, damit wir ein Beratungsgespräch führen können. Habe auch dies dem Arbeitgeber mitgeteilt und gefragt, ob irgendetwas vom Arbeitsamt benötigt wird, sozusagen als Nachweis, dass ich wirklich den Termin dort habe. Aussage vom Arbeitgeber: “Nein, wir benötigen nichts. Es reicht uns vollkommen aus, wenn Sie uns mitteilen von wann bis wann Sie dort den Termin haben.” Als ich von dem Termin zurück ins Büro kam, habe ich dem Arbeitgeber per Mail mitgeteilt wann ich wieder im Büro war und habe nett gefragt, wie das jetzt mit den Fehlstungen gemacht wird…ob mir diese gutgeschrieben werden.
Jetzt, knapp 2 Wochen später, fällt denen ein, dass sie doch eine Bescheinigung vom AA brauchen, damit sie mir die Stunden gutschreiben können. SUPER! Nachträglich bekomme ich vom AA garnichts. Somit bleib ich auf meinen Fehlstunden sitzen!
Hinzu kommt noch, dass laut Vertrag eine Krankmeldung erst am 3. Tag vorliegen muß. ICH jedoch muß seit einiger Zeit für jeden EINZELNEN Tag eine Krankmeldung abgeben. Und das immer sofort. Also vorab per Fax oder Mail an den Arbeitgeber schicken muß. Alle anderen müssen das aber nicht.
Jetzt ruft mich eine Sachbearbeiterin der Krankenkasse an und will wissen warum ich denn ständig krankgeschrieben bin! Die war so unfreundlich am Telefon! Mußte mich echt beherschen nicht anzufangen zu weinen.
Bin seit Tagen wirklich mit den Nerven am Ende, bin nur noch am heulen, komme morgens nicht mehr aus dem Bett raus, schlage kaum noch. Weiß echt nicht mehr weiter. Mein Hausarzt hat gesagt, dass das eine leichte Depression ist. Muß ich das der Sachbearbeiterin von der Krankenkasse am Telefon sagen?? Ich meine, ich bin nicht aus Spaß ständig krank und das macht mich auch so schon fertig. Da brauch ich solche Unterstellungen echt nicht.
Wie seht ihr das? Bin ich nur zu empfindlich? Oder ist es nicht fair, was die machen? Ich meine, mein Vertrag läuft in paar Wochen aus und wird nicht verlängert. Warum machen sie mich jetzt am Ende so fertig? 🙁

Nutzer­antworten



  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 20:40 Uhr

    @RockabillyBabe: sorry, aber welche Frage meinst Du?

  • von RockabillyBabe am 11.11.2010 um 16:19 Uhr

    @ StrawberryChikk
    ok, das ist echt hart, wenn man sie dann nicht kündigen kann.
    kein wunder, dass kaum mehr jemand ausbilden möchte. ich verstehe es.

    @sonne2503
    du wirst meine fragen eh nicht beantworten, oder?

  • von StrawberryChikk am 11.11.2010 um 13:42 Uhr

    @rocka: das wusste ich bis vor zwei jahren auch nich so…dann haben mein freund und ich ein restaurant übernommen und auch die azubis vom vorpächter (wir sind ja nett….) und bis auf einen kochlehrling konntest du sie leider alle in die tonne treten. das ging leider auch soweit das die eine azubine absolut geschäftsschädigend war und nich mehr an den gast gelassen wurde. hätten wir nicht die unterstützung der DEHOGA gehabt, da hätten wir so manches falsch gemacht mit den azubis, arbeitsrechtlich.
    nun, wie auch immer: wir haben uns entschlossen nicht mehr auszubilden, was wirklich schade is, aber gute azubis heutzutage zu finden ist wirklich schwer. und uns geht es dabei nicht um gute noten oder abitur…das kann man alles regeln. aber wenn einfach der wille fehlt dann kannste nix machen.

    so jetz aber genug off topic hier.

    liebe sonne2503:
    versuche die letzten monate auf deiner arbeitsstelle vernünftig rumzubekommen, ob ich persönlich noch viel energie in erklärungen gegenüber deinem chef stecken würde weiss ich ehrlich gesagt auch nich…du hast doch nur noch vier monate dort, oder? such dir was neues, etwas wo du ohne bauchschmerzen hingehst. zeitarbeitsfirmen sind sklaventreiber, da müssen wir uns nichts vormachen..

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 13:32 Uhr

    @Minka27: Meinem Arbeitegeber geht es nicht darum OB ich da war, sondern von wann bis wann. Die Einladung zum Gespräch mit dem Datum und der Uhrzeit habe ich der Zeitarbeit rechtzeitig in Kopie zugeschickt. Aber das wollen sie nicht haben. Naja, auch egal. Die Stunden habe ich bereits fast komplett nachgearbeitet.

  • von RockabillyBabe am 11.11.2010 um 13:25 Uhr

    @StrawberryChikk
    ach so, sorry, wusste nicht, dass azubis so krass bevorteilt sind.
    finde ich ehrlich gesagt auch nicht sonderlich fair dem arbeitgeber gegenüber…
    aber hauptsache weniger arbeitslose… ne?! :-/

  • von Minka27 am 11.11.2010 um 13:20 Uhr

    wegen deinem arbeitgeber würde ich auch zum gericht gehen. da dir die zeiten als fehlstunden angerechnet werden bekommst du auch weniger geld. das kannste dann über einen anwalt einfordern. du mußt aber bewisen können welche tage zu unrecht abgezogen wurden. von dem aa bekommst du nachträglich ein zettel ausgestellt das du an dem tag da gewesen bist. und das du krank bist dafür kannste nix. wenn die von der kk denken das du aus jux zum arzt rennst dann solltest du dich mit deinem arzt oder dem gesundheitsamt zusammen setzen und dir alles relevante geben lassen und das der kk geben.

  • von StrawberryChikk am 11.11.2010 um 13:10 Uhr

    @rocka: ich hab sie ja selber getroffen aber da sie AZUBI is, kann man da nix machen. ne abmahnung hätte ich ihr schreiben können…mehr nich. kündbar is ein azubi meines wissens erst nach drei abmahnungen für die gleiche sache oder wenn er geklaut hat. ansonsten kann man noch nen aufhebungsvertrag machen. da muss der azubi aber einsichtig sein und dem vertrag zustimmen. bei einer normalen angestellten verhält sich das ganze wieder anders.

  • von RockabillyBabe am 11.11.2010 um 13:04 Uhr

    @ StrawberryChikk
    eine kollegin bei meiner alten stelle war wg nierenentzündung ewig krank.
    wurde dann im herbst/winter beim ikea shopping (also etwas, das man krank nicht machen MUSS) und bauchfrei gesehen.
    wurde gekündigt.
    aber keine ahnung, wie die das durchgesetzt haben.
    ich denke fotografieren darf man sie nicht, oder?

  • von RockabillyBabe am 11.11.2010 um 13:03 Uhr

    naja, wie oft warst du denn krank? denn 2 mal kontrolle (musste selbst einmal hin) ist nicht so viel.
    und: wer hat das so gesagt? die mitarbeiter sind zu mir auch immer total nett. der chef aber nicht. ist ja auch sein geld!

    ein argument gegen dich, weil es heißt, dass du einfach wirklich oft krank bist.
    ein argument für die firma weil sie nicht von anfang an stress gemacht haben.
    und das kannst du ihnen doch dann nicht vorwerfen, wenn sie irgendwann doch genug davon haben, oder? ist voll unlogisch.

  • von StrawberryChikk am 11.11.2010 um 12:54 Uhr

    @rocka: jaha das darf sie nich aber das muss man ja erstma nachweisen….es steht ja aussage gegen aussage…da kannste nix draus basteln als arbeitgeber.
    azubis haben quasi narrenfreiheit…

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 12:53 Uhr

    Wieso ist das ein Argument GEGEN mich?

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 12:51 Uhr

    @LOVEwithFashion: ok, Brief habe ich nicht geschrieben. Aber wir hatten ein langes ausführliches Gespräch darüber geführt und ich hatte das Gefühl, dass er das versteht…wahr wohl nicht der Fall. Leider.

  • von LOVEwithFashion am 11.11.2010 um 12:49 Uhr

    @rockabillybabe
    den gedanken hatte ich vorhin auch… ^^

  • von LOVEwithFashion am 11.11.2010 um 12:48 Uhr

    ach von anämie kann ich ein liedchen trällern! habe ich ja wie gesagt auch und die anfangszeit mit infusionen,tabletten etc. ist schrecklich. da kriegt man wirklich die lustigsten nebenwirkungen plötzlich.
    das hatte meinen AG auch stutzig gemacht, aber weißt du wie ich es geregelt habe, ich habe ihm einen brief geschrieben, indem ich ihm ausführlich erkärt habe, wie es sich lebt mit einer anämie und welche krankheiten zusätzlich auf einen zukommen. danach hat er mich in ruhe gelassen, versuch doch auch mal ihm das zu erklären?

  • von RockabillyBabe am 11.11.2010 um 12:47 Uhr

    ich finde übrigens, dass
    “All die Monate davor war es denen egal, ob ich krank war oder nicht. Und jetzt aufeinmal sowas…sorry…kann ich nicht nachvollziehen.”
    kein argument FÜR sondern GEGEN dich ist.

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 12:47 Uhr

    @RockabillyBabe: Mein Arbeitgeber hat mich bereits 2 mal während ich krank war in die Zeitarbeit bestellt…da bin ich auch hingegangen und beide male haben sie mir ins Gesicht gesagt: “Oh, sie sehen ja wirklich nicht gut aus. Gehen sie nach Hause und werden sie erstmal richtig gesund”. Ich habe meinem Vorgesetzten auch von meiner schweren Anämie erzählt, damit er nicht denkt, ich denk mir das bloß aus. Befund vom Arzt hatte ich dabei. Woher nehmen sie sich also das Recht zu behaupten, ich würde Falschaussagen machen??
    Das sind so Kleinigkeiten die mich im Moment einfach nur fertig machen

  • von RockabillyBabe am 11.11.2010 um 12:44 Uhr

    @ StrawberryChikk
    aber sie darf doch nichts machen, was ihren genesungsprozess verhindern oder verlangsamen würde, oder?
    wenn sie z.b. sehr luftig gekleidet wäre, wäre dies doch der fall.

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 12:42 Uhr

    @LOVEwithFashion: bei mir wurde erst sehr spät eine schwere Eisenblutanämie festgestellt. Die Werte haben wir aber mittlerweile fast wieder im Normalbereich. Dann war ich wegen meheren Sachen krankgeschrieben: Magen-Darm-Infekt, Bronchitis, Stirnhöhlenentzündung, Migräne und jetzt halt die leichte Depression…

  • von StrawberryChikk am 11.11.2010 um 12:41 Uhr

    @LOVEwithfashion:

    da hilft auch kein reden mehr…dadurch das sie AU´s hat ist sie quasi auf der sicheren seite. und uns fehlt im weihnachtsgeschäft eine kraft.

  • von RockabillyBabe am 11.11.2010 um 12:38 Uhr

    “Ok, dass mit der Auszubildenden kann ich verstehen, dass ihr sie zum Medizinischen Dienst geschickt habt. Aber bei mir ist das so, wenn ich krank bin, bin ich wirklich krank”

    und woher soll dein arbeitgeber das wissen?

    klar ist es für dich blöd, aber deinem arbeitgeber fehlt eine arbeitskraft.
    und die zeitarbeit verdient kein geld, wenn du nicht arbeitest.

    mich würde ja interessieren wie oft du krank bist und was du dann hast?

    ich bin selber auch sehr häufig krank. und mein zeitarbeitschef ruft mich sofort an und will wissen, was ich habe. sogar, wenn mich die firma, in der ich beschäftigt bin, heim schickt.
    verstehe ich auch.
    aber irgendwann reichte es mir.
    er rief an und fragt “warum sind Sie schon wieder beim arzt??”
    darauf sagte ich “vermutlich weil ich krank bin, oder?”
    war grad auf dem weg ins krankenhaus.
    hab ihm nur gesagt, dass wir gerne darüber reden können, wenn ich gesund bin (weil ich ihn eben auch verstehe).
    er hat sich nicht wieder gemeldet…

    und das mit der bescheiningung vom arbeitsamt hat barbieonspeed ja schon ausreichend erklärt.

  • von LOVEwithFashion am 11.11.2010 um 12:34 Uhr

    darf ich fragen, was das denn für krankheiten sind?
    bei mir gabs nämlich auch so eine lange phase. erst war ich einige monate wirklich öfters krank wegen einer anämie und dann in den letzten monaten hat mich das PECH förmlich verfolgt! erst habe ich mir 3 finger + handgelenk gebrochen, dann den fuß an scherben aufgerissen und jetzt an meinem geburtstag vor einigen tagen meinen finger mit einem messer ausversehen aufgeschitten und mir dadurch irgendwie bakterien eingefangen.
    so, klar, dass diese ganzen sachen in folge als unglaubwürdig dargestellt werden, das war alles bei mir binnen 6 monate! ich habe auch den arbeitgeber verstehen können, denn in 6 monaten so viel scheiße. das ist doch eigentlich nicht normal… also versetz dich mal in seine lage…
    und wenn du jetzt sagst du fehlst immer wegen kleinigkeiten, dann kann ich ihn noch mehr verstehen.

    @ strawberrychikk
    ja der würde ich aber mal was erzählen! kann man dagegen nicht irgendwie angehen oder kann man ihr nix, weil sie AU`s hat?

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 12:19 Uhr

    Ok, dass mit der Auszubildenden kann ich verstehen, dass ihr sie zum Medizinischen Dienst geschickt habt. Aber bei mir ist das so, wenn ich krank bin, bin ich wirklich krank und gehe höchstens kurz raus an die frische Luft sprich, ein kurzer Spaziergang. Und 10 Wochen am Stück wegen Nackenschmerzen…naja, gut. Kann Dich als Arbeitgeber dann schon verstehen.
    Ich hab auch vollstes Verständnis dafür, dass der Arbeitgeber sich mit der Krankenkasse in Verbindung gestzt hat um zu prüfen, wann die 6 Wochen wegen gleicher Diagnose erreicht sind..darum geht es mir ja auch garnicht. Würde ich als Arbeitgeber mit Sicherheit auch tun…mir geht es lediglich um die Art und Weise wie der Arbeitgeber sich in letzter Zeit verhält. Das ist einfach nicht Fair. All die Monate davor war es denen egal, ob ich krank war oder nicht. Und jetzt aufeinmal sowas…sorry…kann ich nicht nachvollziehen.

  • von BarbieOnSpeed am 11.11.2010 um 12:17 Uhr

    @Ladygirl187: Ich habe zum allerersten Mal einen Termin während meiner Arbeitszeit gehabt und das auch nur, weil der Termin nicht verschoben werden konnte. Und wegen den Fehlstunden habe ich nicht verlangt, dass mir die Stunden gutgeschrieben werden. Ich habe lediglich angefragt, es wurde mir zugesagt und dann im nachhinein kamen sie mir damit an, dass sie nun doch eine Bescheinigung brauchen. Aber ich habe denen auch gesagt, dass ich die Fahlstunden nacharbeite und eine Gutschrift daher nicht mehr notwendig ist

    schau mal: der arbeitgeber macht ne aussage, weil er KEINE AHNUNG davon hat. die buchhaltung hüpft dann zum chef und fragt nach der bescheinigung (oder der steuerberater ruft an…) weil es OHNE nicht geht.
    und deswegen kommt der AG dann auch zu dir… ich erlebe es selbst oft genug, ich mach die buchhaltung und könnt an die decke gehen, wenn mir ne bescheinigung fehlt, weil mir der steuerberater dann im nacken sitzt.

  • von BarbieOnSpeed am 11.11.2010 um 12:14 Uhr

    also deinen arbeitgeber geht es echt nix an, wegen was du krank bist, deswegen kannste das mit den falschaussagen schon mal ABHAKEN und das kannste ihm auch sagen!!! dass dich die tante von der kasse angerufen hat und so ne frage gestellt hat… tja, der würd ich mal mit nem “lauten” ton sagen, DASS ICH KRANK BIN. was für ne dumme frage, echt -.- und dann würd ich auflegen. leg dir mal n dickeres fell zu.
    hey, ich weiß, wie das ist, mit dem arbeitslos sein.. ich hab ständig geheult, als ich nach der ausbildung nicht sofort, sondern erst nach 4 monaten ne arbeit gefunden hab (hatte in dieser zeit ne schulung gemacht in SAP und Buchführung, waren nur Idioten da, aber naja, es war auszuhalten…)
    dein arbeitgeber muss deinen vertrag nicht verlängern, der läuft ja ganz rechtmäßig aus. HALT DURCH!
    mach die therapie und mach weiter! vor allem mit deiner gesundheit.
    ich weiß ja nicht, was du hast, aber kümmer dich drum, so weit es geht.
    alles gut.

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 12:14 Uhr

    @StrawberryChikk: Danke für den Tipp bei der kassenärztlichen Vereinigung anzurufen. Das werde ich gleich mal machen. Die Überweisung hat mir mein Arzt gestern bereits mitgegeben.
    Danke

  • von StrawberryChikk am 11.11.2010 um 12:13 Uhr

    liebe threadstellerin,

    ich oute mich jetz ma: ich bin auch arbeitgeberin und kann das mit der “unterstellung” schon verstehen. wir haben momentan eine azubine die jetz mittlerweile schon die zehnte woche in folge krank ist. wegen nackenschmerzen angeblich. dumm nur das wir sie auf hohen hacken, fröhlich lachend beim pizza holen getroffen haben. wir können ihr also einfach nicht glauben. auch ihr haben wir den medizinischen dienst der krankenkasse geschickt. welches legale mittel zur feststellung einer krankheit habe ich denn als arbeitgeber ausser diesen dienst? wohl keinen oder?
    das du das unverschämt findest kann ich auch verstehen aber versetz dich doch mal in die lage deines arbeitgebers wenn du so oft krank bist…

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 12:08 Uhr

    Hallo Cyraneika, das ich die Krankmeldung nun für jeden einzelnen Tag abgeben soll…von mir, hab ich kein Problem mit. Weil wenn ich zu Hause bleibe, dann nur weil ich wirklich krank bin. Mich ärgert es einfach nur wie die mit einem umgehen. Die Unterstellung, ich würde Falschaussagen bezüglich meiner Krankenheiten sagen! Sowas habe ich echt noch nie erlebt…

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 12:04 Uhr

    @Ladygirl187: Ich habe zum allerersten Mal einen Termin während meiner Arbeitszeit gehabt und das auch nur, weil der Termin nicht verschoben werden konnte. Und wegen den Fehlstunden habe ich nicht verlangt, dass mir die Stunden gutgeschrieben werden. Ich habe lediglich angefragt, es wurde mir zugesagt und dann im nachhinein kamen sie mir damit an, dass sie nun doch eine Bescheinigung brauchen. Aber ich habe denen auch gesagt, dass ich die Fahlstunden nacharbeite und eine Gutschrift daher nicht mehr notwendig ist.

  • von StrawberryChikk am 11.11.2010 um 12:03 Uhr

    zur suche nach einem therapieplatz kann ich dir folgendes sagen:
    ruf bei der kassenärztlichen vereinigung deines bundeslandes an. fordere eine liste mit psychologen an, sag ob du vormittag oder nachmittags termine wahrnehmen kannst. suche dir einen psychologen aus mit dem du klarkommst, geh dahin, erzähl ihm was geht und er wird dann für dich eine kostenübernahme bei der krankenkasse beantragen. dein hausarzt brauch nur eine überweisung zum psychologen ausstellen.

    alles gute.

  • von Feelia am 11.11.2010 um 11:59 Uhr

    @ladygirl:da stimm ich dir ansich voll zu,aber nu hatse noch die depression dazu bekommen und da kann man nicht,wie man gern will…hatte auch mal depressionen,da hat man keine kraft dazu.

  • von Cyraneika am 11.11.2010 um 11:59 Uhr

    ich bezweifle, dass dein arbeitgeben von dir für jeden einzelnen tag eine krankmeldung verlangen darf. sonst hätte unsere personalabteilung das schon von vielen verlangt. aber vielleicht ist das in der zeitarbeit auch anders… beim arbeitsgericht gibts auch eine kostenlose beratung vielleicht kannst du dich da mal informieren. wenn du nach dem jahr eh da weg bist brauchst du dich jetzt auch nicht mehr schikanieren lassen.

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 11:59 Uhr

    Bin nicht privat krankenversichert, ne ne.
    Das mit der Zeitarbeit kannste laut sagen! Das ist alles nur abzocke (meine Meinung). Bin das erste Mal bei ner Zeitarbeit und hoffe, dass es auch das letzte Mal war. Schlimm.
    Die Hoffnung habe ich auch, dass wenn ich erstmal einen neuen Job habe, ich nicht mehr ständig krank bin. Der Hausarzt meinte auch, dass das alles zusammen hängen kann….Ärger mit der Zeitarbeit, Stress mit den Bewerbungen, ständige Absagen…das zieht einen schon ganzschön runter.
    Bewerbungen wurde bereits überprüft und ist alles in Ordnung. Auch so ein Beratungsgespräch hatte ich mal und ist auch super gelaufen..

  • von Feelia am 11.11.2010 um 11:52 Uhr

    bist du privat krankenversichert?!weil die gesetzlichen KK zahlen meines wissens nach ne therapie zahlen,die privaten aber glaub net…
    und daher eben der antrag den er stellen muss.
    klar um den platz musste dich selbst bemühen.
    ah zeitarbeit…das sind meist ärsche…hatte auch ma das vergnügen.
    naja wenne da eh bald weg bist,musste eh neue bewerbungen schreiben.dann is da ja besserung in sicht,also neue job und net mehr den krampf da.,-)
    kannst ja auch selber anzeigen schalten?also stellengesuch.
    warste mal bei nem bewerbungsberater oder wie auch immer die sich nennen?um zu checken,was du an deiner bewerbung verbessern könntest.

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 11:48 Uhr

    Hm, naja..der Arbeitsvertrag ist ja befristet und der wird am Ende des Jahres einfach nicht mehr verlängert. Ich bin bei einer Zeitarbeit angestellt und die anderen 4 die auch nur einen befristeten Vertrag haben, haben auch keine Verlängerung bekommen.
    Nein eine Therapie hat er nicht beantragt. Er hat mir ein paar Telefonnummern gegeben von Psychologen wo ich anrufen soll und mich um einen Termin kümmern soll. Er hat mir auch gesagt, dass das etwas dauern kann, weil es sehr schwer ist einen Termin bzw Therapieplatz zu bekommen.
    Was Bewerbungen angeht: da bin ich seit paar Wochen schon eifrig dran. Doch leider bisher nichts gefunden bzw nur Absagen erhalten. Falls also jemand jemanden kennt, der eine kaufmännische Angstellte / Sekretärin / Assistentin / Sachbearbeiterin sucht ( in Frankfurt am Main) …. ich hätte ab Januar Zeit 🙂

  • von Feelia am 11.11.2010 um 11:43 Uhr

    hey.na um zu klären,obs ok is,wie dein arbeitgeber mit dir umgeht.ich kenn mich mitm arbeitsrecht zu wenig aus,um da was raten zu können.
    wenn das geklärt is,gehts dir sicher auch besser.weil entweder bist du dann fein raus auf arbeit oder du weißt,es bringt dir da nix mehr und du kannst bewerbungen schreiben.
    aber erstmal sollteste wieder gesund werden.
    hat dein hausaarzt denn schon deine therapie bei der KK beantragt?solltet euch was das angeht beeilen,man wartet meist 6-12 monate aufn theraplatz,weil die wartelisten voll sind.

  • von reneesun am 11.11.2010 um 11:41 Uhr

    .

  • von sonne2503 am 11.11.2010 um 11:39 Uhr

    Hallo Feelia, danke für die schnelle Rückmeldung. Wegen der Depression hat mein Hausarzt mir geraten eíne Verhaltenstherapie zu machen. Medikamente meinte er, wolle er mir noch nicht verschreiben, sondern erstmal mit einer Therapie versuchen das in den Griff zu bekommen. Er meinte, dass es u.a. wegen dem ganzen Stress ist.
    Was meinst du damit, dass ich zum Anwalt soll? Also wegen was genau?
    LG

  • von Feelia am 11.11.2010 um 11:34 Uhr

    das mit einem s-_-

  • von Feelia am 11.11.2010 um 11:33 Uhr

    was mich zuerst mal interessiert:bist du bereits in behandlung wegen der depressionen?
    und nein soweit ich weiß,geht WAS du genau hast,da keinen was an.gibt schließlich ärztliche schweigepflicht.
    wegen deinem chef usw würd ich mal zum anwalt gehen.wenne dafür kein geld hast,kannste dir beim gericht einen beratungsschein holen und bekommst dass dann gratis.
    alles gute!