HomepageForenSex-ForumMein Freund macht sich vor/während dem Sex zuviel Druck! :(

Mein Freund macht sich vor/während dem Sex zuviel Druck! 🙁

Luby_87am 26.06.2012 um 11:01 Uhr

Mädels!

Ich bräucht mal Eure Hilfe!

Ich weiß ja, dass ein Mann nicht immer “können kann”, sondern dass es auch mal Ausfälle gibt, weil Stress, Streit, Müdigkeit, etc.

Mein Freund ist in der Hinsicht recht…sagen wir mal sensibel. Da reicht manchmal ein “falsches Wort” und bei ihm geht garnichts mehr.

Auch baut er sich selbst vor bzw während dem Sex ziemlich viel Druck auf, dass heut auch ja alles gut geht und er mich befriedigen kann und so, erst Recht, wenn er beim Sex davor Probleme hatte.

Ich würd ihm gern den Druck nehmen, nur ich weiß nicht wie!

Wenn es mal nicht klappt, dann mache ich da überhaupt kein Drama draus, mache ihm keine Szene, bemitleide ihn aber auch nicht wirklich, dann kuscheln wir einfach ein bisschen und manchmal klappt dann sogar der “zweite Anlauf” und er kommt bis zum Orgasmus.

Wir haben da schon ein paar Mal drüber gesprochen, weil ich es von früheren Sexualpartnern einfach nicht kannte, dass die solche Probleme hatten. Klar gabs da auch mal nen Ausfall, aber nicht so oft wie bei ihm. Er meinte dann, dass das vllt daran liegen würde, dass die Kerle vorher einfach nur auf ihr Wohl bedacht waren, quasi mich als “Druckabbaumittel” benutzt haben.

Ganz ehrlich ist es auch so, dass er der Erste ist, der sich wirklich Gedanken drum macht, dass es mir auch Spaß macht und ich auch auf meine Kosten komme. Kann das einen Mann so sehr unter Druck setzen?

Auch hatten wir vor ein paar Monaten einen ziemlich heftigen Streit. Danach ging auch eine Zeit lang nicht wirklich etwas, was ich zwar nicht schön fand, aber nachvollziehen konnte.

In den letzten Wochen war der Sex auch recht wenig, wenns hochkommt, 1x pro Woche. Er meinte, ihm sei das auch eigtl zu wenig und er wär halt oft müde gewesen bzw hätte viel Stress gehabt.

Jetzt läuft das Ganze wieder besser, aber gestern zb hat sein Penis einfach schlapp gemacht. Er hat sich wieder mega Vorwürfe gemacht, er würde ja nix auf die Reihe bekommen und ich würd ihn bestimmt iwann verlassen, weil ers nich auf die Kette kriegt und und und.

Ich hab dann gesagt, dass mir der Sex zwar wichtig ist, aber dass das eben auch nicht alles ist und wir das hinkriegen. Ebenfalls hab ich ihm auch gesagt, dass er nicht so über sich reden soll, denn das macht das Ganze ja nicht besser!

Würde ihm gern in der Hinsicht iwie den Druck nehmen können, einfach iwas tun, damit er nicht jedes Mal die Panik bekommt, ob es klappt, bzw sich noch mieser fühlt, wenn es wieder nicht klappt. Das ist doch wie eine Spirale!

Was kann ich da noch tun?

Mehr zum Thema Penis findest du hier: Der Penis

Nutzer­antworten



  • von Luby_87 am 29.06.2012 um 08:49 Uhr

    @malva: Hmm…Ich glaube nicht, dass er eine depressive Verstimmung hat oder eine Lebenskrise. Abgesehen von diesem Problem ist er ein fröhlicher Mensch, ich kenne ihn nicht anders. Er ist halt kein Haudrauf, sondern eher ruhig, aber dennoch fröhlich.

    Er hat glaube ich Angst, dass ich iwann sexuell gefrustet bin…er wars bei seiner Exfreundin und da gings ihm halt scheiße mit und so und er will nicht, dass es bei mir auch so wird, somit der Druck und es klappt oftmals nicht.

  • von Luby_87 am 27.06.2012 um 10:17 Uhr

    Ich hoffe, dass ich ihn indirekt nicht unter Druck setze. Ich denke, das “Direkte” habe ich sehr gut im Griff. Aber manchmal sagt oder tut man ja etwas, wo man sich garnichts bei gedacht hat und der Andere fassts total falsch auf. 🙁

    Gestern Abend wars auch wieder schlimm…er war die ganze Zeit total bedrückt und nachdenklich und wenn ich gefragt hab, was los ist, meinte er immer nur, es sei alles okay (schon fast wie ne Frau xD). Später im Bett meinte er dann nur, er fühle sich wie ein kompletter Versager und Nichtsnutz. Und hat sich dann von mir weggedreht und auf nichts mehr reagiert.

    Das macht mich so traurig! Würde ihm so gerne iwie helfen! 🙁 Aber da bleibt momentan wohl nur die Möglichkeit, dass ich abwarte, bis von ihm was kommt. Das wird echt scheiße…aber wenns hilft… *seufz*

  • von BarbieOnSpeed am 26.06.2012 um 16:39 Uhr

    Ja, das kann ich verstehen. Aber dein Freund ist ja nicht mit deinen Exfreunden vergleichbar. Hoffentlich 😉

    Ich würde auch vorschlagen, die Initiative nicht mehr zu ergreifen. Aber sei trotzdem normal zu ihm, wie sonst auch. Das wird sicher wieder, du solltest ihn nur nicht unter Druck setzen, egal ob direkt oder indirekt.

  • von Luby_87 am 26.06.2012 um 15:11 Uhr

    @ Barbie: Ja er weiß von der Erfahrung. Meine “Erfahrung” und auch Angst bei diesem Thema ist diese, dass wenn ein Expartner plötzlich keinen oder nur noch sehr wenig Sex wollte, dass kurz drauf von seiner Seite aus das Ende folgte. Und das kommt dann bei sowas natürlich wieder hoch. Ich weiß nicht, ob das in meinem vorherigen Post so offensichtlich wurde.

    Ich sag ihm so oft, wie sehr ich ihn liebe und dass er mich so wahnsinnig glücklich macht und dass ich mein Leben mit ihm verbringen möchte – und er weiß auch, dass ich das genau so meine, wie ich das sage.

    Und ich habe ihm auch gesagt, dass mir Sex wichtig ist, weil es das nunmal ist, aber eben auch, dass zum Beenden einer Beziehung meinerseits noch viel viel mehr “passieren” muss, dass ich wirklich Schluss mache.

    @wobwobwob: Mit ihn dann weiter verwöhnen is nix. Da macht er dann total dicht, das hab ich schon probiert. Da hilft nur warten, vllt kuscheln und iwie das Thema wechseln und manchmal klappts dann im zweiten Anlauf (dann geht die Initiative von ihm aus).

    @ Malvaalcea: Nun…manchmal denke ich schon, dass es vllt auch an mir liegt, dass ich irgendwas falsch mache oder er mich nicht mehr attraktiv findet, oder oder oder. Die Gedanken hab ich natürlich nicht die ganze Zeit, aber ab und an kommts schonmal hoch.

    Ganz ehrlich – es frustriert mich schon. Auch wenn ich davon ausgehe, dass es nur eine Phase ist und wieder vorbeigeht. Aber Sex ist mir nunmal wichtig und wenn ich dann so lange “verzichten” muss bzw nur nen Bruchteil von dem “bekomme”, was ich sonst habe – das macht mich nicht grad glücklich. Durch den Sex spüre ich ja auch, wie sehr er mich als seine Freundin begehrt und so und wenn das dann ausfällt…hrmpf.

    Nicht einfach. Und deswegen will ich ihm ja helfen. Wie auch immer. Ich glaube, Dein Vorschlag, @Malvaalcea, ist garnicht mal so schlecht. Dann merk ich ja, wann er wirklich will und dann ists für uns Beide kein Negativerlebnis, wenn ich die Initiative ergreife und er kann nicht (a la “Na toll, findet der mich überhaupt noch gut?” bzw “Oh man, da will sie Sex mit mir und ich krieg keinen hoch, bin ich ein Versager!”).

  • von wobwobwob am 26.06.2012 um 13:40 Uhr

    Hmmm ist natürlich bei jedem Mann anders. Aber wenn meiner mal einen Ausfall hatte, dann hab ich ihn einfach aufs Bett gelegt, gar kein Wort über den Ausfall verloren, ihn gar nicht groß drüber nachdenken lassen und angefangen ihn zu verwöhnen. Von oben bis unten küssen, lecken, streicheln, beißen etc und dann langsam zum Blowjob übergegangen. Wenn er dann nicht hart wird weiß ich auch nicht weiter.

  • von BarbieOnSpeed am 26.06.2012 um 13:09 Uhr

    also soll heissen, für mich wär so ne “phase” kein ding. auf dauer ist das natürlich n problem.

  • von BarbieOnSpeed am 26.06.2012 um 13:02 Uhr

    “Ich hatte nur mal gemeint, als wir drüber gesprochen hatten, dass ich zwar davon ausgehe, dass das Ganze nur ne vorrübergehende Angelegenheit ist, aber dass ich halt auch Angst hab, dass es so bleibt – aber das ist doch legitim, solche Bedenken, oder? Zumal ich grad bei der Thematik “über längeren Zeitraum keinen / sehr viel weniger Sex” bislang immer nur eine Erfahrung gemacht hab – dass es über kurz oder lang dann vorbei ist.”

    Weiß er von dieser “Erfahrung”? Wenn ja, dann ist das verständlich, dass er quasi mit dem Schlussstrich rechnet.

    Ich würde halt nicht sagen “Das kriegen wir schon zusammen hin”, weil ich finde, dass man es mit so einer Aussage erst recht zum Problem macht. Deswegen würde ich erst gar nicht drauf einsteigen. Für mich wäre es halt kein Ding, mein Freund hat in den letzten Monaten auch extrem viel Stress mit Studium und anderen Sachen.

  • von Angelsbaby89 am 26.06.2012 um 12:59 Uhr

    Hmm vielleicht sollte er da wirklich mal mit einem Arzt drüber reden? Denn mich würde das auf Dauer auch stören und ich kann deine Bedenken auch absolut verstehen.

    Aber wenn du ihn jetzt darauf ansprichst, dass ein Gang zum Arzt vielleicht nicht verkehrt wäre, dann versinkt er am Ende wieder im Selbstmitleid – was mich übrigens auch gehörig nerven würde.

    Naja mehr als reden kannst du nicht

  • von Luby_87 am 26.06.2012 um 12:51 Uhr

    @ Malvaalcea: Das ist relativ ausgeglichen. Mal ich, mal er, da gibts keine großen Differenzen.

  • von Luby_87 am 26.06.2012 um 12:50 Uhr

    Ich habe ihm das ja früher schonmal gesagt, wenn er davon angefangen hat. Mittlerweile sage ich halt nur noch, dass er es mit dem Gerede nicht besser macht und dass wir das ZUSAMMEN hinbekommen.

    Er ist sonst eigtl ein Mensch, der schon ein gesundes Selbstbewusstsein hat. Er hält sich zwar auch nicht für den Obermacker, aber tut auch nichts in die gegenteilige Richtung, also dass er sich sonst schlecht macht (zb im Job, Aussehen, sonstige Fähigkeiten). Nur eben bei diesem Thema.

    Ich hab auch jetzt die ganze Zeit, wo es im Bett nicht wirklich lief, ihm nie ne Szene gemacht oder rumgenörgelt. Eben weil ich weiß, wie sensibel er bei diesem Thema ist.

    Ich hatte nur mal gemeint, als wir drüber gesprochen hatten, dass ich zwar davon ausgehe, dass das Ganze nur ne vorrübergehende Angelegenheit ist, aber dass ich halt auch Angst hab, dass es so bleibt – aber das ist doch legitim, solche Bedenken, oder? Zumal ich grad bei der Thematik “über längeren Zeitraum keinen / sehr viel weniger Sex” bislang immer nur eine Erfahrung gemacht hab – dass es über kurz oder lang dann vorbei ist.

    Er macht zwar in der Hinsicht garkeine Andeutungen, wir reden auch immer wieder darüber, wie sehr wir uns lieben und über die Dinge, die wir gemeinsam geplant haben (nächstes Jahr n großer Urlaub, Kinder, Hochzeit), aber…hrmpf. Die Angst ist halt iwo im Hinterkopf. Nur hab ich das bis auf die eine Gelegenheit wie oben geschrieben, nie angesprochen.

    Ich dachte eigtl bislang, dass ich bei dieser Thematik relativ souverän reagiere und keinen Druck aufbaue, aber irgendwie…ändert ja auch nix dran, wenn er sich umso mehr Druck aufbaut.

  • von BarbieOnSpeed am 26.06.2012 um 12:32 Uhr

    Hmm, schwieriges Thema. Ich würde auf seine Selbstbemitleidungen gar nicht erst einsteigen (“du wirst mich bestimmt irgendwann verlassen”), sondern ihm klipp und klar sagen, dass das nicht passieren wird und wenn er das wirklich von dir erwartet, scheint er dich nicht gut genug zu kennen.

    Ist er denn sonst jemand, der Probleme mit dem Selbstbewusst sein hat?

  • von Luby_87 am 26.06.2012 um 11:57 Uhr

    *push*

Ähnliche Diskussionen

Freund verführen.. Antwort

tanzfee89 am 18.10.2010 um 01:31 Uhr
Hallo Mädels..ich hoffe, ihr könnt mir ein paar anregungen und ideen mit auf den weg geben..und zwar sind mein freund und ich seit fast anderthalb jahren zusammen. wir führen eine fernbeziehung, deshalb sehen wir uns...

SM Wie freund sagen? Antwort

Honigmelone500 am 11.10.2012 um 14:28 Uhr
Hey, mag sein das es sowas schon mal gab, hab aber nicht so wahnsinnig viel gefunden, sonst könnt ihr mir ja auch einen Link schicken 🙂 Also folgendes. Ich steh beim