HomepageForenVerhütung-ForumDauerblutungen…Gynefix raus?! Teil 2

Dauerblutungen…Gynefix raus?! Teil 2

StodeKam 27.01.2013 um 17:18 Uhr

Am Donnerstag durchsuchte sie mich (17.1.). Sie meinte, dass meine Gebärmutter abgeknickt sei und die Gynefix nicht so liegt, wie sie sie mir gelegt hätte, aber sie fand keine Ursache für die Blutungen (ich hatte meine Blut-Werte dabei).Sie meinte jede glich, dass ich da blute, wo die Gynefix fest gemacht wurde. Daraufhin rufte sie direkt im Krankenhaus an, weil sie die Meinung von einen anderen Arzt bräuchte. Außerdem sagte sie, dass die Ultraschallgeräte im Krankenhaus besser seien und man auf denen mehr erkennen könne. Auch meinte sie, dass sie mir nicht direkt die Gynefix ziehen möchte, weil sie immerhin 300€ gekostet hat und deswegen noch ein Arzt drüber gucken sollte. Daraufhin schon ich schon ein wenig Panik, befand mich aber nur wenige Minuten später im Auto (mein Freund fuhr mich) auf dem Weg im Krankenhaus. Nach 2,5 Stunden warten kam ich endlich dran und wurde vom Oberarzt untersucht.
Auch er konnte nichts feststellen, keine Infektion etc. Seiner Meinung nach sitzt die Gynefix schon gut da, sodass es nicht am falschen Sitz liegen kann. Er meinte das einzige was man noch machen könne, wäre eine Gebärmutterspiegelung um Polypen auszuschließen, allerdings meinte er, dass ich sie sehr wahrscheinlich eh nicht haben werde (aufgrund meines Alters etc). Er meinte es könnte sein, dass meine Gebärmutter den Fremdkörper nicht annimmt, allerdings war er sich da auch nicht zu 100% sicher 🙁
Er hat noch einen Zettel ausgefüllt, den ich meiner Frauenärztin geben soll.

Ich weiß jetzt echt nicht was ich machen soll. Es wurde bei mir NICHTS festgestellt, keine hormonellen Probleme, keine Infektion etc 🙁 Mittlerweile bin ich ziemlich fertig deswegen und ein bisschen Lebensqualität wird mir damit genommen. Letztens habe ich beim Sex sogar so stark geblutet, dass ich den ganzen Hoden von meinem Freund mitverblutet habe -.-
Liegt es an der Gynefix, dass ich so stark blute? Ich habe eigentlich keine Lust weiterhin zu bluten 🙁 das komisch ist ja, dass die ersten 4 Monate nichts war und dann auf einmal Dauerblutungen.
Meine Mama hatte früher auch die Kuperspirale, die sich ständig verschoben hat, weil ihr Körper anscheinend keinen Fremdkörper wollte…:(
2 Ärzte haben mir jetzt schon gesagt, dass die Gynefix raus sollte (die beiden Allgemeinmedizinerinnen), allerdings habe ich Angst, dass die Blutungen nicht davon kommen und danach die Blutungen trotzdem nicht aufhören 🙁
Was würdet ihr machen?

Nutzer­antworten



  • von mademoisellep91 am 24.10.2017 um 01:13 Uhr

    Endlich hab ich mal was zu diesen Dauerblutungen im Internet gefunden…Ich habe die Gynefix auch seit über 2 Jahren und hatte in den ersten 1 1/2 Jahren keinerlei Probleme. Doch seit über einem halben Jahr leide ich unter Dauerblutungen. Es vergeht so gut wie kein Tag an dem ich nicht blute….Ich lass mich gerade durchchecken, vor allem was die Schilddrüse angeht. Mal sehen was dabei rauskommt, aber die Ärzte scheinen alle ziemlich ratlos zu sein… Ich hab nicht wirklich Beschwerden ab und zu mal Schwindel und halt die Blutungen, aber es nervt so dermaßen…Ich weiß auch absolut nicht mehr, wann ich meine Tage habe und wann nicht. Mein gesamter Hormonhaushalt ist durcheinander. Gibt es vielleicht Leute die ähnliche Erfahrungen gemacht haben? Was kann man tun, damit der Zyklus wieder regelmäßig wird? Wie geht es den Leuten hier, die Kommentare geschrieben haben? Was empfehlt ihr abgesehen vom Rausnehmen? Gibt es irgendwie ne Möglichkeit die Gynefix drin zu lassen und die Blutungen in den Griff zu kriegen? Wäre sehr dankbar für Antworten….Bin echt verzweifelt langsam.

  • von StodeK am 26.01.2015 um 21:41 Uhr

    Hallo zuckerhuetl92,
    ich habe damals abgewartet und war im März ´13 beim Endokrinologen. Dieser hatte eine Hashimoto Thyreoiditis diagnostiziert mit Verdacht auf PCO- Syndrom, welcher sich bis heute nicht bestätigt hat. Damals habe ich zur Therapie die Pille genommen, welche ich aber im Sommer abgesetzt hatte, da ich selbst unter der nicht blutungsfrei war…und jetzt habe ich seit September 2013 eigentlich keine Probleme mehr…keine Dauerblutungen 😉 und auswertbare Zyklen nach nfp 😉
    leider habe ich immer mal wieder Unterbauchschmerzen, weswegen ich demnächst einen Endometriosespezialisten aufsuchen werde…mit der Gynefix an sich habe ich aber keine Probleme mehr 🙂

  • von zuckerhuetl92 am 26.01.2015 um 21:32 Uhr

    Hey, wie ist das denn damals bei dir weitergegangen ? Ich hatte letzens nen positiven Kommentar von dir gelesen
    zum Thema Kupferkette. Wäre cool wenn du einen Kommi schreiben könntest da ich auch am überlegen bin zu wechseln

  • von Fiodora am 02.09.2013 um 11:04 Uhr

    Ich würde wegen Gynefix auch den Arzt fragen!

  • von trella am 28.01.2013 um 19:18 Uhr

    Eine zweite Meinung bei einem Gynefix-Arzt einholen … da schließe ich mich an.

    Ansonsten: Mit der kurzfristigen Pilleneinnahme hast du dir natürlich die Chance auf eine aussagekräftige Untersuchung beim Endokrinologen genommen. Als Richtwert wird da von 6 Monaten hormonfrei ausgegangen.

    Die Schilddrüse kannst du aber so schon untersuchen lassen. Und lass dich bitte nicht davon irritieren, dass der TSH bei deiner Allgemeinmedizinerin scheinbar in Ordnung war. Es wird in diesem Bereich noch oft von falschen Referenzwerten ausgegangen – da fallen die Werte dann natürlich nicht auf, aber zu hoch sind sie trotzdem. Außerdem braucht man noch andere Werte, die oft erst bestimmt werden, wenn beim TSH etwas nicht passt. Du kannst beim Arzt anrufen und dir die Werte mitteilen oder gegen Kopiergeld schicken lassen.

    Mönchspfeffer: Den würde ich auch nicht in der ersten Zyklusphase nehmen, daher kann ich deine Bedenken verstehen. Allerdings gibt es auch einige Frauen, die ihn durchgehend nehmen, und die damit gute Erfahrungen gemacht haben. Daher musst du das für dich entscheiden.

  • von smiley1984 am 28.01.2013 um 00:13 Uhr

    Hi, also ich hab die Gynefix seit 4 1/2 Jahren und bei mir ging`s auch nicht immer glatt. Aber immerhin bin ich damit sehr zufrieden. Das mit den Zwischenblutungen ist normal und ich glaube das kommt tatsächlich von der Gynefix. Ich habe nie hormonell verhütet sondern nur mit Kondom, deshalb kann ich meine Zwischenblutungen nur auf die Gynefix zurückführen. Früher hatte ich nie Zwischenblutungen. Mir hat Möchspfeffer tatsächlich geholfen, hab über 4 Monate lang eingenommen, da ich 2 Monate nachdem die Gynefix eingesetzt wurde, auf einmal keine Tage mehr hatte. 😎 und das 2 1/2 Monate lang…ich dachte ich wäre schwanger 😎 😛 Dann hat es sich wieder eingependelt, dann hatte ich vor 2 Jahren auch ziemlich lange Zwischenblutungen, aber keine richtige Periode mehr…hab dann auch einen Hormonspiegel machen lassen, aber ich hatte absolut normale Werte. Da ich nie Hormone eingenommen hab, können bei mir also die Ergebnisse nicht verfälscht sein. Auch Infektionen usw. konnte meine FÄ ausschließen. Hab wieder Mönchspfeffer eingenommen, 6 Monate lang und es wurde wieder gut.
    Allgemein kann ich folgende Änderungen in meinem Zyklus feststellen (seit November 2008, wo mir die Gynefix eingesetzt wurde):
    -Zyklus wurde länger (33-34 Tage), im Vergleich 29-31 davor.
    -Die Periode wurde schwächer (ich weiß, viele Gynefix Trägerinnen behaupten genau das Gegenteil) und wirklick kürzer (von 6-7 Tage auf höchstens 5)
    -Einige Tage vor und nach der Periode sehr schwache Blutung/Zwischenblutung? ich weiß nicht so richtig, wie ich das bezeichnen soll.
    -Keine Periode und keine Zwischenblutungen (bei normalem Hormonspiegel!!!)
    -Keine richtige Periode aber längere (fast kontinuierliche) und schwache Zwischenblutung.
    Ich kann aber die Gynefix trotzdem empfehlen. Vielleicht braucht dein Körper länger, um sich daran zu gewöhnen. Bei mir ist die Periode auch nicht gleich nach dem Einsetzen “verschwunden” ?-) sondern nach etwa 2 Monaten…kann also immer noch werden. Dein FA sollte bei dir aber auf jeden Fall eine Infektion/Entzündung oder was auch immer ausschließen können. Bei den Dauerblutungen vor 2 Jahren hat es immerhin eine Weile gedauert, bis es besser wurde.
    Ich würde mir die Meinung eines weitere FA holen, der Erfahrung mit Gynefix hat, um sicher zu gehen, dass sie tatsächlich gut sitzt. Der Oberarzt im KH hört sich ziemlich unerfahren an, sorry, zumindest was Gynefix angeht. Ich kann dir meine FÄ empfehlen, es kommt aber wirklich drauf an, woher du kommst, du kannst mir evtl. eine PN schicken, bei Interesse.
    Ach ja, und das mit Rausziehen, nun ja, musst du dir gut überlegen. Ich würde mich noch ein bisschen gedulden, natürlich nur wenn eine Infektion o Ä (auch eine Kupferunverträglichkeit) ausgeschlossen wurde %-) Das funktioniert nicht wie Hormone, auf Knopfdruck 🙂 😉 😉
    Wünsch dir alles Gute und bei Bedarf kannst du dich gerne per PN melden.

  • von meinelieben am 27.01.2013 um 21:55 Uhr

    ich würde sie rausnehmen, und mich nicht damit weiter quälen, es ist immer noch ein Fremdkörper!!

  • von StodeK am 27.01.2013 um 20:50 Uhr

    nein das ist ja das komische. ich habe eigentlich keine Schmerzen und keine Infektion (Entzündung)

  • von Fruehling2012 am 27.01.2013 um 20:48 Uhr

    hmm schmerzt denn dein Unterleib? Denn wenn dein Körper es abstoßen würde, dann würde es sich ja entzünden und weh tun…

  • von StodeK am 27.01.2013 um 20:47 Uhr

    das müssten so 1,5 Monate sein :/
    bevor ich diese eine Pille genommen habe, war ich aber ein halbes Jahr hormonfrei, aber ich glaube das sagt nichts aus, weil ich danach noch mal eine Pille genommen habe

  • von Fruehling2012 am 27.01.2013 um 20:44 Uhr

    Also als ich mal ein Hormonspiegel gemacht wurde, hat mein Arzt gesagt dass alles ok ist ABER dass das ja auch so sein muss wegen der Pille.
    Wie lange war denn die Zeit zwischen letzter Pille und Blutabnahme?

  • von StodeK am 27.01.2013 um 20:33 Uhr

    hmm ja ich verstehe was du meinst. aber ich verstehe trotzdem nicht warum ich dann nach 4 Monaten ich erst auf einmal nicht mehr aufhören kann zu bluten. und ja ich weiß, dass die Pille den Hormonspiegel verfälschen, aber dann sollte man diese Schwankungen doch erst recht im Blutbild sehen können oder etwa nicht?
    ich denke einfach, dass mein Körper den Fremdkörper irgendwie nicht annehmen möchte und deshalb so drauf reagiert. Denn 2 Ärzte haben meine Blutwerte gesehen und keine hat gemeint, dass man die Hormonwerte nicht ernst nehmen könne

  • von Fruehling2012 am 27.01.2013 um 20:25 Uhr

    wie lange lag dazwischen?
    Denn logischerweise verfälscht die Pille den Hormonspiegel, da es ja ein Hormon ist. Und wenn man die Pille absetzt, sind die Hormone nicht von heute auf morgen wieder “normal”, das kann Monate dauern bis sich deine Hormone wieder einpendeln. Von dem her würde ich dem Hormontest nicht viel Vertrauen schenken! (Sowas sollte ein Arzt aber wissen).
    Weißt du was ich nicht verstehe: Wieso sollte die Gynefix an der Blutung schuld sein? Würdest du sie erst seit kurzem haben, könnte es sein es verheilt nicht richtig. Aber sie ist ja richtig verheilt, sonst hättest du von Anfang an Probleme damit gehabt. Das können eig. nur deine Hormone sein! Manchmal braucht es Jahre bis sich Hormone wieder normalisieren und wenn es nicht von alleine klappt, muss man nachhelfen. Als ich mal meine Pille abgesetzt habe, hatte ich 1 Jahr lang meine Tage nicht. Erst haben wir es mit natürlichen Mitteln versucht (u. a. Mönchspfeffer) aber nichts half. Die FA hat mir dann Gelbkörperhormone verschrieben und dann kamen meine Tage wieder. Bei dir kann ich mir vorstellen, dass es eben anders herum ist. Deine Hormone stimmen nicht und deshalb blutest du ständig. Und wie vorhin gesagt, die Hormontest kannst du nicht ernst nehmen, weil die Pille sie verfälschen

  • von StodeK am 27.01.2013 um 20:17 Uhr

    nein das Blut wurde nicht abgenommen als ich die Pille genommen habe.

  • von Fruehling2012 am 27.01.2013 um 20:13 Uhr

    Ich habe mal eine Verständnisfrage:
    Wurde das Blut abgenommen während du die Pille genommen hast?

  • von maoamii am 27.01.2013 um 19:53 Uhr

    mach das ding raus…ich halt ja nix von spiralen. und wenn die erstmal draußen is und du immer noch bluten solltest, das weiß man zumindest, dass es nicht daher kommt…aber ich denke schon, dass deine schleimhaut in der gebärmutter einfach mega gereitz is durch die gynefix…

  • von Leni_21 am 27.01.2013 um 19:33 Uhr

    Das ist totaler Schwachsinn, die Gynefix kann faktisch nicht so festwachsen, dass man sie nicht mehr rausbekommt! Bitte informier dich mal ordentlich, bevor du andere mit Halbwissen verunsicherst!

  • von Leni_21 am 27.01.2013 um 19:01 Uhr

    Verankert ist die Gynefix durch einen kleinen Knoten in der Gebärmutter, in die sie sich nach ner Zeit einbettet. Deshalb muss man aber keine Angst haben, dass die Gynefix festwächst und man sie nicht mehr rausbekommt o.ä.
    Und zur TE: Nein, den Mönchspfeffer musst du kontinuierlich durchnehmen, sonst hilft er nicht.

  • von StodeK am 27.01.2013 um 18:37 Uhr

    ich habe das Mönchspfeffer jetzt abgesetzt,weil ich gehört habe, dass ich das angeblich erst in der zweiten Zyklushälfte einnehmen soll und das sonst Kontraproduktiv sein soll.

    meine TSH-Werte sind im normalen Bereich. ich war am Freitag bei der Allgemeinmedizinerin und habe sie auf einen Endokrinologen angesprochen, aber sie meinte, da bei meinen Werten nichts unauffällig ist, muss ich nicht hin gehen.
    wie lange meine Zyklen sind, kann ich leider nicht sagen, dafür habe ich erst zu kurzfristig die Pille abgesetzt :/ und ich habe die Blutungen nicht nur in der zweiten Zyklushälfte,sondern durchgehend. weiß deshalb gar nicht momentan an welchem Punkt ich bin…

  • von trella am 27.01.2013 um 18:32 Uhr

    Nimmst du den Mönchspfeffer noch?

    Wg. Hormonwerten: Hast du die bei der Hand? Speziell TSH.

    Wenn du noch andere Wege als Sofort-Ziehen einschlagen möchtest, dann würde ich dir raten, einen Endokrinologen aufzusuchen. Wie oft habe ich schon gelesen, dass laut Allgemeinmediziner alle Werte gut wären und faktisch war da schon dringender Handlungsbedarf.

    Es kann natürlich sein, dass du schlussendlich am gleichen Punkt wie jetzt stehst. Ja, es kann an der Gynefix liegen – aber nicht, weil sie zu wenig geprüft wurde oder dergleichen, sondern schlichtweg weil Nebenwirkung.

    Wie lang sind deine Zyklen und hast du dann in der zweiten Zyklusphase die Blutungen oder durchgehend?

  • von Leni_21 am 27.01.2013 um 18:31 Uhr

    Dass die Kette festwachsen kann ist totaler Blödsinn, sowas kann nie passieren. Wie gesagt, ich würde mir erstmal noch nen ordentlichen Abstrich machen lassen, die Bakterien waren bei mir Hauptursache der Blutungen. Sollte da allerdings auch alles in Ordnung sein, dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als sie entfernen zu lassen. Ich war auch kurz davor, dann hat sich mein Körper allerdings beruhigt.

  • von Angelsbaby89 am 27.01.2013 um 18:17 Uhr

    Also ganz ganz ehrlich: Da würd ich auf die 300 EUR schei*en und sie mir schnellstmöglich rausnehmen lassen :/

    300 EUR sind nix verglichen damit, gesund zu sein…
    Und wenn die Gynefix draußen ist und es immer noch weiterblutet, würd ich nochmal zu einem Arzt gehen – aber direkt im KH

  • von StodeK am 27.01.2013 um 18:04 Uhr

    bei mir wurde glaube ich kein Abstrich genommen, ich bin aber am 6.2. wieder bei ihr und würde sie dann nochmal danach fragen. ja bei mir ist es auch so (gewesen), dass ich um den Eisprung herum Schmierblutungen hatte, allerdings hörten diese nicht mehr aus zu bluten, wie es normalerweise sein sollte 🙁 beim ersten Mal bekam ich die Pille, dadurch hörte es auf und am 20.12. hatte ich den Eisprung und seitdem höre ich schon wieder nicht auf.

  • von Leni_21 am 27.01.2013 um 17:56 Uhr

    Also: Ich habe auch die Gynefix, weiß also ziemlich gut, wovon ich spreche. Bei mir war es einige Monate so, dass ich öfter Blutungen hatte. Bin dann auch wieder und wieder zur FA, die stellte Bakterien (Streptokokken) fest und ich bekam Antibiotikum. Ich habe jetzt bei dir von einem bakteriellen Abstrich nichts gelesen, wurde der gemacht? Bei mir ist es auch immer noch so, dass ich um den Eisprung herum mittelstarke Blutungen bekomme und dass auch meine Tage länger dauern (7 Tage kommt schon vor). Den Rest der Zeit hab ich mittlerweile eigentlich Ruhe. Mir wurde auch gesagt, dass die Blutungen nicht von der Gynefix kämen, ich wage das allerdings zu bezweifeln. Mein FA zuhause wollte sie mir auch am liebsten gleich wieder entfernen, aber ich hab durchgehalten. (hab sie jetzt seit oktober 2011) Und es stimmt nicht, dass noch keine Studien/Erfahrungswerte mit der Gynefix vorlägen. u.a. in der Schweiz wird sie bereits seit rund 20 Jahren gelegt mit guten Ergebnissen. Lass dich also von uninformierten Ärzten nicht verunsichern. Wie gesagt: Bei mir hat das ganze beinahe ein 3/4 Jahr gedauert, bis es sich eingependelt hat. Kann aber auch sein, dass dein Körper den Fremdkörper einfach nicht akzeptieren will. Würde aber an deiner Stelle noch ein bisschen durchhalten. Möchspfeffer hat mir auch geholfen, muss aber mindestens erstmal 3 Monate genommen werden!

  • von StodeK am 27.01.2013 um 17:38 Uhr

    push

Ähnliche Diskussionen

Gynefix Antwort

Xyzz38 am 23.09.2018 um 15:44 Uhr
Hallo, Ich habe bald einen Besprächungstermin bei meinem FA wegen der Gynefix. Ich bin bei sowas ( alles was meinen Körper angeht) sehr sehr vorsichtig und informiere mich extremst viel darüber. Ich habe schon sehr...

Gynefix Kupferkette Antwort

lisa639 am 17.02.2012 um 20:06 Uhr
Halli hallo, wer von euch hat Erfahrungen mit der Gynefix Kupferkette?