HomepageForenVerhütung-ForumReimporte…

Reimporte…

CatLikeThiefam 22.07.2010 um 13:21 Uhr

Hey ihr 🙂
Also ich war heute in der Apotheke (Mitglied der Lindagruppe) und wollte mein Rezept + 5€ Rezeptgebühr gegen ein Päckchen Valette tauschen. Wer die Valette kennt. weiß dass sie von Jenapharm ist und da so ein grünes Bild drauf ist. Ich bekam aber eine blaue Schachtel von Bayer. Irgendwie meinte ich, dass ich von solchen “Verwechslungen” und den unschönen Nebenwirkungen schon mal gelesen hatte. Also hab ich natürlich nachgefragt warum ich nicht das bekomme was auf dem Rezept stand. ich dachte erst, die hätten die nicht da oder so. Nach viel blabla(“ist diese Regel neu?” “Da gibt es Preisunterschiede…”) holte sie dann aus irgendwelchen Gründen die von Jenapharm aus dem Regal… die hat sich aber geweigert mir die zu geben. Ich meinte dann ich würde gerne mal wo anders gucken… sie meinte dann da sollte ich mir mal keien großen hoffnungen machen, weil die reimporte wegen irgendwelcher verträge abgegeben werden MÜSSEN. bla bla
Nach einem kleinen Sparziergang mit dem Hund war ich dann bei der anderen Apotheke (keine Lindaapotheke) und bekam ohne wenn und aber meine Jenapharmschachtel. Hab dann da einfach mal gefragt, warum ich denn jetzt kein Reimport bekomme. Antwort: Die Valette und ihr Reimport liegen in einer Preisspanne in der das Reimport nicht abgegeben werden muss….obwohl es wirklich diese regel gibt, dass alle pillen mit der selben zusammensetzung abgegeben werden müssen… sogar wenn sie andere namen haben !
Moral: Immer 2x fragen 😉
Was meint ihr dazu? Ist euch das auch mal passiert? Gibt es wirklich Nebenwirkungen bei den Reimporten oder sind die komplett identisch? und vor allem: Muss ich das Reimport annehme, wenn das Original zu haben ist und ich Angst vor irgendwelchen Nebenwirkungen habe? Die Pille ist ja schließlich keine Zuckerpille sondern ein Medikament.

Nutzer­antworten



  • von CatLikeThief am 22.07.2010 um 23:45 Uhr

    Wenn ich wählen kann, wähl ich das bessere. ist doch logisch?
    Ich kauf ja auch kein Hühnerfleisch, dass nach Polen und zurück geschickt wird nur weil die Schlachtung da günstiger ist. Ich war da vorhin einfach unsicher, weil ich da noch keine Ahnung von Reimporten hatte. Das war für mich einfach ein komplett fremdes produkt.
    Wenn ich selber bezahlen muss werd ich wohl auch über reimporte nachdenken, aber auch nur, wenn die viel günstiger sind.
    Und was für ein gesamt-deutscher-topf? Dann muss man sich ja auch über Leute beschweren, die wegen jedem Schnupfen zum Arzt rennen…die greifen da ja genauso drauf zurück.
    Es wird ja auch seinen Grund haben warum die Pille für junge menschen umsonst ist. … Schwangerschaften kommen die kassen einfach teurer.

  • von Snowwhite88 am 22.07.2010 um 21:57 Uhr

    hab auch immer nen re import.
    die werden ja nur ins ausland geschickt,dort verpackt und wieder re importiert 😉
    bei mir sieht die packung nicht viel anders aus.
    nur sind die tage in english aufgezählt.

    aber das war ja schon nicht so nett von der apothekerin bei dir.

    ist trotzem gut,dass du wo anders hin bist.

  • von maifee am 22.07.2010 um 20:36 Uhr

    @ Obsidian:
    Das Problem ist, wenn du die Quote nicht erfüllst, bekommst du das Geld von den Krankenkassen garnicht erstattet.
    Das heißt, 10.000 Euro verlluft pro Monat. So kann eine Apotheke nicht überleben.
    Klar die freundlichkeit steht im Vordergrund und man kann den Kunden nett und freundlich erklären, was es sich mit dem Reimporten auf sich an

  • von trella am 22.07.2010 um 16:51 Uhr

    Reimporte sind komplett gleich zusammengesetzt. maifee hat ja schon erklärt, dass die Medikamente eben umetikettiert wurden, und dann eben wieder importiert.
    BEIDE haben dieselben möglichen Nebenwirkungen.

    Reimporte sind auch für den Kunden billiger. Dass dich das nicht interessiert, weil du aus dem Gesamt-Deutschen-Topf deine Pille bezahlt kriegst, ist ja schön für dich. Warum meinst du denn, dass die Krankenkassen diese Regelung haben? Die wollen eben nicht immer die teuersten Präparate zahlen müssen, wenn es das ganz gleiche um zig Prozent günstiger gibt.

    Aber egal, wer streitet … die Pharmafirmen bekommen ihr Geld. So soll es ja sein.

  • von ObsidianWhisper am 22.07.2010 um 15:49 Uhr

    Ganz ehrlich, ich find solche Apothekenleute bescheuert… ich mein… unfreundlich und stur ^^ so vergraulen die Kunden. Dann lieber mit nem weniger Aufmerksamen die Quote füllen, denn ich würde da nicht mehr hingehen 😀
    Ich frag mich manchmal echt wie die sich das vorstellen… Kunden verjagen des Gewinnes wegen. Schlau ^^

  • von MaraElise am 22.07.2010 um 15:17 Uhr

    ich nehm auch valette und das ist mal n interessanter tipp… meine Apothekerin hat mir bis jetzt immer nur die grünen verkauft und mir auch gar nix anderes angeboten (muss selber zahlen)

  • von maifee am 22.07.2010 um 15:12 Uhr

    achso ok 😉 das stimmt, dann war die apotheke nur auf die quote fixiert.
    Aber sonst passen meine erklärungen ja 🙂 einen schönen tag noch

  • von CatLikeThief am 22.07.2010 um 14:52 Uhr

    Danke für diese Ausführliche Erklärung Maifee! Aber du hast da glaub ich eine Kleinigkeit verdreht. Die erste Apotheke hat mir ja trotz “Ärger machens” nicht das Original gegeben. Sonst wär ich ja nicht kilometerweit mit meinem Hund zu der anderen gelatscht.
    Aber ich glaube, wenn ich die selber bezahlen muss würde ich auch Reimporte akzeptieren, wenn sie wirklich viel günstiger sind. Noch bezahlt ja aber die Krankenkasse und da lass ich mir dann gerne das “beste” spendieren 😉

  • von maifee am 22.07.2010 um 14:37 Uhr

    Also ich arbeite i einer Apotheke.
    Dies ist folgendermaßen:
    die Krankenkassen geben den Apotheken vor (sonst bekommen die Apotheken die preise nicht erstattet und müssen Minus machen), dass mind. 5% der abgegebenen Medikamente Importe /Reimporte sein müssen. Jedoch unter bestimmten Bedingungen.
    Das Reimport muss mind. 15 Euro oder mind. 15 % günstiger sein, als das original aus Deutschland.
    Bei der ersten Apotheke kann es nun sein, dass diese nun ihr 5% Importquote noch nicht erfüllt haben und auf das Reimport zurückgegriffen hat. Da du nun als Kunde “Ärger gemacht hast” (jetzt bitte nicht in den falschen hals bekommen) und sie dich als Kunde nicht verlieren wollten, haben sie das Produkt aus Deutschland dir geben wollen und versuchen dann bei anderen Kunden ihre Quote zu erfüllen.

    In der 2, Apotheke haben die vllt ihre Quote erfüllt und konnten dir das originalpräparat geben, da man damit mehr gewinn macht, nachdem die Quote erfüllt ist.

    Reimporte müssen jedoch nicht gleich schlechter sein. Sie werde halt in Deutschland hergstellt, jedoch für ein anderes Land (Bsp.: Spanien oder so) und eine deutsche Importfirma kauft diese kann wieder aus (ist günstiger) und etikettiert es um etc.
    Um Reimporte abzugeben, müssen gewissen sachen identisch sein (Wirkstärke, Dosireungm darreichungsform etc..)

    –> also, die Krankenkassen sind schuld, nicht die Apotheken, die müssen es nur ausbaden und bekommen den ärger der Kunden zu spüren.

    Ich hoffe ihr konntet mir folgen;)

  • von SweetOne am 22.07.2010 um 14:35 Uhr

    Ich habe das auch mal gehabt, aber mit einem anderen medikament. ich glaube es war antibiotika. da war ich bei einer apotheke und die meinte das wäre das gleiche, nur eine andere marke. bin dann wieder gegangen, aber als mir in der zweiten apotheke auch gesagt wurde die müssten die bestellen habe ich die anderen dann genommen.
    aber ich glaube das hängt auch damit zusammen das die apotheken mit den krankenkassen und/oder den herstellern bestimmte verträge haben.

  • von BarbieOnSpeed am 22.07.2010 um 14:29 Uhr

    ich nehme auch die valette und als ich letztens in der apo war, hat mir der typ da auch versucht diese blaue anzudrehen, die war um die hälfte günstiger. ich nehm immer die 6 monatspackung und als ich gefragt hab, wie viel da drin ist, hat er geschaut und meinte nur “oh, nur 3…” weswegen sie auch um die hälfte günstiger war. aber ich hab ohne wenn und aber die grüne bekommen.
    komische apotheke in der du warst…

  • von Black_Madonna am 22.07.2010 um 14:28 Uhr

    naja, im groben und ganzen ists mir ganz egal, wie das zeug heißt, und wie die packung aussieht, solange das gleiche in der selben dosierung drin ist.
    und ich glaub, wenn das der fall ist, dann musst du das so annehmen (; es sei denn, du findest halt so wie jetzt eine andere apotheke.
    mir ist aber egal ob ich jetzt zb paracetamol in original bekomme oder etwas, was genauso wirkt und irgendwie anders heißt.