Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Dunkler Ansatz: 4 Tipps für einen natürlichen Übergang

Profi-Tipps

Dunkler Ansatz: 4 Tipps für einen natürlichen Übergang

Du hast dir deine Haare heller gefärbt oder blondiert und nach nur wenigen Wochen macht sich dein dunkler Ansatz sichtbar. Als wäre das nicht schon schlimm genug, gleicht der Übergang vom nachwachsenden Ansatz zu den hellen Haarlängen auch noch einer harten Kante. Doch keine Panik, du musst nicht gleich wieder zur Pinsel und Haarfarbe oder Blondierung greifen, um deinen Ansatz nachzufärben. Wir zeigen dir vier verschiedene Haarfärbe- und Strähnentechniken, mit denen du den Übergang deines dunklen Ansatzes weicher, natürlicher colorieren kannst – und deine Haarfarbe dadurch sogar viel länger schön bleibt!

4 Lösungen für einen weicheren Übergang

Blonde Haare sind wunderschön, zumindest so lange, bis der unbeliebte und vor allem dunkle Ansatz immer mehr ins Auge fällt. Wer sich schon einmal das gesamte Haar heller gefärbt oder blondiert hat, wird schnell bemerkt haben, dass Haare in ihrem natürlichen Wachstum ganz schön gleichmäßig nachwachsen und dadurch leider nicht für einen weichen Übergang vom natürlichen Ansatz zur blondierten Haarlänge, sondern für eine ordentliche Kante zwischen den Haarfarben sorgen. Anstatt alle vier bis sechs Wochen den Ansatz wieder komplett nachzufärben, kannst du zu anderen Methoden greifen, die dir nicht nur einen weichen Übergang zaubern, sondern auch dein Haar vor einer Überstrapazierung schützen.

Tipp #1: Highlights

Du willst weiterhin an blondem Haar festhalten, aber einen weicheren Übergang zwischen deiner Naturhaarfarbe am Ansatz und deinen bereits gefärbten Haarlängen? Dann könntest du auf klassische Strähnchentechniken zurückgreifen. Je nach bisheriger Haarfarbe kannst du feine oder breitere Highlights in dein Haar einarbeiten lassen. So erstrahlt dein Haar weiterhin in blondem Glanz, doch die harte Kante ist mit diesem TIpp endgültig Geschichte.

Highlights-Set für einen weichen Übergang
Highlights-Set für einen weichen Übergang

Tipp #2: Lowlights

Wer nicht nur einen weicheren Übergang vom Ansatz in die Längen, sondern zurück zu einem natürlicheren Gesamtlook möchte, sollte zu dieser Strähnchen-Variante greifen: Lowlights. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei dieser Methode um das Gegenteil von Highlights. Hierbei wird eine Haarfarbe, die deinem Naturton ähnelt, in feinen Strähnchen von Ansatz bis Spitze eingearbeitet. Dies bricht die harte Kante, sorgt für einen fließenden Übergang, gibt deinem Haar mehr Bewegung und sorgt zusätzlich für mehr Fülle in den Haaren.

Eine der beliebtesten Varianten, Lowlights in Haare einzuarbeiten, ist die Reverse-Balayage. Eine Technik, die in kürzester Zeit zum neuen Strähnchen-Klassiker werden könnte. Alles rund um den Haartrend des Jahres, findest du hier:

Tipp #3: Ombré-Look

Warum den Ansatz kaschieren, wenn man ihn betonen kann! Mit einem Ombré-Look machst du deinen Ansatz zu Highlight. Statt ihn mit einer Coloration oder Blondierung wieder heller zu färben, wird er mit dunkler Farbe, die deiner Naturhaarfarbe vom Ton her nahekommen sollte, weiter nach unten versetzt.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Highlights werden bei dieser Technik erst auf Kinnhöhe gesetzt und verlaufen dann bis in die Spitzen. Im Gegensatz zur Balayage-Technik werden hier alle Haare ab der gewünschten Länge gefärbt.

L'Oréal Paris Blondierung für einen natürlichen Übergang im Ombré-Look
L'Oréal Paris Blondierung für einen natürlichen Übergang im Ombré-Look

Tipp #4: Balayage-Style

Egal ob blond, braun oder rot, diese Technik eignet sich für alle Haarfarben. Nervige Ansätze sind mit dieser Strähnchen-Methode endgültig Geschichte. Dafür sehen deine Spitzen immer so aus, als wärst du die letzten Wochen im Sommerurlaub gewesen. Bei einer Balayage werden die Farben mit einer Freihand-Technik in ungleichmäßigen Abständen in dein Haar „gefegt“. Alle, die sich natürliche Akzente in ihrem Haar wünschen, werden den Balayage-Effekt lieben.

Du willst dir deine Balayage selber färben? Dann haben wir die perfekte Schritt-für-Schritt-Anleitung vom Friseur-Profi für dich, mit der die traumhafte Haarfarbe spielend leicht gelingt. Schnapp dir deine beste Freundin, denn vier Hände erleichtern das Strähnen-Experiment ungemein.

Eine Balayage ist jedoch nicht die einzige Methode, für einen supernatürlichen Look deiner Haare zu sorgen. Hast du schon mal etwas von Babylights, Sombré, Bronde oder Tortoiseshell gehört? Wir verraten dir alles, was du über diese klassischen Strähnen-Techniken wissen musst, für wen sie sich eigenen und wie du sie färbst:

Wirst du deinen Ansatz mit ein paar Highlights auflockern, vielleicht dunkle Strähnchen auszuprobieren oder doch den Balayagelook testen? Lass uns in den Kommentaren wissen, für welche Lösung, deinem nachgewachsenen Ansatz einen weicheren Übergang zu zaubern, du dich entschieden hast!

Wer seinen Ansatz kaschieren möchte, muss übrigens nicht immer direkt zur Haarfarbe greifen. Mit nur wenigen Handgriffen und dem richtigen Haar-Styling, kannst du dunkle Ansätze ganz leicht verschwinden lassen. Wir zeigen dir tolle Hochsteckfrisuren, die sich ideal dafür eigenen:

Hochsteckfrisuren für mittellange Haare: 20 Styles zum Verlieben

Hochsteckfrisuren für mittellange Haare: 20 Styles zum Verlieben
BILDERSTRECKE STARTEN (21 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images / oksy001

Hat dir "Dunkler Ansatz: 4 Tipps für einen natürlichen Übergang" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich