In 5 Schritten

Alle lieben den Low Ponytail: So einfach stylst du die Trendfrisur!

Alle lieben den Low Ponytail: So einfach stylst du die Trendfrisur!

Vorbei die Zeiten des Messy-Buns! Wir tragen ab sofort eine Frisur, die nicht nur total im Trend ist, sondern auch jedem steht und nur wenige Minuten morgens im Bad braucht. Die Rede ist vom „Low Ponytail“!

Wet Look, Boxer Braids & Co. – immer wieder sehen wir neue Frisuren an den Models auf dem Runway. Aber diese Trends haben oft eins gemeinsam: Sie sind unheimlich kompliziert und brauchen im Alltag oft viel zu viel Zeit. Schließlich sind wir alle keine gelernten Hairstylisten.

Doch zum Glück kommt jetzt ein neuer Frisuren-Trend zurück, den man auch mit zwei linken Händen hinbekommt. Das Beste: Der „Low Ponytail“ kommt gerade recht zur kalten Jahreszeit. Denn er passt perfekt zu Rollkragenpullovern, Schals und Blazern und rückt nicht nur die aktuellen Stricktrends in den Fokus, sondern auch unser Gesicht und den Schmuck, den wir tragen.

Darum lieben wir den „Low Ponytail“ gerade so

Das Schöne an dem extra tief gebundenen Pferdeschwanz: Du kannst ihn auf die unterschiedlichsten Arten stylen und deinen Look so jeden Tag neu definieren. Denn sowohl sleek als auch undone oder mit leichten Beach-Waves ist der Zopf ein echter Hingucker. Wenn du ein gutes Händchen für Frisuren hast und gerne flechtest, kannst du dir sogar einen extravaganten Zopf kreieren.

Fashion-Ikone Darja Barannik hat ihrem Low Ponytail einen extra Hauch Glamour mit einem Lederhaarband und Perlen verliehen.

So stylst du die Trendfrisur mit wenigen Handgriffen:

1. Deine Haare sollten am besten nicht frisch gewaschen sein, dann haben sie mehr Griffigkeit und die Frisur gelingt besser. Nun einfach mit einem Kamm einen Mittelscheitel ziehen und die Haare gründlich durchbürsten. Trockene Spitzen eventuell mit einem Tropfen Haaröl pflegen.

2. Kleine Babyhaare, Frizz oder fliegende Haare bändigst du mit ein bisschen Frisiercreme oder etwas Texturespray.

3. Jetzt deine Haarlängen mit beiden Händen tief im Nacken zusammenfassen und nah am Kopf mit einem schmalen Haargummi oder einem Scrunchie fixieren. Wenn du nicht willst, dass man das Gummi sieht, kannst du es einfach mit einer Haarsträhne umwickeln.

4. Für einen besonders sleeken Look nun die Haarlängen mit noch mehr Öl behandeln und anschließend etwas Haarspray auftragen.

5. Wenn du die Haare eher lässig tragen möchtest, kannst du den Zopf weiter weg von deinem Kopf zusammenbinden. So sorgst du dafür, dass automatisch ein paar Strähnen in dein Gesicht fallen. Damit die Haarlängen wuscheliger aussehen, kannst du sie auch noch mit Salzspray oder Mousse stylen.

Das sind die wichtigsten Styling-Tools für den perfekten Low Ponytail:

Ganz wichtig: Wenn du einen „Low Ponytail“ tragen möchtest, musst du deine Spitzen gut pflegen und sie regelmäßig beim Friseur nachschneiden lassen. Sonst wirkt der Pferdeschwanz ausgefranst und nach unten hin einfach viel zu dünn.

Welche Trendfrisur solltest du unbedingt ausprobieren?

Was sagst du zu der neuen Trendfrisur, die jetzt alle Blogger lieben? Langweilig oder cool? Trägst du den „Low Ponytail“ vielleicht sogar schon regelmäßig? Oder trägst du deine Haare lieber offen? Sag es uns gern in den Kommentaren hier oder bei Facebook! Wir sind gespannt!

Bildquelle:

Imago Images/Runway Manhattan

Hat Dir "Alle lieben den Low Ponytail: So einfach stylst du die Trendfrisur!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich