Architektur studieren

Frage: Ich möchte gerne Architektur studieren. Welche Voraussetzungen muss man dafür erfüllen, an welcher Uni studiere ich am besten und wie sehen die Zukunftschancen aus?

Antwort: Hallo,

Architekten müssen sowohl kreativ sein, als auch technisches Verständnis mitbringen. Auch wenn im Berufsleben immer mehr mit Computerprogrammen gearbeitet wird, ist die Skizze mit Stift und Papier noch immer ein wichtiger Bestandteil von Studium und Praxis. In erster Linie brauchst Du also Talent.

Neben der Kreativität stehen im Studium aber auch Themen wie Baustoffkunde und Statik auf dem Programm. Auch wenn das, im Gegensatz zum Bauingenieurs-Studium, nicht der Schwerpunkt ist, sollten Dich Mathematik und Naturwissenschaften also zumindest grundsätzlich interessieren. Ein weiterer wichtiger Punkt für einen Architekten ist die Teamfähigkeit, denn im Berufsalltag wirst Du die meisten Projekte zusammen mit Kollegen planen und abwickeln. Außerdem solltest Du keine Zukunftsängste haben, sondern entschlossen und mit viel Einsatz an Dein Ziel herangehen, denn für Architekten sah der Arbeitsmarkt lange Zeit nicht besonders rosig aus. Dazu aber gleich mehr.

Die meisten Universitäten und Fachhochschulen vergeben die Studienplätze über eine Eignungsprüfung. Vergabe nur nach Abiturnote ist eher selten. Deshalb solltest Du Dich jetzt schon darauf vorbereiten, dass eine Mappe mit Beispielarbeiten verlangt wird. Was genau die einzelne Hochschule verlangt, solltest Du frühstmöglich herausfinden. Da viele Unis ein persönliches Gespräch und eine Prüfung vor Ort verlangen, können die Bewerbungsfristen nämlich früher enden, als bei anderen Studiengängen.

Für die Wahl der Hochschule kannst Du Dich beispielsweise an Rankings orientieren. Allgemeine Rankings findest Du bei Unicheck.de oder beim CHE (Centrum für Hochschulentwicklung). Einen detaillierten Vergleich zwischen ausgewählten Studiengängen bietet zum Beispiel der DAAD. Wichtig ist aber, dass Du Dir den Studienaufbau auch im Detail ansiehst. Da viele Unis versuchen, durch bestimmte Schwerpunkte ein Profil zu bilden, kann sich der Studieninhalt recht stark unterscheiden.

Was die Entwicklung des Architekturstudiums angeht, so ist die Zahl der Studienanfänger in den letzten Jahren leicht gesunken. Das kommt daher, dass angehenden Architekten zeitweilen eher schlechte Zukunftsaussichten prognostiziert wurden. Das sollte Dich aber nicht davon abhalten, Dein Traumstudium in Angriff zu nehmen. Schließlich kann sich die Situation am Arbeitsmarkt in den Jahren Deines Studiums ändern. Viele andere Berufsfelder gelten ebenfalls als überlaufen oder schlecht bezahlt. Fakt ist jedoch, dass sich diejenigen, die Praxiserfahrungen sammeln und viel Energie in ihr Studium stecken, am Ende meistens auch im Job durchsetzen können.

Um Dir eine weitere Möglichkeit zu eröffnen, solltest Du trotzdem Fremdsprachen in Dein Studium miteinbeziehen und ein Auslandssemester planen. Im Ausland, speziell im asiatischen Raum, sind gut ausgebildete Architekten nämlich nach wie vor gefragt. Mehr zu Zukunftsaussichten findest Du zum Beispiel bei der Jobampel auf Stern.de.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?