Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ist das möglich?

Hauskauf mit 30? Studie zeigt, wie viel du monatlich sparen musst

Hauskauf mit 30? Studie zeigt, wie viel du monatlich sparen musst

Ein Eigenheim, das Studium oder ein Auslandsjahr: Häufig beginnen Eltern schon früh, Geld für ihre Kinder zurückzulegen, um ihnen ihre späteren Wünsche zu erfüllen. Doch wie viel braucht es monatlich, um die Ziele zu erreichen und wie legt man das Geld am besten an? Antworten darauf liefert jetzt eine Studie des Finanzdienstleisters Weltsparen. Außerdem haben wir dir berechnet, wie viel Geld du selbst monatlich zurücklegen müsstest, um in zehn Jahren dein eigenes Haus finanzieren zu können.

Ein Großteil der Deutschen würde gerne im Eigenheim wohnen. Für viele geht dieser Traum jedoch nie in Erfüllung, denn europaweit hat Deutschland eine der höchsten Mieterquoten. In jungen Jahren ist bei den meisten noch gar nicht an die eigenen vier Wände zu denken – es sei denn, die Eltern helfen nach. Denn wer schon nach der Geburt des Kindes anfängt, monatlich einen kleinen Betrag zurückzulegen, der kann seinem Kind später viele Wünsche erfüllen.

Geld für das Eigenheim sparen mit ETF-Sparplan

Für die Berechnungen in der Studie ist man bei Weltsparen.de von Durchschnittswerten ausgegangen. Für ein Haus bezahlt man in Deutschland durchschnittlich 400.000 Euro. Viele Banken verlangen ein Eigenkapital von 20 Prozent, in diesem Fall also 80.000 Euro. Oftmals reicht aber bereits ein Eigenkapital von 10 Prozent, also 40.000 Euro, um einen Kredit zu erhalten. Außerdem wird in der Studie davon ausgegangen, dass man das Geld in einen ETF-Sparplan* anlegt und damit durchschnittlich 5 Prozent Rendite im Jahr erzielt. Aufgrund dieser Annahmen müsstest du für dein Kind monatlich 30 Jahre lang folgende Summen zurücklegen:

  • 107 Euro/Monat für ein Eigenkapital von 80.000 Euro
  • 53 Euro/Monat für ein Eigenkapital von 40.000 Euro

*Ein ETF ist ein börsengehandelter Aktien-Fond, der einen bestimmten Index (z.B. den Dax) nachbildet. Der Fond enthält also die Aktien vieler verschiedener Unternehmen. Mit einem Sparplan kaufst du monatlich neue Anteile. Die historische Entwicklung zeigt, dass die durchschnittliche jährliche Rendite bei einem ETF bei 5 Prozent liegt. Einen ETF-Sparplan kannst du entweder vollkommen eigenständig in deinem eigenen Depot oder zum Beispiel mit der Hilfe von OSKAR anlegen.

Geld für das Eigenheim anlegen ohne ETF-Sparplan

Natürlich sind diese Werte nur grobe Richtwerte. Denn bis ein heute geborenes Kind 30 ist, kann sich sowohl an den Immobilien- als auch an den Aktienmärkten noch einiges verändern. Für den Vergleich haben wir hier jedoch einmal berechnet, wie viel Geld du am Ende hättest, wenn du denselben Betrag nicht in einen ETF-Sparplan investieren würdest, sondern das Geld ohne Zinsen zum Beispiel auf ein Sparbuch legst:

  • Bei 107 Euro/Monat wären das nach 30 Jahren 38.520 Euro
  • Bei 53 Euro/Monat wären es nach 30 Jahren 19.080 Euro

Das Eigenheim ohne die Hilfe der Eltern finanzieren

Was ist nun aber, wenn meine Eltern kein Geld für mich angelegt haben, ich mir aber trotzdem bald ein Eigenheim leisten möchte? Hierfür haben wir selbst einmal berechnet, wie viel Geld du in einen ETF-Sparplan anlegen müsstest, um dir innerhalb von zehn Jahren ein Eigenkapital von 40.000 Euro anzusparen. Das Ergebnis:

  • Wenn du monatlich 250 Euro anlegst, hast du nach 10 Jahren 39.620 Euro gespart.
  • Wenn du monatlich 300 Euro anlegst sind es nach 10 Jahren sogar 47.544 Euro.

Wer mit 20 Jahren anfängt 250 Euro zurückzulegen, hat also gute Chancen, sich mit 30 bereits eine Immobilie leisten zu können. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass der Hauskauf häufig nicht nur von einer Person, sondern von einem Paar gestemmt wird. Mit zunehmendem Alter steigt außerdem meist auch das Einkommen, sodass wir häufig mehr Geld haben, dass wir beiseitelegen können.

Weitere Sparziele für die eigenen Kinder

Neben der Immobilie gibt es auch viele andere Träume, die Eltern ihren Kindern später einmal erfüllen wollen. Weltsparen.de hat deshalb außerdem noch errechnet, wie viel Eltern ab der Geburt ihres Kindes für die folgenden Ziele monatlich sparen müssten:

Wunsch Sparzeit ab Geburt Benötigtes Budget Monatliche Sparrate Sparbuch Monatliche Sparrate ETF Ersparnis ETF vs. Sparbuch
Bachelor-Studium 18 Jahre 31.000 Euro 144 Euro 94 Euro 10.700 Euro
Auslandsjahr/Weltreise 25 Jahre 13.000 Euro 43 Euro 24 Euro 5.800 Euro
Private Altersvorsorge 67 Jahre 165.000 Euro 205 Euro 33 Euro 38.000 Euro

 

Wie gut kannst du mit Geld umgehen?
Bildquelle:

Stocksy/Garage Island Crew

Hat Dir "Hauskauf mit 30? Studie zeigt, wie viel du monatlich sparen musst" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich