Journalistin ohne Abitur?

Hallo Steffi, ich habe einen Traum: Ich will Journalistin werden! Das Schreiben ist einfach meine ganz große Leidenschaft, ich unterhalte selbst verschiedene Weblogs und habe zuletzt zwei Monate lang ein Praktikum in der Redaktion unserer ortsansässigen Lokalzeitung gemacht. Leider habe ich in der Schule sehr geschludert und deshalb nur einen Realschulabschluss geschafft. Danach war ich ein Jahr lang auf Weltreise und habe ein bisschen gejobbt. Nach meiner Ausbildung arbeite ich jetzt als Bürokauffrau und bin 23 Jahre alt. Wie verwirkliche ich meinen Traum auch ohne Abitur? Habe ich eine Chance? Ich bin gespannt auf Deine Tipps!

Hallo,
Deine größte Sorge scheint zu sein, dass Du kein Abitur hast. Dabei ist das gar kein so großes Hindernis und kann sogar neben dem Beruf nachgeholt werden. Da Du im Moment schon arbeitest, wäre es für Dich sinnvoll, wenn Du das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg machst. Was heißt das? Um für den zweiten Bildungsweg zugelassen zu werden, musst Du eine anerkannte Ausbildung vorweisen können. In Deinem Fall ist das die Ausbildung zur Bürokauffrau. Im weiteren Schritt musst Du Dich zwischen einer privaten und einer öffentlichen Institution entscheiden, an der Du das Abitur nachholen möchtest. Der große Unterschied ist, dass Ersteres kostenpflichtig ist, wie beispielsweise Fernschulen oder Volkshochschulen. Dagegen kannst Du öffentliche Institutionen, wie Abendschulen und Telekollegs, kostenlos besuchen. Neben der Arbeit kannst Du hier ganz problemlos Dein Abitur abends und am Wochenende nachholen. Das dauert etwa drei bis vier Jahre.

Nach dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg kannst Du dann versuchen, journalistisch Fuß zu fassen. Doch achte darauf, wohin Du willst. Denn Weblogs sind zwar schön und gut, werden Dir aber bei einer Bewerbung beispielsweise in einem politisch orientierten Magazin nur bedingt weiterhelfen. Da Du ja bereits Erfahrungen bei einer Zeitung gemacht hast und es Dir scheinbar gefallen hat, könntest Du auch in diese Richtung gehen. Ein Praktikum kann ein guter Einstieg in den Job sein. Je nachdem wie groß die Zeitung ist, kannst Du hier auch eine Ausbildung machen, ein so genanntes Volontariat, was wiederum für weitere Bewerbungen auf andere Stellen hilfreich ist.

Für die meisten Volontariatsstellen ist allerdings ein Studium Voraussetzung, was ich Dir hiermit ans Herz legen möchte. Das würde für Dich zwar heißen, erst einmal kein Geld zu verdienen und erst relativ spät in den Beruf einzusteigen, doch für eine Laufbahn als Redakteurin wirst Du um ein Studium nur schwer herum kommen. Das neue Bachelor-Master-System ermöglicht Dir aber auch ein relativ schnelles Studium: Wenn Du richtig Gas gibst, kannst Du nach drei Jahren bereits Deine Bachelor-Urkunde in den Händen halten. Was genau Du studieren solltest, ist schwer zu sagen, da es keinen vorgeschriebenen Werdegang gibt. Alles, was mit Medien und Journalismus zu tun hat, ist natürlich hilfreich. Doch auch Germanistik und Fremdsprachen können Dir den Weg zu Deinem Traumberuf ebnen. Auch sehr spezialisierte, so genannte Orchideenstudiengänge können einen guten Einstieg als Journalistin bieten, zum Beispiel bei Fachzeitschriften oder sehr speziell ausgerichteten Medien. Außerdem bietet Dir ein Studium die Gelegenheit, während dieser Zeit in Form von Praktika weitere Erfahrungen bei Zeitungen, Radiosender, Online-Redaktionen oder beim Fernsehen zu sammeln. Praktika sind auch wichtige Gelegenheiten, Kontakte zu knüpfen: Vielleicht überzeugst Du Deine Vorgesetzten so sehr von Deiner Arbeit, dass sie Dir eine Stelle anbieten oder Dir die Möglichkeit einer freien Mitarbeit geben. Auch eine gute Referenz kann viel wert sein.

Neben dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, einem Studium oder einem Einstieg über ein Praktikum ist Dein Wunsch und Wille am wichtigsten: Wenn Du unbedingt Journalistin werden willst, hast Du noch einiges vor Dir. Pack es an, bevor Du in einem Beruf festsitzt, der Dir keinen Spaß macht. Ich wünsche dir viel Erfolg!


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • beerenstrauch am 11.09.2013 um 07:04 Uhr

    ich glaube nicht, dass man unbedingt studieren muss!! abi schön und gut, aber ein studium würde ich nicht zwingend machen

    Antworten
  • Fashiongirl92 am 02.10.2012 um 14:17 Uhr

    Klingt stressig. Aber wenn Du journalistin werden willst, musst Du wohl dein Abitur nachholen.

    Antworten
  • Fashiongirl92 am 02.10.2012 um 14:16 Uhr

    Klingt nach sehr viel Stress, den Du in Kauf nehmen musst, um Dein Ziel zu erreichen.

    Antworten