Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Richtiger Schritt?

Offiziell arbeitsunfähig: Firma gibt Mitarbeiterinnen 10 Tage Periodenurlaub

Offiziell arbeitsunfähig: Firma gibt Mitarbeiterinnen 10 Tage Periodenurlaub

Diese Nachricht schlägt in der Arbeitswelt gerade Wellen: Ein indischer Lieferdienst namens „Zomato” gibt seinen Mitarbeiterinnen neuerdings frei, wenn sie sich während ihrer Menstruation durch zu starke Schmerzen arbeitsunfähig fühlen.

Du kennst es sicher auch: Während der Periode quält man sich oft nur zur Arbeit, vor allem dann, wenn man es vor lauter Schmerzen kaum aushält. Da helfen bei vielen oft nur Schmerztabletten und Zähne zusammenbeißen. Eine indische Firma will ihren Angestellten jetzt entgegenkommen. Laut spiegel.de gewährt der Arbeitgeber den (Transgender-)Frauen bis zu zehn Tage bezahlten Urlaub extra, also etwa einen pro Zyklus. „Du solltest Menschen in internen Gruppen oder E-Mails einfach sagen können, dass du gerade einen Tag Periodenurlaub nimmst”, wird der Firmenchef dazu zitiert. Seine Motivation sei angeblich, dass eine solche freie Zeit aufgrund der Menstruation nicht als schamvoll angesehen werden soll.

Bedenkt man, dass die Menstruation für Arbeitgeber im Endeffekt noch auf der ganzen Welt ein Tabuthema zu sein scheint und Frauen während ihrer Monatsblutung in Indien als unrein gelten, ist dieser Schritt interessant – ob er wirklich aus Nächstenliebe geschieht oder eher, weil es sich um einen Essenslieferservice handelt und man keine Frauen während ihrer „unreinen” Tage beschäftigen wolle, sei (leider) dahingestellt. Dennoch ist ein offizieller, bezahlter Menstruationsurlaub eine spannende und zukunftsweisende Idee. Oder? Darüber scheiden sich die Geister.

Nachteil am Arbeitsmarkt oder echte Hilfe?

Liest man sich die Kommentare auf Twitter durch, findet man zum einen natürlich den Widerspruch einiger Männer, dass dies ungerecht wäre. Zum anderen macht sich aber auch Kritik breit, weil Frauen durch diese finanzielle Extrabelastung und den zeitlichen Ausfall für Arbeitgeber unattraktiver werden, was der Gleichstellung der Geschlechter am Arbeitsmarkt hinderlich werden könnte. Die indische politische Aktivistin Angellica Aribam schreibt dagegen auf Twitter, dass es heute vielleicht noch unvorstellbar sei, Urlaub wegen seiner Periode zu bekommen, aber man auch lange gegen den Mutterschutzurlaub demonstriert habe, der heute völlig normal sei und dass es mit der Rücksicht auf die Menstruation ebenso laufen werde.

Was meinst du: Fändest du ein paar Zusatztage Urlaub toll, wenn es Frauen während der Periode schlecht geht? Oder siehst du das Ganze auch eher kritisch und kontraproduktiv? Sag uns deine ehrliche Meinung gern in den Kommentaren.

14 Dinge, die wir von Frauen in „Männerberufen“ lernen können

14 Dinge, die wir von Frauen in „Männerberufen“ lernen können
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images/PeopleImages

Hat Dir "Offiziell arbeitsunfähig: Firma gibt Mitarbeiterinnen 10 Tage Periodenurlaub" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich