Tiermedizin studieren

Frage: Hi Steffi, Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, Veterinärmedizin zu studieren. Allerdings gibt es in Deutschland nicht viele Unis, an denen das möglich ist. Kannst Du mir sagen, welche Voraussetzungen man erfüllen muss, um eine Chance zu haben? Ich bin sehr gut in Bio, aber nicht so gut in Chemie und habe einen zweier Notendurchschnitt. Ist das Studium sehr anspruchsvoll?

Antwort: Hallo,

es stimmt, dass deutschlandweit nur fünf Universitäten den Studiengang Veterinärmedizin anbieten und zwar die Unis in Hannover, Berlin, Gießen, Leipzig und München. Die Studienplätze für die meisten medizinischen Studiengänge werden über Hochschulstart, ehemals ZVS, vergeben und so auch für Tiermedizin. Das bedeutet, dass die Eintrittskarte zum Wunschstudium in erster Linie das Abiturzeugnis ist, denn im ZVS-Verfahren wird zum großen Teil nach Notendurchschnitt vergeben. Einige Unis wählen auch nach zusätzlichen Kriterien aus, aber kommen wir erst mal zum Numerus Clausus.

Wie hoch der ausfällt, wird jedes Jahr erneut durch Angebot und Nachfrage errechnet, daher kann sich das von Semester zu Semester unterscheiden. Eine gute Richtlinie ist aber der NC der letzten Jahre und den kannst Du Dir unter Hochschulstart ansehen. Hier beispielsweise sind die NCs der Bewerbungsphase für das diesjährige Wintersemester. Du siehst, dass sich der Schnitt immer im Einserbereich bewegt – das heißt aber nicht, dass Du gar keine Chance hast. Solltest Du zum Beispiel nicht gleich angenommen werden und Du probierst es im folgenden Jahr wieder (Tiermedizin kannst Du nur zum Wintersemester beginnen), verbessern sich Deine Chancen durch die Wartesemester automatisch.

Allerdings habe ich ja eben schon erwähnt, dass nicht ausschließlich Notenschnitt und Wartesemester zählen – so werden im Schnitt nur 40 Prozent der Bewerber zugelassen. Bei den restlichen 60 Prozent werden neben der Note auch Zusatzqualifikationen berücksichtigt. Welche das sind, legt jede Uni einzeln fest – auch das findest Du unter Hochschulstart. In den meisten Fällen jedoch hast Du einen Vorteil wenn Du eine relevante Berufsausbildung vorweisen kannst oder gute Noten in studienrelevanten Fächern hast. In Hannover und Berlin gibt es zusätzlich einen Eignungstest.

Aber welche Fächer sind relevant? Gute Noten solltest Du vor allem in naturwissenschaftlichen Fächern haben, das heißt in Mathe, Bio, Physik und leider auch Chemie, denn das ist ein relativ großer Teil des Studiums. Insgesamt sollte man den Anspruch des Tiermedizin-Studiums nicht unterschätzen, denn es ist umfangreich und sehr vielseitig und hat wenig mit „Tiere streicheln“ zu tun. Andererseits ist es aber auch hochinteressant und Du lernst jeden Tag etwas Neues, also trau Dich einfach!

Wenn Du mehr zu Inhalten wissen möchtest, schau Dir doch einfach mal das Vorlesungsverzeichnis oder den Verlaufsplan an, denn hier kannst Du schon im Vorfeld erfahren, was Dich im Studium erwartet. Hier Beispielsweise findest Du die Veranstaltungen der LMU München.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?