Konzentration!

8 Survival-Tipps fürs Arbeiten im Großraumbüro

8 Survival-Tipps fürs Arbeiten im Großraumbüro

Statt auf abgetrennte Räume setzen viele Firmen heutzutage auf offene Flächen. Das ist meist nicht nur kostengünstiger, sondern fördert auch die Kommunikation. Genau das ist aber nicht immer hilfreich für die Konzentration. Wir geben dir acht Tipps, wie du die Geräuschkulisse, unangenehme Gerüche und andere Störfaktoren im Großraumbüro meisterst. 

#1 Investiere in Noise-Cancelling-Kopfhörer

Selbst wenn sich deine Kollegen in angemessener Lautstärke unterhalten, entsteht durch das Tippen, Telefonate und mehrere Gespräche gleichzeitig eine ständige Geräuschkulisse. Wenn du dich gerade sehr konzentrieren musst, sind Noise-Cancelling-Kopfhörer die einfachste Methode, um Ruhe zu erzeugen. Mit aufgesetzten Bügel-Kopfhörern blendest du nicht nur Geräusche aus, sondern signalisierst deinen Mitarbeitern auch, dass du gerade nicht gestört werden möchtest. Bei Amazon findest du günstige Modelle schon ab 13 Euro.* Besonders empfehlen können wir dir die TaoTronics Active Noise Cancelling Bluetooth 5.0 Kopfhörer*, die zahlreiche 5-Sterne-Bewertungen bekommen haben, und in vielen schicken Farben daherkommen. Bei Amazon bekommst du dieses Modell für ca. 67 Euro.

Noise-Cancelling-Kopfhörer

#2 Finde den richtigen Soundtrack zum Arbeiten

Kopfhörer allein bringen natürlich noch nichts. Entscheidend für ein konzentriertes Arbeiten ist auch die Wahl der richtigen Musik, bzw. Geräusche. Hier gibt es keine Universallösung, denn die einen können bei klassischer Musik hervorragend arbeiten, die anderen werden eher abgelenkt. Wer bei seiner Lieblingsmusik zum Mitsingen neigt, kann stattdessen auf Ambient-Sounds, Chillout-Musik, Film-Soundtracks oder auch beruhigende Geräusche wie Regenprasseln, Gewitter oder White Noise setzen. Wen hingegen Lyrics nicht stören kann auch motivierende Hip-Hop- oder Rock-Songs nutzen, um wieder aus einem Mittagstief zu kommen.

Bei YouTube findest du zahlreiche kostenlose Tracks, die deine Konzentration fördern:

#3 Konzentriere dich auf dich selbst

Im Großraumbüro bekommt man auch immer mit, wie die anderen Kollegen arbeiten. Auch wenn es dich nerven mag, dass andere sich zwischendurch häufig unterhalten, ständig aufstehen und durch die Gänge laufen, solltest du nicht zu viele Gedanken daran verschwenden. Jeder Mensch hat seine eigene Arbeitsweise. Nur weil sie nicht wortkarg vor ihrem Computer sitzen, heißt es nicht automatisch, dass sie nicht arbeiten. Und selbst wenn – lass dich davon nicht beeinflussen, sonder versuche, ganz bei dir zu bleiben!

#4 Nervige Kollegen konstruktiv kritisieren

Es kann natürlich auch vorkommen, dass sich Kollegen wirklich rücksichtslos verhalten: Lautes Telefonieren und Tratschereien können auf Dauer deine Konzentration stören. Kommt dies häufiger vor, solltest du deine Kritik in einem ruhigen Tonfall anbringen, und nicht erst, wenn dir endgültig der Geduldsfaden reißt. Kleine Konflikte im Großraumbüro lassen sich immer leichter lösen, wenn du sie sofort ansprichst. Also: Nicht lange grübeln oder dich bei deinen Kollegen auskotzen, sondern gleich den Mund aufmachen!

#5 Sprich mit deinem Arbeitgeber über Störquellen

Wenn direkte Kritik nicht hilft, oder du einfach keinen guten Draht zu deinen Kollegen hast, kannst du auch mit deinem Vorgesetzten oder dem Office Manager reden. Bestimmt bist du nicht die Einzige, die sich ein angenehmes Arbeitsumfeld wünscht. Nervt es dich, wenn Mitarbeiter neben dir ihr Zwiebel-Mettbrötchen auspacken, oder sich anscheinend in Parfüm gebadet haben? Dann wird es vielleicht Zeit, neue Regeln aufzustellen. In manchen Büros ist zum Beispiel das Essen von warmen Gerichten, Wurstbroten oder Döner am Schreibtisch verboten. In den USA und in Kanada ist es Angestellten in manchen Städten außerdem untersagt, parfümiert auf der Arbeit zu erscheinen.

#6 Kleide dich vorausschauend

Ein ewiges Streitthema im Großraumbüro ist auch die Belüftung sowie die Einstellung der Klimaanlage. Manchen ist es zu warm, anderen zu kalt. Hier wird man sicher nie eine Lösung finden, die allen gerecht wird. Da Durchlüften für die nötige Frischluft zur Förderung der Konzentration sorgt, sollten sich hier am besten die Frostbeulen anpassen, und sich immer entsprechende Kleidung zum Überziehen mitnehmen.

#7 Verbringe deine Pausen außerhalb des Büros

Mehrere Stunden am Tag in einem Raum mit vielen anderen Menschen zu verbringen, wirkt sich nicht immer positiv auf die Konzentration aus. Sorge also wenn möglich gelegentlich für einen Ortswechsel. Statt Mittagspausen in der Büro-Küche zu sitzen, solltest du öfter versuchen, raus zu gehen. Nach der Pause an der frischen Luft werden dich Kleinigkeiten im Büro auch weniger nerven.

#8 Alternativen zum Großraumbüro finden

Wenn all diese Tipps nicht helfen und du dich bei wichtigen Aufgaben inmitten vieler Kollegen einfach nicht konzentrieren kannst, solltest du mit deinem Vorgesetzten reden. Vielleicht gibt es in deinem Büro die Option, gelegentlich in Meeting-Räumen oder auch im Home Office zu arbeiten. Sofern du deinem Chef versicherst, dass du dort effizienter arbeiten kannst, sollte dies kein Problem darstellen.

Bildquelle:

Getty Images/Aila Images

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich