Sicher langfristig haarfrei? Talk mit Dermatologin

„Egal, in welcher Körperzone: Mit IPL kann man sich dauerhaft von lästigen Stoppeln befreien“

Wie funktioniert IPL? Welche Gründe sprechen dafür? Ist die Technologie sicher für den Heimgebrauch? Worin besteht der Unterschied zwischen IPL und einer Enthaarung mit dem Laser? Und welche Hauttypen kommen dafür in Betracht? Über die dauerhaft sichtbare Haarentfernung sprechen wir mit der renommierten Dermatologin Dr. med. Melanie Hartmann. Sie führt in Hamburg eine Privatpraxis für Dermatologie und Lasermedizin. 

Wie lange dauert es, bis man bei einer IPL-Behandlung eine dauerhafte Haarentfernung erzielt? 

Der typische Haarwachstumszyklus variiert von Person zu Person und kann abhängig vom Körperbereich 18–24 Monate dauern. Da nur aktiv wachsende Haare für eine Lichtbehandlung empfänglich sind, ist es wichtig, mehrere Behandlungen durchzuführen, um eine kontinuierlich glatte Haut zu erzielen. Aus diesem Grund empfehle ich eine Anfangsphase mit einer Anwendung pro Woche in den ersten 4–12 Wochen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Die meisten AnwenderInnen sehen bereits nach den ersten Anwendungen schnell Ergebnisse – das Haar wird dünner und wächst von Mal zu Mal weniger flächendeckend nach. Falls ihr keine Haare mehr wachsen seht, könnt ihr die Anwendung auf eure Befürfnisse anpassen. Manche benötigen nur alle ein bis zwei Monate eine Behandlung, andere sogar nur alle sechs Monate. 

Wie funktioniert IPL? Welche Gründe sprechen dafür? Ist die Technologie sicher für den Heimgebrauch? Worin besteht der Unterschied zwischen IPL und einer Enthaarung mit dem Laser? Und welche Hauttypen kommen dafür in Betracht? Über die dauerhafte Haarentfernung sprechen wir mit der renommierten Dermatologin Dr. med. Melanie Hartmann. Sie führt in Hamburg eine Privatpraxis für Dermatologie und Lasermedizin. 

Wie lange dauert es, bis man bei einer IPL-Behandlung eine permanente Haarentfernung erzielt? 

Der typische Haarwachstumszyklus variiert von Person zu Person und kann abhängig vom Körperbereich 18–24 Monate dauern. Da nur aktiv wachsende Haare für eine Lichtbehandlung empfänglich sind, ist es wichtig, mehrere Behandlungen durchzuführen, um eine kontinuierlich glatte Haut zu erzielen.

Aus diesem Grund empfehle ich eine Anfangsphase mit einer Anwendung pro Woche in den ersten 4–12 Wochen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Die meisten AnwenderInnen sehen bereits nach den ersten Anwendungen schnell Ergebnisse – das Haar wird dünner und wächst von Mal zu Mal weniger flächendeckend nach. Falls ihr keine Haare mehr wachsen seht, könnt ihr die Anwendung auf eure Befürfnisse anpassen. Manche benötigen nur alle ein bis zwei Monate eine Behandlung, andere sogar nur alle sechs Monate. 

Dr. med. Melanie Hartmann führt in Hamburg eine Privatpraxis für Dermatologie und Lasermedizin. Bild: Braun

Der Braun Silk-expert Pro 5 IPL ist mit einer besonderen Technologie ausgestattet, die den Haut- und Haarton während der Anwendung scannt und die Intensität der Lichtblitze automatisch anpasst. Warum ist das so wichtig für eine erfolgreiche und dauerhaft sichtbare Haarentfernung?

Es verhält sich so, dass der Hautton am ganzen Körper und sogar innerhalb einer Körperpartie variieren kann. Grund dafür ist im Wesentlichen die Sonneneinstrahlung. Das Gesicht ist dabei besonders häufig der Sonne ausgesetzt und somit dunkler als Körperpartien wie Acheln, Bikinizone oder auch Beine. Bei der Anwendung mit den meisten IPL-Geräten ist ein aufwendiger Hauttonabgleich mit einer Karte notwendig, auf Grundlage dessen die Lichtintensität manuell eingestellt werden muss. Bei der Anwendung mit dem Braun Silk-expert Pro 5 IPL geschieht dies automatisch.

Der Silk-expert Pro liest 80 Mal pro Sekunde kontinuierlich deinen Hautton und passt automatisch die Lichtintensität an – für größte Sicherheit und Effizienz. Bild: Braun

Welche Haut- und Haartypen eignen sich besonders für eine IPL-Behandlung?

Da lichtbasierte Haarentfernungsmethoden wie das IPL-Verfahren auf das dunkle Farbpigment im Haar abzielen, gilt grundsätzlich: je dunkler das Haar und je heller die Haut, desto wirkungsvoller die Behandlung. IPL ist bei hellem bis mittlerem Hautton mit natürlich blondem bis dunkelbraunem oder schwarzem Haar am wirksamsten und garantiert ein ein perfektes Ergebnis. Die Methode eignet sich am wenigsten für sehr helles Haar (hellblond, rot, grau oder weiß), bei dem die geringere Melaninmenge das Licht nicht absorbiert. 

Das heißt, die IPL-Technologie wirkt nicht bei sehr sonnengebräunter oder dunkler Haut?

Weil dunkle Haut mehr Melanin enthält, absorbiert sie mehr Energie als empfohlen. Die Behandlung kann als unangenehmer empfunden werden. Die Anwendung auf dunkler Haut ist daher nicht empfehlenswert.

Seidenglatte Haut macht einfach glücklich


Worin besteht der Unterschied zwischen IPL und Haare lasern?

Die Funktionsweise ist bei beiden Methoden gleich: beide zielen auf das Melanin im Haarfollikel ab. Und auch die Ergebnisse sind im Vergleichstest relativ gleich. Die Effektivität hängt im Einzelfall von Faktoren wie dem Behandlungsschema, dem Energielevel und der Gleichmäßigkeit der Behandlung an der Hautoberfläche ab. Der wichtigste Unterschied besteht in der eingesetzten Lichtart. IPL heißt ja Intense Pulsed Light, deckt ein breites Wellenlängenspektrum ab und eine breitere Lichtstreuung. Laserlicht dagegen deckt nur eine einzige Wellenlänge ab und hat eine sehr enge Lichtstreuung.

Brauns bestes IPL für eine dauerhaft sichtbare Haarentfernung

Kann IPL am gesamten Körper angewendet werden?

Ja, man kann IPL beinahe am ganzen Körper anwenden. Ich empfehle die Anwendung jedoch nicht im Genitalbereich. Die IPL-Behandlung ist entlang der Bikinilinie problemlos möglich, nicht aber im Genitalbereich, weil die Haut dort von Natur aus dunkler bzw. die Haardichte höher ist. Dadurch würde mehr Energie absorbiert und die Behandlung könnte unangenehm werden.

Darf IPL auf Tattoos angewendet werden?

Wenn der Haut- und Haartyp für die IPL-Methode in Frage kommt, gibt es ein paar weitere wichtige Kriterien, die vor dem Kauf beachtet werden sollten. Tattoos, aber auch Hautveränderungen wie Muttermale, Sommersprossen o.Ä. sind Flächen, die von der Behandlung unbedingt ausgespart werden sollten. Bei Unsicherheiten bitte immer einen Arzt fragen.

Ist die Behandlung mit dem IPL hautschädigend oder sogar krebserregend?

Die Lichtimpulse enthalten keine UV-Strahlung und sind daher besonders hautfreundlich und sicher.

Vielen Dank, Frau Dr. Hartmann, für dieses informative Gespräch!

Mit dem Präzisionsaufsatz kannst du auch kleinere oder schwierige Bereiche wie Gesicht, Bikinizone und Achselhöhlen behandeln. Bild: Braun

Haare sicher und dauerhaft sichtbar entfernen – dieser Wunsch treibt uns Frauen doch wahrscheinlich alle um. Eine Methode, um genau das erreichen zu können, ist die IPL-Technologie. Du bist neugierig geworden und möchtest die Anwendung ausprobieren? Dann teste den Braun Silk-expert Pro 5 IPL jetzt risikolos für 100 Tage. Und wenn du noch mehr Fragen zu IPL hast, schau mal hier vorbei.

Teste IPL 100 Tage risikolos – dank Geld zurück-Garantie

NOCH MEHR INSPIRATION

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Ströer Content Group Sales GmbH in Zusammenarbeit mit Procter & Gamble Service GmbH, Sulzbacher Straße 40 – 50, 65824 Schwalbach am Taunus erstellt.