ANZEIGE

Alles in Balance: Was du für den neuen Scandi-Trend Lagom benötigst

Scandi-Fans und Minimalisten aufgepasst: Der neueste Trend aus Skandinavien, welcher Hygge als Lifestyle-Bewegung ablöst, heißt Lagom, was man ungefähr mit Mäßigung übersetzen könnte. Hier dreht sich alles um das Motto „Back to basics“ und die Frage, wie sich in einem Wohnraum alles in der richtigen Balance befinden kann. Wir zeigen dir, welche Key Pieces bei diesem ordentlichen Look nicht fehlen dürfen. 

#1: Dekoriere in zurückhaltendem Farbschema

Beim Lagom-Trend fokussiert man sich auf das Wesentliche und Schöne. Heißt: nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig im eigenen Leben und damit auch Wohnraum zu besitzen.

Für einen besonders aufgeräumt wirkenden Look reicht es aus, wenn dezente Farben unter sich bleiben. Insbesondere der Mix aus Weiß und Naturtönen ruft ein besonderes Wohlfühl-Gefühl hervor. Damit es bloß nicht zu langweilig ausschaut, kombiniere am besten unterschiedliche Materialien und Texturen miteinander. Und: setze hier und da Akzente in coolem Grau und Schwarz.

Als gutes Beispiel für den Look kannst du dir das Loft von „Liebesbotschaft“-Bloggerin Joanna Goetz anschauen, das durch eine schlichte Eleganz besticht. Das cleane Weiß schenkt eine beruhigende Atmosphäre und gibt der Freiberuflerin den nötigen Raum für kreative Ideen.

Die helle Tripodstehleuchte in Johannas Appartement hat es uns besonders angetan. Hier findest du ein ganz ähnliches Modell in klassischem Weiß.

#2: Clevere Möbel mit Stauraum sorgen für Ordnung

Insbesondere in einer immer komplexer werdenden Welt wächst in vielen von uns der Wunsch nach Struktur und Übersichtlichkeit. Umso wichtiger, dass in den eigenen vier Wänden Ordnung und das Gefühl von Kontrolle und Balance herrschen.

Wir empfehlen, dir dafür multifunktionale Möbel zuzulegen, in denen du allen möglichen Schnickschnack immer ganz schnell verstauen kannst. Das ist zum Beispiel besonders praktisch, um herumliegendes Spielzeug in Kinderzimmern clever wegräumen zu können.

#3: Elegante Aufbewahrungsboxen für ein cleanes Design

Wo wir schon beim Thema Verstauen sind: Beim Lagom-Trend musst du dich in regelmäßigen Abständen fragen, von welchen überflüssigen Dingen du dich trennen kannst; alles andere bekommt einen festen Platz zugewiesen bzw. wandert in dekorative Aufbewahrungsboxen.

Gerade der Eingangsbereich ist häufig unschön zugestellt mit vielen Schuhpaaren. Daher sind wir aktuell Fan dieser praktischen und clean aussehenden Schuhbox.

#4: Schwarze Strick-Poufs setzen Scandi-Akzente

Strick-Poufs sind großartige Allroundtalente: Sitzgelegenheit, Fußablage, Beistelltisch, Couchtisch, Kissen … Es gibt für sie so viele Einsatzmöglichkeiten, sodass du mit ihnen aufs Wesentliche fokussiert einrichten kannst. Noch dazu sind sie einfach super niedlich!

Besonders schick und puristisch wirken Strick-Poufs in Schwarz vor weißer Einrichtung. Tipp: Ein absoluter Hingucker auf Home-Partys ist es, wenn du die Poufs als Sitzgruppe arrangierst.

#5: Wanddeko mit reduzierter Bildsprache

Der Fokus bei deiner Wanddeko sollte auf Bilddrucken mit geometrischen Formen und klaren Linien liegen. Wie gefällt dir zum Beispiel dieses Motiv mit Dreiecken?

Unsere weiteren Favoriten: diese elegante Ozean-Fotografie, die eine so schöne Ruhe ausstrahlt. Und auch von diesem schlichten Ananas-Kunstdruck sind wir große Fans. Eingerahmt und lässig angelehnt an eine weiße Wand, umgeben von wenigen hellen Deko-Pieces – das verbreitet echtes Lagom-Feeling!

„Gutes Design ist so wenig Design wie möglich.“ Dieses berühmte Motto des Industriedesigners Dieter Rams kannst du dir bei deinem Lagom-Look zu Herzen nehmen.

Eine helle Einrichtung in Naturtönen von Weiß bis Taupe, ergänzt mit Farbakzenten in Grau und Schwarz, viel Stauraum sowie ein paar wenige, dafür aber praktische Möbel ergeben ein ästhetisch ansprechendes, funktionelles und zeitloses Interior. Viel Freude (und ein ausbalanciertes Lebensgefühl) in deinem nordisch angehauchten, einladenden Zuhause!