ANZEIGE

Wahre Veränderung kommt von innen. Zeit für eine kulinarische Detox-Woche!

Dein Energielevel sinkt ab? Du brauchst neue Power? Wir haben nicht nur 7 Rezepte mit überraschend wirkungsvollem Detox-Effekt zusammengetragen, sondern auch die elementarsten Dos and Dont’s für einen gesunden Neustart zusammengefasst. Das Besondere: Du kannst alle Tipps und Tricks ganz easy in deinen Alltag integrieren und schon in sieben Tagen innerlich und äußerlich in neuem Glanz erstrahlen. 

Ist deine Haut matt und blass? Fühlst du dich bereits morgens nach dem Aufstehen müde? Vielleicht ist es an der Zeit, deinen Körper von innen zu entgiften. 

Aber keine Sorge! Um dich gesund und nachhaltig zu ernähren, musst du weder wochenlang ausschließlich Ingwershots trinken, noch drei Mal täglich Heilerde essen. Dein Körper ist dir bereits dankbar, wenn du auf Giftstoffe wie Alkohol verzichtest und ihn mit kleinen Hilfestellungen – zum Beispiel in Form von Detox-Lebensmitteln – unterstützt.

Eine Detox-Ernährungswoche ist eine Art Frühjahrsputz für den Körper: Indem du deinen Körper von Altem und Unnützem befreist, erlangst du neue Energien. Und vergiss nicht: Innere Gesundheit bewirkt äußere Schönheit. Befolgst du diesen Ernährungsplan mit entschlackender Wirkung, beförderst du buchstäblich deine schönsten Seiten zutage. 

7 inspirierende Rezeptideen für deine Detox-Woche

Starte den Plan am besten an einem Wochenende oder zu einem anderen für dich entspannten Zeitpunkt, denn die Detoxkur kann dazu führen, dass du dich erschöpft fühlst, unausgeglichen bist und leichte Kopfschmerzen hast. Halte dich außerdem immer an die Dos and Dont’s, die als Grundlage für jede Art von Ernährungsdetox gelten und die du weiter unten in diesem Beitrag findest. 

Avocado-Montag?! Mit diesem Salat startest du leicht und ausgewogen in die Woche

Avocados sind reich an Vitamin A, B1, B2, D und E, Mineralien, Antioxidantien und Lecithin. Sie sind feuchtigkeitsspendend und ihr hochwertiges Fett liefert viele gesunde Fettsäuren. Keine schlechte Idee also, deine Woche mit einem leichten, aber köstlichen Avocado-Kichererbsen-Salat zu beginnen.

Für das Dressing brauchst du: Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitronensaft. Wenn du möchtest, kannst du anstelle des Olivenöls auch Avocadoöl verwenden. Es ist ein dunkles grünes Öl, das aus dem Fruchtfleisch gepresst wird. Anschließend die Kichererbsen waschen, die Avocado schälen und in Würfel schneiden und die Petersilie fein hacken. Die Salatzutaten mit dem Dressing vermengen und vor dem Servieren mit einigen Blättern frischer Petersilie dekorieren. Pro Person benötigst du:

  • 175 g gekochte Kichererbsen
  • 1 Avocado
  • sechs Stängel frische Petersilie
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten
  • Babyspinat oder Feldsalat
  • Saft einer Zitrone
  • Olivenöl

Dienstag ist Grüntee-Smothie-Tag! Sooo lecker und sooo gesund

Mit einem Grüntee-Smothie beginnt der Tag mit einer energiereichen Stärkung. Die Bananen geben dem erfrischendem, leichtem Tee die richtige Grundlage. Dieses Getränk macht wach, ohne deinem Organismus zu schaden. Und die einfache Zubereitung ist auch nicht von der Hand zu weisen – Wer hat schon Lust sich vor einem langen Arbeitstag in die Küche zu stellen? Du brauchst nur einen Mixer und pro Person folgende Zutaten:

  • 200 ml kalter, grüner Tee
  • 1 Banane
  • 1 Avocado
  • einen Schuss Ananassaft
  • ein halbes Bund frische Minze

Fine Dining am Mittwoch: Lachs auf Spinatbett

Das Rezept macht viel her, geht aber ganz einfach. Wenn du dich nach der Arbeit nicht nach einer aufwändigen Kochaktion fühlst, kommt es wie gerufen! Du beträufelst das Lachsfilet mit Zitronensaft, der sich positiv auf die Verdauung auswirkt, einem Schuss Olivenöl, eines der gesündesten Fette und streust Mohnsamen darüber. Auf das Fischfilet legst du eine Scheibe Zitrone und verwendest nach Bedarf Salz und Pfeffer. Anschließend bleibt der Fisch bei mindestens 200 Grad für ungefähr 30 Minuten im Ofen. Der Fisch sollte so zart sein, dass du ihn nur mithilfe der Gabel in mundgerechte Bissen zerteilen kann.

In einer kleinen Pfanne den Spinat mit etwas Olivenöl andünsten und ihn mit einer Prise Salz und Pfeffer abschmecken. Je nach Bedarf als Beilage Reis servieren. Wie im Salzstreuer wirkt Reis auch in Dir hydrophil, das heißt, er bindet Wasser und entzieht es dem Körper. Dieser Vorgang wirkt sich entlastend auf deine Verdauung aus und trägt zur inneren Reinigung bei. Pro Person benötigst du:

  • 1 Lachsfilet (vorzugsweise Bio-Wildlachsfilet)
  • Saft 1 Zitrone
  • 1 TL schwarze Mohnsamen
  • 350 Gramm Babyspinat
  • 1 Zitrone
  • Olivenöl

Shake it! Und zwar Datteln und Mandelmilch am Donnerstag

Für diesen leckeren und sättigenden Shake brauchst du nur eine Handvoll Zutaten. Diese packst du alle in den Mixer und fertig ist der perfekte Lunch. Das Schöne an dem Getränk ist, 1. das es super satt macht und dass es 2. richtig schön süß ist – und das nur mit dem Fruchtzucker der Datteln. Unser Tipp: Je saftiger deine Datteln, desto cremiger wird der Shake. Sollte er dir allerdings trotz allem noch nicht fluffig genug sein, kannst du auch einen Schuss Kokosmilch mit in den Mixer geben. So wird wird aus dem Shake fast schon ein kleines Dessert. Pro Person benötigst du:

  • 5 bis 8 Datteln
  • 1 TL Zimt
  • Mandelmilch (ungesüßt)
  • 1 Banane
  • 1 Handvoll Spinat

Freitag: Mit einer Minze-Brokkolisuppe fit ins Wochenende

Dieses tolle Suppenrezept wärmt und erfrischt gleichzeitig. Wie das geht? Die heiße Suppe wärmt dich von innen auf, während die ätherischen Öle der Minze in deinem Mund ihre erfrischende Wirkung entfalten. Das perfekte Rezept, um eine anstrengende Arbeitswoche alleine oder mit Freunden ausklingen zu lassen. Dazu musst du die gehackte Minze kurz mit einem Stück Butter oder Margarinein einer Pfanne andünsten und beiseite stellen. Schneide den Brokkoli in kleine Stücke und koche ihn circa 20 Minuten in der Gemüsebrühe, bevor du die angedünstete Minze dazu gibst. Anschließend musst du nur noch die Brühe abschmecken, nach Bedarf salzen und pfeffern und die Suppe pürieren. Gib zuletzt eine 3/4 Dose Kokosmilch dazu und dekoriere die einzelnen Teller mit frischer Minze und jeweils einem Löffel der restlichen Kokosmilch. Du benötigst pro Person:

  • 1 Bund frische Minze
  • 1 Brokkoli
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Stück Butter der Margerine

Diese Powerballs versüßen dir den Samstag

So gesund hast du sicher noch nie genascht! Und die Herstellung ist ganz easy: Rosinen und Zimt in etwas Hafermilch über Nacht einweichen. Am nächsten Tag den Honig, die Haferflocken und die Kokosraspeln unter die Rosinen-Milchmischung rühren und daraus einen Teig kneten. Dieser muss mindestens eine Stunde ruhen, damit sich die Haferflocken und die Kokosraspeln die Flüssigkeit ziehen können. Pro Person benötigst du:

  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1/4 Tasse Rosinen
  • 1/4 Tasse Kokosraspeln
  • c.a. 1/2 Tasse Hafermilch (je nach Bedarf mehr verwenden)
  • Zimt
  • Honig

Cozy-Sonntag mit Sauerteig-Avocado-Röstbrot – das im Bett übrigens auch sehr gut schmeckt …

Avocado-Toasts schmecken nicht nur in angesagten Cafés in deiner Nähe gut, sie funktionieren auch an einem regnerischen Sonntagmorgen auf dem Sofa oder im Bett, eingekuschelt unter der Bettdecke ganz hervorragend. Und das Beste an ihnen: Man muss nicht einmal den Herd anschmeißen. On Top: Die gesunden Fette der Avocado sind gut verträglich und sehr nahrhaft. Einfach die Avocado schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden, in der Pfanne oder im Ofen eine Scheibe Brot rösten und das ganze mit Nüssen und Gewürzen deiner Wahl zu verfeinern. Du brauchst pro Person:

  • Sauerteigbrot (bei Biobäckern zu finden)
  • Pininenkerne, Walnüsse oder Sonnenblumenkerne
  • Salz und Pfeffer

Dos and Don’ts für deinen Detoxernährungsplan

Bevor du mit der Umsetzung deiner Ernährungs-Detox-Woche beginnst, haben wir die grundlegendsten Dos and Dont’s für dich und deine Gesundheit zusammengefasst.

Don’t: Nutellatoast, Kaffee und Gin-Tonic

Croissant und Nutellatoast zum Frühstück musst du leider Ade sagen! Auch die Kaffeetasse gehört erst mal nicht mehr auf den Frühstückstisch; vom Longdrink am Wochenende gar nicht erst zu sprechen. Rauchen, alkoholische Getränke, nährstoffarme Tiefkühl- und Fertigkost fordern ihren Tribut und sind eine zusätzliche Belastung für die Organe, insbesondere die Leber. Indem du für eine gewisse Zeit auf solche Getränke und Lebensmittel verzichtest, entlastest du deinen Körper und regst den Ausscheidungsprozess von Giftstoffen über die Leber an.

Do: Vergiss nicht ausreichend zu trinken

Anstelle morgens eine (oder mehrere!) Tassen Kaffee zu trinken, solltest du dir angewöhnen, jeden Morgen eine heiße Tasse Wasser zu trinken. Denn wer mit der traditionellen chinesischen Medizin vertraut ist, weiß: Nur warmes oder erhitztes Wasser kann Giftstoffe abtragen und aus unserem Körper transportieren. Auch wenn es zu Beginn gewöhnungsbedürftig schmeckt, lohnt es sich und hat im Winter zusätzlich einen wärmenden Nebeneffekt.

Generell solltest du auf keinen Fall vergessen den Tag über ausreichend zu trinken! Als Detox-Getränk empfiehlt sich Grüner Tee, der als einer der stärksten, natürlich Antioxidantien gilt und eine gute Alternative zu deiner morgendlichen Tasse Kaffee darstellt, denn er macht mindestens genauso wach! Es ist bekannt, dass grüner Tee sich günstig auf den Alterungsprozess auswirken kann. Er stärkt das Immunsystem und verbessert den Abwehrmechanismus der Haut.

Wenn du Lust auf ein kaltes Getränk hast, kannst du alternativ zu einem Glas Weizengrassaft greifen oder dir einen Schuss Apfelessig in einem Glas Wasser verdünnen. Denn das im Weizengras enthaltene Chlorophyll soll den Sauerstofftransport im Blut unterstützen und sich positiv auf die Bildung neuer Blutzellen auswirken, während viele Frauen auf die positiven Auswirkungen von Apfelessig bei Hautunreinheiten schwören.

Do: Bleibe in Bewegung

Eine kleine Yoga-Session wirkt Wunder! Indem unser Körper in Bewegung kommt und wir ins Schwitzen geraten, verbrennen wir nicht nur ein paar Kalorien und regen den Stoffwechsel an, sondern schwitzen sofort Giftstoffe aus. Wenn du nicht so der Typ für Yoga bist, kannst du alternativ jeden zweiten Morgen eine kurze Runde um den Block joggen. Überanstrenge dich aber nicht, kurze Sport-Sessions genügen. Dein Körper wird – vor allem an den ersten Tagen der Detox-Woche – nicht so belastbar wie üblich sein.

Do: Achte darauf ausreichend zu schlafen

Schlafforscher haben herausgefunden, dass wir im Schlaf Wachstumshormone ausschütten, die dazu beitragen, dass unser Hautbild nach einigen Stunden Schlaf deutlich jünger aussieht. Das Wort „Schönheitsschlaf“ kommt also nicht von ungefähr.

Do: Verwende Pflegeprodukte, die deine Detox-Woche unterstützen

Wenn du innerlich entgiften möchtest, solltest du darauf achten auch Beautyprodukte zu verwenden, die deinem Aussehen beim Regenerieren auf die Sprünge helfen. John Friedas neuste Haarpflegeserie eignet sich beispielsweise speziell für müdes und glanzloses Haar, das eine kleine Detoxkur nötig hat. Die Pflegeserie Repair & Detox greift dabei übrigens auf die natürlichen, reinigenden Wirkstoffe von Avocado und Grünem Tee zurück und versorgt dein Haar mit neuer Energie.