Power on!

Mit diesem Homeoffice-Reboot bist du bis zum Sommer wieder fit

Endlich bin ich den Winterspeck los. Jetzt habe ich Frühlingsrollen 🙂. Wenn es dir nach diesen speziell-reduzierten Wochen zu Hause auch so geht: Hier kommt deine Anleitung zum großen Body- und Power-Reboot. Bis zum Sommer ist das Fett weg und die Batterien wieder aufgeladen. Und zwar ganz easy und nachhaltig.

Neue Zeit, neues Fit: Durchschnittlich zwei Kilo haben italienische Frauen während ihrer zweimonatigen Ausgangssperre laut der Umfrage eines Bauernverbandes zugenommen. Obwohl wir in Deutschland noch vor die Tür dürfen, sitzen auch wir viel mehr, erst tagsüber auf unseren Homeoffice-Stühlen und abends am Sofa. Die große Action gab es ja in den vergangenen Wochen auch nicht. Dazu war die Schoko immer zum Greifen nah, vom Schreibtisch, vom Fernseher …

# Wo ein klitzekleiner Wille ist …

Kein Ding. Kriegen wir wieder hin. Bis zum Schwimmbad-Sommer (hoffentlich!) strafft sich der Bauch (fast) von selbst. Der erste Schlüssel dazu: den Wille-Motor wieder anlaufen lassen. In kleinen Schritten, mit großer Wirkung. 

Beim zweiten Ausflug draußen mische Gehen und Laufen. Beim dritten Mal langsam laufen und so weiter. Mit diesem Pensum kannst du dich auf das neue Programm freuen. So ist es einfach eine willkommene Abwechslung zum Sitzalltag. Der Sport kommt dann von selbst! 

Snacktime!

# Sonnenstrahlen schlucken geht …

Du nimmst es dir schon die ganze Zeit vor, aber die Energie für einen Neustart fehlt einfach? Manchmal ist die Antwort so einfach. Wenn du das Gefühl hast, der Körper will nicht mit, egal wie groß der Wille ist, könnte Vitamin- oder Spurenelementemangel der Grund sein. Gerade Vitamin D fehlt nach den sonnenlosen Monaten in dunklen Räumen. Die Lösung ist leicht und supereffizient: Dieses Licht gibt es in Schluckform. Und es wirkt sofort.

Gerade bei Frauen kann auch Eisen der Grund für Kraftlosigkeit sein. Wichtig zu wissen: Eisen wird nur zu einem Bruchteil aus der Nahrung vom Körper aufgenommen. Manche Nahrungsmittel hemmen die Eisenaufnahme, doch in Kombination mit Vitamin C wirkt es Wunder. Falls du dich ewig schwach fühlst, könnte neben dem Rote-Beete-Salat oder einem Vitamin-Shake, auch Gemüse in Kapselform deine Lösung sein.

Wusstest du das?!
Goji Beeren haben siebenmal mehr Vitamin C als Orangen

# Zuhause heißt neue Freiheit …

Noch ein Vorteil im Homeoffice: Du kannst dir deine Zeit freier einteilen. Das spielt dir beim Body-Reboot in die Karten. Das halb-6-Uhr-morgens- oder superspäte Post-Office-Aufraffen fällt weg. Falls in der nächsten Stunde kein Meeting, keine Deadline ansteht, kannst du jederzeit raus oder Pause machen.

Wir sind so sehr in unseren festen Arbeitsroutinen, dass das Naheliegendste übersehen wird. Mittag muss im Homeoffice nicht zwischen 12 und 13 Uhr stattfinden. Und Mittag heißt auch nicht: Jetzt einen Teller Nudeln essen (wie gewohnt beim Italiener gegenüber zu Office-Zeiten). Es sollte aber auch nicht “den ganzen Tag lang irgendetwas essen” heißen. Du musst auch nicht groß aufkochen, wenn das zu stressig ist. Es gibt viele gesunde Fertiggerichte, die auch noch total lecker schmecken. Schon mal eine Protein-Pizza probiert? Die fertige Backmischung wird sogar ohne Weißmehl bis zu dir nach Hause geliefert. 

Nutze die geschenkte Freiheit, um dann zu essen, wenn du wirklich Hunger hast und dann Sport zu machen, wenn gerade Kraft und Muße da sind. Eine Stunde nach dem Essen läuft es sich viel leichter als direkt danach oder auf ganz leeren Magen frühmorgens. Ja, manchmal geht es einfach nicht anders. Jetzt aber schon! Das ist eine Chance!

Wusstest du das?!
Kokosöl hat eine super hohe Hitzebeständigkeit und eignet sich besser zum Braten als Olivenöl

# Abnehmen geht leicht und lecker …

“Ich habe keine Lust, für mich alleine zu kochen”. Ein Satz, der sicher nicht für alle Homeofficeler, aber für viele gilt. So ein Aufwand für nur eine Person, scheint übertrieben. Und es muss auch nicht sein. Für alle, die den ganzen Tag denken müssen, gerne ein wenig abspecken wollen aber keine Zeit haben, sich darüber Gedanken zu machen, hier der perfekte Beispieltag für einen Ernährungsplan zu Abnehmen (mit Auflistung der Makronährstoffe für ein besseres Verständnis!). Wichtig dabei: Die Gesamtkalorienzufuhr von 1.700 Kalorien am Tag solltest du nicht überschreiten. 

  1. Für einen guten Energy-Start in den Tag: Müsli-Jogurt-Bowl zum Frühstück (Werte: 427 kcal, 24 g Protein, 18 g Fett, 40 g Kohlenhydrate)
  2. Knackiger Brain-Snack: Foodspring Protein Bar (Werte: 193 kcal, 20 g Protein, 5 g Fett, 11 g Kohlenhydrate)
  3. Satt aber nicht voll zum Mittagessen: Pasta alla Norma (Werte: 554 kcal, 52 g Protein, 21 g Fett, 33 g Kohlenhydrate)
  4. Frucht-Snack am Nachmittag: Apfel (Werte: 52 kcal, 0 g Protein, 0 g Fett, 14 g Kohlenhydrate)
  5. Frühes Abendessen: Protein Pizza Margherita (Werte: 489 kcal, 38 g Protein, 18 g Fett, 25 g Kohlenhydrate)

Und hier noch mal alle Makros (unsere drei Hauptlieferanten für Nährstoffe: Kohlenhydrate, Fette, Proteine) im Überblick:

1715 kcal
134 g Protein
62 g Fett
123 g Kohlenhydrate

So kann es für dich und dein Bäuchlein nur gut ausgehen. Sechs mal Essen am Tag – da wirst du sicher nicht hungern. Dazu so lecker und abwechslungsreich. So kann sich abnehmen sehen lassen. 

Der Fitness-Snack-Slider:  

#Läuft, jetzt dranbleiben …

Wenn der Bewegungsapparat wieder angekurbelt ist und dein Ernährungsplan steht, bist du schon einen großen Schritt weiter. Du hast vom passiven in den aktiven Modus gewechselt. Der Rest geht natürlich nicht ganz von alleine. Es klingt banal, ist es aber mitnichten: Jetzt gilt es, dran zu bleiben. Überlege dir, wie oft pro Woche du Sport machen möchtest und pinne es dir an die Wand – ganz analog, neben den Küchenschrank. So dass du es schon morgens beim Frühstück vor dir hast.

Wenn du zum Überdruss neigst, halte deinen Sport abwechslungsreich: Zum Beispiel, einmal pro Woche joggen, einmal Yoga (von 20-minütigen Anfängerkursen bis zum 60-minütigen Yoga Flow zum Beispiel kostenlos mit der sympatischen Madi Morrison auf YouTube) und ein Home-Cardio-Workout. Das Netz läuft gerade über vor guten Online-Angeboten für Heimsport.

Ja, und auch die lustlosen Tage wird es geben. Die beste Medizin: nicht dagegen wehren. Dein Körper wird schon seine Gründe dafür haben. Hauptsache, es geht irgendwann wieder weiter und du bleibst halbwegs bei deinem Plan. Und bitte Vorsicht beim Snacken. Ein Snack zu viel ist kein Problem, halte dich aber an die Protein Snacks. Dann geht es auch mit den Kilos voran. Optimal ist ein guter Mix aus Fitness-Nahrung und Functional Food.

Läuft! Dann kannst Du jetzt ganz easy loslaufen 😉. 

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Content Group Brand Solutions in Zusammenarbeit mit foodspring erstellt.