Mein Fitness-Tagebuch

Wie ich endlich fitter geworden bin – und dabei auch noch jede Menge Spaß habe

Unsere Autorin hat es mit Nintendos Ring Fit Adventure endlich geschafft, wieder mehr Sport zu machen. In ihrem Fitness-Tagebuch verrät sie, warum sie sich dazu nicht einmal großartig überwinden musste, sondern eher das Gefühl hatte, ein cooles Spiel zu spielen.

Tag 1: Auf in ein Abenteuer voller Sport

Es ist Herbst und ganz schön ungemütlich draußen. Wer schleppt sich da gerne ins Fitnessstudio? Ich garantiert nicht. Zum Glück hörte ich von einer Freundin von „Ring Fit Adventure“, einem neuen Fitness-Videospiel, das ich auf der Nintendo Switch spielen kann.

„Wenn das so funktioniert, wie ich es mir vorstelle, dann könnte ich mir den Gang ins Studio sparen und ganz einfach von Zuhause aus trainieren.“, denke ich und schalte meine Konsole an. Das Spiel kommt, wie der Name schon sagt, mit einem Controller in Ringform. Bevor ich mein Abenteuer starte, konfiguriere ich den „Ring-Con“ erst einmal: Ich drücke ihn zusammen, ziehe ihn auseinander und passe das Spielerlebnis somit an meine individuelle Stärke an.

In Ring Fit Adventure reise ich in eine Fantasy-Welt, um mit echten Übungen einem Bodybuilder-Drachen das Handwerk zu legen – klingt kurios, ist aber richtig motivierend: Auf der Stelle laufend absolviere ich unterschiedliche Level, greife Gegner mit Überkopfpressen an und fülle meine Energie durch Yoga-Posen auf. Dabei erfassen der Ring-Con und der Beingurt meine Bewegungen und übertragen sie präzise ins Spiel. Mit tollen Extra-Minispielen und selbst erstellten Übungsprogrammen passt sich Ring Fit Adventure jedem Fitness-Niveau und Tagesplan an.

Im Abenteuermodus besiege ich Gegner mit Angriffen, die auf über 60 echten Fitnessübungen basieren. Auf meiner Reise durch mehr als 100 Level in über 20 Welten gerate ich nicht nur ins Schwitzen, sondern sammle auch Erfahrungspunkte und Zutaten für Smoothies, die meine Energie im Spiel wieder auffüllen.

Nach ein paar Leveln muss ich bereits eine Pause machen. Genauso habe ich es mir gewünscht. Es macht unglaublich Spaß, fordert mich aber auch. Morgen geht’s in die nächste Runde.

Tag 2: Jetzt heißt es Zähne zusammenbeißen

Ich spüre die gestrigen Trainingseinheiten noch in meinen Knochen. Vor allem die Überkopfpresse hat meine Unterarme gefordert. Denn auch wenn der Ring auf den ersten Blick harmlos aussieht – ihn 20 Mal zusammen zu drücken, lässt mich meine lang verschollenen Muskelgruppen schmerzhaft spüren. Autsch. Ich hätte nicht gedacht, dass mich dieses Spiel so fordern würde.

Wieder kämpfe ich mich von Level zu Level. Heute fällt mir das Training schwerer. Ich darf nicht aufgeben, denn die Spiel-Welt rettet sich nicht allein.

Ich entschließe mich heute dazu, nur ein paar Level zu bestreiten. Gerade zu Anfang ist es wichtig, sich Pausen zu gönnen und die Muskeln ausruhen zu lassen. Damit ich das nicht vergesse, zeigt das Ring Fit Adventure entsprechende Hinweise an. Ebenso erinnert es mich daran, regelmäßig zu trinken. Die Fitnesstipps für einen gesünderen Lifestyle, die mir das Spiel zeigt, sind dabei interessante Neuigkeiten und Anregungen zum Nachdenken über Fitness und Gesundheit.

Tag 3: Ein Abenteuer, das mich immer mehr bewegt

Heute bin ich super motiviert! Je mehr ich spiele, desto besser fühle ich mich. Nicht nur der Abenteuer-Modus ist spannend – wenn ich Lust habe, kann ich mir ein traditionelles Übungsprogramm zusammenstellen und so ein maßgeschneidertes Fitness-Erlebnis erhalten. Der Beingurt und der Ring-Con messen dabei meine Haltung und korrigieren mich, wenn ich eine Übung nicht richtig mache.

Ein Level nach dem anderen absolviere ich und werde dabei motiviert und angefeuert von „Ringo“, dem Charakter, der im Spiel meinen Ring verkörpert. Zwischen den Leveln mache ich eine kurze Pause und messe meinen Puls durch den Infrarot-Sensor, der sich im Controller befindet. Ich hätte nicht gedacht, dass das möglich ist. 

Ich bin geschafft und setze mich zurück auf die Couch. Nach so einem Workout gönne ich mir ein paar Folgen meiner Lieblingsserie als Belohnung. Mit der Nintendo Switch im Ruhemodus kann ich nebenher Übungen mit dem Ring-Con machen. Der Controller zählt dabei mit, wie viele Übungen ich gemacht habe. Dadurch bekomme ich immer wieder kleine Geschenke. So macht Sport Spaß!

Tag 4: Wir machen Sport, ohne Sport zu machen

Ich bin mittlerweile so begeistert vom Ring Fit Adventure, dass ich meine Freundinnen eingeladen habe, mit mir zu spielen. Fitness-Kleidung und vor allem einen Sport-BH sollten sie mitbringen – ohne geht es nicht.

Alle sind super gespannt auf das Spiel. Im Spiel gibt es nicht nur den Abenteuer-Modus, sondern auch einige Minispiele. Die sind genau richtig, um sie gemeinsam mit meinen Freundinnen auszuprobieren! Wir wechseln uns mit dem Ring-Con ab, jede darf mal, und spielen zwölf verrückte Minispiele: Zerstören Kisten mit Luftstößen, töpfern mit Kniebeugen und vieles mehr. Klingt verrückt, aber es macht eine Menge Spaß.

Eine meiner Freundinnen hat ihre Tochter im Gepäck. Auch sie kann es kaum erwarten, Ring Fit Adventure auszuprobieren. Um das Erlebnis auf die Kleine anzupassen, konfigurieren wir den Ring-Con neu. Auch das ist super einfach. Einmal in Aktion versteht sie schnell und hat jede Menge Spaß beim Abenteuer – und nicht nur das: Sie merkt nicht einmal, dass sie trainiert hat. Vor allem Kindern, die sonst keinen Spaß an Sport haben, könnte Ring Fit Adventure längerfristig helfen, sich mehr zu bewegen.

Tag 5: Es wird einfach nicht langweilig

Nach ein paar gemeinsamen Stunden mit meinen Besten gehe ich zurück in mein Einzeltraining. Ich absolviere Trainingseinheiten und mache mit dem Abenteuer weiter. 

Die Kombination aus 3D Jump n‘ Run und Workout macht Laune. Level sind abwechslungsreich und der Schwierigkeitsgrad wird kontinuierlich gesteigert. Ich merke, wie ich bereits weniger Level schaffe, aber es macht mir nichts aus, noch härter zu trainieren. Die verschiedenen Übungen zielen auf den ganzen Körper ab und ich fühle die Anstrengung bereits nach wenigen Minuten. Am Anfang dachte ich, es wäre ein harmloses Sportspiel, aber bei Ring Fit Adventure fühle ich mich wie bei einem Besuch im Fitnessstudio, nur, dass ich viel mehr Spaß am Training habe.

Mein persönliches Fazit nach 5 Tagen:

Ring Fit Adventure ist nicht nur ein großartiges Abenteuer-Spiel für die Nintendo Switch, das Fitness-Übungen mit Spielspaß kombiniert, sondern auch ein genialer Fitnesscoach. Das innovative Zubehör sorgt für eine besondere Spielerfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Mich hat das Spiel immer wieder zum Schwitzen gebracht und ich bin motiviert, weiter zu trainieren … oder zu spielen. 

Es ist das perfekte Spiel für jeden, der nicht motiviert genug ist, ins Fitnessstudio zu gehen, sich aber mehr Bewegung wünscht – einfach Couchtisch wegschieben und los geht’s!

So hast du garantiert noch nie Sport gemacht! 

Begib dich auf eine sportliche Reise und erlebe das Nintendo Switch Ring Fit Adventure mit all seinen Farben, Gegnern und Siegen! Es warten viele Fitness-Herausforderungen – bist du bereit, sie anzunehmen?

NSW_Ring Fit Adventure_Illustration_HACP_AL3P_WWillu01_02_R_ad-0

So hast du garantiert noch nie Sport gemacht! 

Begib dich auf eine sportliche Reise und erlebe das Nintendo Switch Ring Fit Adventure mit all seinen Farben, Gegnern und Siegen! Es warten viele Fitness-Herausforderungen – bist du bereit, sie anzunehmen?

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Media BRAND VOICE in Zusammenarbeit mit Nintendo erstellt.