Beziehungsprobleme lösen

Wieder glücklich

So löst du diese 3 typischen Beziehungsprobleme

Christina Tobiasam 18.12.2018

Auseinandersetzungen gibt es auch in den besten Partnerschaften. Doch wie kann man Beziehungsprobleme lösen, ohne den anderen zu verletzen und gleich eine Trennung zu riskieren? Wir verraten dir, was du gegen Eifersucht, Streit über die Haushaltsaufgaben und fehlende Aufmerksamkeit tun kannst.

1. Eifersucht

Bist du oder ist dein Partner krankhaft eifersüchtig, kann das eure Beziehung sehr belasten. Wenn ihr euch gegenseitig kontrolliert und hinter jeder Bekanntschaft des Partners eine Affäre vermutet, wird der Streit schnell zum Dauerzustand.

So könnt ihr das Beziehungsproblem lösen:

Arbeitet daran, euch gegenseitig zu vertrauen. Ganz klar: Das wird nicht von heute auf morgen passieren, dennoch ist es unumgänglich, wenn ihr eine glückliche Beziehung führen wollt. Gebt euch Zeit und führt offene Gespräche, um das Vertrauen stetig wachsen zu lassen.

Was du außerdem tun kannst, um deine Eifersucht endgültig in den Griff zu bekommen, verrät dir unser Video:

2. Streit um die Aufgabenverteilung im Haushalt

Die lästige Hausarbeit und wer sie erledigen muss, führt bei vielen Paaren zum Streit. Vor allem, wenn beide Partner berufstätig und nur selten zu Hause sind, ist es wichtig, dass die Aufgaben fair verteilt werden. Schließlich soll keiner das Gefühl haben, er oder sie müsste sich um alles alleine kümmern.

So könnt ihr das Beziehungsproblem lösen:

Versucht, euch gut zu organisieren und legt klar fest, wer zu welchem Zeitpunkt welche Dinge im Haushalt erledigt. Leidige To-dos, die ihr beide nicht gern macht, könnt ihr auch abwechselnd erledigen oder jeder findet seine feste Aufgabe. Dann kümmert sich einer von euch um die Wäsche, der andere übernimmt dafür das Staubwischen. Falls keiner von euch gern putzt und ihr euch auf keine Aufgabenverteilung einigen könnt, wäre eventuell eine Putzhilfe für euch eine gute Lösung. Wie gesagt: Das Wichtigste ist, dass keiner von euch das Gefühl hat, unfreiwillig ganz allein für den Haushalt verantwortlich zu sein.

Diese Tipps habe ich in 10 Jahren Beziehung gelernt!

Artikel lesen

3. Fehlende Aufmerksamkeit und Wertschätzung

Es passiert meist unbemerkt, aber es passiert so ziemlich in jeder Langzeit-Beziehung: Der Alltag kehrt ein und die rosarote Brille wird abgesetzt. Das bedeutet auch, dass man sich vielleicht auch mal etwas gehen lässt und der Ton nicht mehr pausenlos Süßholzgeraspel ist. Da kann schnell das Gefühl aufkommen, dass dein Freund sich nicht mehr für dich interessiert oder dich nicht gebührend zu schätzen weiß.

So könnt ihr das Beziehungsproblem lösen:

Als Paar alltägliche Routinen zu entwickeln ist ganz normal. Trotzdem solltest du deinen Partner nicht für selbstverständlich halten und nicht vergessen, deine Zuneigung zu zeigen – und das Gleiche natürlich auch von ihm oder ihr einfordern. Dabei machen oft schon kleine Gesten den Unterschied, wie zum Beispiel ein paar liebe Worte oder Komplimente oder einfach nur, gegenseitig zu fragen, wie der Tag war und aufmerksam zuzuhören. Außerdem solltet ihr in regelmäßigen Abständen Zeit füreinander einplanen, um wieder etwas Besonderes gemeinsam zu erleben und schöne Erinnerungen zu schaffen. Eine Date Night einmal im Monat kann für die Beziehung wirklich Wunder wirken!

Wer Beziehungsprobleme lösen will, braucht vor allem Geduld und muss kompromissbereit sein. Wenn ihr aber beide eure Beziehung retten oder verbessern wollt, findet ihr sicher gemeinsam einen Weg und könnt eure Liebe sogar noch vertiefen.

Bildquelle:

iStock/nd3000


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?