Beziehung in der Krise

Eine Beziehung zu führen ist nicht immer ganz einfach. Der Alltag, Stress im Job und die eigenen kleinen Problemchen stellen viele Beziehungen auf eine harte Probe. Gibt es sie denn dann überhaupt noch: Die wahre und ewige Liebe?

Jede von Euch kennt sicherlich die Situation: Ihr seht dieses total glückliche Paar und denkt Euch „Wow! Was für ein tiefes Vertrauen. Ihre Liebe scheint durch nichts ins Wanken zu geraten“. Dass dieses Paar allerdings bis vor kurzem noch schwere Zeiten durchgestanden hat und kurz vor einer Trennung stand, weiß niemand.

Eine Beziehung anzufangen und die ersten frisch verliebten rosafarbenen Wochen zu meistern ist nicht schwer. Ihr lernt Euch kennen, findet am Anderen einfach alles toll und es scheint, als ob die Welt nicht besser sein könnte. Kehrt aber der Alltag ein, fangen auch die kleinen Probleme an. Auf einmal bemerkt Ihr Dinge am Partner, die Euch vorher nie aufgefallen sind. Die Socken liegen überall rum, der Abwasch steht noch in der Küche und der Müll steht unberührt vor der Tür. Ein Streit ist vorprogrammiert! Ihr müsst eine Entscheidung treffen. Entweder lasst Ihr die Beziehung zerbrechen oder Ihr setzt Euch mit den Problemen auseinander und arbeitet an der Partnerschaft.

Video: Diese 8 Anzeichen weisen auf spätere Probleme hin

Wenn in einer Beziehung Probleme auftauchen, haben sich diese oft über längere Zeit (unbemerkt) angekündigt. Auf welche Signale Du von Anfang an achten solltest, erfährst Du im Video.

Kleinere und größere Probleme

Diese eher kleinen „Alltags-Probleme“ meistern viele Paare noch mit Bravour. Wie sieht es aber aus, wenn man schon einige Jahre zusammen ist und sich auf einmal mit größeren Problemen konfrontiert sieht? Man hat sich auseinander gelebt oder fühlt sich vernachlässigt. Hinzu kommen Faktoren wie beispielsweise eine schwere Krankheit, familiäre Schwierigkeiten, Jobverlust oder eine Fernbeziehung. Paare, die solche Krisen nicht überstehen, sagen oft: „Es kam alles so unerwartet. Es gab überhaupt keine Anzeichen für unsere Probleme.“ Das stimmt meistens aber nicht. Probleme kommen nicht von heute auf morgen. Und man trennt sich auch nicht einfach so ohne Grund. In den meisten Fällen gab es Hinweise für die Schwierigkeiten, die im Alltag oft aber nicht wahr genommen werden oder einfach nicht wahr genommen werden möchten.

Durch Krisen werden Beziehungen geprüft. Paare, die bereits schwere Krisen und Probleme zusammen überstanden haben, gehen oft vertrauter miteinander um. Ihre Liebe ist gestärkt und sie können ohne Verlustängste in die Zukunft blicken. Man hat zusammen gekämpft und den Sturm überstanden. Die schwerste Phase einer Beziehung, die Prüfung, wurde gemeistert. Es heißt nicht umsonst: „Prüfe, wer sich ewig bindet!“

Auch Stars und Promis haben Sorgen

Beruhigend zu wissen, dass sich nicht nur „normale Paare“ mit alltäglichen Problemen herumschlagen müssen, sondern auch Promis. John Travolta und Ehefrau Kelly Preston haben seit Jahren schwere Beziehungsprobleme und schon viele Höhen und Tiefen zusammen erlebt. Das dramatischste Ereignis war sicherlich der plötzliche Tod des gemeinsamen Sohnes. Andere Ehen wären an diesem enormen Druck sicherlich kaputt gegangen. John und Kelly aber halten zusammen und sind füreinander da.

Auch die derzeitige Außenministerin der USA, Hillary Clinton, hat schwere Zeiten in ihrer Ehe durchlebt. Die ganze Welt hat zugesehen und nicht verstanden, wie sich der damals mächtigste Mann der Welt in eine Affäre mit seiner Praktikantin stürzen konnte. Am Schlimmsten allerdings war es, als diese dann durch die Medien gezogen wurde und jeder sich fragte, warum Hillary ihren Mann nicht verlässt. Sie wurde gedemütigt und stand trotzdem zu ihm. Und heute zahlt sich das aus, denn mit Bill hat Hillary einen starken Mann mit vielen nützlichen Kontakten an ihrer Seite, der sie bedingungslos in ihrer Sache unterstützt.

Wege aus der Krise

Prüfungen und Probleme werden in jeder Beziehung früher oder später auftauchen. Sie müssen aber nicht zwangsweise etwas Schlechtes sein. Durch sie werdet Ihr getestet. Befolgt Ihr einige Tipps und Ratschläge, könnt Ihr Euch aufkommenden Schwierigkeiten ohne Angst stellen.

Es ist beispielsweise sehr wichtig verzeihen zu können und frühere, wenn auch bessere, Zeiten hinter sich zu lassen. Wer in der Vergangenheit lebt, versperrt sich die Sicht in die Zukunft. Was gestern war zählt nicht. Das Heute ist entscheidend. Auch weglaufen ist keine Lösung. Effektiver ist es sich den Problemen zu stellen. Tut Ihr das, werdet Ihr stärker und furchtloser. Kleine, alltägliche Probleme bereiten dann keine Angst mehr.

Veränderungen und Krisen können also eine Herausforderung für die Beziehung und für Euch selbst sein. Der Schriftsteller Leo N. Tolstoi sagte sehr passend: „Wenn uns etwas aus dem gewohnten Geleise wirft, so denken wir, alles sei verloren. Aber dabei beginnt doch nur etwas Neues und Gutes“.

 


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • tutfarangi am 27.03.2013 um 09:43 Uhr

    Es ist wichtig in einer Beziehungskrise zusammenzuhalten und für die Beziehung zu kämpfen. sowohl Mädchen als auch Junge sollten das tun.

    Antworten
  • AlbaDiva am 07.10.2009 um 14:52 Uhr

    höhen und tiefen sind das wichtigste in der bezieheung wie wahr

    Antworten
  • Carolinx3 am 04.10.2009 um 18:47 Uhr

    Es gibt doch einen Spruch: Auf jeden Topf passt ein Deckel. So sehe ich das auch. es gibt die wahre Liebe. Und meiner Meinung nach ist eine kleine Auseinandersetzung wirklich gut in einer Beziehung. So kommt man meiner Meinung nach viel intimer an den Partner ran und weiß ihn mehr zu schätzen.

    Antworten
  • mishuu am 17.09.2009 um 22:24 Uhr

    jaja

    Antworten
  • mishuu am 15.09.2009 um 22:18 Uhr

    genaauuuuuuuuuuuuu

    Antworten
  • isa321 am 09.09.2009 um 20:18 Uhr

    Eine Beziehung wächst an gemeinsam durchgestandenen schwierigen Zeiten, das wichtige ist nur, dass man nicht zu egoistisch ist... und im wir denkt;-)

    Antworten
  • SleepingDoll am 20.08.2009 um 21:12 Uhr

    so siehts wohl aus..

    Antworten
  • Tabbiiy am 16.08.2009 um 19:50 Uhr

    @regardemoi in 5 monaten schon mehrere höhen und tiefen? oO naja mein freund und ich hatten auch schon eine krise, aber innerhalb knapp 2 jahren..

    Antworten
  • Feelia am 13.08.2009 um 11:32 Uhr

    is doch klar das überstandene krisen einen zusammenschweißen...das is doch nix neues.

    Antworten
  • RegardeMoi am 13.08.2009 um 00:52 Uhr

    wir haben in fünf monaten auch schon viele höhen und tiefen gehabt, aber ich fürchte es wird noch viel auf uns zukommen....

    Antworten
  • Anjachristine am 12.08.2009 um 21:30 Uhr

    In unserer bisher 12-jährigen haben wir gemeinsam schon einige Höhen und Tiefen durchlebt - das hat uns nur noch fester zusammen gebracht,

    Antworten
  • loony5 am 12.08.2009 um 21:06 Uhr

    Wie wahr, wie wahr!

    Antworten